8 Wochen Rückgaberecht
Bis zu 12 Jahre Garantie
Kostenloser Rückversand
Direkt vom Hersteller
B2B
Mein Konto

ROCKSTER (2016)

Die Rampensau
Spektakulär starkes, mobiles Event Sound System mit integriertem Hochleistungsakku
(32)
Farbe: Schwarz
ROCKSTER
Jetzt den Nachfolger bestellen.
Zum Nachfolger
Teufel
Die besten Songs zum besten Sound

3 Monate kostenloses Musikstreaming mit Deezer Premium. Gratis zu jedem Kauf ab 69,- €. Erfahre mehr

Deezer

Highlights

Darum lieben wir dieses Produkt
Wo er rockt, wächst kein Gras mehr. Der ROCKSTER bringt dein Leben zum Beben: im Park, im Garten, auf den Dächern deiner Stadt, überall. Er ist der weltweit größte, portable Lautsprecher. Er ist der weltweit stärkste, portable Lautsprecher. Er ist die größte Rampensau der Welt.
Die Vorteile im Überblick
  • Spektakulär starkes, mobiles Event Sound System mit integriertem Hochleistungsakku
  • Gefährlich hoher Schallpegel von 115 dB für die Beschallung riesiger Räume & Flächen
  • Class-D und AB 450-Watt-Verstärker für saubere, hohe Pegel bei minimalem Stromverbrauch
  • 380-mm-Tieftöner + Hochtonhorn für kräftigen XXL-Bass und starke, klare Höhen
  • 2 x Bluetooth 4.0 mit apt-X® für kabellose Übertragung vom Smartphone in CD-Qualität
  • Integriertes 2-Kanal DJ-Mischpult mit Klangregelung, Crossfader und Vorhörfunktion
  • 2 Stereoeingänge, Instrumenten-, Mikrofoneingang, Kopfhörer-, Line-Ausgang
  • Bis zu 8 Stunden Akkulaufzeit, zusätzlicher 12-V-Autobatterie- & 220-V-Stromanschluss
Das sagen andere über uns
(4.69 von 5 bei 32 Bewertungen)
Alle Bewertungen
Das ist drin und dran

Alle Technologien im Überblick

Bluetooth aptX
iOS
Android
plug & play
Powerbank

The next big thing

Der ROCKSTER ist der XXL-Sound-Verwirklicher. Wie beschallt man eine Grillparty im Garten, ein Public Viewing im Innenhof, eine WG-Party auf dem Dach, die Beachparty oder den letzten Schultag? Genau: bring eine Raketenabschussbasis an den Start oder beschaffe dir den ROCKSTER.

Für Kawumm und Karacho

…sorgt der 450 Watt Class D Verstärker und treibt einen riesigen 380-mm-Tieftonteller auf 115 dB. Die leichte aber sehr verwindungssteife Membran ist besonders straff gelagert, kann einen riesigen Hub von +/- 9,5 mm ausführen und besitzt mächtige Schwingspulen. Der Neodymantrieb hält das Gesamtgewicht gering – Remmidemmi zum Mitnehmen.

Ein leistungsstarkes Hochtonhorn aus der professionellen Beschallungstechnik sichert hohe, verzerrungsfreie Pegel. Der breite Abstrahlwinkel gewährleistet eine hohe Sprachverständlichkeit über einen weiten Bereich. So hört die ganze Mischpoke, wenn Hansa Rostock mal wieder aufsteigt. Kleiner Scherz.   

Unsere Entwickler hier in Berlin verpassten den ROCKSTER eine klanglich ausgewogene Abstimmung. Überspitzte Höhen, verwaschene Bässe wie bei Standard-PA-Anlagen gibt‘s nicht. Wenn du willst, kannst du sogar Klassik detailliert und sauber wiedergeben. Wenn du willst.

I’m the DJ

Der ROCKSTER verfügt über ein integriertes 2-Kanal-DJ-Mischpult mit 3-Band-Klangregelung, Crossfader, Vorhörfunktion und Quellenwahl für jeden Kanal. Einfach zwei Smartphones oder MP3-Player anschließen und schnafte Mixes mit tollen Übergängen zaubern. Jeder kann das. Ein stabiler, klappbarer Deckel schützt die komplette Mischkonsole vor aufdringlichem Hopfentee. Über einen zusätzlichen Audio-Ausgang kannst du weitere ROCKSTER in Reihe anschließen.
Bluetooth Verstärker ROCKSTER DJ
Bluetooth Verstärker ROCKSTER DJ

Für Klampfe und Brüllstock

Du willst es nicht und deine Freunde finden‘s nervig. Aber wenn Malte seinen neuen Song mit Gitarre und Mikrofon zum Besten geben will, kann er das tun. Der ROCKSTER besitzt Eingänge für Gitarre und Mikrofon, sogar mit Reverb und Limiter. Spiel’s nochmal Malte.

Bluetooth Battle

Der ROCKSTER besitzt gleich 2 Bluetooth-Eingänge. So können sich zwei Partypeople kabellos verbinden und passende Songs abfeuern. Der eine sucht aus, der andere spielt schon ab. Der apt-X®-Codec sichert eine kabellose Verbindung in CD-Qualität bis 10 m Entfernung. Zieh dein Handy, Fremder.
Bluetooth Verstärker ROCKSTER DJ

Läuft bei dir. Auch mobil.

Trotz seiner mächtigen Größe von fast 80 cm ist der ROCKSTER immer und überall am Start. Dafür sorgen zwei Tragegriffe, vier leichtgängige Rollen und ein stabiler Aufbau aus MDF/Multiplex-Holz. Das Frongitter aus dickem Metall schützt die Töner während des Pogens. Oder wenn dein ROCKSTER wieder Stagediving macht.
Bluetooth Verstärker ROCKSTER DJ
Teufel ROCKSTER

Immer unter Strom

Der ROCKSTER kann auf drei Arten befeuert werden.

1. Per integriertem Blei-Vlies-Akku (AMG), der eine Spieldauer von bis zu 8 Stunden zulässt und auslaufsicher ist.
2. Per 12 Volt Autobatterie.
3. Per gewöhnlichem 230 Volt Stromanschluss.
4. Mit Muckefuck. Wer das schafft, bekommt ein Bienchen.

Bestens ausgestattet

Intern verarbeitet ein digitaler Signalprozessor von Texas Instruments in 24 Bit und 48 kHz Technik alle ankommende Signale. Ein besonders rauscharmes, dynamisches Klangerlebnis ist das Ergebnis. Verstärker in Class D und AB-Technik verwerten die Signale besonders fein und mit minimalem Stromverbrauch.

Mehr Fame geht nicht

Im Gegensatz zu gewöhnlichen PA-Lautsprechern kannst du mit dem ROCKSTER den Style amtlich hochfahren. Dezente, rote Silikonstreifen, ein geprägtes, rotes Teufel-Logo, die mattschwarze Lackierung sowie die leicht geschrägte Positionierung zur besseren Schallabstrahlung zeigen jedem Partygast, wo soundtechnisch der Hammer hängt.

Teste den ROCKSTER bis zu 8 Wochen lang.

Lieferumfang

  • ROCKSTER (Stk.) (2016)
  • Stromkabel
  • Rollenset für ROCKSTER
  • ROCKSTER Battery 1212
Maximalhöhe
76,80 cm

Technische Daten

ROCKSTER (Stk.) (2016)
ROCKSTER (Stk.) (2016)
Spektakulär starkes, mobiles Event Sound System mit integriertem Hochleistungsakku, Bluetooth und 2-Kanal DJ-Mischpult.
ROCKSTER (Stk.) (2016)
Lautsprecher
Maximaler Schalldruck 115 dB/1m
Frequenzbereich von/bis 45 - 20000 Hz
Hochtöner (Anzahl pro Box) 1
Tieftöner (Anzahl pro Box) 1
Tieftöner (Durchmesser) 380,00 mm
Sonstiges Hochtonhorn
Akustisches Prinzip 2-Wege-System
Gehäuseaufbau Bassreflex
Gehäusematerial Multiplex, MPX
Gehäuseoberfläche Lackiert + Kunststoffprotektoren
Sonstiges Rollen-Set im Lieferumfang
Anschlüsse
XLR-Eingang 2
Mikrofon-XLR-Eingang 1
XLR-Ausgang 2
Bluetooth aptX Ja
Bluetooth Ja
Bluetooth 2 x 4.0 aptX-Codec
Sonstiges 2 XLR Ausgänge für Links und Rechts
Analog-Eingänge 5
Cinch-Eingang Stereo 1
Klinkenbuchsen-Eingang 3,5 mm 1
Klinkenbuchsen-Eingang 6,3 mm 1
Analog-Ausgänge 2
Kopfhörer Ausgang 3,5mm 1
Sonstiges USB-Ladefunktion für Smartphones
Elektronik
Gesamtausgangsleistung (RMS) 500 Watt
Verstärker-Konfiguration 1.1
Verstärkerkanäle 2
Betriebsspannung 230 / 12 Volt
Netzkabel Kaltgeräte-Buchse Ja
Speicher für Einstellungen bei Netztrennung Ja
Ein-/Ausschalt-Automatik Ja
Akku-Typ Blei-Vlies (AMG) 12 000 mAh
Akku-Betriebsdauer bis zu 8 h
Akku-Maximale Ladedauer 8 h
Abmessungen
Tiefe 45,10 cm
Breite 58,80 cm
Höhe 76,80 cm
Gewicht 31,50 kg

Tests und Bewertungen

ROCKSTER (2016) Testbericht von Auszeichnung
ROCKSTER (2016) Testbericht von Auszeichnung
"GOLDENER COMPUTER Best Product 2015 Category Sound"
Auszeichnung
Ausgezeichnet: Der ROCKSTER

Wir freuen uns über die Auszeichnung "Best Product" für den ROCKSTER. in der Kategorie Sound bei der Wahl zum GOLDENEN COMPUTER.
ROCKSTER (2016) Testbericht von www.welt.de
ROCKSTER (2016) Testbericht von www.welt.de
"Teufel Rockster – Für die großen Partys"
www.welt.de 06|2015
„Der Teufel-Lautsprecher ist nicht nur verdammt laut – er klingt dabei auch durchaus gefällig: Bässe kommen trocken und druckvoll, Mitten und Höhen präzise und ausgewogen. Damit schmeißt der Rockster locker jede noch so große Party.“

Testnote: 2,21 (gut)
Der ROCKSTER belegte im Vergleichstest von 20 Bluetooth-Lautsprechern den 2. Platz



Zum ganzen Test auf www.welt.de
ROCKSTER (2016) Testbericht von www.iphone-tricks.de
ROCKSTER (2016) Testbericht von www.iphone-tricks.de
"...beeindruckendes Multitalent"
www.iphone-tricks.de 22.06.2017
"Der Teufel Rockster ist ein beeindruckendes Multitalent, das bei jeder Lautstärke gut klingt. Die Box überzeugt mit einer hervorragenden Verarbeitung und seinem sehr massiven Auftreten. Egal ob bei der Grillparty im Garten oder einem entspannten Abend mit Freunden: Das mobile Soundsystem zeigt jedem Partygast, wo soundtechnisch der Hammer hängt."



Zum ganzen Test
ROCKSTER (2016) Testbericht von www.curved.de
ROCKSTER (2016) Testbericht von www.curved.de
„…lauter als eine Harley-Davidson: Im Test überzeugt der Teufel Rockster aber vor allem mit ausgewogenem Klang“
www.curved.de 30.09.2016
„Egal, wie stark Ihr aufdreht, passen sich Höhen, Tiefen und Mitten sauber an. Class-D und AB 450-Watt-Verstärker sei Dank. Vor allem der Bass des 380-mm-Tieftöners hat's mir angetan. So stark und dennoch weich, dass man sich glatt einkuscheln möchte. Das muss dem Riesen-Lautsprecher erst mal einer nachmachen.
In unserer "Straßenmessung", also nicht in einem eigens eingerichteten Akustiklabor, kam der Lautsprecher auf stolze 120 Dezibel. Und ist damit sogar lauter als die von Teufel angegebenen 115 db. Derartiges Getöse reicht dann auch aus, um große Hallen zu beschallen.“


Zum ganzen Test auf www.curved.de
ROCKSTER (2016) Testbericht von www.bild.de
ROCKSTER (2016) Testbericht von www.bild.de
"Allrounder mit Höllenklang"
www.bild.de 27.05.2016
„Der Sound ist aber bereits in der Standard-Einstellung sehr gut. Ob Bombast-Rock (Pink Floyd, Deep Purple) oder Vocal-Jazz (Gregory Porter) bis hin zu schrägen Sounds wie die Peter-Gabriel-Cover von David Byrnes („I Don’t Remember“) und Lou Reed („Soulsbury Hill“) – der Rockster besteht nahezu jede Klangprüfung.“
„Selbst bei Maximum-Lautsärke verzerrt der Klang kaum.“

Fazit:

„Sehr guter Klang und hohe Flexibilität. Der Rockster lässt sich zwar nicht unter den Arm klemmen; einmal aufgestellt wird er jedoch zu einem echten Party-Starter.“

Zum ganzen Test auf www.bild.de
ROCKSTER (2016) Testbericht von www.lowbeats.de
ROCKSTER (2016) Testbericht von www.lowbeats.de
"Sobald Musik im Spiel ist, hat er seinen großen Auftritt"
www.lowbeats.de 28.05.2016
„Angesicht seines Formats und des optischen Auftritts erwartet man vom Rockster natürlich entsprechend großkalibrigen Klang – und wird in dieser Hinsicht auch bestimmt nicht enttäuscht [...].“

„Dennoch ist der spektakulär daherkommende Berliner weit davon entfernt, ein schierer Krawallmacher zu sein. Klar ist der Rockster nicht dazu geboren, seine Zuhörer ins höchte HiFi-Nirvana zu entführen. Doch was er zu Gehör bringt, kann man, ohne rot zu werden, als Klangkultur bezeichnen: Überraschend empfinden auch kritische Zuhörer zunächst mal das füllige, sehr saubere und enorm durchsetzungsfähige Klangbild mit plastischen Mitten und einem angenehm artikulierten Präsenzbereich, der für den nötigen Grip sorgt.“
„Was beim Rockster immer wieder erstaunt, ist das selbst über mehrere Meter hinweg ungewöhnlich tragfähige und griffige Klangbild – so behält man bei ihm auch bei größeren Distanzen den Kontakt zur Musik. Getragen wird das Ganze von einem fulminant schubkräftigen, aber dennoch kompakten Bassfundament.“

„Musik hören über den Rockster hat definitiv einen gewissen Suchtfaktor – der sich nochmals merklich steigern lässt, wenn man pegelmäßig mal richtig aufs Gas tritt und die Dezibels kommen lässt: Plötzlich meint das Kürzel spl hinter dem dB nicht mehr „sound pressure level“, sondern „sound pleasure level“ – und das keineswegs nur in bierseliger Laune bei Mitgröhl-Songs, sondern auch bei klanglich und dynamisch anspruchsvoller Musik [...].“

Fazit:

„Ob Straßenmusik, Grillabend, Bauwagen-Party, Studentenheim-Fete, Hoffest oder Public Viewing – der Teufel Rockster lässt keine Möglichkeit zum Feiern aus. Sobald Musik im Spiel ist, hat er seinen großen Auftritt. Der Rockster punktet nicht nur mit stylischer Offroad-Optik, sondern mehr noch mit erstaunlich guten Klangeigenschaften, die ihn im Zusammenspiel mit seiner schier atemberaubenden Pegelfestigkeit zum musikalischen Mittelpunkt jeder Veranstaltung machen. Zudem besitzt er auch mechanisch echte Nehmerqualitäten, die ihn selbst ausschweifende Partys ohne größere Blessuren überstehen lassen. Lobenswert dabei auch die praxisgerechte Ausstattung: Highlights sind hier das integrierte Mischpult sowie der mitgelieferte Akku, der mobilen Einsatz sogar gänzlich ohne Steckdose erlaubt.“



Zum ganzen Test auf www.lowbeats.de
ROCKSTER (2016) Testbericht von www.likehifi.de
ROCKSTER (2016) Testbericht von www.likehifi.de
„… die ideale Besetzung für musikalische Untermalung…“
www.likehifi.de 28.04.2016
„Läuft die Musik, wird die Kraft des Rockster deutlich. Das System ist voll auf den Einsatz bei Events getrimmt. Die Wucht des Sounds lässt den Zuhörer fast aus den Schuhen kippen. Zuständig dafür ist der 450-Watt-Class-D-Verstärker, der einen riesigen 380-mm-Tieftonteller auf 115 dB antreibt. Das schwere Chassis ist laut Hersteller besonders straff gelagert, besitzt mächtige Schwingspulen und eine massiv verstärkte Membran. Ein leistungsstarkes Hochtonhorn sichert hohe, verzerrungsfreie Pegel. Der breite Abstrahlwinkel gewährleistet eine hohe Sprachverständlichkeit über einen weiten Bereich.“

Fazit:

„Mit seinen gigantischen Ausmaßen und fast schon professioneller Ausstattung passt Teufels Rockster auf keine Doppelhaus-Terrasse, sondern spielt seine Stärken im weiten Außenbereich und großen Räumen aus. Das Kraftpaket ist die ideale Besetzung für musikalische Untermalung von Events oder den Auftritt von Sport- und Tanzgruppen.“


Zum ganzen Test auf www.likehifi.de
ROCKSTER (2016) Testbericht von www.krone.at
ROCKSTER (2016) Testbericht von www.krone.at
„Erstaunlich in jedem Fall“
www.krone.at 12.09.2015
„Ein 3,5- mm- und ein 6,3- mm- Klinkenanschluss, ein Cinch- sowie ein XLR- Eingang erlauben den Anschluss von etwa MP3- und CD- Player, Gitarre sowie Mikrofon, sogar mit Reverb und Limiter - optimal für all jene, die neben der reinen Musikwiedergabe beispielsweise in der Fußgängerzone vom Ende der Welt predigen oder einen auf Kelly Family machen wollen. Falls ein Tinnitus nicht genug sein sollte, lassen sich über einen zusätzlichen Audio- Ausgang sogar weitere Rockster in Reihe anschließen.“

„Erstaunlich in jedem Fall: Dank leistungsstarkem Hochtonhorn liefert der Rockster selbst im Grenzbereich noch einen verzerrungsfreien und überraschend ausgewogenen Klang. Erst durch zusätzliches Hinzufügen von Bässen mittels Equalizer, um sich dieses wohlige Kribbeln in der Magengegend zu verschaffen, beginnt der Rockster laut zu pumpen. Wer ein bisschen an den Reglern schraubt, kann damit also Klassik ebenso genießen wie Metal, Dubstep oder Rap.“

Fazit:

„Ob auf Partys oder Gartenfesten, für Vorträge oder den Bandproberaum und Konzerte - die Einsatzmöglichkeiten des Rockster sind ebenso vielfältig wie seine Anschlüsse.“


Zum ganzen Test auf www.krone.at
ROCKSTER (2016) Testbericht von SFT
ROCKSTER (2016) Testbericht von SFT ROCKSTER (2016) Testbericht von SFT
„… einiges zu bieten, was sich auch vom Klang behaupten lässt“
SFT 09|2015
„Trotz seiner  Größe  und  seiner  geradezu  brachialen Klangkraft  kann  man  den  als  Konzertspeaker deklarierten  Lautsprecher  auch  fernab  jeder Steckdose auf der Terrasse, im Park oder am Strand  betreiben  –  integriertem  Akku  mit maximal  sechs  Stunden  Laufzeit  und optional anschließbarer 12-Volt-Batterie sei Dank. Der Mobilität zu gute kommen auch einige äußere Faktoren am stabilen MDF-Gehäuse des Speakers.  Vier  Rollen  –  zwei  davon feststellbar – sorgen für einen sicheren Stand, zwei Griffe an den Seiten erleichtern  das  Ziehen  und  Schieben. 

Teufel hat  den  massiven  Riesenspeaker  allerdings für seine Größe nicht nur einzigartig mobil gebaut, sondern auch bei der integrierten Technik ganze Arbeit geleistet. So lassen sich zwei Geräte via Bluetooth  oder  Analog-Eingängen  simultan verbinden [...]. Ohne Unterbrechung  kann  zwischen  den  Quellen gewechselt  werden.  Außerdem  lässt  sich mit  angeschlossenem  Kopfhörer  ein  Lied vorhören,  während  ein  anderes  von  der zweiten Quelle abgespielt wird. Getrennte Pegelregler sorgen für die passende Klangabstimmung  je  nach  Musikrichtung.  Wer selbst für Unterhaltung sorgen will, bedient sich an den Anschlüssen für Gitarre und Mikrofon. Featureseitig hat der Rockster somit einiges zu bieten, was sich auch vom Klang behaupten lässt.
 
Wie man es von einem 32 Kilo schweren Lautsprecherkoloss erwartet, bringt der Rockster Leistung en masse: Bis zu 115 Dezibel laut spielt er [...].  Auch große  Outdoor-Partys  beschallt  man  damit mühelos.  Wirklich  erstaunlich  ist  aber,  dass die Wiedergabe selbst auf hoher Lautstärke stets klar bleibt – es sei denn, man möchte alle Grenzen sprengen und die Party zum Kochen bringen. Dann dreht man die Frequenzpegelregler bis zum Anschlag, woraufhin der Rockster Wände zum Beben bringt und Gitarrenriffs  erbarmungslos  Richtung  Zuhörer feuert.“


www.spielefilmetechnik.de
ROCKSTER (2016) Testbericht von www.areadvd.de
ROCKSTER (2016) Testbericht von www.areadvd.de
„Der Bass pumpt, die Effekte flirren – Party-Flair aus Berlin, wo man offensichtlich weiß, wie man feiert.“
www.areadvd.de 04.08.2015
„„Wo er rockt, wächst kein Gras mehr“, heißt es auf der Website. Nun, eines möchten wir vorausschicken, der Rockster kann weitaus mehr als zu „rocken“. Er entpuppt sich als transportabler Club, und bei Techno/Trance, House und R&B legt der Rockster derart ab, dass man die Arag-Rechtsschutzversicherung gegen Ruhestörung, die die ersten 666 Käufer des Rockster gratis dazu bekommen, durchaus gut gebrauchen kann.“

„Er schiebt, dass man den Druck bis in die Magengrube spürt. Dabei bleibt er aber weitaus präziser, als es viele andere PA-Maschinen tun. Er schleudert die elektronischen Effekte bis weit in den Raum, ist aufgrund seiner Durchsetzungskraft auch im Freien sehr gut zu verwenden.“

„Und als der Track dann richtig ablegt, da macht der Rockster endgültig klar, dass er der Imperator aller mobilen Soundsysteme ist. Was andere moderne Ghettoblaster oder größere BT-Lautsprecher im Vergleich stemmen, ist nicht viel mehr als ein laues Lüftchen. Diese Devices brauchen erst gar nicht gegen den Rockster antreten, gleichgültig, wie viel Watt sie angeblich haben. Es ist, als würde man mit dem Dacia Logan gegen den Ferrari 488 GTB  antreten – am besten sich gar nicht erst blamieren.“

„Teufel hat [...] das wahrscheinlich derzeit beste mobile Beschallungssystem aufgelegt, das der Konkurrenz nicht nur das Fürchten lehrt, sondern sie gnadenlos an die Wand spielt. Locker und gelassen werden hier Pegel erreicht, die derartig hoch liegen, dass man immer aufpassen muss, nicht umgehend wegen massiver Ruhestörung angezeigt zu werden.“

„Ganz gleich, ob Altrocker, Party-Fan oder Digital DJ – der Rockster ist für alle, die mit Musik Spaß erleben möchten, das ultimative Tool. Und der Rockster kann nicht nur laut, sondern auch präzise. Keine Billig-Technik wird hier offeriert, sondern hochwertige Komponenten, die den ganzen Signalweg betreuen. Das robuste Profi-Finish, das mit gelungenen modischen Akzenten aufgewertet wird, gefällt uns ebenfalls sehr gut.“


Zum ganzen Test auf www.areadvd.de
ROCKSTER (2016) Testbericht von Audio Video Foto BILD
ROCKSTER (2016) Testbericht von Audio Video Foto BILD
„Nichts für Kindergeburtstage“
Audio Video Foto BILD 07|15
„Wir haben nachgemessen: Voll aufgedreht, erreicht der Rockster sogar etwas mehr als die höllischen 115 Dezibel Schalldruck, die Teufel verspricht. Zum Vergleich: Ein Presslufthammer kommt auf „nur“ 90 Dezibel [...].“

„Der Teufel-Lautsprecher ist nicht nur verdammt laut – er klingt dabei auch durchaus gefällig: Bässe kommen trocken und druckvoll, Mitten und Höhen präzise und ausgewogen.“


www.computerbild.de/avf/
So bewerten Kunden dieses Produkt

Downloads und Service

Hilfe zu diesem Produkt
Kann der ROCKSTER auch an einer Auto-Steckdose (12 V) betrieben werden?
Der Betrieb des ROCKSTER über eine KfZ-Steckdose ist indirekt möglich, indem ein handelsüblicher Spannungswandler 12V auf 230V zwischen Auto-Steckdose und ROCKSTER Stromkabel geschaltet wird.

Externer Link (amazon): Beispiel eines Spannungswandlers 12V auf 230V (ungetestet)
Was kann Bluetooth mit aptX®?
Bei vielen Teufel Produkten in der Kategorie Bluetooth wird auch aptX® ausgewiesen. Was bedeutet aptX®?

Der Zusatz aptX® kennzeichnet einen Codec bei der Tonsignal-Übertragung über Bluetooth. Das Besondere an dieser Technologie ist, dass ein Audiosignal zwar komprimiert wird - wie es die kabellose Übertragung anfordert - aber das Audiosignal nach der Dekomprimierung kaum Verlust gegenüber dem Originaltrack aufweist.

Darauf sollten Sie achten

Beide Geräte, also der Sender(z.B. Smartphone) und der Empfänger(z.B. Bluetooth-Box) müssen Bluetooth mit aptX® Codec unterstützen. Achten sollte man also vor dem Kauf eines entsprechenden Gerätes auf das aptX®-Symbol oder auf Angaben der Herstellers in den technischen Daten. Wenn beide Geräte aptX® unterstützen, muss man als Nutzer die Geräte einfach nur verbinden. Der integrierte Codec startet nun von allein. Praktischer geht’s also nicht.
Bluetooth - was wichtig ist
Bluetooth ist mittlerweile der Standard, wenn es darum geht, mobile oder portable Geräte direkt drahtlos zu verbinden. Es ist die schnelle und zuverlässige Lösung gegen Kabelsalat. Dank der Technologie kommunizieren Computer, Smartphone und Tablet sowie Peripheriegeräten wie Tastatur und Maus drahtlos.

Im Audiobereich wird Bluetooth genutzt, um Tonsignale von Abspielern wie Smartphones auf Bluetooth-fähige Wiedergabe-Systeme wie den BOOMSTER kabellos zu übertragen. Eine weitere Anwendung findet Bluetooth bei Kopfhörern wie dem AIRY.

Alles Wissenswerte gibt es hier -> Bluetooth
Bluetooth-Probleme? Diese Tipps können helfen
Bluetooth-Probleme können einfache aber auch spezielle Ursachen haben. Im Folgenden erhalten Sie grundlegende Tipps, die Sie ausprobieren können, bevor Sie uns kontaktieren.

Bitte prüfen Sie die folgende Punkte:
  • Ist bei beiden Geräten die Bluetoothfunktion wirklich eingeschaltet?
  • Schalten Sie Bluetooth am Gerät bitte testweise aus und dann wieder ein.
  • Befinden sich die zu verbindenden Geräte in unmittelbarer Nähe zueinander und sind keine Hindernisse dazwischen?
  • Wurden beide Geräte einmal komplett aus- und wieder eingeschaltet (Neustart)?
  • Ist das zu koppelnde Gerät sichtbar - in den Einstellungen des Telefons/Tablets?
  • Wurde das zu koppelnde Gerät auch in den Pairing-Modus versetzt? Bitte kontrollieren Sie den LED Status.
  • Bitte versuchen Sie, das Gerät aus der Bluetooth-Liste des Telefons/Tablets zu löschen und den Kopplungsprozeß erneut zu starten
Tipps bei Störungen bzw. Abbrüchen während der Wiedergabe
  • Vielleicht ist die Distanz zwischen dem Empfangs- und Sendegerät unbemerkt zu groß geworden?
  • der Körper kann die Signale speziell beim Kopfhörereinsatz „schlucken“. Oftmals ist die Auswirkung stärker vorhanden, wenn das Handy auf der anderen Seite des Körpers platziert wurde als der Bluetooth-Empfänger.
  • Funksignale werden durch Wände, Pflanzen und ähnlichen Dingen eingeschränkt.
  • Bei Handys aus Aluminium kann das Signal für gewöhnlich nur über eine bestimmte Stelle austreten, da Aluminium das Signal gut absorbiert
Die Verbindung bricht ab. Was kann ich tun?
Der menschliche Körper, viele Zimmerpflanzen oder sehr dicke Wänder können die Verbindung stören. Prüfen Sie, ob Sie Smartphone und/oder Gerät anders positionieren können. Prüfen Sie die Reichweite testweise mit anderen Quellgeräten. Die Reichweite ist sehr stark von der Sendeleistung abhängig.
Mein Bluetooth-Lautsprecher hat am Windows-PC bzw. Notebook eine schlechtere Klangqualität.
Vermutlich wurder der Speaker als "Gerät mit Freisprecheinrichtung" verbunden. Bitte gehen Sie in Einstellungen Geräte und Drucker; BOOMSTER (bzw. anderes Gerät). Machen Sie ein Rechtsklick auf das Gerät und entfernen Sie das Häkchen "Freisprechfunktion".
Gibt es eine Teufel App für die Bluetooth-Geräte?
Wir bieten unsere Teufel App derzeit ausschließlich für unsere Streaming Geräte an.

Für den Teufel Boomster oder andere Bluetooth Geräte gibt es aktuell keine separate App. Hier wird am Gerät oder via Bluetooth gesteuert.
Das Set empfängt zusätzliche Radio/Funk-Störsignale
Der Empfang von Radio/Funk-Frequenzen kann in sehr seltenen Fällen möglich sein, liegt aber an den örtlichen Gegebenheiten. Bitte ziehen Sie alle Cinch-Kabel vom Subwoofer ab und prüfen, ob diese Störsignale auch dann auftreten. Wir empfehlen andere, gegebenenfalls hochwertigere abgeschirmte Cinch-Verbindungskabel von geringerer Länge auszuprobieren.
Akku richtig laden und pflegen.
Wie man denn den Akku richtig laden und pflegen kann, damit die beschriebene Lebensdauer und Kapazität uneingeschränkt hoch bleibt, finden Sie hier: Akkupflege
Wie sind die unterschiedlichen Leistungsangaben von Lautsprechern und Endstufen zu bewerten?
Wer Leistungsangaben von Boxen und Endstufen vergleichen will, muss darauf achten, dass er nicht Äpfel mit Birnen vergleicht. Einige Hersteller nutzen bewusst die verbreitete Unkenntnis, um die tatsächliche Qualität zu verschleiern.

Viele HiFi- und Heimkinokäufer lassen sich noch immer von den zumeist von unseriösen Anbietern angegebenen P.M.P.O.-, Spitzen- oder Maximalleistungen beeindrucken. Dabei können Sie sich sicher sein: Wer beispielsweise einer Kompaktanlage für 150 Euro eine Ausgangsleistung von 800 Watt attestiert, betrügt und verstößt zudem gegen europäisches Recht.

Um Vergleichsmöglichkeiten weltweit zu einer Einheit zu treiben, haben maßgebliche Organisationen neue Normen verabschiedet. Elektrotechnik (IEC), Standardisierungsorganisation (ISO) und Telekommunikation (ITU) definierten die für alle Hersteller verbindlichen IEC-Normen. Für Lautsprecher sollen bei der Belastbarkeit nicht wie bislang zehn Minuten rosa Rauschen maßgeblich sein. Die IEC Norm »nominal« prüft die Dauerbelastbarkeit im 100-Stunden-Test. Die IEC Norm »long term« setzt eine Minute ein Signal, macht zwei Minuten Pause mit der Belastung und wiederholt alles zehn Mal. Die IEC-Norm »short term« setzt ein Signal von einer Sekunde Dauer, pausiert dann ebenfalls für eine Minute und wiederholt das Prozedere 60 Mal.

Seit Verabschiedung dieser Normen hat Teufel sich an diesen Vorgaben orientiert und benennt die Belastbarkeit seiner Boxen nach den sehr strengen Auflagen der IEC long term-Norm. Bei der Frage nach der empfohlenen Verstärkerleistung richtet sich Teufel an der IEC short term-Norm aus. Dass sich dadurch nichts an der Qualität der Teufel-Lautsprecher geändert hat, ist selbstverständlich. Mehr Informationen zu den unterschiedlichen Leistungsangaben finden Sie in unserer Website.

Weitere verbreitete Angaben:

RMS-Leistung: Die Angabe einer Leistung in Watt (RMS) ist neben den IEC-Angaben die einzige weitere internationale aussagekräftige Aussage. RMS bedeutet Root Mean Square und ist ein aufwändiges Messverfahren, das die Leistung über den gesamten relevanten Frequenzbereich mittels eines so genannten Rosa-Rauschens (Pink-Noise) erfasst. Rosa Rauschen hat gegenüber dem Weißen Rauschen (White Noise) einen Pegelabfall von 3dB/Oktave nach oben, was sicherstellt, dass der Energiegehalt des Signals bei beliebigen Frequenzen konstant ist.

Sinus-Dauerton Leistung: Dieses Messverfahren ist veraltet und nur auf Endstufen anwendbar. Lautsprecher würden bei einer Messung der maximalen Belastbarkeit mit Sinustönen leicht zerstört. Wegen der großen Popularität des Begriffs "Sinus-Dauerton Leistung" wird er dennoch gelegentlich verwendet. Die Werte liegen eng bei denen, die sich nach dem RMS-Verfahren ergeben.

Peak-Leistung: Die Peak-Leistung ist die Leistung, die eine Endstufe kurzzeitig (im Millisekundenbereich) abgeben kann bzw. die ein Lautsprecher kurzzeitig verkraftet. Die Peak-Leistung ist immer viel höher als der RMS-Wert. Seine Bedeutung liegt aber eher in der Werbewirksamkeit als in seiner Aussagekraft. Allenfalls macht noch der Vergleich des Verhältnisses von Peak-Leistung zu RMS-Leistung Sinn. Höhere Werte können sich in einer besseren Impulsverarbeitung auszahlen.

Musik-Leistung: Dies ist ein veraltetes Messverfahren, das die Idee zugrunde legt, dass Musik keine konstanten Pegel hat und deswegen die Leistung eines Systems deutlich höher sein kann als nach der Messung mit Sinus-Tönen. Der eigentliche Hintergrund dürfte aber die Werbewirksamkeit der gegenüber der Sinus-Dauerton Leistung etwa doppelt so hohen Werte sein.

Nennleistung: Noch ein Begriff, der zur Unklarheit beiträgt... Eigentlich stammt er aus der Starkstromtechnik. Im Zusammenhang mit Endstufen entspricht er etwa der RMS-Leistung. Es ist aber nicht sicher, dass das dafür genormte Messverfahren benutzt wurde.

Verlustleistung: Einen Teil der aus der Steckdose entnommenen Stromleistung wandelt die Endstufe nicht in nutzbare Signale sondern in Verlustwärme um. Die Verlustleistung macht Angaben über diesen in Wärme verwandelten Teil. Ist sie hoch, dann benötigt man u.U. entsprechende Kühlung.

Abhängigkeit von der Impedanz: Die Leistungsabgabe einer Endstufe ist abhängig von der Impedanz (Ohmzahl) der angeschlossenen Lautsprecher (diese gilt nicht für Röhren-Gitarrenverstärker mit schaltbarer Impedanz!). Die Endstufe gibt an niedrigen Impedanzen i.d.R. mehr Leistung ab als an höheren. Dabei sind Nebeneffekte zu beachten:
- niedrige Impedanzen belasten und erwärmen die Endstufe stärker (für ausreichende Luftzirkulation sorgen)
- bei zu niedriger Impedanz schaltet die Sicherheitsschaltung u.U. die Endstufe ab
- niedrige Impedanzen erfordern dickere (ggf. auch kürzere) Lautsprecherkabel, weil die Kabelverluste stark ansteigen.

Höhere Impedanzen ergeben prinzipiell wegen des besseren Bedämpfungsverhältnisses der Lautsprecher/Endstufen Kombination einen besseren Sound. Es macht also durchaus Sinn, eine Endstufe nicht bis zum Anschlag auszulasten und z.B. mit 2 Ohm zu betreiben, auch wenn sie das laut Datenblatt mitmacht. Die Datenblätter geben i.d.R. Hinweise, bei welcher Impedanz welche Leistung abgegeben wird.
Kaufberatung und Service
Bestell-Hotline
030 217 84 211
Mo–Fr 08:00–21:00 Uhr
Sa 09:30–18:00 Uhr
Sonn- und Feiertage geschlossen
Teufel Support
Hier gibt´s Hilfe zur Selbsthilfe.
Support Kontakt
Store Finder
Erlebe unsere Produkte hautnah und lass dich persönlich im Store beraten.
Übersicht
Auf unserer Website werden Cookies verwendet
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und relevante Werbeanzeigen zu schalten, verwenden wir auf unserer Seite Funktions-, Analyse- und Werbe-Cookies und ähnliche Technologien, die von Lautsprecher Teufel oder Dritten bereitgestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung sowie in unserer Cookie-Richtlinie, wo Sie Ihre Cookie-Einstellung verwalten und das Opt-Out wählen können. Durch Klicken auf das X-Symbol oder durch die weitere Nutzung dieser Website (zum Beispiel durch Klicken auf einen Link auf dieser Website) stimmen Sie der Platzierung dieser Cookies zu.