8 Wochen Rückgaberecht
Bis zu 12 Jahre Garantie
Kostenloser Rückversand
Direkt vom Hersteller
B2B
Mein Konto
  • System 5 THX Select-Zertifikat "5.1-Set Concert"
  • System 5 THX Select-Zertifikat "5.1-Set Concert"
  • System 5 THX Select-Zertifikat "5.1-Set Concert"
  • System 5 THX Select-Zertifikat "5.1-Set Concert"
  • System 5 THX Select-Zertifikat "5.1-Set Concert"
  • System 5 THX Select-Zertifikat "5.1-Set Concert"

System 5 THX Select-Zertifikat "5.1-Set Concert"

Echtes THX-Heimkino beginnt hier
THX Select zertifiziertes Heimkino-Set für eindrucksvolle Filmton- und Musikwiedergabe
System 6 THX "5.2-Set"
Jetzt den Nachfolger bestellen.
Zum Nachfolger
  • 8 Wochen Rückgaberecht
  • Bis zu 12 Jahre Garantie
  • Kostenloser Rückversand

Highlights

Die Vorteile im Überblick
  • THX Select zertifiziertes Heimkino-Set für eindrucksvolle Filmton- und Musikwiedergabe
  • 5 identische, leistungsstarke Satellitenlautsprecher für eine kristallklare, direkte Wiedergabe
  • Subwoofer mit effizienter Class D Endstufe und 300-mm-Tieftöner
  • DPU-Reflextechnik für einen kraftvollen und präzisen Bass
  • Satelliten für die Wandmontage und Standfuß geeignet
  • Empfohlen für Räume bis 40 m²
Das ist drin und dran

Alle Technologien im Überblick

THX Select
System 5

Raum-Klang im heimischen Wohnzimmer auf einem neuen Level: Die modifizierte Ausgabe des legendären Teufel-Heimkino-Sets System 5 fährt klangliche Geschütze auf: Mit Ausnahme der Dipole arbeiten alle Komponenten des Systems auf THX Select 2 Niveau.
 
Sound hautnah erleben
Genießen Sie mit dem System 5 eine atemberaubende Wiedergabe-Qualität, die in punkto Dynamik, Brachialität, Feinauflösung und Natürlichkeit bisher Erlebtes in den Schatten stellt. Das gilt für Heimkino-Klang und Game-Sound genauso wie für Musik-Wiedergabe. Ohne Einschränkungen.

Buchstäblich den Preis wert
Dieses Lautsprecher-Ensemble markiert ein neues Qualitäts-Niveau im Bereich der Surround-Beschallung "normaler" Wohnräume. Zu einem Preis, der den Vorteil des Direktkaufs beim Hersteller gnadenlos ausspielt.

Lieferumfang

  • Satelliten-Lautsprecher M 550 FCR THX Select
  • Aktiv-Subwoofer M 5500 SW THX Select

Technische Daten

Aktiv-Subwoofer M 5500 SW THX Select
Aktiv-Subwoofer M 5500 SW THX Select
Der System 5 Subwoofer nimmt extrem wenig Stellfläche in Anspruch – erfüllt aber dennoch die strengen THX Select Vorgaben und klingt dementsprechend präzise und kraftvoll. Er bildet sowohl den Kontrabass eines Jazz-Ensembles als auch imposante Effekt-Sounds eines Kino-Soundtracks optimal ab.
In dem kompakten Gehäuse agiert ein 300 mm-Tieftöner mit Neodym-Magnet, der von einer Class D-Endstufe mit 350 Watt Dauerleistung angetrieben wird. Durch Unterstützung der Teufel-eigenen DPU-Reflextechnik ist damit ein störgeräuschfreier Bass gesichert. Ideal in Räumen von bis zu 50 Quadratmetern Fläche.
Aktiv-Subwoofer M 5500 SW THX Select
Lautsprecher
Tieftöner (Anzahl pro Box) 1
Tieftöner (Durchmesser) 300,00 mm
Tieftöner (Material) Neodym-Magnet und beschichtete Zellulose-Membran
Gehäuseaufbau Bassreflex, DPU
Ausgleichsöffnungen 1
Ausgleichsöffnung (Position) Rückseite
Spikes vorbereitet Ja
Magnetische Abschirmung Ja
Anschlüsse
Cinch-Eingang Stereo 1
High Level Lautsprecher-Eingänge 2
Cinch-Ausgang Stereo 1
High Level Lautsprecher-Ausgänge 2
Elektronik
Frequenzregler (Bereich) 40 - 240 Hz
Full Range/Low Pass-Schalter Ja
Pegelregler Ja
Phasenregelung Ja
Verstärker-Technologie Class-D
Ausgangsleistung Maximal Subwoofer-Kanal 600 Watt
Ausgangsleistung "Sinus" Subwoofer-Kanal 350 Watt
Standby-Funktion Ja
Netzkabel Kaltgeräte-Buchse Ja
Abmessungen
Tiefe 48,00 cm
Breite 38,00 cm
Höhe 55,00 cm
Gewicht 27,20 kg
Satelliten-Lautsprecher M 550 FCR THX Select
Satelliten-Lautsprecher M 550 FCR THX Select
Die High Tech-Chassis des M 550 FCR verschweigen kein Detail, seine enorme Dynamik lässt jeden DVD- oder Blu-ray-Soundtrack wie im Kino erklingen. Und dank der drei
identischen Frontlautsprecher sind auch keine Klangverfärbungen zu befürchten, wenn sich die Filmhandlung einmal quer durch das Bild erstreckt.

Bitte beachten Sie, dass für eine optimale Wiedergabequalität die Stoff-Abdeckungen der Boxen verwendet werden sollten. Ohne Abdeckung tritt der obere Frequenzbereich
im Klangbild etwas hervor.
Satelliten-Lautsprecher M 550 FCR THX Select
Lautsprecher
Dauerbelastbarkeit (IEC - Long Term) 130 Watt
Impulsbelastbarkeit (IEC - Short Term) 180 Watt
Mindestverstärkerleistung empfohlen 20 Watt
Nennimpedanz 4 - 8 Ohm
Hochtöner (Anzahl pro Box) 1
Hochtöner (Durchmesser) 25,00 mm
Hochtöner (Material) Gewebekalotte
Tieftöner (Anzahl pro Box) 2
Tieftöner (Durchmesser) 130,00 mm
Tieftöner (Material) Kohlefaser-Gewebemembranen
Akustisches Prinzip Zweiweg
Gehäuseaufbau Geschlossen
Front-Abdeckung abnehmbar Ja
Wandhalterungsbefestigung Ja
Magnetische Abschirmung Ja
Anschlussklemmen Schraubklemmen, vergoldet
Bananenstecker geeignet Ja
Maximaler Kabeldurchmesser 6 mm²
Abmessungen
Tiefe 17,00 cm
Breite 30,00 cm
Höhe 18,80 cm
Gewicht 4,30 kg

Tests und Bewertungen

System 5 THX Select-Zertifikat "5.1-Set Concert" Testbericht von GamePro
System 5 THX Select-Zertifikat "5.1-Set Concert" Testbericht von GamePro
Nahezu perfektes Set mit Spitzenklang und einwandfreier Verarbeitung.
GamePro 06/2008

Das Magazin Gamepro hat in einem großen Vergleichstest zahlreiche mehrkanal Surroundsysteme gegeneinander antreten lassen. Im Bereich „Boxensysteme“ sicherte sich unser System 5 THX Select verdient eine hohe Bewertung und folgendes Fazit der Testredakteure:

„Nahezu perfektes Set mit Spitzenklang und einwandfreier Verarbeitung. Top!“

System 5 THX Select-Zertifikat "5.1-Set Concert" Testbericht von AV Magazin
System 5 THX Select-Zertifikat "5.1-Set Concert" Testbericht von AV Magazin
3... 2... 1... meins!
AV Magazin 03/2008

Teufel zeigt mit der überarbeiteten Version des Heimkino-Klassikers System 5 erneut, wie viel Vergnügen ein Lautsprecherset für 1000 Euro bereiten kann. Dank THX Select-Zertifizierung tritt das Filmton-Sextett auch bei gehobenen Lautstärken souverän und ausdrucksstark auf. So macht bezahlbares Heimkino Spaß!

Klang: sehr gut
Ausstattung: sehr gut
Verarbeitung: gut

Klasse: Spitzenklasse
Preis / Leistung: überragend


Es lohnt sich: Lesen Sie hier den gesamten Test!
System 5 THX Select-Zertifikat "5.1-Set Concert" Testbericht von Widescreen
System 5 THX Select-Zertifikat "5.1-Set Concert" Testbericht von Widescreen
"Empfehlenswert!"
Widescreen 11/2007

Eine saubere Verarbeitung darf dem System attestiert werden, auch wenn man ob des günstigen Preises die Boxen etwas argwöhnisch beäugt. Auch die Ausstattung des Subs stimmt.

Ein pralles Bassfundament und klar aufspielende Surround-Boxen sind das Geheimnis hinter dem soliden Klang des System 5 THX Select. Wie der Name des Pakets schon sagt, besitzt es auch die Ausdruckskraft und Pegelstärke für die THX-Zertifizierung. Die vielfältige Justierbarkeit des Subwoofers sorgt für eine saubere Einpassung der tiefen Frequenzen ins Ensemble.

Wer nach klangstarken, werthaltigen Boxen sucht, die den Raum nicht durch ihre Abmessungen dominieren sollen, ist beim System 5 THX Select sehr gut aufgehoben. Wer neben Filmen auch viel Musik spielt, dem sei die Concert-Variante mit Direktstrahler-Surrounds ans Herz gelegt. Empfehlenswert!

+ gut verarbeitet
+ guter Klang
+ sehr guter Subwoofer

Technik: 4 von 5 Sternen
Leistung: 5 von 5 Sternen
Wertigkeit: 5 von 5 Sternen
Praxis: 5 von 5 Sternen
Widescreen Testurteil: 5 von 5 Sternen

"Extreme Pegel und ausreichend Tiefgang"
HDTV-Praxis 01/2008

350 Watt Dauerleistung und eine beschichtete 30cm-Membran sind die Zutaten, die Teufel seinem THX-zertifizierten Subwoofer auf den Weg gab, um Räume bis 50 qm zu beschallen. Die hoch gesteckten Erwartungen werden im Testlabor nicht enttäuscht. Eine gute untere Grenzfrequenz von knapp 30 Hz mit erstaunlich niedrigen Verzerrungswerten ist nur der Vorgeschmack auf die hohen, maximal erzielbaren Pegel. Satte 111 dB bei geringer Kompression stellen den Bestwert im Test dar. Der Reflexkanal in DPU-Technik hält ebenfalls, was er verspricht – minimalste Strömungsgeräusche waren nur im Testlabor provozierbar.

Im Hörraum spielt Teufels jüngster Spross nicht nur extrem pegelfest und knackig auf, sondern unterschlägt dabei kein Detail. Sehr ausgewogen präsentiert der Berliner tiefstes Donnergrollen neben zuschlagenden Autotüren. Auch bei höchsten Pegeln verliert er niemals die Kontrolle. In den tiefen Oktaven muss er sich zwar knapp von XXX geschlagen geben, trumpft dafür aber mit mehr Detailreichtum auf.

Fazit

Der M 5500/SW bietet viel: extreme Pegel, gute Ausstattung, ausreichend Tiefgang, und er ist dabei sehr stabil und quasi frei von Nebeneffekten. Das alles gelingt ihm äußerst präzise mit einem differenzierten Klangbild. Beim Blick auf den Preis von 445 Euro denkt man unwillkürlich an einen Tippfehler: So günstig ist ein ausgewogenes Gesamtpaket selten zu haben.

System 5 THX Select-Zertifikat "5.1-Set Concert" Testbericht von AudioVision
"Überzeugt auf der ganzen Linie - Preistipp"
AudioVision 09/2007

Fazit
Diese Neuauflage überzeugt auf der ganzen Linie: Für nur 950 Euro liefert das System 5 von Teufel ausgewogenen Klang bei Musik und prickelnden Surround-Sound. Durchschlagskraft und Pegeldynamik des Subwoofers übertreffen alle Erwartungen - wirklich teuflisch gut!

AV-Wertung: 81 von 100 Punkten
Preistipp


Anmerkung der Teufel-Redaktion: Mit dem hervorragenden Ergebnis von 81 Punkten rangiert das System 5 im Audiovision-Testspiegel gleichauf mit Lautsprechersets anderer Hersteller zwischen 1.220 und 6.450 Euro.

System 5 THX Select-Zertifikat "5.1-Set Concert" Testbericht von Audio Video Foto Bild
System 5 THX Select-Zertifikat "5.1-Set Concert" Testbericht von Audio Video Foto Bild
"Muss keine Konkurrenz fürchten"
Audio Video Foto Bild 08/2007

Seit der März-Ausgabe 2004 spielt das erste System 5 auf den vorderen Plätzen der Bestenliste von AUDIO VIDIO FOTO BILD. Selbst teurere Heimkino-Lautsprecher mussten sich dahinter einreihen. Jetzt kommt die Neuauflage des Bestsellers auf den Markt – fast zum halben Preis.

Klangqualität Heimkinoton
Beim System 5 machen im Zweifel als erstes Ihre Nachbarn schlapp. Die Boxen geben Filmton mühelos genau so laut wie im Kino wieder. Und wenn es sein muss auch noch etwas lauter. Doch selbst dann klangen sie nicht abgestrengt oder gar schrill. Sprache war bei großen und bei kleinen Lautstärken sehr gut verständlich. [...]

Klangqualität Musikwiedergabe
Die Teufel-Boxen beherrschen auch die leisen Töne, wie sie etwa Suzanne Vega auf ihrer neuen CD anschlägt. Hier lösten sich die Klänge weit von den Boxen, Gitarrensaiten und Schlagzeugbecken klangen fein aus, und die Stimme war klar zu orten. Selbstverständlich können Sie es auch richtig rocken lassen, so dass Sie das Schlagzeug im Magen spüren. Gewaltige Verstärkerleistungen sind dafür nicht nötig. Das System 5 begnügt sich mit 50 bis 100 Watt je Kanal.

Fazit
Das neue System 5 kann locker das hohe Niveau halten und klingt noch eine Spur geschmeidiger. Nur durch den hohen Stromverbrauch im Standby-Modus bleibt es um zwei hundertstel Noten hinter seinem Vorgänger. Die Konkurrenz muss es nach wie vor nicht fürchten. Ähnlich gute und für Musik und Film einsetzbare Lautsprecher-Sets sind meistens teurer beziehungsweise größer. Oder beides.

Ergebnisse
Klangqualität: Tiefe und druckvolle Bässe, Männerstimmen etwas schlank, sonst sehr ausgewogen, gute Detailsauflösung, klare Höhen; Note: 1,76
Bedienung: 1,40
Testergebnis: gut; Note: 1,80
Preisurteil: günstig

System 5 THX Select-Zertifikat "5.1-Set Concert" Testbericht von Hardwareluxx Printed
System 5 THX Select-Zertifikat "5.1-Set Concert" Testbericht von Hardwareluxx Printed
"Am System 5 müssen sich zukünftig unsere getesteten Boxensets messen"
Hardwareluxx Printed 04/2007

Wie klingt ein echtes THX Select-System? In unserem Test betreib haben wir das Set mit einem Pioneer-Receiver VSX-2011, der ebenfalls das THX Select-Zertifikat besitzt.

Schon nach den ersten Minuten "The Day after Tomorrow" wird klar, dass sich das Mehrvolumen der Boxen und der Einsatz von Dipol-Surround-Lautsprechern bezahlt macht. Die Front-Lautsprecher liefern einen sehr direkten Klang, der sich gerade bei der Filmwiedergabe enorm positiv bemerkbar macht. Der Surround-Bereich wirkt noch einmal deutlich geschlossener und lebendiger als bei unseren PC-Systemen.

Auch der große Subwoofer kann sein ganzes Potenzial in Action-Sequenzen entfachen. Größere Pegel stellen für ihn kein Problem dar, erst bei sehr hohen Lautstärken entstehen Nebengeräusche.

Gerade bei Filmen, die surround-technisch etwas zu bieten haben, stellt das System 5 Cinema 5.1 alle bisher von uns getesteten System in den Schatten. Aufgrund des niedrigen Einstiegspreises und des enormen Sparpotenzials, welches das Set besitzt, lohnt es sich für jeden Filmfan auf jeden Fall ein paar Euro mehr zu investieren. Daher erhält das System 5 unseren Excellent-Hardware-Award und ist das Boxensystem, an dem sich zukünftig unsere getesteten High End-Boxensets messen müssen.

System 5 THX Select-Zertifikat "5.1-Set Concert" Testbericht von Area DVD
"Großartiger Musik- und Filmspaß" - Referenz!!!
Area DVD 08/2007

Die Konkurrenz wird sich erneut verblüfft die Augen reiben - was hier für 1.000 EUR von den Berliner Mehrkanalexperten angeliefert wird, setzt akustische Maßstäbe für diese Preisklasse. Der leistungsfähige aktive Subwoofer, der gekonnt Volumen mit Präzision und Integrationsfähigkeit verbindet, trifft auf angenehm neutral und kräftig aufspielende Frontlautsprecher, die durch ihre identische Ausführung bei korrekter Anbringung in gleicher Höhe für ein sehr harmonisches, geschlossenes Klangbild sorgen. Die beiden für den Surroundbereich zuständigen Dipole zeigen das große Können von Teufel bezüglich der Entwicklung derartiger Lautsprecherkonstruktionen auf: Sie schaffen eine sehr weitläufige, facettenreiche Soundkulisse und überzeugen mit ordentlicher Detaillierung. Das Finish des System 5 geht in Ordnung, alles wirkt solide gemacht. Dass keine übermäßige Liebe zum Detail geboten wird, beweist dann doch, dass auch Teufel für rund 1.000 EUR nicht in der Lage ist, zu zaubern. Bilanzierend ist dem Berliner Direktvertreiber mit dem kompakten THX Select-System ein neuerlicher, rundherum begeisternder Beweis gelungen, dass eine ernst zu nehmende Heimkino-Performance, verbunden mit sehr guten musikalischen Qualitäten, auch für vergleichsweise wenig Geld zu realisieren ist.

Testurteil:
Teufel sorgt für klare Verhältnisse: Das System 5 THX Select bietet für nicht einmal 1.000 EUR großartigen Musik- und Filmspaß - da kommt kein Konkurrent in diesen Preisgefilden mit.

Referenz Lautsprechersysteme Mittelklasse
Preis/Leistung: Bestnote + ein Zusatzstern


Lesen Sie hier den gesamten Test - es lohnt sich!
System 5 THX Select-Zertifikat "5.1-Set Concert" Testbericht von Homevision
System 5 THX Select-Zertifikat "5.1-Set Concert" Testbericht von Homevision
"Setzt in dieser Preisklasse Maßstäbe"
Homevision 10/2008

Nicht Kleckern, Sondern Klotzen

Wenn es die Situation erforderte, erschien das 5er lammfromm und äußerst kultiviert. Man könnte mit dem THX-Set auch ganz leise hören, ohne dass etwas verloren geht. Die Sprachverständlichkeit und Detailauflösung blieben über einen weiten Bereich konstant. Zudem wirkt das System tonal ausgeglichen und folgte willig den Befehlen des Verstärkers. Doch wehe, wenn sie losgelassen werden! Dann machten die fünf kleinen Teufelchen mit ihrem großen Woofer richtig Druck im Hörraum. Wer den Teufeln auf den Schwanz tritt und etwa bei „End of Days“ (Touchstone) richtig aufdreht, glaubt kaum, dass er es mit einem 1000 Euro-Set zu tun hat. Der Bass stand mächtiger und differenzierter im Raum als mit vielen Subwoofern, die sich eher wohnraumfreundlicher Optik und budgetschonendem Materialeinsatz verpflichtet fühlen. Hier ging die Formel auf, zugunsten schierer Kino-Performance alles auf eine Karte zu setzen.
Doch wie würde sich das Set in Stereo schlagen, wenn nur die beiden Hauptlautsprecher und der Sub aktiv sind? Erstaunlich gut. Nicht nur Oldies wie „Devil Gate Drive“ von Suzi Quatro (Emi) machten darüber hinaus ihrem Namen mit sattem Punch für die Drumms alle Ehre. Die Stimme der lederbewehrten Rock-Amazone arbeitete das Trio genauso sorgfältig, differenziert und farbstark heraus wie das Organ von Mick Jagger. Dessen musikalische Sympathiebekundung „Sympathy fort he Devil“ (Polydor) könnte glatt auf den Lautsprecher Teufel zielen.
Damit nicht genug, das System 5 schreckte nicht einmal vor klassischer Musik zurück, wie es eindrucksvoll mit den Nocturnes von Chopin (DG) unter Beweis stellte. Natürliche Klangfarben und die Abwesenheit von Aggressivität verhalfen dem Konzertauftritt zum Erfolg.

Testurteil: gut
Preisurteil: überragend
Fazit: Das Teufel-Set eignet sich für jede Anwendung und setzt in dieser Preisklasse Maßstäbe
 

  • Klangqualität max. 900: 575
  • Natürlichkeit max. 100: 55
  • Auflösungsvermögen max.100: 55
  • Sprachverständlichkeit max. 100: 65
  • Räumliche Abbildung max. 100: 55
  • Spielfreude max. 100: 60
  • Basspräzision max. 100: 65
  • Bassvolumen max. 100: 70
  • Pegelfestigkeit max.100: 65
  • Set-Harmonie max.100: 85
  • Ausstattung max. 70: 41
  • Verarbeitung max. 240: 130
  • Anmutung max. 120: 65
  • Material max. 120: 65

 

Gesamt (62 %) max. 1200: 746

 

Pro:

  • natürlich, ausgewogenes Klangbild
  • tiefes Bassfundament, pegelfest
  • leicht zu installieren
  • Top-Preis
System 5 THX Select-Zertifikat "5.1-Set Concert" Testbericht von Digital Tested
Bezieht sich auf Aktiv-Subwoofer M 5500 SW THX Select
System 5 THX Select-Zertifikat "5.1-Set Concert" Testbericht von Digital Tested
"Das Set besteht [aus] Aluminium, damit nicht nur das Gehäuse sondern auch der Klang [...] wie ein Fels in der Brandung steht"
Digital Tested 02/2013
 "Blickt man auf das Teufel-Jahr 2012 zurück, kann man festhalten, dass die Produkte des Herstellers eine deutliche Verjüngungskur erhielten, sowohl in der Bedienung als auch im Design. Das Cubycon 2 Wireless 5.1-Set ist eines dieser Systeme, das beide Eigentschaften miteinander vereint. Das Set besteht weder aus Holz noch aus Plastik, sondern erstmals aus edlem und zugleich schwingungsgedämpftem Aluminium, damit nicht nur das Gehäuse sondern auch der Klang unerschütterlich wie ein Fels in der Brandung steht."

"Um das Kabelchaos im Heimkino im Zaum zu halten, haben sich die Teufel-Entwickler etwas Besonderes einfallen lassen und dem Cubycon-2-Set eine Rearstation 4 - eigentlich eine separate Multiroom-Lösung des Herstellers - beigelegt. Während der Subwoofer und die Frontkanäle inklusive dem Center-Lautsprecher noch jeweils per Kabel mit dem AV-Receiver verbunden werden, werden die Surround-Lautsprecher per Funk mit Signalen versorgt. Das Wireless-Set besteht aus einem Sender und Empfänger, die über einen zuweisbaren Funkkanal miteinander kommunizieren. Der Rearstation-Receiver wandelt die eingehenden Signale, bevor er sie an die integrierte 80-Watt-Digitalendstufe weitergibt. Von hier wird das Signal dann an die hinteren Lautsprecher geschickt."

"[D]ie kleinen Lautsprecher lassen sich aufgrund ihrer kompakten Maße optisch unauffällig in das Wohnzimmer integrieren. So mesen diese gerade einmal 95 Millimeter in ihrer Breite und Höhe sowie 190 mm in der Höhe. Hinter der schwarzen Frontbespannung sitzen die drei Lautsprecher der sogenannten Zwei-Wege-Bassreflexkonstruktion. Für den Tiefmitteltonbereich kommen dabei gleich zwei 70-mm-Lautsprecher zum Einsatz. Einem der beiden ist ein 19-mm-Horn-Hochtöner vorgesetzt, der mit einem zusätzlichen Waveguide zur gezielten Schallführung an den Hörplatz ausgestattet ist. Im ZUsammenspiel mit dem aktiven Subwoofer bietet das Set eine sehr unterhaltsame Dynamik."

"Surround-Sound lebt davon, dass die Klangereignisse den Zuhörer mit gezielten Effekten bombadieren. Aus diesem Grund sollte ein Surround-Set in der Lage sein, einen homogenen, räumlichen Klangeindruck zu erzeugen. Dieser Eigenschaft werden die Lautsprecher des Teufel-Sets zur Gänze gerecht, denn die räumliche Anordnung der drei Lautsprecher im Gehäuse trägt einen großen Teil dazu bei. [...] Bei der Filmwiedergabe  bestechen die kleinen Satelliten mit einer sehr guten Wiedergabe von S- und Zischlauten."

"Insgesamt bietet das Cubycon-2-Set ein leicht warm abgestimmtes Klangtimbre, das der Redaktion auf Anhieb gefallen hat. Das akustische Abstrahlverhalten der Satellitenlautsprecher zeigt ein leicht gebündeltes Verhalten auf, was eine weitgehend freie Raumakustik und -gestaltung erlaubt. In Verbindung mit der Möglichkeit des kabellosen Betriebs, steht dem geneigten Zuhörer also abermals ein echter Sound-Tipp zu einem vertretbaren Preis ins Haus."
System 5 THX Select-Zertifikat "5.1-Set Concert" Testbericht von audiovision
Bezieht sich auf Aktiv-Subwoofer M 5500 SW THX Select
System 5 THX Select-Zertifikat "5.1-Set Concert" Testbericht von audiovision
"Teufel beweist mit dem neuen Cubycon-Set, dass selbst sehr kleine Satelliten und ein schlanker Subwoofer richtig gut klingen können."
audiovision 12/2012
"Die rund neun Zentimeter breiten Satelliten CUB 2 FCR sind aus resonanzarmem Aluminium gefertigt und lassen sich dank integrierter Halterung ohne Weiteres senkrecht oder waagrecht an die Wand hängen. Vergleichsweise wenig Platz braucht auch der 21 Zentimeter schmale Subwoofer US 5305/1. Die üblichen langen Kabelwege für die Surroundboxen lassen sich mit dem Wireless-System RS4 umgehen, das es im Verbund mit dem Boxenset zum Sonderpreis gibt."

"In Relation zur Größe erreichen Teufels Miniboxen einen erstaunlichen Wirkungsgrad und eine erstaunlich tief reichende Grundtonwiedergabe. Die Satelliten spielen locker bis 150 Hertz hinunter und fallen dank der auf 125 Hertz getuneten Bassreflextechnik auch darunter nicht steil ab."

"[D]ie drei Basstreiber des Subwoofers können die Aufgaben im Grundton gut übernehmen, a sie direkt und präzise zum Hörer abstrahlen. Damit auch der Tieftonbereich nicht zu kurz kommt, unterstützt Teufels hauseigene DPU-Bassreflextechnik die drei 14er-Langhubtreiber effektiv. Dank der besonders langen Kanalführung mit großer Öffnung treten auch dann keine Störgeräusche auf, wenn die 150 Watt starke Class-D-Endstufe volle Leistung liefert."

"Der Ton braucht keine Vergleiche zu scheuen. In 'Werner 3' erklingen die Stimmen mit erstaunlicher Festigkeit im Grundton und ohne jeglichen schrillen Oberton, den sich derart kompakte Sub-Sat-Systeme sonst gerne mal leisten. Es zahlt sich aus den Subwoofer möglichst in der Mitte zwischen den Frontboxen zu platzieren, denn dann erklingen Männerstimmen von links und rechts gleich homogen und sonor. Der satte Klang des im Drehzahlkeller tuckernden Motorradmotors beeindruckt ebenso wie der treibende Sound von Werners Vollgas-Band. Schon bei vergleichsweise niedrig eingestellten Pegeln spielen Teufels Satelliten dank ihres hohen Wirkungsgrads furios, dynamisch und sauber auf."

Fazit

"Teufel beweist mit dem neuen Cubycon-Set, dass selbst sehr kleine Satelliten und ein schlanker Subwoofer richtig gut klingen können: Die Miniboxen spielen nämlich erstaunlich bruchlos mit dem Sub zusammen und klingen bis zu sehr hohen Pegeln fest, dynamisch und ausgewogen. [...] In Relation zu seiner Größe liefert das Set [...] eine bärenstarke Leistung, wofür wir es mit einem Highlight auszeichnen."
System 5 THX Select-Zertifikat "5.1-Set Concert" Testbericht von Video Homevision
Bezieht sich auf Aktiv-Subwoofer M 5500 SW THX Select
System 5 THX Select-Zertifikat "5.1-Set Concert" Testbericht von Video Homevision
"Des Teufels Gral"
Video Homevision 04/2012
"In den Doppelwürfeln haben die Berliner zwei 80 Millimeter große Tief-/Mitteltöner mit Papiermembran implantiert. Einem der beiden wurde zudem eine 20 Millimeter große Hochtonkalotte ins Zeutrum gesetzt [...] An die schmale Bauform angepasst, beherbergt der für das Set neu entwickelte Subwoofer gleich drei 13 Zentimeter große Bass-Chassis. Die zwei Schlitze auf der Front des 50-Liter-Gehäuses sind die Bassreflex-Öffnungen. Angetrieben werden die Langhub-Chassis von einer digitalen Endstufe mit 150 Watt Nennleistung. [...] Der Teufel-Bass darf liegend und stehend betrieben werden. Entsprechende Gewinde für die Standfüße sind sowohl unten als auch seitlich vorhanden"

Fazit

"Teufel hat den richtigen Ansatz mit fünf gleichen und radialsymmetrisch breit abstrahlenden Satelliten gewählt, die zudem einen Extra-Hochtöner erhalten haen - das ist nicht üblich in dieser Sub-/Sat-Kategorie. Zudem tut die für das Sat-Format eher niedrige Trennfrequenz von deutlich unter 200 Hertz der Bass- und Grundton-Übertragung gut. Es gibt nur ganz wenige Sub-/Sat-Kombis mit derart realistischem Klang. Bravo!"
System 5 THX Select-Zertifikat "5.1-Set Concert" Testbericht von Area DVD
Bezieht sich auf Aktiv-Subwoofer M 5500 SW THX Select
System 5 THX Select-Zertifikat "5.1-Set Concert" Testbericht von Area DVD
"Kühle Alu-Optik und brillanter Klang"
Area DVD 02/2012
"Elegant, hochwertig verarbeitet, enorm dynamisch und nachdrücklich klingend – Teufel dringt mit dem Cubycon in ein Marktsegment vor, in dem eigentlich andere Anbieter beheimatet sind: In das Segment kompakter, designorientierter und enorm hochwertiger Lautsprechersysteme. Ein hübsches Design hatten schon andere Teufel-Systeme davor – damit hier keine Missverständnisse aufkommen. Aber ein so konsequent auf Hochwertigkeit und Stylefaktor getrimmtes System ist uns aus dem Hause Teufel bislang nicht untergekommen. Und Teufel wäre nicht Teufel, wenn die klanglichen Tugenden unter der Optik leiden würden: Das Cubycon ist akustisch brillant. Der aufwändige aktive Subwoofer mit seinen drei Chassis liefert ein solides, präzises Bassfundament, die identischen Lautsprecher sorgen für eine räumlich intensive, homogene und lebendige Vorstellung."



Lesen Sie hier den gesamten Testbericht!
System 5 THX Select-Zertifikat "5.1-Set Concert" Testbericht von Heimkino
Bezieht sich auf Aktiv-Subwoofer M 5500 SW THX Select
System 5 THX Select-Zertifikat "5.1-Set Concert" Testbericht von Heimkino
"Objekt der Begierde"
Heimkino 03-04/2012
"'Mit dem Cubycon 2 bietet Teufel ein hochwertiges Heimkinoset der neuesten Generation, das sich in keiner Umgebung verstecken muss, es aber in jeder kann.' Mit dieser vollmundigen Aussage haben die Berliner keinesfalls übertrieben. So bietet das kompakte und hübsche Sextett unenedliche Aufstell- und Integrationsmöglichkeiten sowie exzellente Verarbeitungs- und Materialqualität und bewies außerdem in unserem Hörraum, dass es auch klanglich zu den Besten der Besten seiner Klasse gehört."

Downloads und Service

Hilfe zu diesem Produkt
Habe ich auch bei einer 5.1-Aufnahme eine 6.1/7.1-Wiedergabe?
Ja, den Upmix auf 7.1 übernimmt in der Regel der AV-Receiver.
Kann ich mein passives Surround-Set direkt an das TV-Gerät anschließen?
Nein. Bei diesen Sets handelt es sich um ein teilaktives System, welches zwingend den Betrieb eines AV-Receivers voraussetzt. Es verfügt über einen eingebauten Verstärker, der exklusiv den Tieftöner im Subwoofergehäuse speist. Deswegen ist zum Betrieb dieser Sets ein sogenannter AV-Receiver notwendig, also die Kombination aus Radio-Empfänger und Mehrkanalvollverstärker.

Der Subwoofer wird vom Line In R-Eingang über ein Mono-Cinch-Kabel an die Sub Out-Buchse des AV-Receivers geführt, während die drei vorderen Satelliten per Lautsprecherkabel an die drei Lautsprecherausgänge des AV-Receivers geschlossen und von dort mit Leistung versorgt werden.

Die signal-gebenden Quellgeräte wie TV-Gerät verbinden Sie direkt mit den entsprechenden Eingangs-Buchsen des AV-Receivers.
Wann lohnt es sich, meine 5.1-Anlage auf 6.1/7.1-Ton aufzurüsten?
Insbesondere dann, wenn Sie ein sehr großes Zimmer haben oder die Rear-Speaker sehr weit auseinander stehen. Eine höhere Lautstärke wird durch weitere Rear-Speaker nicht erreicht.
Wie erweitere ich mein Set auf ein 7.1-Set?
Sie benötigen einen passenden AV-Receiver, der 7.1 unterstützt und zwei weitere Rear-Speaker. Diese finden Sie in unserem Zubehör-Bereich. Kontaktieren Sie ggf. auch unseren Kundenservice für individuelle Bestellungen.
Wie schließe ich mein Surround-Set an einen AV-Receiver?
Bitte entnehmen Sie dazu die Hinweise der Bedienungsanleitung Ihres AV-Receivers. Grundsätzlich gilt: Stellen Sie die Speaker (Front, Rear und Center) im Setup-Menu auf Small. Wählen Sie Subwoofer On. Wählen Sie eine Trennfrequenz zwischen 80 Hz (THX, Theater, Definion und Ultima-Systeme) und 120 bis 160 Hz (Consono, Cubycon, Columa, LT, Varion, Viton etc.). Die genaue Angabe zur Trennfrequenz finden Sie in den technischen Daten auf der Produktdetailseite. Starten Sie dann die automatische Einmessung. Wählen Sie den Pegel des Subwoofer im Menü des AV-Receivers nach Ihrem Geschmack. Hinweise zur Phasenlage des Subwoofers finden Sie auf dieser Seite https://www.teufel.de/phasenlage.html.
Kann ich mein 5.1-Set auf ein 7.1-, 11.1- oder Atmos-Set erweitern?
Ja. Einzelne Lautsprecher, Dipole oder Subwoofer erhalten Sie in unserem Zubehör-Bereich oder per telefonischer Anfrage an unseren Kundenservice. Prüfen Sie vorher, ob ihr AV-Receiver die gewünschte Konfiguration unterstützt.
Ich betreibe mein Heimkino-System an einem eigenen Receiver und möchte mein System einmessen. Auf welche Grundlautstärke muss der aktive Subwoofer VORHER gestellt werden?
Für ein optimales Messergebnis ist der aktive Subwoofer VOR dem Einmessen auf 50% der Maximallautstärke am Gerät selbst (nicht am Receiver) einzustellen.
Sind unterschiedliche Abstände der Boxen zum Sitzplatz ein Problem?
Da sich bei den digitalen Heimkino-Receivern die Entfernung und die Lautstärke jedes einzelnen Lautsprechers einstellen lässt, können asymmetrische Aufstellungen problemlos ausgeglichen werden. 
Wie pegele ich mein Heimkino-System mit Hilfe eines Schallpegelmessgeräts ein?
Begeben Sie sich mit dem Pegelmessgerät zur Hörposition und richten Sie das Messgerät direkt auf den vorderen Center-Lautsprecher aus. Starten Sie jetzt den Rauschgenerator des Receivers (oder von Soundkarte oder DVD-Player) und pegeln Sie nacheinander alle Lautsprecher auf den gleichen Pegel ein.
Die Position und Ausrichtung des Messgerätes sollte dabei nicht verändert werden.

Sie gehen beim Teufel-Schallpegelmessgerät im Detail wie folgt vor:

- Schutzlasche von Batterie entfernen
- Weighting auf "A" stellen – nur die Stellung "A" berücksichtigt bei der Messung den vollen Frequenzumfang!
- Response auf Slow stellen
- Range auf 70 stellen
- Test Rauschton von Ihrem AV-Gerät starten
- die Lautstärke für jeden einzelnen Kanal am AV-Gerät soweit verändern, dass auf dem Pegelmessgerät 75 dB angezeigt wird (also zwischen + 4 und +6)
- Fertig
Was ist der Unterschied zwischen einer 5.1- und einer 7.1-Konfiguration?
Das 7.1-Set verfügt gegenüber dem 5.1-Set über zwei weitere Lautsprecher für den hinteren Rear-Center-Kanal. Das 5.1-Kanal-Set gibt uneingeschränkt alle auf den DVDs/Blu-rays enthaltenen Tonspuren wieder und bietet bereits ein hervorragendes Heimkinoerlebnis. Bei dem 7.1-Tonformat wird zusätzlich zu diesen Kanälen ein rückwärtiger Center-Kanal generiert und auf zwei weitere Lautsprecherboxen (sogenannte Rear-Center) verteilt. Dieser in den Stereo-Effektkanälen codierte Kanal ermöglicht eine bessere Ortung von Effekten und Musiksignalen direkt hinter der Sitzposition. Wenn man für den rückwärtigen Center-Kanal zwei Lautsprecher einsetzt (also ein 7.1-Set installiert), ist die optimale Sitzposition nicht auf einen einzigen bestimmten Platz zugeschnitten; Sie müssen also nicht mehr exakt mittig sitzen und können auch mehrere Zuhörer mit optimalem Klang versorgen.
Auf neueren Blu-rays existieren allerdings teilweise auch 8 diskrete Spuren, d.h. es gibt zusätzlich zu den Front-Kanälen zwei Surround und zwei Surround Back Kanäle. Ein 7.1 Set lässt sich hierbei also noch sinnvoller einsetzen.

Wie stelle ich den Center meines Lautsprecher Teufel-Surround-Systems in einer 5.1/6.1/7.1-Konfiguration optimal auf?
Da der Center die Dialoge der Schauspieler wiedergibt, muss der Lautsprecher möglichst mittig unter oder über dem TV/Bildschirm bzw. der Leinwand positioniert werden.
Wenn der Center außerhalb des Bereiches von 40 Zentimeter bis 1,20 Meter Höhe angebracht wird, sollte er zum Hörer hin leicht an- bzw. abgewinkelt werden.
Gibt es geeignete Wandhalter und Standfüße für mein Surround-Set?
Ja, diese erhalten Sie in unserem Zubehör-Bereich https://www.teufel.de/lautsprecher-zubehoer/zubehoer.html. Einige Wandhalter bieten die Möglichkeit, den Lautsprecher auf den Hörbereich auszurichten. Bitte beachten Sie, dass Dipole grundsätzlich auch auf Standfüßen angebracht werden können, doch wir können keinen Standfuß anbieten, der eine empfohlene Höhe von mindestens 1,50 Meter hat. Eine Standfestigkeit ist bei dieser Höhe nämlich nur garantiert, wenn die Sockelplatte sehr groß ist. Doch eine Standfläche von ca. 1 x 1 Meter ist sicher nicht schön anzusehen. Vielleicht sieht Ihr Schreiner eine Möglichkeit, eine zu Ihrer Inneneinrichtung passende Vorrichtung anzufertigen. Dann ist darauf zu achten, dass der Dipol auch auf dem Ständer sehr wandnah platziert wird. Am besten hängen Sie jedoch die Dipole mit der integrierten Wandhalterung direkt an die Wand.
Wie stellen ich mein Surround-Set optimal auf?
Bitte beachten Sie zunächst die Hinweise in der Bedienungsanleitung. Umfangreiche Aufstellungstipps erhalten Sie auf dieser Seite: https://blog.teufel.de/lautsprecher-aufstellung/.
Warum gibt es bei THX Select und THX Ultra 2 keine fünf identischen Lautsprecher?
In einem Kino werden völlig verschiedene Surround- und Frontlautsprecher eingesetzt, da sie höchst unterschiedliche Aufgaben zu erfüllen haben.

Die Frontlautsprecher gewährleisten eine klare Stimmwiedergabe und eine sehr gute, mit dem Bild harmonierende Ortung.

Die Surround-Lautsprecher erzeugen hingegen ein diffuses und nicht ortbares Klangfeld, das den Zuschauer förmlich umgibt und beispielsweise die Illusion von einem über das Publikum fliegenden Hubschrauber ermöglicht. Wenn man ein 5.1-Kanal-Heimkinosystem mit konventionellen Lautsprechern aufbauen möchte, sind fünf identische Boxen plus ein Subwoofer die minimale Ausstattung.

THX-Lautsprechersysteme sind jedoch speziell für eine Mehrkanalwiedergabe konzipiert. Aus diesem Grund bieten THX-Frontlautsprecher und THX-Dipol-Surroundlautsprecher aus psychoakustischer Sicht die besten Voraussetzungen für eine perfekte Surroundwiedergabe.

Der THX-Subwoofer gewährleistet zudem trotz der sehr kompakten Abmessungen aller verwendeten Lautsprecher eine sehr dynamische und kraftvolle Basswiedergabe.
Benötige ich für das THX Select-System auch einen THX select-Receiver?
Nein. Sie brauchen zu den THX-Select-Boxen nicht zwingend auch einen THX-Verstärker einzusetzen. Der Receiver muss aber über ein Bassmanagement verfügen, in dem die Frequenzen für die THX-Satelliten-Lautsprecher und dem THX-Subwoofer aufgeteilt werden (Trennfrequenz 80 Hz). Zudem sollte der Verstärker eine Mindestleistung von 100 Watt Sinus pro Kanal aufweisen. Ein THX select-Receiver bietet jedoch immer die hundertprozentige Sicherheit einer adäquaten Paarung.
Was unterscheidet eine HiFi-Anlage vom Heimkino?
Der wesentliche Unterschied zwischen einer Hifi- oder Stereoanlage und einem Heimkino ist die Anzahl der Tonspuren, welche von dem System ausgegeben werden. Bei der Stereoanlage sind es zwei, jeweils eine für links und rechts. Beim Heimkino werden mindestens 5 Tonspuren wiedergegeben. Eine HiFi-oder Stereo-Anlage besteht aus einem Receiver, einem Verstärker (meist beide Geräte kombiniert als AV-Receiver) sowie 2 identischen Boxen für die Wiedergabe des Stereosignals. Das klassische 5.1-Heimkino umfasst neben dem Receiver weitere Lautsprecher wie den Center und mehrere Surround-Boxen sowie den Subwoofer.


Stereodreieck


Schematische Darstellung einer Stereoanlage

Zu einer klassischen Heimkino-Anlage gehören ein Subwoofer, der die Bassfrequenzen wiedergibt und bis zu neun weitere teilweise unterschiedliche Lautsprecher, deren Übertragungsbereiche exakt mit den vom Subwoofer wiedergegebenen Frequenzen koordiniert werden.


Aufstellung Heimkino 7.1 Dipole


Schematische Darstellung einer 7.1-Heimkinoanlage

Die einzelnen Lautsprecher haben im Heimkinobereich unterschiedliche Aufgaben zu erfüllen, die von der Elektronik des AV-Receivers gesteuert werden. Daher ist es für Heimkinosysteme sinnvoll, die Einstellungen des Verstärkers auf die Eigenschaften der Lautsprecher abzustimmen.
Welche Lautsprecherkabel empfiehlt Teufel?
Für kleinere Sets bis Theater 1 empfehlen wir für eine optimale Hörqualität das 2,5 qmm dicke Teufel-Lautsprecherkabel einzusetzen, wenn die erforderliche Länge von 15 Metern nicht überschritten wird.
Für Theater 2 und die größeren Systeme empfehlen wir für die Front/Center-Lautsprecher das Teufel-Kabel mit 4 qmm Querschnitt und für die Effektlautsprecher bis zu einer Länge von 15 Metern das 2,5 qmm-Kabel.
Bei noch größeren Längen wäre auch hier ein höherer Querschnitt zu wählen.
Welches Kabel benötige ich für ein Teufel-Lautsprecherset zum Anschluss an den AV-Receiver?
Ein Heimkinosystem erfordert Lautsprecherkabel zum Anschluss der Satellitenboxen an den Receiver und ein NF-Mono-Cinch-Kabel zur Verbindung des aktiven Subwoofers mit der Sub Out-Buchse des AV-Receivers.
Kann man Lautsprecherkabel mit verschiedenen Querschnitten miteinander kombinieren?
Für die Ergänzung zu fehlenden Kabellängen können Sie ohne klangliche Unterschiede auch verschieden dicke Lautsprecherkabel nutzen - sofern die Querschnitte sich nicht extrem voneinander unterscheiden.
Soll ich lieber ein vollaktives oder ein teilaktives Boxen-Set wählen?
Teilaktive Systeme werden zwingend mit einem AV-Receiver verbunden. Dieser versorgt die fünf bis sieben Satelliten-Lautsprecher mit der benötigten Leistung. Lediglich der Subwoofer arbeitet zusätzlich mit eigenem Verstärker. Durch den AV-Receiver ist die Investition in eine neue Anlage höher; aber die Lösung ist auch flexibeler. Schließlich können Sie an einen AV-Receiver mehrere Signal-Quellen wie z.B. TV, Sat-Receiver, PC, Spiele-Konsole und mp3-Player gleichzeitig anschließen.

Vollaktive Sets benötigen nicht zwingend einen AV-Receiver. Hier werden die fünf bis sieben Satelliten-Lautsprecher von den Verstärkern mit Leistung versorgt, die im Subwoofer zusätzlich zur Subwooferendstufe eingebaut sind. Dadurch sparen Sie die Kosten für einen Receiver, allerdings läßt sich an die meisten unserer vollaktiven Subwoofer nur jeweils eine Quelle anschließen.
Ausnahmen bilden hier das Concept E2, das Concept E Magnum Digital, das Motiv 5 Digital, das Concept F, das LT2+R und das Concept S+R.

Natürlich können Sie die vollaktiven Systeme später auch mit einem AV-Receiver nachrüsten. Der Anschluß ist dann gleich dem der teilaktiven Sets.

Alternativ und kostenattraktiv käme auch eine Erweiterung durch die decoderstation 3 in Frage, die eine Vielzahl von analogen und digitalen Eingängen für unsere vollaktiven Sets bereitstellt.
Wann kann ich den Rearlautsprecher als Direktstrahler nutzen?
Wenn Sie keine Möglichkeit haben, die Lautsprecher in etwa wie zuvor beschrieben wandnah zu platzieren, sollten Sie die Boxen als Direktstrahler einsetzen. Hierzu ist der rückwärtige Schalter nach außen zu kippen. Beim Einsatz als Direktstrahler sind die rückwärtigen Boxen links
und rechts vom Hörplatz aufzustellen – idealerweise auf gleicher Höhe, z.B. im Regal oder optimal auf einem Standfuß. Wenn die Boxen sehr viel höher oder tiefer angebracht werden müssen, kann ein Ausrichten auf den Hörplatz sinnvoll sein. Hierzu nutzen Sie bei Wandanbringung am besten einen auch verikal beweglichen Wandhalter. Empfehlenswert ist im Direktstrahler-Modus der Lautsprecher, dass die Entfernung der beiden Rear-Speaker zum Hörplatz 1,00 Meter überschreitet. Wenn Sie aber näher sitzen (müssen), sorgen Sie bitte dafür, dass die Frontseite der Box Sie nicht direkt anstrahlt, sondern durch Anwinkeln des Lautsprechers dieser eher in den Raum hin ausgerichtet wird.
Kann ich das Set auch anders als beschrieben aufstellen?
Die von uns empfohlenen Aufstellungshinweise stellen jeweils das Optimum für eine perfekte Mehrkanalwiedergabe in Ihrem Heim dar. Nicht immer erlauben der Raum, der Partner oder die Einrichtung eine derart optimale Platzierung. Versuchen Sie, soweit wie möglich die Vorgaben zu erfüllen. Moderne AV-Receiver bieten vielfältige Möglichkeiten, etwaige Abstriche in der Aufstellung elektronisch zu kompensieren. Generell gilt sowieso die Regel: Stets können Sie auf Basis unserer Empfehlungen experimentieren, was in Ihren Räumlichkeiten akustisch und optisch am besten funktioniert. Lassen Sie Ihre Ohren (und Augen) entscheiden!
Schlechten Klang vermeiden durch richtiges Einstellen
Die Lautsprecher sind angekommen, aufgebaut und an den Receiver angeschlossen – klingen aber nicht wie erwartet? Guter Klang ist abhängig vom Raum, den Einstellungen und natürlich vom Lautsprecher/Receiver.

1. Am Raum kann man meist wenig verändern, aber man kann die Raumakustik kennelernen, um besten Klang in den Wohnräumen zu erzielen. Grundlegende Aufstellhinweise zu Heimkinosystemen finden Sie hier: Aufstelltipps

2. Die richtige Konfiguration des AV-Receivers ist das A und O. Je nach Receiver sind die unterschiedlichsten Einstellungen möglich. Fast jeder aktuelle AV-Receiver verfügt über eine Möglichkeit der automatischen Einmessung, um eben die Lautsprecher den räumlichen Gegebenheiten anzupassen. Nützliche Tipps finden Sie hier: Lautsprecher einmessen

Ist das Standardsetup erfolgt, kann man am Receiver auch individuelle Hörgewohnheiten berücksichtigen. Die automatische Einmessung stellt in den meisten Fällen nur eine grundlegende Einstellung zur Verfügung. Nehmen Sie sich Ihren Lieblingsfilm und verändern Sie am Receiver u.a.:
  • die Einstellungen für den Pegel der einzelnen Lautsprecher (je nach Belieben mehr oder weniger Laustärke auf den Center-Lautsprecher, die hinteren Surround-Lautsprecher usw.)
  • die Verzögerung (Delay) der Tonsignale, um Raumbesonderheiten auszugleichen
  • verändern Sie die Phase/Basspegel des Subwoofers
3. Passen die Lautsprecher und der Receiver zusammen und sind beide für die Raumgröße geeignet? Passt der Receiver leistungstechnisch zu den Lautsprechern? Was passt wozu?

Hintergrund:

Die Dauerbelastbarkeit (RMS-/Sinusleistung in Watt) der Lautsprecher sollte in etwa der des Verstärkers entsprechen. Grob gesagt passt ein 50 Watt Verstärker nicht zu einem 150 Watt Lautsprecher.

In einem Raum mit 50m² zu beschallende Fläche werden kleine Micro-Lautsprecher nicht die Klangfülle aufbauen können wie z.B. große Standlautsprecher.

Umgekehrt wird z.B. ein System mit Standlautsprechern in einem 15 m² Raum kaum seine klanglichen Möglicheiten zeigen können.
Wie messe ich Lautsprecher ein?
Hinsichtlich der Antwort auf die Frage, was guten Klang ausmacht, scheiden sich die Geister. Mit einem Einmess-System kann man einer objektiven Antwort aber schon sehr nahekommen. Solche Systeme werten den Klang einer Anlage unter den jeweiligen raumakustischen Gegebenheiten aus und nehmen auf Grundlage der Ergebnisse Korrekturen an den Receiver-Einstellungen vor.

Alle wichtigen Informationen gibt es hier: Einmessen
Audiokabel – Welche Kabel brauche ich?
Wenn die Rede von Audiokabeln ist, fallen häufig die Begriffe Klinke, Koaxial und Cinch. Allerdings sorgen sie häufig eher für Verwirrung, als Klarheit zu schaffen. Denn die Begriffe bezeichnen zunächst nur den Aufbau von Kabeln bzw. Steckverbindungen, nicht aber bestimmte Typen von Audiokabeln.

Wir entwirren den Kabelsalat - und zwar hier -> Audiokabel-Übersicht
Der Subwoofer spielt nicht – was kann ich tun?
1. Falls die Power-Diode nicht leuchtet:
Tauschen Sie die neben dem Netzschalter befindliche Sicherung aus. Falls die Power-Diode danach nicht leuchtet, wenden Sie sich bitte an unseren Service. Falls die Power-Diode danach leuchtet, aber kein Ton zu vernehmen ist, verfahren Sie bitte wie unter Punkt 2. beschrieben.

2. Falls die Power-Diode leuchtet:
Drehen Sie den Pegelregler Level am Subwoofer auf »Minimum«, ziehen das Subwoofer-Cinchkabel am Verstärker ab, drehen Level vorsichtig hoch und berühren den Cinch-Heißleiter des Cinch-Kabels (innen) mit dem Finger. Ist nun ein Brummen oder Knacken zu hören, liegt der Fehler beim Receiver oder seinen Einstellungen. Bleibt der Subwoofer stumm, wenden Sie sich bitte an unseren Service.
Mein Subwoofer brummt. Was kann ich tun?
Diese Brummgeräusche können durch angeschlossene Geräte oder Störungen im Stromnetz hervorgerufen werden.
Bitte führen Sie folgenden Testablauf durch, damit die Ursache der Brumm-Störung ermittelt werden kann.

1. Ziehen Sie das Cinch-Kabel aus der Eingangs-Buchse beim Subwoofer. Falls der Brummton nun nicht mehr auftritt, fahren Sie bitte bei Punkt B, andernfalls bei Punkt A fort.

A. Schließen Sie das Netzkabel des Subwoofer an einen anderen Stromkreis (z.B. Bad/Küche/Schlafzimmer) an!
Brummt der Subwoofer weiterhin, setzen Sie sich bitte mit unserem Support in Verbindung.

Sollte das Brummen nun nicht mehr auftreten, liegt eine Störung in Ihrem Stromnetz vor, welche beispielsweise durch Dimmer oder Ladegeräte verursacht werden kann. Um die Störquelle zu ermitteln, trennen Sie bitte alle Stromabnehmer nacheinander vom Stromnetz. Sobald das Brummen verschwindet, ist die Quelle gefunden.

B. In Ihrem Fall ist eine "Brumm-Schleife" für die Störung verantwortlich. Bitte verfahren Sie wie folgt, um die Quelle zu ermitteln.

  • Trennen Sie die Leitung Ihres Kabel- oder Sat-Anschlusses vom TV-Receiver und prüfen Sie, ob das Brummen verschwindet. Wenn dem so ist, nutzen Sie für den Kabel-Anschluss einen Mantelstromfilter um die Schleife zu unterbinden, zum Beispiel das Modell Mantelstromfilter Koax AC 9022 ED. Sollten Sie über einen Sat-Anschluss verfügen, verbinden Sie den Sat-Receiver bitte per optischem Kabel mit der Wiedergabequelle, etwa mittels Teufel Digital-Kabel Optical.

  • Falls diese Ursache ausgeschlossen werden kann, trennen Sie bitte nacheinander alle Geräte vom AV-Receiver, bis das Brummen aufhört. Das zuletzt getrennte Gerät stellt eine Ursache der Brumm-Schleife dar und sollte durch einen galvanischen Trennfilter (im Fachhandel erhältlich) an das Wiedergabegerät angebunden werden.

  • Sollte auch dieser Lösungsweg erfolglos bleiben, melden Sie sich bitte erneut bei uns, damit wir Ihnen weitere, individuelle Hilfestellung geben können.

Benötige ich bei allen Boxen die gleiche Kabellänge?
Bis zu einer Länge von 15 Metern gibt es nach unseren Erfahrungen keinen klanglichen Unterschied bei verschiedenen Kabellängen.
Die Rampamuffe im Boden der Lautsprecher dreht sich manchmal mit der Stopfschraube heraus. Was kann ich dagegen tun?
Drehen Sie die Stopfschraube aus der Rampamuffe heraus und schrauben Sie die Rampamuffe wieder in den Boden der Box.
Kaufberatung und Service
Bestell-Hotline
030 217 84 211
Mo–Fr 08:00–21:00 Uhr
Sa 09:30–18:00 Uhr
Sonn- und Feiertage geschlossen
Teufel Support
Hier gibt´s Hilfe zur Selbsthilfe.
Support Kontakt
Store Finder
Erlebe unsere Produkte hautnah und lass dich persönlich im Store beraten.
Übersicht
Auf unserer Website werden Cookies verwendet
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und relevante Werbeanzeigen zu schalten, verwenden wir auf unserer Seite Funktions-, Analyse- und Werbe-Cookies und ähnliche Technologien, die von Lautsprecher Teufel oder Dritten bereitgestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung sowie in unserer Cookie-Richtlinie, wo Sie Ihre Cookie-Einstellung verwalten und das Opt-Out wählen können. Durch Klicken auf das X-Symbol oder durch die weitere Nutzung dieser Website (zum Beispiel durch Klicken auf einen Link auf dieser Website) stimmen Sie der Platzierung dieser Cookies zu.