8 Wochen Rückgaberecht
Bis zu 12 Jahre Garantie
Kostenloser Rückversand
Direkt vom Hersteller
B2B
Mein Konto
  • Concept E Magnum PE
  • Concept E Magnum PE
  • Concept E Magnum PE
  • Concept E Magnum PE
  • Concept E Magnum PE

Concept E Magnum PE

Klassiker: PC Surround-Lautsprecher-Set.
Aktives 5.1 Multimedia und Heimkino-System
(1)
Concept E 450 Digital "5.1-Set"
Jetzt den Nachfolger bestellen.
Zum Nachfolger
  • 8 Wochen Rückgaberecht
  • Bis zu 12 Jahre Garantie
  • Kostenloser Rückversand

Highlights

Die Vorteile im Überblick
  • Aktives 5.1 Multimedia und Heimkino-System
  • 450 Watt Musikleistung
  • An jede Soundkarte anzuschließen
  • Infrarot Fernbedienung im Lieferumfang
  • Universell einsetzbar
Das sagen andere über uns
(5 von 5 bei 1 Bewertungen)
Alle Bewertungen

Das Concept E Magnum Power Edition ist der Nachfolger des meistverkauften Teufel-Sets aller Zeiten: Concept E Magnum! Das Concept E Magnum in der neuen Power Edition unterscheidet sich in drei entscheidenden Aspekten vom bisherigen Concept E Magnum: Power, Power und nochmals Power!

Wir haben das Set grundsätzlich so gelassen wie es ist, gezielt Schönheitspflege betrieben (edles Display, versenkte Schrauben, glänzende Satellitenfronten), aber vor allem an der Leistungsschraube gedreht. Der neue 6-Kanalverstärker hat eine deutlich erhöhte Leistung und ein umfangreicheres Kühlungssystem erhalten. Das Ergebnis: unser Concept E Magnum Power Edition spielt im Vergleich zum Concept E Magnum lauter - und es spielt länger lauter. Bevor jetzt die Endstufensicherung einschreitet, hat der Nachbar schon dreimal geklingelt.

Unser Concept E Magnum Power Edition ist ein Universalgenie. Denn aufgrund seiner vollaktiven Konzeption mit sechs integrierten Verstärkern kann eine Vielzahl von Signalquellen direkt an das Teufel-Set angeschlossen werden. Doch der Reihe nach… Zuerst einmal eignet sich das Set hervorragend als 5.1-Lautsprechersystem für einen PC. Direkt mit dessen analogen Soundausgängen verbunden, zaubert das Concept E Magnum Power Edition einen faszinierenden Surround-Klang direkt an Ihren Computerarbeitsplatz. Die vier extrem kompakten Satelliten, der Center-Speaker und der Aktiv-Subwoofer des Concept E Magnum Power Edition sorgen zusammen mit den sechs im Woofer integrierten Endstufen dank insgesamt 450 Watt Impulsleistung für einen Dolby Digital/DTS-Sound, der mit herkömmlichen Heimkinoanlagen konkurrieren kann.

Hauptverantwortlich für den erstklassigen Sound ist die großzügig dimensionierte technische Ausstattung des Lautsprechersets. Im Innern des auf resonanzdämpfenden Gummifüßen stehenden Subwoofergehäuses aus MDF schwingt ein 250 mm-Chassis mit besonders breiter Gummisicke. Durch das Zusammenspiel mit dem großen Volumen und der hohen Ausgangsleistung erzeugt der Subwoofer so einen hör- und spürbar tiefen und dynamischen Bass, dessen schiere Kraft Sie begeistern wird! Und ganz wichtig fürs Feintuning: auch Phase und Einsatzfrequenz sind umschaltbar.

Die 2-Wege-Satelliten arbeiten mit einem 80 mm-Mitteltöner (beim Center deren zwei) und einer 20 mm-Hochleistungs-Hochtonkalotte, wodurch die verfärbungsfreie Abstrahlung aller Sounds sowie eine exzellente Dynamik gewährleistet sind. Diese 2-Wege-Konzeption bei den Satelliten ist verantwortlich für das extrem durchsichtige Klangbild des Sets, weil sie die Anforderungen an die gute Höhenwiedergabe durch eine schnell schwingende, möglichst kleine Membran der Kalotte mit den Vorraussetzungen für gute Tiefmitteltonwiedergabe (möglichst große Fläche) des Mitteltieftöners ideal verbindet, indem sie die Aufgaben auf zwei Chassis verteilt. Herkömmliche Computer-Satelliten-Boxen, bei denen ein einziges Chassis diese beiden sich ausschließenden Anforderungen erfüllen sollen, können da zwangsläufig nicht mithalten. Auch deswegen klingt das Concept E Magnum Power Edition immer besser – was viele Testsiege des noch schwächeren Vorläufermodells immer wieder bewiesen haben.

Neben dem Klang wird selbstverständlich der Komfort nicht vergessen, denn es gehört eine Infrarot-Fernbedienung zum Lieferumfang, über die sich die einzelnen Pegel der sechs Kanäle und auch die Gesamtlautstärke bequem einstellen lassen.
   
Alle diese genannten Eigenschaften kommen natürlich nicht nur am Desktop-PC zum Tragen - denn das Concept E Magnum Power Edition ist ja schließlich unser Universalgenie. Sie können das Lautsprecher-Set auch alternativ direkt mit einem DVD-Player/Rekorder, Notebook, Sat-Receiver, TV-Gerät, CD-Player, MP3-Player, Discman, Walkman, DJ-Mixer oder einer Spiele-Konsole verbinden. Alles ist möglich! Und wenn Sie mal das ganze Wohnzimmer beschallen, Signalquellen mit digitalem Ausgang oder gleich mehrere Geräte simultan anschliessen wollen, ist das Concept E Magnum Power Edition noch lange nicht am Ende.

In Verbindung mit unserer decoderstation 3 lassen sich alle diese Geräte direkt einsetzen: von Playstation und XBox über DVD-Recoder bis zur DVB-T-Box. Alles geht. Ein AV-Receiver übrigens auch - denn das Set lässt sich auch wie eine ganz konventionelle 5.1-Lautsprecher-Kombination direkt an einem AV-Receiver verwenden. Sie sehen - das Concept E Magnum Power Edition passt immer!

Lieferumfang

  • Satelliten-Lautsprecher CEM 50 FR
  • Center-Lautsprecher CEM 50 C
  • Aktiv-Subwoofer CEM 500 SW

Technische Daten

Aktiv-Subwoofer CEM 500 SW
Aktiv-Subwoofer CEM 500 SW
Seine hohe Ausgangsleistung von 450 Watt, das großzügig bemessene Gehäuse und ein langhubiges 250 mm-Tieftonchassis lassen diesen Woofer deutlich kraftvoller und voluminöser aufspielen als andere übliche PC-Subwoofer! Zum Lieferumfang gehört eine Infrarot-Fernbedienung.
Aktiv-Subwoofer CEM 500 SW
Lautsprecher
Akustisches Prinzip 1-Wege-System
Frequenzbereich von/bis 40 - 160 Hz
Akustisches Prinzip Reflexrohr mit beidseitiger Trompetenöffnung für minimale Luftgeräusche
Standfuß integriert Ja
Magnetische Abschirmung Ja
Anschlüsse
Analog-Eingänge 1
Cinch-Eingang Analoger 5.1-Eingang (Cinch) zum direkten Anschluss von DVD-Spielern und Soundkarten mit integrierte
Cinch-Eingang 1
Elektronik
Eingangspegelregler Ja
Pegelregler Regelbarer Bassregler, Regelbarer Pegel für alle Satelliten
Phasenregelung Ja
Fernbedienung Ja
Ausgangsleistung Verstärker: Subwoofer Musik-Ausgangsleistung
Ausgangsleistung Verstärker: Subwoofer 450 Watt
Ausgangsleistung "Sinus" Subwoofer-Kanal 300 Watt
Sonstiges Leistungsabgabe Subwoofer im Einzelbetrieb am AV-Receiver: 100/150 Watt
Abmessungen
Tiefe 40,50 cm
Breite 30,00 cm
Höhe 42,00 cm
Gewicht 16,10 kg
Satelliten-Lautsprecher CEM 50 FR
Satelliten-Lautsprecher CEM 50 FR
Für die Stereo-Front- und die beiden Effektkanäle kommen extrem kompakte Zweiweg-Systeme mit einem 80 mm-Mitteltöner und einer 20 mm-Hochtonkalotte zum Einsatz. Das beträchtliche Gewicht des Micro-Satelliten ist ein weiterer Grund, warum er die optisch verwandten Böxchen aus dem Elektro-Diskount klanglich deutlich überflügelt.
Satelliten-Lautsprecher CEM 50 FR
Lautsprecher
Akustisches Prinzip 2-Wege-System
Gehäuseaufbau Geschlossen
Dauerbelastbarkeit (IEC - Long Term) 40 Watt
Impulsbelastbarkeit (IEC - Short Term) 70 Watt
Nennimpedanz 4-8 Ohm
Hochtöner (Anzahl pro Box) 1
Hochtöner (Durchmesser) 20,00 mm
Hochtöner (Material) Kalotte
Tieftöner (Anzahl pro Box) 1
Tieftöner (Durchmesser) 80,00 mm
Tieftöner (Material) Konus
Wandhalterungsbefestigung Ja
Magnetische Abschirmung Ja
Abmessungen
Tiefe 11,50 cm
Breite 9,50 cm
Höhe 13,00 cm
Center-Lautsprecher CEM 50 C
Center-Lautsprecher CEM 50 C
Der querformatige Center ist klanglich perfekt auf die vier Satelliten abgestimmt und verfügt über eine Hochtonkalotte sowie gleich zwei Mitteltöner. Deswegen sind die Stimmen der Schauspieler und Synchronsprecher besonders detailgetreu und verständlich wahrzunehmen.
Center-Lautsprecher CEM 50 C
Lautsprecher
Impulsbelastbarkeit (IEC - Short Term) 70 Watt
Nennimpedanz 4-8 Ohm
Hochtöner (Anzahl pro Box) 1
Hochtöner (Durchmesser) 20,00 mm
Hochtöner (Material) Kalotte
Tieftöner (Anzahl pro Box) 2
Tieftöner (Durchmesser) 80,00 mm
Tieftöner (Material) Konus
Akustisches Prinzip 2-Wege-System
Gehäuseaufbau Geschlossen
Magnetische Abschirmung Ja
Abmessungen
Tiefe 11,50 cm
Breite 23,50 cm
Höhe 10,00 cm
Gewicht 0,90 kg

Tests und Bewertungen

Concept E Magnum PE Testbericht von Hifi Test Concept E Magnum PE Testbericht von Hifi Test
„Vergnügungsbericht“
Hifi Test 06/2008

Bild und Ton
Die Impaq 500 liefert sehr scharfe und kontrastreiche Bilder mit natürlichen Farben. Durch die Einstellmöglichkeiten im Menü lässt sich zudem die Bildwiedergabe auf die individuellen Bedürfnisse und Gegebenheiten sehr gut anpassen. Zum großartigen Bild passt der großartige Sound des Sets: Super sauber und dynamisch, gepaart mit abgrundtiefen Bässen, überzeugt die Anlage im Hörtest. Mit zugeschaltetem Dolby Virtual („Reference“ oder „Wide“) fliegen die Raumkreuzer aus „Star Wars“ wirklich im Raum umher, und die „Black Pearl“ mit ihrem Kapitän Jack Sparrow scheint sich ihren Weg durch die hohe See direkt durch den Hörplatz bahnen zu wollen. Und musikalisch ist das Set auch! An der Wiedergabequalität der dynamischen und detailreichen Musik von „Fourplay“ von DVD-Audio oder der Aufbereitung der wuchtigen „A Whiter Shade of Pale“-Version von Hagar, Schon, Aaronson & Schrieve gab es absolut nichts zu bemängeln.

Fazit
Wieder einmal Glückwunsch nach Berlin zu einem rundum gelungenen Produkt, das obendrein zu einem wirklich fairen Preis angeboten wird! Ein wahrhaft himmlischer Teufel auf Erden..."

Bild (20%): 1,1
Ton Surround (10%): 1,3
Ton Stereo (10%): 1,2
Labor (10%): 1,2
Praxis (50%): 1,2

Gesamtwertung: Spitzenklasse, 1,2
Preis/Leistung: sehr gut
Spitzenklasse

Pro:

  • sehr guter Klang
  • HDMI und Scaler
  • schickes Design

 

Contra:

  • -
Concept E Magnum PE Testbericht von Area DVD
Concept E Magnum PE Testbericht von Area DVD
Neuer Maßstab aus Berlin: Referenz
Area DVD 09/2008

Teufel lässt es richtig "krachen": Man begnügt sich nicht, in der beim Kunden aktuell beliebten 1.000 EUR-Klasse der 2.1-System ein Wörtchen mitzureden - nein, mit voller Breitseite und mit im wahrsten Sinne durchschlagendem Erfolg wird das Establishment angeriffen. Das Impaq 500 klingt besser als praktisch alle anderen uns bekannten Lösungen dieser Art, und zudem wird auch noch ein besseres Bild abgeliefert. Leider skaliert die Main Unit nicht bis auf 1.080p, sondern nur bis auf 1.080i hoch - das fällt aber, so merkwürdig dies anmuten mag, in Anbetracht der anderen weit überdurchschnittlichen Leistungen kaum ins Gewicht. Teufel hat es beim Impaq 500 geschafft, sich aufs Wesentliche zu konzentrieren. Anstatt die Systemlösung mit sorglos integrierten Gimmicks voll zu stopfen, setzte man lieber auf sorgfältig aufeinander abgestimmte Video-Bauteile und auf leistungsstarke Endstufen. Die tadellose Verarbeitung schafft es, den überragenden Eindruck, den wir von den inneren Werten haben, nach außen zu transportieren.

Neuer Maßstab aus Berlin: Es dürfte schwer sein, ein anderes 2.1-DVD-Receiver-Komplettsystem in der 1.000 EUR-Liga zu finden, das die identische erstklassige audiovisuelle Performance mitbringt wie das Teufel Impaq 500

AreaDVD-Referenz in der Gerätekategorie DVD-Komplettsysteme


Es lohnt sich: Lesen Sie hier den gesamten Test
Concept E Magnum PE Testbericht von i-fidelity.net
Concept E Magnum PE Testbericht von i-fidelity.net
"Eine Sensation!"
i-fidelity.net 09/2009

Mit dem Impaq 500 bietet Teufel ein komplettes 2.1-Heimkino-Set an, dessen Leistung in Relation zum Preis überragend ist. Aus diesem Grund gibt es die rare i-fidelity.net-Auszeichnung: Preis-Tipp. In punkto Verarbeitungsqualität ist bei den Lautsprechern noch Luft nach oben, am Medien-Center hingegen gibt es nichts auszusetzen. Die Ausstattung überzeugt mit der enormen Bandbreite: USB, HDMI, Upscaler, DSP-Klangprogramme und Dolby Virtual. Und unter dem Strich steht eine Performance, die DVDs mit eindrucksvollem Klang und guter Bildqualität erst richtig zum Leben erweckt. Dabei geht es dieser 2.1-Anlage weniger um Neutralität und Präzision als um Spaß. Für unter 1.000 Euro ist das Teufel Impaq 500 eine Sensation.

Klangqualität: sehr gut
Bildqualität: gut
Ausstattung: überragend
Verarbeitung: gut
Gesamtnote: sehr gut
Preistipp!


Lesen Sie hier den gesamten Test - es lohnt sich!
Concept E Magnum PE Testbericht von SFT
Concept E Magnum PE Testbericht von SFT
"Teufel Impaq 500"
SFT 04/2009

Statt der üblichen Würfelboxen zieren Teufels Impaq 500 zwei ausgewachsene, über einen Meter hohen Standlautsprecher. Auch der Subwoofer überragt die Konkurrenz in Größe und Leistung. (...) Weit jenseits der Zimmerlautstärke sind die Reserven des Impaq 500 noch lange nicht ausgeschöpft. Wer eine große Wohnstube zu beschallen hat, liegt mit dem Teufel-System also genau richtig.

Bewertung:
+ Große Leistung
+ Zahlreiche Anschlüsse
+ Solide Verarbeitung
+ Ordentliches Upscaling

NOTE: GUT (1,6)

Concept E Magnum PE Testbericht von Video - Homevision
Concept E Magnum PE Testbericht von Video - Homevision
"Sinn für Details"
Video - Homevision 04/2009

Aus einem Guss
Mit dem Impaq 500 bietet die Berliner Firma Teufel nicht nur schickes DVD-System, sondern auch eine Toplösung, Flat-TVs große Klänge beizubringen.

Teufel hat die Zeichen der Zeit längst erkannt und sich in den vergangenen Jahren vom reinen Lautsprecherhersteller zum Anbieter pfiffiger Systemlösungen weiterentwickelt. Neuster Familienspross ist das Impaq 500, ein kompaktes DVD-Musiksystem, bestehend aus einem Steuergerät, zwei schlanken Lautsprechersäulen und einem Subwoofer. Ideal, um mit einem Flachbildfernseher liiert zu werden.

HDMI INKLUSIVE
Die beiden Satellitenboxen kommen im feinen Metallkleid und Lackgewand daher-so schmiegen sie sich optisch nahezu an jeden modernen Flat-TV perfekt an. Zwei AchtzentimeterTöner pro Säule geben Grundton und Mitten wieder, eine Titankalotte zeichnet sich für die hohen Frequenzen verantwortlich. Das Zusammenspiel von Sub und Satelliten gelingt aus dem Stand bruchlos und harmonisch, idealerweise sollte der Woofer dazu auf der Ebene der beiden Säulen positioniert werden.
Im reinem Stereobetrieb klingt das Ensemble sanftmütig, gewährt Interpreten wie beispielsweise der Combo Marx, Rothschild und Tillermann („Nightingales & Butterflies“/ZYX) ein recht breites Spektrum an Klangfarben und ansprechender Elastizität im Stimmumfang.
In Virtual Surround gewinnt der Sound an Frische, an Leben. Leichtfüßig gibt das Teufel die Betthovenschen Diabelli-Variationen wieder (Piotr Anderszwski/Virgin) und belegt dank der praktischen Umschaltung zwischen Dolby-Digital und dts auf Knopfdruck sogar den klanglichen Benefit von dts (bei dieser Einspielung). Actiongeladenen Filmsequenzen folgt das Boxentrio ebenso flink, baut dabei auf ein solides Bassfundament und wahrt auch in komplexen Passagen Sinn für Details.

FAZIT
Mit dem Impaq 500 präsentiert Teufel ein cleveres DVD-System mit kraftvollem Sound zu fairem Preis. Ideal als kompakte Musikanlage und geradezu perfekt, um modernen Flat-TVs zu klanglichen Höhenflügen, ob in Stereo oder Virtual Surround zu verhelfen.

Besonderheiten:
passiver Subwoofer, iPod über optionales Dock anschließbar, vorbildlich lange Garantie

Bild:
scharf, plastisch-auf dem Niveau hochwertiger Markenplayer

  • Klang: kraftvoll, würzige Bässe, sehr klar und charmant (70%)
  • Praxis: 80%
  • Ausstattung: 80%
  • Verarbeitung: 80%
  • Testurteil: SEHR GUT (80%)
  • Preis / Leistung: GUT
Concept E Magnum PE Testbericht von What HiFi?
Concept E Magnum PE Testbericht von What HiFi?
"Solider Auftakt des deutschen Imports"
What HiFi? 05/2009
"Das Erste, das uns auffiel nachdem wir Gladiator eingelegt hatten, war wie kraftvoll das System ohne große Anstrengung aufspielt. Gerade mal bei halber Lautstärke, liefert es einen satten ernstzunehmenden Sound, welcher spielend einen vernünftig großen Raum füllt (...)"

"Die Klangqualität ist durchweg atemberaubend und kam am Besten bei der Eröffnungsschlacht zwischen den römischen und germanischen Horden zum tragen (...)"

"Die exzellente Wiedergabe der Höhen, lässt die Pfeile durch die Luft zischen, das Klicken der Waffen realistisch erscheinen und Russell Crowe´s Befehle durchschlagen das Gewühl mit Leichtgkeit (...)"

"Das System ist bei der Musikwiedergabe grandios und bietet eine kompakte ausdrucksstarke Darbietung der Mountain Dance CD von Dave Grusin. Es halt mit den variierenden Jazz-Funk Rythmen schritt und lässt die Klavierklänge warm und farbenreich tönen. Teufel´s Know How strömt geradezu aus diesen Lautsprechern."

Fazit
"(...) die bauliche Qualität und das Styling ist ein Stück besser als viele andere 2.1 Systeme, was dies zu einem vielversprechendem Start der Firma macht, von der wir hoffentlich in der Zukunft noch mehr hören werden."

• Design: 9/10
• Features: 7/10
• Performance: 9/10
• Preis/Leistung: 7/10

Gesamt: 8/10

Concept E Magnum PE Testbericht von trustedreviews.com
Concept E Magnum PE Testbericht von trustedreviews.com
"Teufel´s Know How strömt geradezu aus diesen Lautsprechern."
trustedreviews.com 10/2008
"Das Erste, das uns auffiel nachdem wir Gladiator eingelegt hatten, war wie kraftvoll das System ohne große Anstrengung aufspielt. Gerade mal bei halber Lautstärke, liefert es einen satten ernstzunehmenden Sound, welcher spielend einen vernünftig großen Raum füllt (...)"

"Die Klangqualität ist durchweg atemberaubend und kam am Besten bei der Eröffnungsschlacht zwischen den römischen und germanischen Horden zum tragen (...)"

"Die exzellente Wiedergabe der Höhen, lässt die Pfeile durch die Luft zischen, das Klicken der Waffen realistisch erscheinen und Russell Crowe´s Befehle durchschlagen das Gewühl mit Leichtgkeit (...)"

"Das System ist bei der Musikwiedergabe grandios und bietet eine kompakte ausdrucksstarke Darbietung der Mountain Dance CD von Dave Grusin. Es halt mit den variierenden Jazz-Funk Rythmen schritt und lässt die Klavierklänge warm und farbenreich tönen. Teufel´s Know How strömt geradezu aus diesen Lautsprechern."

Fazit
"(...) die bauliche Qualität und das Styling ist ein Stück besser als viele andere 2.1 Systeme, was dies zu einem vielversprechendem Start der Firma macht, von der wir hoffentlich in der Zukunft noch mehr hören werden."

• Design: 9/10
• Features: 7/10
• Performance: 9/10
• Preis/Leistung: 7/10

Gesamt: 8/10
So bewerten Kunden dieses Produkt

Downloads und Service

Hilfe zu diesem Produkt
Gibt es geeignete Wandhalter und Standfüße für mein Surround-Set?
Ja, diese erhalten Sie in unserem Zubehör-Bereich https://www.teufel.de/lautsprecher-zubehoer/zubehoer.html. Einige Wandhalter bieten die Möglichkeit, den Lautsprecher auf den Hörbereich auszurichten. Bitte beachten Sie, dass Dipole grundsätzlich auch auf Standfüßen angebracht werden können, doch wir können keinen Standfuß anbieten, der eine empfohlene Höhe von mindestens 1,50 Meter hat. Eine Standfestigkeit ist bei dieser Höhe nämlich nur garantiert, wenn die Sockelplatte sehr groß ist. Doch eine Standfläche von ca. 1 x 1 Meter ist sicher nicht schön anzusehen. Vielleicht sieht Ihr Schreiner eine Möglichkeit, eine zu Ihrer Inneneinrichtung passende Vorrichtung anzufertigen. Dann ist darauf zu achten, dass der Dipol auch auf dem Ständer sehr wandnah platziert wird. Am besten hängen Sie jedoch die Dipole mit der integrierten Wandhalterung direkt an die Wand.
Wie stellen ich mein Surround-Set optimal auf?
Bitte beachten Sie zunächst die Hinweise in der Bedienungsanleitung. Umfangreiche Aufstellungstipps erhalten Sie auf dieser Seite: https://www.teufel.de/aufstellungstipps.html.
Wann kann ich den Rearlautsprecher als Direktstrahler nutzen?
Wenn Sie keine Möglichkeit haben, die Lautsprecher in etwa wie zuvor beschrieben wandnah zu platzieren, sollten Sie die Boxen als Direktstrahler einsetzen. Hierzu ist der rückwärtige Schalter nach außen zu kippen. Beim Einsatz als Direktstrahler sind die rückwärtigen Boxen links
und rechts vom Hörplatz aufzustellen – idealerweise auf gleicher Höhe, z.B. im Regal oder optimal auf einem Standfuß. Wenn die Boxen sehr viel höher oder tiefer angebracht werden müssen, kann ein Ausrichten auf den Hörplatz sinnvoll sein. Hierzu nutzen Sie bei Wandanbringung am besten einen auch verikal beweglichen Wandhalter. Empfehlenswert ist im Direktstrahler-Modus der Lautsprecher, dass die Entfernung der beiden Rear-Speaker zum Hörplatz 1,00 Meter überschreitet. Wenn Sie aber näher sitzen (müssen), sorgen Sie bitte dafür, dass die Frontseite der Box Sie nicht direkt anstrahlt, sondern durch Anwinkeln des Lautsprechers dieser eher in den Raum hin ausgerichtet wird.
Mein Subwoofer brummt. Was kann ich tun?
Diese Brummgeräusche können durch angeschlossene Geräte oder Störungen im Stromnetz hervorgerufen werden.
Bitte führen Sie folgenden Testablauf durch, damit die Ursache der Brumm-Störung ermittelt werden kann.

1. Ziehen Sie das Cinch-Kabel aus der Eingangs-Buchse beim Subwoofer. Falls der Brummton nun nicht mehr auftritt, fahren Sie bitte bei Punkt B, andernfalls bei Punkt A fort.

A. Schließen Sie das Netzkabel des Subwoofer an einen anderen Stromkreis (z.B. Bad/Küche/Schlafzimmer) an!
Brummt der Subwoofer weiterhin, setzen Sie sich bitte mit unserem Support in Verbindung.

Sollte das Brummen nun nicht mehr auftreten, liegt eine Störung in Ihrem Stromnetz vor, welche beispielsweise durch Dimmer oder Ladegeräte verursacht werden kann. Um die Störquelle zu ermitteln, trennen Sie bitte alle Stromabnehmer nacheinander vom Stromnetz. Sobald das Brummen verschwindet, ist die Quelle gefunden.

B. In Ihrem Fall ist eine "Brumm-Schleife" für die Störung verantwortlich. Bitte verfahren Sie wie folgt, um die Quelle zu ermitteln.

  • Trennen Sie die Leitung Ihres Kabel- oder Sat-Anschlusses vom TV-Receiver und prüfen Sie, ob das Brummen verschwindet. Wenn dem so ist, nutzen Sie für den Kabel-Anschluss einen Mantelstromfilter um die Schleife zu unterbinden, zum Beispiel das Modell Mantelstromfilter Koax AC 9022 ED. Sollten Sie über einen Sat-Anschluss verfügen, verbinden Sie den Sat-Receiver bitte per optischem Kabel mit der Wiedergabequelle, etwa mittels Teufel Digital-Kabel Optical.

  • Falls diese Ursache ausgeschlossen werden kann, trennen Sie bitte nacheinander alle Geräte vom AV-Receiver, bis das Brummen aufhört. Das zuletzt getrennte Gerät stellt eine Ursache der Brumm-Schleife dar und sollte durch einen galvanischen Trennfilter (im Fachhandel erhältlich) an das Wiedergabegerät angebunden werden.

  • Sollte auch dieser Lösungsweg erfolglos bleiben, melden Sie sich bitte erneut bei uns, damit wir Ihnen weitere, individuelle Hilfestellung geben können.

Der Subwoofer springt im Auto Standby-Modus nicht an – oder geht zu früh in den Ruhe-Zustand
Prüfen Sie bitte, ob beim speisenden Gerät (Soundkarte, DVD-Player, Receiver) im Lautsprecher/ Bassmanagement der für den Subwooferkanal voreinzustellende Pegel auf einem tendenziell eher hohen Wert von etwa + 4 dB bis »Maximum« angegeben ist.
Je höher dieser Wert ist, desto eher springt der Subwoofer an, weil er ein stärkeres Signal zugewiesen bekommt. Befindet sich zudem der Schiebeschalter an der Rückseite des Subwoofers in der Mittel-Stellung „Auto“?
Bei Stereoquellen wie z.B. der Wiedergabe von Musik-CDs (am PC/am DVD-Player) spielt der Subwoofer nicht
Das PC-Lautsprecher-Set selbst ist ein reines Wiedergabe-System – es hat keinerlei eingebaute Decoderfunktion. Deswegen ist es in der Verteilung der Signale von den Zuweisungen des externen Decoders „abhängig“. Dieser Decoder ist Bestandteil der Software von Soundkarte oder DVD-Player.
Wenn also das Signal im Stereobetrieb z.B. nur auf zwei Satelliten spielt, ist die korrekte Zuweisung in der Software von Soundkarte/DVD-Player entweder nicht möglich oder nicht korrekt eingestellt.
Das Concept E Magnum ist „schuldlos“ - es gibt nur das wieder, was es an Signalen bekommt (und eben das nicht, was es nicht bekommt).
Also muss die korrekte Zuweisung in der Software von Soundkarte/DVD-Player erfolgen.
Bitte kontakten Sie den Support des Soundkarten/DVD-Player-Herstellers.
Die Satelliten "rauschen".
Bei jedem HiFi- oder Heimkinosystem ist schaltungsbedingt ein leises Grundrauschen vorhanden. Dieses Rauschen verstärkt sich, wenn ein Eingang ausgewählt ist, an den keine Musikquelle angeschlossen ist oder wenn die Lautstärke aufgedreht wird. Sofern eine Musikquelle (z.B. CD-Spieler, MP3-Player oder PC-Ausgänge) ordnungsgemäß an das System angeschlossen und ein solcher Eingang für den Betrieb ausgewählt ist, bewegt sich der Rauschpegel bei allen Teufel-Systemen auf oder unter dem für hochwertige Transistorverstärker üblichen, weltweit angelegten Niveau. Ein leichtes Rauschen in den Lautsprechern bedeutet somit keinen fehlerhaften Betrieb.
Die Satelliten "knacken".
Bitte entfernen Sie durch Lösen der Kabelverbindung das Teufel-Lautsprechersystem von Ihrem PC oder anderen verbundenen Geräten und prüfen ob das „Knacken“ aufhört. Betreiben Sie das Set versuchsweise an einer anderen Stromquelle/ in einem anderen Raum (einfach Strom-Verlängerungskabel benutzen). Sollte das „Knacken“ weiter zu hören sein, prüfen Sie bitte durch Wechseln der Satelliten untereinander, welche betroffen sind und um herauszufinden ob der Satellit oder die Subwoofer-Elektronik ein übermäßiges Knacken generiert. „Wandert“ der Fehler mit dem Satelliten mit, ist der Satellit betroffen. Bleibt das „Knacken“ bestehen, dürfte die Subwoofer-Verstärker-Elektronik verantwortlich sein.
Beim Einschalten oder Ausschalten des PC ist ein starkes Knallen oder Knacken zu hören.
Das Lautsprechersystem gibt jede Art von akustischen Signalen wieder, die es von der Signal-Quelle zugewiesen bekommt; es kann nicht zwischen Nutz- und Stör-Signal unterscheiden. Wenn die Soundkarte des PCs die Ein- und Ausschaltimpulse an das Boxenset überträgt, wird der Lautsprecher diese wiedergeben. Sie schaden unseren Boxen in der Regel nicht. Dennoch empfehlen wir, die Lautstärke in der Software des PC vor dem Ausschalten zu minimieren, um diese starken Impulse einzuschränken.
Ich empfange Radio/Funk-Störsignale
Der Empfang von unerwünschten Radio/Funk-Frequenzen kann in sehr seltenen Fällen möglich sein, liegt aber an den örtlichen Gegebenheiten. Bitte ziehen Sie alle Cinch-Kabel vom Gerät ab und prüfen Sie ob diese Störsignale auch dann auftreten. Wir empfehlen andere, gegebenenfalls hochwertigere abgeschirmte Cinch-Verbindungskabel von geringerer Länge auszuprobieren.
Ich höre Störgeräusche, die nur bei bestimmten Lautstärke – Stufen auftreten
Wenn das Störgeräusch immer wieder bei bestimmten Stufen im „Zehnerschritt“ auftritt, handelt es sich bei dem von Ihnen beschriebenen Phänomen um eine konstruktionsbedingte Eigenart des Concept E Magnum und keinen Defekt. Da Sie aber die Möglichkeit haben statt über die Fernbedienung und die Pegelsteller am Subwoofer selbst über die Lautstärkeeinstelloptionen Ihres PCs/Ihres DVD-Players das Volumen zu bestimmen, lässt sich dieser kritische Einstellpunkt im Alltag einfach vermeiden.
Was bedeutet die Angabe Impedanz „4-8 Ohm“?
Die Impedanz beschreibt den elektrischen Widerstand des Lautsprechers. Dieser Widerstand ist abhängig von der Frequenz des wiedergegebenen Musiksignals. Da im Betrieb des Lautsprechers Frequenzen zwischen ca. 20 und 20.000 Hz übertragen werden, schwankt die Impedanz ebenso.

Der Hinweis "4-8 Ohm" gibt an, dass die minimale Impedanz ca. 4 Ohm und die maximale Impedanz ca. 8 Ohm beträgt. Unserer Erfahrung nach können Sie Teufel-Lautsprecher problemlos mit allen momentan erhältlichen Receivern und Verstärkern betreiben.
Ich höre Verzerrungen bei der Wiedergabe über die Satelliten
Das Concept E Magnum ist ein Set mit sehr verzerrungsfreier Wiedergabe. Bitte überprüfen Sie, ob die Verzerrungen nicht bereits von der Signalquelle herrühren, zum Beispiel durch eine überhöhte Pegeleinstellung (z.B. auf 100%) bei der Soundkarten-Software.
Kaufberatung und Service
Bestell-Hotline
030 217 84 211
Mo–Fr 08:00–21:00 Uhr
Sa 09:30–18:00 Uhr
Sonn- und Feiertage geschlossen
Teufel Support
Hier gibt´s Hilfe zur Selbsthilfe.
Support Kontakt
Store Finder
Erlebe unsere Produkte hautnah und lass dich persönlich im Store beraten.
Übersicht
Auf unserer Website werden Cookies verwendet
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und relevante Werbeanzeigen zu schalten, verwenden wir auf unserer Seite Funktions-, Analyse- und Werbe-Cookies und ähnliche Technologien, die von Lautsprecher Teufel oder Dritten bereitgestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung sowie in unserer Cookie-Richtlinie, wo Sie Ihre Cookie-Einstellung verwalten und das Opt-Out wählen können. Durch Klicken auf das X-Symbol oder durch die weitere Nutzung dieser Website (zum Beispiel durch Klicken auf einen Link auf dieser Website) stimmen Sie der Platzierung dieser Cookies zu.