8 Wochen Rückgaberecht
Bis zu 12 Jahre Garantie
Kostenloser Rückversand
Direkt vom Hersteller
B2B
Mein Konto
  • Theater 1 "Cinema 5.1"
  • Theater 1 "Cinema 5.1"
  • Theater 1 "Cinema 5.1"
  • Theater 1 "Cinema 5.1"
  • Theater 1 "Cinema 5.1"
  • Theater 1 "Cinema 5.1"
  • Theater 1 "Cinema 5.1"
  • Theater 1 "Cinema 5.1"
  • Theater 1 "Cinema 5.1"
  • Theater 1 "Cinema 5.1"
  • Theater 1 "Cinema 5.1"
  • Theater 1 "Cinema 5.1"

Theater 1 "Cinema 5.1"

Teufel Klassiker mit 400 Watt-Subwoofer und Dipolen
Das günstigste Teufel-System mit Dipol-Surroundboxen
System 4 THX
Jetzt den Nachfolger bestellen.
Zum Nachfolger
  • 8 Wochen Rückgaberecht
  • Bis zu 12 Jahre Garantie
  • Kostenloser Rückversand

Highlights

Die Vorteile im Überblick
  • Das günstigste Teufel-System mit Dipol-Surroundboxen
  • Kompakter 400 Watt-Aktiv-Subwoofer mit regelbarer Bass-Entzerrung
  • Umschaltbare Effektlautsprecher für Dipol- und Monopol-Betrieb
  • Center-Speaker mit ausgelagertem Hochtöner für optimale Sprachverständlichkeit
  • Für Räume bis 35 m² geeignet

Wir meinen es gut mit Ihnen. Obwohl das Boxen-Set weiterhin seinen traditionellen Namen trägt, unter dem es in den vergangenen Jahren unzählige Testerfolge einheimste, ist das brandaktuelle Theater 1 in seiner inzwischen zweiten Neuauflage besser als je zuvor. Und preiswerter. Und schöner!

Mit dem Theater 1 erhalten Sie ein 5.1-Heimkino-Set, welches in seiner Leistungsklasse Maßstäbe setzt. Wer sonst bietet Ihnen zu diesem Preis Hifi-gerechte Satellitenboxen sowie einen speziellen Center mit aufgesetztem Hochtöner? Plus zwei Dipole für den rückwärtigen Bereich, die auf Wunsch auch als Monopol-Direktstrahler wirken? Und einen völlig neu entwickelten 400 Watt Class D-Subwoofer mit regelbarer Bass-Entzerrung für eine Wiedergabe bis ganz tief hinunter auf 25 Hertz?

Eben. Das Ergebnis dieser reichhaltigen Ausstattung ist ein extrem homogener, musikalisch-dynamischer Klang, der Räume bis 35 qm mit faszinierendem Heimkinosound zu füllen vermag.

Optisch integriert sich das neue Theater 1 nahtlos in nahezu jede Wohnsituation. Denn Sie haben die Wahl zwischen zwei edlen Designs: schwarz-silber oder kirsche-silber. Die robusten Gehäuse tragen an ihrer Front ein silberfarbenes Metallgitter, das bei Bedarf abnehmbar ist und vibrationssicher und störgeräuschfrei von neuartigen Clips gehalten wird.

Um ein einheitliches Bild sicher zu stellen, haben die Frontboxen M 120 F und die Dipol-Effektlautsprecher M 120 D exakt die gleichen Abmessungen – lediglich die zusätzlichen rückwärtig montierten Hochtöner der Dipole weisen darauf hin, dass diese Boxen für ein perfektes Surround-Klangbild verantwortlich sind.

Übrigens: nur mit Dipolen erreichen Sie genau diesen nackenhaarsträubenden, atmosphärischen Sound im Heimkino, den Sie vom großen Kino gewohnt sind. Lautsprecher Teufel bietet diese aufwändige Technik aus dem THX® Ultra 2-Anforderungskatalog erstmals in einem Set innerhalb der 600 Euro-Klasse.

Sie sehen, mit dem Theater 1 in seiner jüngsten Ausgabe erfüllen wir erneut unseren Anspruch, maximalem Mehrkanalsound für minimalen Marktpreis zu bieten.

Lieferumfang

  • Aktiv-Subwoofer M 1200 SW
  • Dipol-Lautsprecher M 120 D (Stk.)
  • Satelliten-Lautsprecher M 120 FR
  • Center-Lautsprecher M 120 C

Technische Daten

Aktiv-Subwoofer M 1200 SW
Aktiv-Subwoofer M 1200 SW
Im Zusammenspiel mit dem fünf Satelliten-Boxen bietet der magnetisch abgeschirmte Subwoofer M 1200 SW sowohl bei konventioneller HiFi- als auch bei sechskanaliger Dolby Digital/DTS-Wiedergabe eine beeindruckende Klangqualität, wie sie in dieser Preisklasse kein zweites Mal anzutreffen ist.

Die sensationell kräftige 400 Watt-Endstufe treibt den im Durchmesser 250 mm großen Tieftöner an, dessen Luftbewegungen von einer Bassreflexöffnung verstärkt werden. Diese Bassreflexöffnung ist extrem tief abgestimmt, um Luftgeräusche so zu minimieren, dass sie nur noch unterhalb des hörbaren Frequenzspektrums aktiv werden können und infolgedessen keine Klangbeeinträchtigungen mehr produzieren.

Die völlig neu entwickelte Class D-Endstufe besitzt eine aktive Entzerrung, die Ihnen die Wahl lässt zwischen maximaler Tiefe (25 Hz) und maximalem unverzerrten Pegel (45 Hz). So können Sie den Subwoofer optimal auf die jeweiligen Anforderungen, den persönlichen Geschmack sowie Ihren individuellen Raum und die dort vorherrschende Resonanzfrequenz einstellen. Der M 1200 SW wird immer eine bestmögliche Balance aus Tiefe und Pegel gewährleisten.
Aktiv-Subwoofer M 1200 SW
Lautsprecher
Tieftöner (Anzahl pro Box) 1
Tieftöner (Durchmesser) 250,00 mm
Gehäuseaufbau Bassreflex
Gehäusematerial Holz
Gehäuseoberfläche Holz
Magnetische Abschirmung Ja
Anschlüsse
Analog-Eingänge 2
Cinch-Eingang Cinch-Vorverstärker-Eingang für Verstärker/Receiver mit Subwoofer-Vorverstärkerausgang
Cinch-Eingang 2
Analog-Ausgänge 2
Cinch-Ausgang 2
Elektronik
Frequenzregler (Bereich) 40 - 240 Hz
Pegelregler Analog
Phasenregelung Analog (Potentiometer)
Ausgangsleistung Verstärker: Subwoofer Musik-Ausgangsleistung
Ausgangsleistung Verstärker: Subwoofer 400 Watt
Ausgangsleistung "Sinus" Subwoofer-Kanal 250 Watt
Abmessungen
Tiefe 38,50 cm
Breite 35,70 cm
Höhe 37,00 cm
Gewicht 17,50 kg
Satelliten-Lautsprecher M 120 FR
Satelliten-Lautsprecher M 120 FR
Mit seinem neu entwickelten 13 cm-Tiefmitteltöner, dessen Kohlefaser-Membran und Antrieb in einem stabilen Metallkorb befestigt sind, und einem sehr aufwändig konstruierten Kalottenhochtöner liefert der M 120 F nicht zuletzt dank der ebenfalls neuen Frequenzweiche eine extrem dynamische und kraftvolle Musik- und Heimkino-Wiedergabe. Die Reproduktion von feinen Details und die Sprachverständlichkeit sind wegen der 25 mm großen Gewebekalotte, die von einem Neodym-Magneten und einer durch Ferrofluid gekühlten Schwingspule angetrieben werden, exzellent.
Satelliten-Lautsprecher M 120 FR
Lautsprecher
Dauerbelastbarkeit (IEC - Long Term) 80 Watt
Impulsbelastbarkeit (IEC - Short Term) 140 Watt
Mindestverstärkerleistung empfohlen 30 Watt
Nennimpedanz 4 - 8 Ohm
Hochtöner (Anzahl pro Box) 1
Hochtöner (Durchmesser) 25,00 mm
Hochtöner (Material) Gewebekalotte
Tiefmitteltöner (Anzahl pro Box) 1
Tiefmitteltöner (Durchmesser) 130,00 mm
Tiefmitteltöner (Material) beschichtete Kohlefaser
Gehäuseaufbau Geschlossen
Gehäusematerial Holz
Gehäuseoberfläche Holz
Magnetische Abschirmung Ja
Anschlussklemmen Binding-Post
Bananenstecker geeignet Ja
Abmessungen
Tiefe 20,00 cm
Breite 16,50 cm
Höhe 26,00 cm
Gewicht 3,90 kg
Center-Lautsprecher M 120 C
Center-Lautsprecher M 120 C
Die Chassis des Centerlautsprechers M 120 C sind dermaßen wirkungsvoll magnetisch abgeschirmt, dass selbst eine Aufstellung direkt auf, unter oder neben einem TV-Gerät keine Farbverfälschungen im Fernsehbild verursacht. Darüber hinaus ist der ausgelagerte, unter einem eleganten Bogen sitzende Hochtöner um einige Millimeter zurückversetzt montiert, um die Laufzeiten der von den einzelnen Chassis abgegebenen Frequenzen einander anzugleichen. Dieser kleine, aber überaus wirkungsvolle Kniff äußert sich in Form einer verblüffend guten Sprachverständlichkeit und verbesserten Impulswiedergabe, wozu auch die optimierte Frequenzweiche gemeinsam mit dem neuen Kohlefaser-Tieftonchassis erheblich beiträgt.
Center-Lautsprecher M 120 C
Lautsprecher
Dauerbelastbarkeit (IEC - Long Term) 80 Watt
Impulsbelastbarkeit (IEC - Short Term) 140 Watt
Mindestverstärkerleistung empfohlen 30 Watt
Nennimpedanz 4 - 8 Ohm
Hochtöner (Anzahl pro Box) 1
Hochtöner (Durchmesser) 25,00 mm
Hochtöner (Material) Gewebekalotte
Tiefmitteltöner (Anzahl pro Box) 1
Tiefmitteltöner (Durchmesser) 130,00 mm
Tiefmitteltöner (Material) beschichtete Kohlefaser
Gehäuseaufbau Geschlossen
Gehäusematerial Holz
Gehäuseoberfläche Holz
Magnetische Abschirmung Ja
Anschlussklemmen Binding-Post
Bananenstecker geeignet Ja
Abmessungen
Tiefe 20,00 cm
Breite 26,00 cm
Höhe 22,00 cm
Gewicht 3,60 kg
Paar Dipol-Lautsprecher M 120 D
Paar Dipol-Lautsprecher M 120 D
Paar Dipol-Lautsprecher M 120 D
Lautsprecher
Dauerbelastbarkeit (IEC - Long Term) 80 Watt
Impulsbelastbarkeit (IEC - Short Term) 140 Watt
Mindestverstärkerleistung empfohlen 15 Watt
Nennimpedanz 4 - 8 Ohm
Umschalter Dipol/Monopol Ja
Hochtöner (Anzahl pro Box) 2
Hochtöner (Durchmesser) 25,00 mm
Hochtöner (Material) Gewebekalotte
Tiefmitteltöner (Anzahl pro Box) 1
Tiefmitteltöner (Durchmesser) 130,00 mm
Tiefmitteltöner (Material) beschichtete Kohlefaser
Gehäuseaufbau Geschlossen
Gehäusematerial Holz
Gehäuseoberfläche Holz
Wandhalterungsbefestigung Ja
Magnetische Abschirmung Ja
Anschlussklemmen Binding-Post
Bananenstecker geeignet Ja
Abmessungen
Tiefe 20,00 cm
Breite 16,50 cm
Höhe 26,00 cm
Gewicht 6,80 kg

Tests und Bewertungen

Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von AreaDVD.de
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von AreaDVD.de
"Das Theater 1 deklassiert die Konkurrenz!"
AreaDVD.de 02/2006

Öfter mal was Neues: Mit Teufels Theater 1 sichert sich erstmals in der AREA DVD-Historie ein so preiswertes Lautsprechersystem unser Referenzprädikat - weil das Theater 1 problemlos doppelt so teure Konkurrenten schlägt. Das beweist, dass Top-Leistungen nicht zwingend mit hohen Preisen einher gehen müssen. Die Berliner Lautsprecherbauer stellen mit dem Theater 1 in aller Nachdrücklichkeit unter Beweis, dass es problemlos möglich ist, ein klangstarkes, optisch gefälliges, pegelfestes und zudem günstiges Boxenset anzubieten. Mit für den sensationellen Testerfolg verantwortlich ist auch die Tatsache, dass Teufel nicht einfach ein grundsolides, jedoch technisch schlichtes Set entwickelt hat, sondern dass hier ein hochmodernes Heimkinoensemble mit kraftvollem aktivem Subwoofer, der zudem mit seiner aktiven Bassentzerrung zu gefallen weiß, Atmosphäre schaffenden Dipolen und aufwändigem Center antritt. Es ist für manche Kontrahenten schlicht beschämend, in welcher Art und Weise sie vom Theater 1 deklassiert werden. Hier muss dringend ein Ruck durch die Szene preiswerter 5.1-Sets gehen, soll dieser Markt nicht noch zu einem größeren Anteil an die "Berliner Teufel" fallen. Insgesamt kann man das Theater 1 getrost als Vorbild für DAS zeitgemäße Lautsprechersystem schlechthin sehen: Denn die Zeiten werden nicht besser, viele Menschen haben nicht viel Geld - und doch schaffen sie es, standhaft ein paar € für ein 5.1 Set zusammenzusparen. Und Teufel wiederum schafft es, dieser Klientel ein Boxensystem vorzusetzen, das keine Ärmlichkeit ausstrahlende Notlösung, sondern schlicht und einfach ein Volltreffer ist. Wer es nicht glaubt - wir raten, selber zu testen und sind uns sicher: Wer objektiv an diese Testreihen herangeht, wird vom Theater 1 begeistert sein.

Teuflische Großleistung: Mit vehement voranschreitendem Subwoofer und ausgezeichneter Dynamik deklassiert das Theater 1 die Konkurrenz.

Referenz untere Mittelklasse
Preis/Leistung: 10 von 10 Sternen


Nie war ein Test so lesenswert wie dieser...
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von www.media-planet.org
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von www.media-planet.org
"Das Auflösungsvermögen ist atemberaubend!"
www.media-planet.org 04/2008

Das Theater 1 hat ein weiteres Mal mit Bravour den Praxistest bestanden. Die Redaktion des Online-Magzins Media-Planet bescheinigt ihm hervorragende Klangeigenschaften, beispielsweise auch bei der Musikwiedergabe:

"Das anfängliche Wechselspiel bei „Set it off von DJ´s P.U.D“ wirkt sehr gut. Spätestens sobald die Sängerin mit Ihrer eindringlichen Stimme anfängt, kommt man aus dem Staunen nicht heraus. Auch der Subwoofer unterstützt hier erneut sehr gut.
Aber auch, wenn man diesen kaum benötigt oder er nicht in Aktion geraten darf, wie es bei „Apocripha“ des öfteren der Fall war, erzeugen die Lautsprecher auch alleine einen ordentlichen und vor allem vollen Bass."

Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von Audiovison
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von Audiovison
"Testsieger"
Audiovison 12/2004

Das Set setzte sich sogleich an die Spitze des Testfelds. Schon die ersten Takte der schönen Balladen von David Roth ließen keinen Zweifel darüber, dass hier verfärbungsarme Lautsprecher am Werk waren. Die Stimme hatte Fülle, warmen Grundton und ertönte offen und klar. Auch die akustische Abbildung gelang, der Sänger schien vor der Hörjury zu stehen.

Noch besser lief die Mehrkanal-Wiedergabe. Die galoppierende Schar schwarzer Reiter in „Der Herr der Ringe: Die Gefährten” bewies mehr Wucht als bei der Konkurrenz. Klasse auch, wie das Teufel-Set die vielen Hallanteile und Nebengeräusche dieses Soundtracks abbildete und so dem Zuhörer das Gefühl vermittelte, mitten im Getümmel zu stehen. Selbst bei höheren Pegeln verlor die Kombi nie den Überblick im Klangdickicht, sicher ein Verdienst der offenen Abstimmung und der pegelfesten Chassis. Mit 31 Hertz schaffte der Teufel-Bass die Bestmarken in Sachen Tiefgang und den höchsten unverzerrten Maximalpegel im Test.

Wer also mit etwas größeren Boxen in seinem Wohnzimmer leben kann, dem empfehlen wir das Theater 1.

AV-Wertung: gut (78 Punkte)
Testsieger

Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von Stereoplay
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von Stereoplay
"Aus allen Rohren"
Stereoplay 10/2004

Das Theater 1 hat im Hause Teufel eine lange Tradition. Das Theater 1 des Jahres 2004 ist mit 615 Euro noch immer extrem preiswert und sogar Sechskanal-tauglich. [...]

Normalerweise versuchen die Hersteller ihre günstigen Boxen durch eine spektakuläre Abstimmung etwas mehr 'leuchten' zu lassen. Nicht so Teufel: Die Frequenzgänge der Frontspeaker waren wie mit dem Lineal gezogen; solche Kurven sind auch bei erheblich teureren Lautsprechern selten - Respekt. Und die Übertragungskurven von Center, Front- und Rear-Speaker waren zum Verwechseln ähnlich. Gut so, denn bei DVD-Audio oder SACD beispielsweise ist eine hohe Set-Harmonie unerlässlich.

Das Theater 1 ist - wie von Teufel nicht anders zu erwarten - ein tendenziell eher hell klingendes, spritzig-agiles System, das Filmton höchst überzeugend zelebrieren kann: Auch im wildesten Schlachtengetümmel des akustisch anspruchsvollen 'Last Samurai' behielt das Set die Übersicht und schälte auch versteckte Details aus der Aufnahme.

Doch auch mit Mehrkanal-Musik spielte das kleine Set wunderbar frei und offen. Die Percussion-Stakkati der Blue Man Group hämmerte das kleine Einsteiger-Set mit präzisem Nachdruck in den Hörraum. Die feinen Ton-Veränderungen, die die Blauköpfe durch Verlängern oder Verkürzen der Percussion-Rohre erzielen, kamen absolut realistisch. Wenn auch im Hochton die letzte Auflösung fehlte und der untere Grundton bei freier Aufstellung der Satelliten etwas schlank geriet, so lag die Mittentransparenz und mit ihr die wichtige Sprachverständlichkeit doch weit über dem, was in dieser Preisklasse Usus ist.

 

Bewertung
Äußerst günstiges Sechskanal-Set mit Dipol-Rear-Speakern und kompaktem Subwoofer. Spielt nicht sehr laut, aber sehr offen und direkt. In erster Linie für Filmton entwickelt, empfiehlt es sich aber durchaus auch fürs Musikhören. Preishammer.

Klang: Spitzenklasse
Gesamturteil: befriedigend bis gut
Preis/Leistung: überragend
STEREOPLAY-HIGHLIGHT

Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von Chip
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von Chip
"Ein hervorragendes Lautsprecher-System - Testsieger!"
Chip 12/2004

Das Teufel Theater 1 spielt gekonnt auf und erreicht einen tiefen Bass. Stimmen gibt es klar und natürlich wieder, die Ortung im Raum ist einwandfrei. Anspruchsvolle PC-Spieler werden ebenfalls glücklich, denn Ego-Shooter wirken einfach bombastisch.

 

Klangtreue:

Mit dieser Messung stellen wir fest, ob eine Box Tiefen, Mitten und Höhen tonal verfremdet, also zu laut oder zu leise wiedergibt. Sie bestätigt unsere Eindrücke aus dem subjektiven Hörtest. Teufels feurige Heimkino-Kombo Theater 1 etwa schafft mit hervorragenden Frequenz-Abweichungen von nur 2,2 (Front), 3,9 (Center) und 2,9 Dezibel (Surround) in der Wertung "Klangtreue" die volle Punktzahl.

 

Basswiedergabe:

In der Wertung "Untere Grenzfrequenz" (Basswiedergabe) dominieren die Heimkino-Lautsprecher. Sehr tiefe 30,5 Hertz schafft Teufels Theater 1.

 

Fazit:

Wer ein großes Zimmer ab 16 Quadratmeter zum Cinema umfunktionieren will, kommt um HiFi-Heimkino-Lautsprecher kaum herum. Teufels Theater 1, unser Testsieger, klingt so gut, dass man stets das Gefühl hat, ein Teil des Geschehens zu sein - egal, ob Musik, ein Film oder Doom 3 läuft. Ein hervorragendes Lautsprecher-System mit feinen Höhen und starkem Bass. Nachteil: Der PC muss an einen Surround-Receiver angeschlossen werden, damit man die Vorzüge dieses Boxen-Sets genießen kann.

 

Testergebnisse:
Hörtest (40 %): 80 von 100 Punkten
Klangtreue (30 %): 100 von 100 Punkten
Untere Grenzfrequenz (15 %): 95 von 100 Punkten
Maximaler Schalldruck (15 %): 90 von 100 Punkten
Gesamtwertung: 90 von 100 Punkten
Preis/Leistung: gut

 

Testsieger!

Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von Homevision
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von Homevision
"Ein himmlisches Angebot"
Homevision 02/2007

Das Theater 1 glänzt nicht nur mit einer geradezu vorbildlichen Ausstattung, sondern auch mit bemerkenswert gutem Sound. Schon im reinen Stereobetrieb offeriert das System glockenklare Höhen, sauber durchgezeichnete Mitten und einen erdigen, mächtigen Bass. Der Subwoofer trug weder zu dick auf, noch schwächelte er unter der Last der gnadenlosen Tiefbasssequenzen, die jeden Lautsprecher an seine Grenzen bringen können. Vielmehr punktete das Theater 1 mit Struktur im Klangbild und einer im Vergleich außergewöhnlichen Präzision. So akkurat geben sich oft erheblich teurere Lautsprecher nicht.

Wertung
+ dynamischer, kerniger Klang in Stereo und Surround
+ wuchtige Bässe
+ vorbildlich lange Garantiezeit
+ die Rear-Speaker sind auch als Dipole nutzbar

Fernab vom Plastik- und Kistensound bietet das Theater 1 ernste HiFi- und Surround-Qualität zu einem Top-Preis

Preis/Leistung: überragend
HIGHLIGHT

Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von av-magazin.de
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von av-magazin.de
"Großes Kino, kleiner Preis"
av-magazin.de 05/2006

Teufels großzügiger Ausstattungsumfang ist sofort beim Auspacken zu bewundern. Alle Komponenten weisen eine beachtliche Anfassqualität auf, die man in dieser Preisklasse bei solch Baugrößen niemals vermuten würde. Der aktive Subwoofer M1200 lässt schon beim Positionieren im Raum durch seine Abmessungen und sein Schwergewicht beeindruckendes erwarten. Die Surround-Dipole-Boxen M120D versprechen Raum füllendes, diffuses Hörvergnügen, während der Centerlautsprecher M120C mit perfekter Chassisanordnung ebenfalls Zeit richtiges Abstrahlverhalten verheißt. Unterm Strich also ein waschechtes Teufel-Boxenset, das wieder einmal Potenzial zum Überflieger hat. „....“

Wer ein diffuses Raumklangerlebnis wünscht, kommt mit dem neuen Theater 1 System von Teufel voll auf seine Kosten. Die Surroundboxen M120D beherbergen auf der Rückseite einen zweiten Kalottenhochtöner, der hochfrequente Töne in entgegengesetzter Richtung zum Frontsystem abstrahlt. Sinnvoll für alle Heimkino-Fans, die diesen Lautsprecher direkt an einer reflektierenden Wand positionieren, um ein diffuses Schallfeld im Surroundbereich zu erreichen. Auch unter der Haube präsentieren sich Teufels Boxen von ihrer besten Seite. Hochwertige Konuschassis mit Kevlarmembran, Neodym-Kalottenhochtöner und ein Resonanz armes MDF-Gehäuse zeugen von gewissenhafter Produktoptimierung. Auch beim Subwoofer M1200SW haben die Teufel aus dem Vollen geschöpft und einen Tiefbass-Meister erschaffen, der auf ganzer Linie überzeugt. Ob links oder rechts vom akustisch optimalen Hörzentrum, Teufels M120C spielt dank seiner vertikal angeordneten Chassis unter allen Abhörwinkeln sensationell gut auf. Beim Kampf der Phantasie-Kolosse, King Kong gegen drei T-Rex-Raubsaurier, gibt es Gänsehaut pur. Das plastische Zerbersten des Kieferknochens eines unterlegenen T-Rex lassen selbst dem abgebrühtesten Testhörer einige Zuckungen entlocken.

Glasklar ist bei diesem Boxenset nicht nur der lupenreine Sound. Klar ist auch, dass Teufel mit der neuen Theater-1-Version mal wieder zeigt, was in der heiß umkämpften Klasse der Regallautsprecher alles möglich ist. Der kleinste Ableger der beliebten Theater-Serie hat es in jeder Hinsicht Faust dick hinter den Ohren. Dabei ist dieses Ensemble weit mehr als empfehlenswert - vielmehr ist es ein zwingendes Muss, sich als ambionierter Heimkino-Fan dieses Lautsprecher-Phänomen in die eigenen vier Wände zu holen.

Klang: sehr gut

Ausstattung: überragend

Verarbeitung: sehr gut

Preis/ Leistung: überragend

Gesamtergebnis: sehr gut


Hier finden Sie das komplette Testergebnis
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von DVD Vision
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von DVD Vision
"Kleiner Preis, edle Technik"
DVD Vision 04/2006

Akustisch erinnert beim Theater 1 nichts an die Euro 500 bis 600-Klasse, aus der das System stammt. Der neu entwickelte aktive Subwoofer drückt bereits bei Zimmerlautstärke mächtig, ohne sich unangenehm in den Vordergrund zu stellen. Satter, klarer Bass, aber kultiviert - das haben wir bei einem so preiswerten Set noch nicht auf so hohem Level erlebt. Mit dieser Auslegung eignet sich der Basslautsprecher gleichermaßen gut für Musik und Filmton.

Lauter darf es selbstverständlich auch gern zugehen: Dank der sehr leistungsfähigen Endstufe ist der Zenit des Teufel-Woofers erst in Regionen überschritten, in denen viele Subwoofer, die schon allein so viel wie das ganze Theater 1 kosten, sich in den Vorruhestand verabschiedet haben.

Doch die Frontlautsprecher müssen sich keinesfalls hinter den Leistungen des "Bass-Experten" verstecken: Sie klingen sehr ausgewogen und gefällig, ohne dabei ins Langweilige abzudriften. Der sorgfältig und gekonnt abgestimmte Hochtonbereich mit frischer, dynamischer Wiedergabe erfüllt sogar gehobene Ansprüche.

Der Center mit ausgelagertem Hochtöner konnte ebenfalls rundherum gefallen. Er gibt selbst hohe Frauenstimmen mit erstaunlicher Präzision wieder, tiefen Männerstimmen verleiht er ein überraschend kräftiges Fundament - wenn man das relativ bescheidene Gehäusevolumen mit in die Wertung einbezieht.

Dass der Schritt, für den Surroundbereich Dipole anzubieten, goldrichtig war, beweist der offene, weitläufige Sound, der gleichzeitig aber nicht undefiniert-matschig vor sich hinplätschert, sondern durch eine tadellose Sicherheit bei der Effektplatzierung und gute Dynamik auffällt. Die außerordentliche Pegelfestigkeit aller Komponenten ist als weiterer Vorzug aufzuführen. Dies sorgt dafür, dass sich 30 Quadratmeter-Hörraum, guter A/V-Receiver und gehobene Lautstärke in Verbindung mit dem Theater 1 keinesfalls ausschließen. Man kann getrost zu einem A/V-Receiver der 600-Euro-Klasse greifen, das Teufel-Set zeigt sich keinesfalls überfordert, sondern den klangstarken Tugenden des Receivers gegenüber sehr aufgeschlossen und spielfreudig.

 

Fazit:

Das Theater 1 spart nur an einem: dem Kaufpreis! Ansonsten wird in allen belangen ordentlich Gas gegebenn: Der Subwoofer überzeugt durch Kraft und Volumen, die Satelliten durch die saubere Abstimmung und den klaren Hochtonbereich. Die schicke Optik vervollständigt den absolut gelungenen Gesamteindruck.

 

Preis/Leistung: hervorragend

Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von HiFi Test
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von HiFi Test
"Strahlendes Highlight"
HiFi Test 03/2004 und Design-Jahrbuch 2004

Was beim Anhören der Theater 1-Kombination sofort auffällt, ist die lebendige Spielweise, die jede Filmdarbietung mit der richtigen Portion Realismus würzt. Dazu trägt der überaus kräftig agierende Subwoofer ein Großteil bei, da ihm selbst in heftigen Actionszenen mit ineinander krachenden Autos und mächtigen Detonationen nie die Luft ausgeht. Hier dürfen das große Basschassis und die besonders leistungsfähige Endstufe mit ihren Pfunden wuchern.

Doch auch in den weniger effektvollen Dialogszenen weiß die Kombination mit sehr guter Sprachverständlichkeit zu überzeugen. Und dank hinterem Centerlautsprecher zaubert Theater 1 eine realistische und eindrucksvolle Räumlichkeit mit der richtigen Mischung aus diffuser Weite und präzise fokussierter Abbildung.

Sollte es dem glücklichen Betreiber einmal nach Musikdarbietungen statt Filmen gelüsten, steht dem Genuss nichts im Wege, da die tonal sehr neutrale Abstimmung beides möglich macht. Die zum Musikhören benutzte DVD 'Diana Krall live in Paris' ist ein besonders harter Brocken. Schließlich wird die kanadische Sängerin von einer intimen Jazzcombo, dem von ihr selbst gespielten Konzertflügel und einem ausgewachsenen Sinfonieorchester begleitet. Schnell kommt es da bei der Wiedergabe - falls etwas mit der Anlage nicht stimmt - zu einem undifferenzierten Klangbrei. Nicht beim Theater 1. Da bleibt alles klar voneinander abngegrenzt und doch ein homogenes Miteinander.

Fazit: Die Heimkino-6.1-Kombination Theater 1 hat auch in der jetzt gründlich renovierten Variante das Zeug zum Testabräumer. Ein strahlendes Highlight, an dem sich Einsteiger-Systeme in nächster Zeit messen müssen.

 

Bewertung: sehr preisgünstige 6.1-Kombination, sehr räumliches lebendiges Klangbild, für die Klasse ungewöhnlich krätiger Subwoofer

 

Klang: 1,0
Labor: 1,1
Praxis: 1,1

Note: 1,0


Preis/Leistung Einstiegsklasse: hervorragend

HIGHLIGHT

Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von Stereoplay
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von Stereoplay
"Testsieger Filmton und Highlight!"
Stereoplay 03/2007

"Das System 6 bewältigte die unglaublichsten Kraftakte völlig stressfrei; der extrem transparente Klangcharakter blieb selbst bei abartigsten Action-Szenen hochkonzentriert. Die Sprachverständlichkeit war leise wie laut exzellent, die Set-Homogenität frappierend."

"Nicht ganz so glücklich wurden die Tester bei reinen Stereoklängen, hier hätte etwas mehr Wärme gut getan. Cineasten werden mit dieser kleinen Einschränkung gut umgehen, denn für deren Zweck ist das System 6 Cinema genau richtig."

Fazit:
"Teufel heißt der Tipp für Filmfreunde. Derart bassprall, konzentriert und kinonah klingt kein anderes Set in diesem Vergleich."

Testurteil
Klang: Absolute Spitzenklasse
Gesamturteil: gut-sehr gut
Preis/Leistung: überragend


Testsieger Film-Ton
Stereoplay-Highlight

Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von Heimkino
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von Heimkino
Quantensprung
Heimkino 11/2006

Hörtest
... Als Testmaterial diente "Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs". Besonders beeindruckend war die Szene, in der Frodo, Sam und Gollum vor den Toren Mordors den Auszug der Ork-Armee beobachten. Trotz der gewaltigen Geräuschkulisse der marschierenden Orks setzen sich die geflüsterten Stimmen von Frodo und Gollum klar und deutlich durch. Das Bassgewitter vom Flügelschlag eines Flugdrachen der Nazgul ließ den Hörraum erbeben, der M 6200 lieferte auf Abruf sauberen, schier unbegrenzten Tieftonpegel. Gehauchte Stimmen der Ringgeister, die nur Frodo zu hören scheint, werden dank der hervorragenden Dipole M 620 D subtil, aber dennoch klar verständlich wiedergegeben. Der Zuhörer kann sich Frodos Wahrnehmnung problemlos vorstellen. Tonal und dynamisch bleibt das System 6 ebenfalls ohne Fehl und Tadel, was besonders aufgrund der recht kompakten Lautsprecher beeindruckt.

Labor
Geradezu vorbildlich verhalten sich die Frontsysteme M 620 FCR in Bezug auf ihr Abstrahlverhalten: Sowohl auf Achse als auch unter Winkeln von 15 und 30 Grad bleibt die Hochton- und Mittenwiedergabe linear, ohne die sonst üblichen Einbrüche im wichtigen Mittenbereich. Ein ganz klarer Vorteil im Heimkino, wo schließlich mehrere Zuhörer im Idealfall exakt gleiche Klangperformance genießen sollten. Bis etwa 100 Hertz arbeiten die Frontsysteme linear, die dann THX-konform bei 80 Hertz optimal an den Subwoofer angekoppelt werden können.

Fazit
Günstiger ist der Einstieg ins "echte" Heimkino kaum zu machen. Bereits ab 1.695 Euro bietet Teufel die 5.1-Version seines System 6 an. Unsere 100%ig kinotaugliche 7.1-Variante mit vier Dipolen schlägt zwar mit 2.145 Euro zu Buche, bietet aber THX-Select-zertifizierte Surroundwiedergabe auf extrem hohem Niveau. Die vor Jahren mehr oder weniger berechtigten Einwände, THX-Sets seien zwar klangstark, aber wenig wohnraumtauglich, gehören spätestens mit dem System 6 der Vergangenheit an. Mit seinen hervorragend verarbeiteten Gehäusen und handlichen Abmessungen sollte die Integration in ein Wohnzimmer kein Problem sein. Das System 6 ist somit nicht nur der würdige Nachfolger des legendären System 5 zum Hammerpreis, sondern setzt dem Ganzen sogar noch eins drauf. Bravo!

 

Bewertung
Klang: 1,1
Labor: 1,1
Praxis: 1,1

Gesamtnote: 1,1
Preis-Leistungsverhältnis: hervorragend
Heimkino Highlight

Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von audiovision
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von audiovision
"Dynamisches, frisches Klangbild"
audiovision 12/2006

... Mit klanglich hochwertigen Scheiben, wie z.B. "They Can't Take That Away From Me" von Diana Krall, wurden die Tester mit einer angenehm homogenen Wiedergabe belohnt, bei der Instrumente und Stimmen wie angenagelt etwas vor den Boxen standen.

Auch bei brachialen Kino-Soundtracks wie "Master And Commander", "X-Men 3" oder "Mission: Impossible 3" überzeigte die Teufel-Kombi. Denn die Dipole vermittelten die Atmosphäre sehr glaubwürdig und einhüllend.

Fazit
Mit dem System 6-Set zeigt Teufel erneut Flagge: Es ist ein richtig gut klingendes, modernes 7.1-THX-Set, das sich ganz nach Geschmack konfigurieren lässt.

Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von heimkinopage.de
"Eine Top-Empfehlung!"
heimkinopage.de 07/2007

Fazit:

"Der Teufel M 6200 SW ist ein bescheidener Kraftprotz, der mit dem Preis von knapp 600 Euro einen sehr guten Mittelklasse Subwoofer bietet. Ob große oder kleine Räume, schiefe oder gerade Aufstellung: die Bässe klingen immer gleich gut und präzise. Tief bis an den Abgrund spielen ist für den Subwoofer auch eine Leichtigkeit. Vor allem bei großer Lautstärke zeigt sich das, in unserem Vergleich gibt kein Subwoofer so hohe Pegel so sauber wieder. Dank der tollen Optik und der sauberen Verarbeitung kann man den M 6200 SW in wirklich jedem Raum gut unterbringen. Teufels neues Hochglanz Design wirkt sehr edel und schick. Ein Highlight des Subwoofers ist die Fernbedienung, mit der man außer der Lautstärke auch alle anderen Funktionen bequem von der Hörposition aus regeln und optimal justieren kann. Ob im System 6 oder als Ergänzung für das bestehende Heimkino - der M 6200 SW ist auf jeden Fall eine Top-Empfehlung!"


Lesen Sie hier den gesamten Test - es lohnt sich!
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von HDTV
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von HDTV
"Großes Kino"
HDTV 02/2007

Um die gesamte Bandbreite des modernen Filmtons prüfen zu können, entschieden wir uns für Peter Jacksons Remake des Filmklassikers "King Kong", welcher unserem Testkandidaten alles abverlangen soll. Und genauso kommt es.

Soundeffekte, so weit das Ohr reicht. Musik, Dialoge und dezente Hintergrundgeräusche werden allesamt souverän und glaubwürdig vom System 6 dargestellt. Der Surround-Sound ist mehr als ordentlich. Bei den Teufel-Lautsprechern bleiben keine Zweifel bezüglich der Darstellung einer lebendigen Klangkulisse - sehr solide, sehr authentisch.

Der Subwoofer zeigt bei den zahlreichen Verfolgungsszenen von verschiedensten Dinosauriern mit den Hauptdarstellern, King Kong oder untereinander, dass Hören zunehmend gleichbedeutend mit Fühlen ist. Wichtig zu erwähnen ist in diesem Zusammenhang, dass der Subwoofer nicht zum unangenehmen Dröhnen neigt, sondern mit definierten Impulsen eine soilide Klangbasis schafft und einen Action-Film wie King Kong um einiges realer erscheinen lässt.

Fazit
Das System 6 THX Select ist ideal für die Anwendung als 5.1-Surround-Setup geeignet, wenn es um das pure Heimkino-Erlebnis geht. Die Verarbeitung ist ausgezeichnet und die Lautsprecher bieten Flaxibilität und einen ordentlichen Klang. [...] Im Preissegment bis 2.000 Euro wird man lange suchen müssen, um so viel Qualität fürs Geld zu bekommen.

Testergebnis
Klang: 57 von 70 Punkten
Ausstattung/Verarbeitung: 16 von 20 Punkten
Benutzerfreundlichkeit: 9 von 10 Punkten
Gesamt: 82 von 100 Punkten
Urteil: gut

Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von video
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von video
"Preis-Leistung: sehr gut"
video 01/2007

Das THX Select-zertifizierte System 6 von Teufel wendet sich in erster Linie an engagierte Home-Cineasten, die Wert auf natürlichen Raumeindruck, hohe Sprachverständlichkeit und satten Tiefbass legen. Zudem verwöhnt es mit hochwertiger Technik, viel Komfort und ansprechender Verarbeitung.

Testergebnis
Messlabor: gut
Neutralität: gut
Dynamik: sehr gut
Raumeindruck: sehr gut
Video-Urteil: gut
Preis/Leistung: sehr gut

Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von DVD Vision
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von DVD Vision
"Überdurchschnittlicher Klang zum Schnäppchenpreis"
DVD Vision 09/2007

Das System 6 erwischt man kaum auf dem falschen Fuß. Angefangen von der enormen Pegelfestigkeit über die hervorragende räumliche Ausgestaltung bis hin zum offenen, klaren Hochtonbereich bleiben nahezu keine Wünsche offen. Sehr beeindruckend agiert der im Paket enthaltene Aktiv-Subwoofer M 6200 SW. Die kurzfristig abrufbaren 700 Watt Musikleistung sorgen dafür, dass dem Teufel-Ensemble auch bei plötzlichen Dynamiksprüngen nicht die Luft ausgeht. Der maximale Tiefgang des Subwoofers ist ebenfalls enorm, auch schwierige Filmpassagen mit tiefen, subtilen Bassanteilen werden sehr gut wiedergegeben.

Als hervorragende, schon vom System 5 her bekannte Lösung entpuppen sich auch diesmal wieder die drei identischen Frontlautsprecher. Wichtig ist hier nur eine Montage in identischer Höhe - dann erhält das gesamte Auditorium eine völlig einheitliche, in sich geschlossene, ausgezeichnet abgestufte Front-Klangkulisse, die drei M 620 FCR geben alle Arten von Effekten und Klanganteilenmit erstaunlicher Akribie wieder. Es lohnt sich aber auch, im Surround-Bereich genau hinzuhören: Die beiden M 620 D beweisen einmal mehr, dass die Berliner Experten stets ein glückliches Händchen bei der Entwicklung von dipolaren Effektlautsprechern haben.

Fazit
Das System 6 ist ein kompaktes, zudem optisch elegantes und weit überdurchschnittlich klangstarkes Set zum Schnäppchenpreis. Mit solchen Angeboten brauchen sich die Berliner Teufel um die Zukunft keine Sorgen zu machen - die Konkurrenten allerdings schon.

Wertung
Klang: 5 von 5 Punkten
Maximalpegel: 5 von 5 Punkten
Ausstattung: 4 von 5 Punkten
Verarbeitung: 4,5 von 5 Punkten
Gesamtnote: 5 von 5 Punkten
Preis-Leistung: hervorragend
Kauftipp

Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von www.hifitest.de
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von www.hifitest.de
„Teufel setzt mit seinem neuen System 6 THX Select Set ein echtes Ausrufezeichen!“
www.hifitest.de 23.11.2017
„[…] Das Team um George Lucas entwickelte mit THX eine allgemeingültige Norm für die Mindestanforderungen für Kino-Soundsysteme und ermöglichte damit eine einheitliche, in allen Produktions- und Wiedergabeketten gleichbleibende Wiedergabequalität. Auch für den Heimkino-Fan machen Produkte mit einer THX-Lizenz Sinn, denn so werden die hohen Anforderungen an Schalldruck, Frequenzumfang und Abstrahlverhalten durch das strenge Lizenzierungsverfahren von THX sichergestellt.“

„Ein beherzter Dreh am Lautstärkeregler des AV-Receivers ließ die dynamischen Fähigkeiten des Sets zur Geltung kommen, die Szene des Angriffs auf den Baum der „Na´vi“ untermalte das Teufel-Set mit aller Macht und gehörigem Nachdruck.“

„Das erstklassig verarbeitete Set […] hält was es verspricht: Eine glasklare Performance und mächtige Dynamik machen jedes Heimkino-Wohnzimmer zu einem Sound-Erlebnisraum. Dafür sorgen zwei starke Aktiv-Subwoofer, zwei Dipol-Lautsprecher für den Surroundsound sowie eine ausgewogene Tonalität der drei identischen Frontsysteme mit einem auf Kinosound ausgerichteten Abstrahlverhalten. Teufel setzt mit seinem neuen System 6 THX Select Set ein echtes Ausrufezeichen!“
Zum ganzen Test
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von Area DVD
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von Area DVD
„… Exzellente Klangstärke, kompakt verpackt, zum äußerst fairen Preis.“
Area DVD 30.10.2017
„Als Nachfolger des schon beinahe legendären Teufel 5.2-Lautsprecher-Sets System 5 THX Select 2 kommt jetzt, wiederum in 5.2 Konfiguration mit zwei aktiven Subwoofern, das System 6 THX […] in die „Hörsäle“ anspruchsvoller Mehrkanal-Freunde. Optisch in klassischem Schwarz gehalten, bekennt sich der Berliner Hersteller beim System 6 THX zu seinen Wurzeln: Kraftvoll aufspielende Heimkino-Lautsprechersysteme haben den Markennamen Teufel berühmt gemacht. […] Dank der Bestückung mit drei absolut identischen Frontlautsprechern […] werden Effekte, die durch die drei Front-Kanäle gehen, mit absolut identischer Charakteristik wiedergegeben. Teufel sorgt auch im Surroundbereich für klassische Elemente und liefert beim 5.2 Cinema-Set zwei Dipole […] mit. Diese stehen für eine diffuse, weitläufige Klangcharakteristik […]. Die Moderne erhält Einzug mit den beiden aktiven Subwoofern […], die kabellos ansteuerbar sind.  Robust, solide, professionell – genau so, wie es sich der Heimkino-Freund wünscht. Kein überflüssiger Schnickschnack lenkt ab, so etwas hat auch im Home Cinema nichts verloren.“

„[…] die beiden aktiven Subwoofer beweisen […], was sie vom Thema Tiefgang verstehen: Eine Menge. Die satten Bassschläge kommen akkurat heraus, sie trennen sich sehr gut von der Musik. […] das System 6 glänzt – mit enormer Pegelfestigkeit, gelungenem Übergang (80 Hz Crossover) zwischen Satelliten und Subwoofer sowie mit einer homogenen Front-Effekt-Kulisse. […] und hier erweist sich das neue System 6 als wirklich gelungen überarbeitet – vor allem die Präzision ist enorm verbessert worden. […] das System 6 [präsentiert sich] auch als musikalisch in hervorragender Verfassung. […] Die Räumlichkeit ist sehr gut, und in Anbetracht der Tatsache, dass es sich um Dipole handelt im Surroundbereich, gefällt sogar die Präzision. […] Das System 6 bewältigt die Aufgabe dieser dynamischen Unterschiede enorm souverän und gelassen. Pegel, die man wahrhaftig als „heimkinotauglich“ umschreiben kann, runden das tiefgehende Hör-Erlebnis wirkungsvoll ab. […] Sowohl die räumliche Tiefe als auch die räumliche Weite sind ausgezeichnet, und die Teufel-Lautsprecher schaffen es, die Effekte in verschiedenen Ebenen tadellos voneinander zu treffen. […] Die beiden Dipole hinten beweisen, was „diffuse Räumlichkeit“ heißt und schaffen hier ein hohes Maß an lebendiger Atmosphäre.“

„Attraktive Bluetooth-Lautsprecher, schöne Soundbars, klangstarke Kopfhörer, günstige Stereo-Boxen – Teufel hat es fast allen Recht gemacht. Nur den klassischen Heimkino-Freunden nicht ganz. Klar, die alten Sets wie System 8 oder gar System 10 sind schon noch zu bekommen, auch das kompakte System 4 – aber etwas richtig tolles Neues gab es nicht. Das ändert sich nun sehr deutlich. Das System 6 THX ist mit das Beste, was man für 2.000 EUR an Lautsprecher-Set bekommen kann. Gut verarbeitet, exzellent aufspielend, pegelfest und zudem kompakt – was will man mehr. Teufel hat alles richtig gemacht, den Weg zurück zu den Wurzeln auf moderne und technisch für diese Liga aufwändige Art gefunden. Kompliment.“

„So geht´s: Exzellente Klangstärke, kompakt verpackt, zum äußerst fairen Preis.“
Zum ganzen Test
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von SFT
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von SFT Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von SFT
„Dieses Ensemble hat es faustdick hinter den Ohren!“
SFT 09/17
„Das System 6 THX legt auch bei hohem Pegel eine enorme Brillanz und klangliche Ausgewogenheit an den Tag. Anspruchsvollstes Effektgewitter lassen die Speaker scheinbar mühelos auf uns herabregnen. Aufgrund der identischen Bauweise der Frontlautsprecher gelingt dem Center […] eine einwandfreie Sprachwiedergabe. Die Dipole tragen derweil ihren Teil zum eindrucksvollen Raumklang-Effekt bei, durch den uns der Sound von allen Seiten zu umgeben scheint. Ein besonderes Lob haben sich die Berliner für die Bassabbildung verdient: Die beiden je 23 Kilo schweren Subwoofer liefern tiefe Frequenzen abhängig vom Filmgeschehen mal sonor schwingend, mal stakkatoartig in präzisen Salven – aber stets mit mächtig Nachdruck bei einer beachtlichen Präzision. Eine solche Gesamtperformance hört man in diesem Preissegment nicht alle Tage!“

„Maximale Pegelfestigkeit, absolute tonale Balance und eine neutrale Wiedergabe ohne klangliche Verfälschungen – diese und weitere THX-Vorgaben haben die Teufel-Konstrukteure auch beim System 6 THX souverän erfüllt. Der neueste Heimkino-Streich der Berliner spielt mit einer beinahe unverschämten Leichtigkeit auf einem Niveau, das man in dieser Preiskategorie fast nicht für möglich hält. Als zusätzliches Schmankerl lassen sich die beiden Subwoofer auf Wunsch drahtlos verbinden […]. […] eine Investition, die sich auch für anspruchsvollere Heimkinofans lohnt.“
Zum ganzen Test
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von Steroplay
Bezieht sich auf Aktiv-Subwoofer M 1200 SW
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von Steroplay
"Neutrale Klangfarben, kräftiger Tiefbass"
Steroplay 08/2007

Schwarzglänzende Standbox im Retrolook mit großformatiger Zweiwege-Bestückung. Tonal ausgewogen, dynamisch und räumlich kein Überflieger. Kräftiger Tiefbass, an den sonst [kein anderer Testteilnehmer] heranreichte.

Bewertung
Natürlichkeit: 9 von 14 Punkten
Feinauflösung: 10 von 14 Punkten
Grenzdynamik: 8 von 14 Punkten
Bassqualität: 9 von 14 Punkten
Abbildung: 9 von 14 Punkten

Stereoplay Tesurteil
Klang: Spitzenklasse (45 Punkte)
Gesamturteil: gut (62 Punkte)
Preis/Leistung: gut

Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von AV-Magazin
Bezieht sich auf Aktiv-Subwoofer M 1200 SW
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von AV-Magazin
"Schwarz, breit, mächtig"
AV-Magazin 01/2008

Die Teufel Ultima 7 ist ein Lautsprecher, der in erster Linie für Hi-Fi-Freunde mit hohen Ansprüchen in puncto Design und Wohnwert geschaffen wurde. Optik und Verarbeitung überzeugt vollends. AV-Magazin kann die schicken Hochglanzlautsprecher Designliebhabern empfehlen.

Klang: gut
Ausstattung: sehr gut
Verarbeitung: sehr gut

Preis/Leistung: gut
Gesamtnote: gut


Lesen Sie hier den gesamten Test - es lohnt sich!
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von Audio
Bezieht sich auf Aktiv-Subwoofer M 1200 SW
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von Audio
"Rhythmisch präzise, tief und klar"
Audio 07/2008

Die Fachzeitschrift Audio hat in einem Vergleichstest drei Boxenpaare ab 1.300,- Euro gegeneinander antreten lassen und einem Rundumcheck unterzogen. Obwohl die Ultima 7 F Boxen die günstigsten in diesem Test waren (und inzwischen noch weiter im Preis reduziert wurden) behaupteten sie sich auf dem zweiten Platz nur knapp hinter dem Testsieger.

Bewertung:

  • Tiefer und knackiger Bass, unauffällig-ausgewogener Sound
  • Neutralität: 75 Punkte
  • Detailtreue: 65 Punkte
  • Ortbarkeit: 85 Punkte
  • Räumlichkeit: 65 Punkte
  • Feindynamik: 75 Punkte
  • Maximalpegel: 65 Punkte
  • Bassqualität: 80 Punkte
  • Basstiefe: 85 Punkte
  • Verarbeitung: gut
  • Gesamturteil: gut (74 Punkte) – Oberklasse
  • Preis/Leistung: gut
Bezieht sich auf Aktiv-Subwoofer M 1200 SW
"Klang erleben mit High-End Equipment"
mario-tempel.de 07/2009

"Es hat wirklich nicht jeder beliebig Platz in seiner Wohnung. Um so erfreulicher also, dass es auch in der kompakten Boxenklasse Angebote von Teufel gibt, die sowohl Musik als auch wuchtigen Kinosound auf hohem Niveau ins Haus bringen. Ganz sicher sind die fälligen 1300 Euro (inzwischen noch weiter im Preis reduziert) kein Pappenstiel. Aber der Gegenwert, den die Berliner dafür liefern, kann sich nicht nur hören, sondern eben auch sehen lassen."

Klang: gut
Ausstattung: gut - sehr gut
Verarbeitung: gut - sehr gut

Testurteil: GUT

Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von Teschke
Bezieht sich auf Satelliten-Lautsprecher M 120 FR
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von Teschke
"Aufstellen, Pegel einstellen, Spaß haben"
Teschke 04/2011
"Die M320F sind dezente eher unauffällige Gesellen mit sehr großem Klangpotenzial. Pegelfest auch für die extreme nachbarschaftsfeindliche Party. Die M320F sind ein Musterbeispiel an Anwenderfreundlichkeit. Aufwendiges Einmessen, zeitraubendes feinabstimmen oder aufstellungskritische Punkte sind Fremdwörter für dieser Lautsprecher. Das alles gibt es für einen von nur 598,- Euro und somit bieten die M320F ein wirklich gutes Preis/Leistungsverhältnis. Höchste Benutzerfreundlichkeit und überragende Klangeigenschaften sowie die Möglichkeit das System zu einem 5.2 Kino Theater auszubauen, machen die M320F zu einem Multitalent welches keine Wünsche offen lässt."

  • Optik und Design
  • Anwenderfreundlich
  • integrierte Subwoofer Verstärker
  • Qualität und Verarbeitung
  • überragende Klangeigenschaften
  • Aufstellungsunkritisch
  • Bassintensivität von dezent bis gewaltig regelbar
  • sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis


"Höchste Benutzerfreundlichkeit und überragende Klangeigenschaften sowie ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis, verdienen uneingeschränkt einen Top Award."


Lesen Sie hier den gesamten Testbericht!
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von Media Totaal
Bezieht sich auf Satelliten-Lautsprecher M 120 FR
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von Media Totaal
"Exzellentes System!"
Media Totaal 08/2009

"Das Teufel Theater 3 Hybrid ist in seiner Preisklasse sowohl für die Stereo-, als auch die Mehrkanalwiedergabe, ein exzellentes System!"
 

  • Soundqualität: 42/50
  • Frequenzbereich: 15/20
  • Tieftöne: 7/10
  • Verarbeitung: 8/10
  • Preis/Leistung: 9/10

Allgemeines Testergebnis: 8,1/10
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von www.mario-tempel.de
Bezieht sich auf Center-Lautsprecher M 120 C
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von www.mario-tempel.de
"Klang erleben mit High-End Equipment"
www.mario-tempel.de 08/2009

"Diese Lautsprecher integrieren sich in Ihr Ambiente und überzeugen mit einer faszinierenden Klangqualität. Jedes Fallen einer Nadel, jedes Knarren einer Stufe oder jede erdbebenartige Explosion wird mit so einer unglaublichen Klarheit, Tiefe und Detailtreue wiedergegeben, dass Sie einfach sprachlos sein werden. Die Hybrid-Lautsprecher sind mit Innovationen bestückt und so die erste Wahl für ein einzigartiges Stereo-/Heimkinoset. Audiophile Performance gepaart mit kultiviertem, zeitlosem Design. Klang und Aussehen der M 520 F werden Sie verzaubern. Sie werden nie wieder auf sie verzichten wollen."

• Klang: Sehr gut
• Ausstattung: Sehr gut
• Verarbeitung: Gut-Sehr gut
• Preis/Leistung: Sehr gut

Testurteil: Sehr gut

Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von Video Homevision
Bezieht sich auf Center-Lautsprecher M 120 C
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von Video Homevision
"Mit Heimkino-Erbgut"
Video Homevision 04/2010
"Es muss schon mit dem "Teufel" zugehen, wenn man für gerade einmal 1.100 Euro ein Paar Standboxen mit integriertem aktiven Subwoofer bekommt. Eines ist sicher: Wenn Sie über einen AV-Receiver verfügen und immer schon auf Tiefbass standen, dann kommen Sie an dem Boxenpaar von Teufel nicht vorbei."

+ recht ausgewogene Tonalität
+ eher präzise als weitläufige Darstellung
+ extrem tiefreichende Basswiedergabe
+ Aktiv-Subwoofer inklusive

Gesamturteil: Gut
Preis/ Leistung: Sehr gut
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von Area DVD
Bezieht sich auf Paar Dipol-Lautsprecher M 120 D
Theater 1 "Cinema 5.1" Testbericht von Area DVD
"Das System 6 schlägt die gesamte Konkurrenz"
Area DVD 06/2007

Teufel auch: Manch einer mag zu Recht an den leistungsfähigen Lautsprechersystemen der Berliner Schallwandler-Schmiede verzweifeln, denn aktuell erzielt Teufel wieder einen Treffer nach dem anderen in unserer Test-Torwand. Mit vorgefertigten Meinungen hat das nichts zu tun, ganz im Gegenteil: Wir gehen mit besonderer Akribie zu Werke, um Teufels Lautsprechersystem extrem zu fordern - schließlich, so denken wir als Tester, kann es nicht sein, dass immer wieder ein überragendes Gesamtergebnis realisiert werden kann. Wir wissen nicht, wann die "teuflische Serie" einmal reißt, aber wir können sagen, dass dies beim System 6 nicht der Fall ist. Vor allem begeistert das hohe Maß an akustischer Reife und an Flexibilität. die das System 6 bietet. Grob- wie auch feindynamisch überzeugend, kraftvoll, aber auch einfühlsam spielend entsteht ein von Facettenreichtum, Nachdruck und Kultiviertheit geprägter Gesamteindruck. Hinzu kommen die exzellente Pegelfestigkeit aller Lautsprecher und das saubere Finish. Dass Teufel ein so leistungsfähiges Paket für rund 1.400 EUR offeriert, beweist nachdrücklich, dass Spitzen-Klang auch zu sehr bodenständigen Preisen möglich ist.

Die Berliner Teufel tanzen weiter auf der Erfolgswelle: Das preiswerte System 6 schlägt mit exzellenter Aufbereitung von Film- und Musikmaterial die gesamte Konkurrenz.

Preis-/Leistungsverhältnis: 10+1 Sterne
Referenz Lautsprechersysteme Mittelklasse

Downloads und Service

Hilfe zu diesem Produkt
Gibt es geeignete Wandhalter und Standfüße für mein Surround-Set?
Ja, diese erhalten Sie in unserem Zubehör-Bereich https://www.teufel.de/lautsprecher-zubehoer/zubehoer.html. Einige Wandhalter bieten die Möglichkeit, den Lautsprecher auf den Hörbereich auszurichten. Bitte beachten Sie, dass Dipole grundsätzlich auch auf Standfüßen angebracht werden können, doch wir können keinen Standfuß anbieten, der eine empfohlene Höhe von mindestens 1,50 Meter hat. Eine Standfestigkeit ist bei dieser Höhe nämlich nur garantiert, wenn die Sockelplatte sehr groß ist. Doch eine Standfläche von ca. 1 x 1 Meter ist sicher nicht schön anzusehen. Vielleicht sieht Ihr Schreiner eine Möglichkeit, eine zu Ihrer Inneneinrichtung passende Vorrichtung anzufertigen. Dann ist darauf zu achten, dass der Dipol auch auf dem Ständer sehr wandnah platziert wird. Am besten hängen Sie jedoch die Dipole mit der integrierten Wandhalterung direkt an die Wand.
Wie stellen ich mein Surround-Set optimal auf?
Bitte beachten Sie zunächst die Hinweise in der Bedienungsanleitung. Umfangreiche Aufstellungstipps erhalten Sie auf dieser Seite: https://blog.teufel.de/lautsprecher-aufstellung/.
Wann kann ich den Rearlautsprecher als Direktstrahler nutzen?
Wenn Sie keine Möglichkeit haben, die Lautsprecher in etwa wie zuvor beschrieben wandnah zu platzieren, sollten Sie die Boxen als Direktstrahler einsetzen. Hierzu ist der rückwärtige Schalter nach außen zu kippen. Beim Einsatz als Direktstrahler sind die rückwärtigen Boxen links
und rechts vom Hörplatz aufzustellen – idealerweise auf gleicher Höhe, z.B. im Regal oder optimal auf einem Standfuß. Wenn die Boxen sehr viel höher oder tiefer angebracht werden müssen, kann ein Ausrichten auf den Hörplatz sinnvoll sein. Hierzu nutzen Sie bei Wandanbringung am besten einen auch verikal beweglichen Wandhalter. Empfehlenswert ist im Direktstrahler-Modus der Lautsprecher, dass die Entfernung der beiden Rear-Speaker zum Hörplatz 1,00 Meter überschreitet. Wenn Sie aber näher sitzen (müssen), sorgen Sie bitte dafür, dass die Frontseite der Box Sie nicht direkt anstrahlt, sondern durch Anwinkeln des Lautsprechers dieser eher in den Raum hin ausgerichtet wird.
Der Subwoofer spielt nicht – was kann ich tun?
1. Falls die Power-Diode nicht leuchtet:
Tauschen Sie die neben dem Netzschalter befindliche Sicherung aus. Falls die Power-Diode danach nicht leuchtet, wenden Sie sich bitte an unseren Service. Falls die Power-Diode danach leuchtet, aber kein Ton zu vernehmen ist, verfahren Sie bitte wie unter Punkt 2. beschrieben.

2. Falls die Power-Diode leuchtet:
Drehen Sie den Pegelregler Level am Subwoofer auf »Minimum«, ziehen das Subwoofer-Cinchkabel am Verstärker ab, drehen Level vorsichtig hoch und berühren den Cinch-Heißleiter des Cinch-Kabels (innen) mit dem Finger. Ist nun ein Brummen oder Knacken zu hören, liegt der Fehler beim Receiver oder seinen Einstellungen. Bleibt der Subwoofer stumm, wenden Sie sich bitte an unseren Service.
Mein Subwoofer brummt. Was kann ich tun?
Diese Brummgeräusche können durch angeschlossene Geräte oder Störungen im Stromnetz hervorgerufen werden.
Bitte führen Sie folgenden Testablauf durch, damit die Ursache der Brumm-Störung ermittelt werden kann.

1. Ziehen Sie das Cinch-Kabel aus der Eingangs-Buchse beim Subwoofer. Falls der Brummton nun nicht mehr auftritt, fahren Sie bitte bei Punkt B, andernfalls bei Punkt A fort.

A. Schließen Sie das Netzkabel des Subwoofer an einen anderen Stromkreis (z.B. Bad/Küche/Schlafzimmer) an!
Brummt der Subwoofer weiterhin, setzen Sie sich bitte mit unserem Support in Verbindung.

Sollte das Brummen nun nicht mehr auftreten, liegt eine Störung in Ihrem Stromnetz vor, welche beispielsweise durch Dimmer oder Ladegeräte verursacht werden kann. Um die Störquelle zu ermitteln, trennen Sie bitte alle Stromabnehmer nacheinander vom Stromnetz. Sobald das Brummen verschwindet, ist die Quelle gefunden.

B. In Ihrem Fall ist eine "Brumm-Schleife" für die Störung verantwortlich. Bitte verfahren Sie wie folgt, um die Quelle zu ermitteln.

  • Trennen Sie die Leitung Ihres Kabel- oder Sat-Anschlusses vom TV-Receiver und prüfen Sie, ob das Brummen verschwindet. Wenn dem so ist, nutzen Sie für den Kabel-Anschluss einen Mantelstromfilter um die Schleife zu unterbinden, zum Beispiel das Modell Mantelstromfilter Koax AC 9022 ED. Sollten Sie über einen Sat-Anschluss verfügen, verbinden Sie den Sat-Receiver bitte per optischem Kabel mit der Wiedergabequelle, etwa mittels Teufel Digital-Kabel Optical.

  • Falls diese Ursache ausgeschlossen werden kann, trennen Sie bitte nacheinander alle Geräte vom AV-Receiver, bis das Brummen aufhört. Das zuletzt getrennte Gerät stellt eine Ursache der Brumm-Schleife dar und sollte durch einen galvanischen Trennfilter (im Fachhandel erhältlich) an das Wiedergabegerät angebunden werden.

  • Sollte auch dieser Lösungsweg erfolglos bleiben, melden Sie sich bitte erneut bei uns, damit wir Ihnen weitere, individuelle Hilfestellung geben können.

Wie stelle ich den Center meines Lautsprecher Teufel-Surround-Systems in einer 5.1/6.1/7.1-Konfiguration optimal auf?
Da der Center die Dialoge der Schauspieler wiedergibt, muss der Lautsprecher möglichst mittig unter oder über dem TV/Bildschirm bzw. der Leinwand positioniert werden.
Wenn der Center außerhalb des Bereiches von 40 Zentimeter bis 1,20 Meter Höhe angebracht wird, sollte er zum Hörer hin leicht an- bzw. abgewinkelt werden.
Kann ich einen Dipol auch auf einen Standfuß stellen?
Dipole wären zwar theoretisch auch – stets wandnah – auf Standfüßen zu positionieren, doch können wir keinen Standfuß anbieten, der eine empfohlene Höhe von mindestens 1,50 Meter hat. Eine Standfestigkeit ist bei dieser Höhe nämlich nur garantiert, wenn die Sockelplatte sehr groß ist. Doch eine Standfläche von ca. 1 x 1 Meter ist sicher nicht schön anzusehen. Vielleicht sieht Ihr Schreiner eine Möglichkeit, eine zu Ihrer Inneneinrichtung passende Vorrichtung anzufertigen. Ansonsten sollten Sie auch für die Surroundkanäle Direktstrahler einsetzen; am besten die gleichen Modelle wie die Frontlautsprecher.
Kann man Dipole auch hinter der Hörposition an der Rückwand anbringen?
Ja. Die Dipole können Sie alternativ mit einer Wandhalterung auch hinter Ihrer Sitzposition in einer Höhe von 1,40 bis 2,10 Meter positionieren. Fast alle Teufel-Dipole haben zur Aufnahme des Wandhalters im Boden eine M6-Stopschraube integriert.
Wir empfehlen, die Dipole mit Hilfe der passenden, optional erhältlichen Wandhalterung L-Winkel drehbar zu montieren und dann schräg etwa im 45 Grad-Winkel mit der innen liegenden, Lautsprecher bestückten Seite zur Rückwand und der anderen Lautsprecher bestückten Seite zur Seitenwand hin auszurichten. Dadurch reflektieren die Dipole an der Rück- und Seitenwand und erzeugt somit die gewünschte Diffusität.
Der Abstand der Lautsprecher bestückten Dipol-Seite zur Raumseitenwand sollte mindestens 10 Zentimeter betragen.
Kann man Dipole seitlich der Hörposition auf Standfüßen aufstellen?
Das ist bei wandnaher Aufstellung grundsätzlich möglich, doch wir können keinen Standfuß anbieten, der eine empfohlene Höhe von mindestens 1,40 Meter hat. Eine Standfestigkeit ist bei dieser Höhe nämlich nur garantiert, wenn die Sockelplatte sehr groß ist. Doch eine Standfläche von ca. 1 x 1 Meter ist sicher nicht schön anzusehen. Vielleicht sieht Ihr Schreiner eine Möglichkeit, eine zu Ihrer Inneneinrichtung passende Vorrichtung anzufertigen.
Ansonsten sollten Sie auch für die Surroundkanäle Direktstrahler einsetzen - am besten die gleichen Modelle wie die Frontlautsprecher.
Warum meldet die Einmess-Automatik meines AV-Receivers eine "falsche" Polarität bei den Rear-Speakern, obwohl meine Dipole korrekt gepolt angeschlossen sind?
Der Grund für die Fehlermeldung liegt daran, dass die Einmessfunktionen vorwiegend nur für direkt abstrahlende Lautsprecher konzipiert sind.
Sobald jedoch Dipol-Lautsprecher eingesetzt werden kann es aufgrund deren räumlicher Wiedergabe zu der Fehlermeldung kommen, denn der Dipol strahlt gleichzeitig beide Phasenlagen ab - die richtige und "die falsche".
Der Grund warum der eine Lautsprecher als "richtig" und der andere als "falsch" gepolt angezeigt wird liegt daran, dass durch die räumliche Gegebenheiten der Schall unterschiedlich reflektiert wird und infolgedessen verschieden beim Messmikrofon ankommt. Je nach dem, welcher Schallanteil zu erst vom Mikrofon erkannt wird, entscheidet der Receiver, ob eine (vermeintliche) Verpolung vorliegt oder nicht.
Da die Polarität anhand der Polklemmenmarkierung an den Lautsprechern sichtbar ist, kann man die Messung des Receivers ignorieren.
Wie funktionieren Dipol-Lautsprecher?
Dipole geben den Schall nicht nur direkt nach vorne ab, sondern strahlen phasenversetzt nach vorne und hinten. Dies bedeutet, dass wenn man auf einer Achse zwischen den Dipolen sitzt, sich der Direktschall der Vorder- und Hinterseite des Dipols auslöscht und man hauptsächlich Raum-Reflexionen hört. Damit wird das Schallfeld eines Kinos simuliert, bei dem die Surroundkanäle von jeweils mehreren Lautsprechern wiedergegeben werden. Deswegen sind Dipole für THX Ultra2-Anlagen zwingend vorgeschrieben.
Wie platziere ich die Dipole bei schrägen Wänden in einem Dachgeschoss?
Die Dipole sollten seitlich von Ihrem Hörplatz an der schrägen Wand/Decke angehängt werden. Dazu haben alle Teufel-Lautsprecher eine M6-Stopfschraube im Boden des Gehäuses, womit die Dipole über einen stabilen, im Teufel-Zubehörprogramm erhältlichen L-Lock-Winkel befestigt werden können.
Wo liegen die Vorteile von Dipolen gegenüber normalen, direkt-strahlenden Lautsprechern?
Nur Dipole können die Atmosphäre des Kinotons 1:1 auf einen Wohnraum übertragen. Bei Dipolen wird das Surroundfeld breiter und füllt so den gesamten hinteren Bereich, während man bei Direktstrahlern (normale Lautsprecher) immer den Lautsprecher direkt hört. Während Direktstrahler also den Frontsystemen ähnlich klingen, fehlt so die Atmosphäre schaffende Räumlichkeit gegenüber den Dipolen.
Nachteil der Dipole sind die Notwendigkeit einer Platzierung an der Wand (ab 1,40 Meter) und der höhere Preis: Sie kosten in der Regel mehr als normale Direktstrahler, da man die zu verwendenden Chassis in der doppelten Anzahl benötigt. Bei preislichen Einschränkungen gilt aber generell die Regel: besser gut klingende Direktstrahler als schlechte Dipole.
Wo platziere ich die Dipole optimal?
Die Dipole sollten am besten seitlich vom Hörplatz in einer Höhe von 1,40 bis 2,10 Metern montiert werden. Viele Teufel-Dipole verfügen bereits über eine integrierte Wandhalterung. Für die anderen Modelle bieten wir entsprechende Halterungen an, z.B. den L-Lock-Winkel.
Die Dipole strahlen dann nach vorn (Richtung TV/Bildschirm) und nach hinten (Richtung Rückwand) ab, so dass am Hörplatz kein direkter Schall zu hören ist. Der Abstand einer Lautsprecher bestückten Dipol-Seite zur Rückwand sollte mindestens 10 Zentimeter betragen. Ist in Ihrem Wohnraum keine Montage in der beschriebenen Form möglich, beraten wir Sie gern.
Sind THX Dipol-Surroundlautsprecher auch für die Wiedergabe der 5.1-Kanal-Tonformate geeignet?
Natürlich. Die Dipol-Surroundlautsprecher simulieren exakt die Klangfelder der an den Rück- und Seitenwänden von Kinosälen installierten Boxen, die dort für ein besonders eindrucksvolles Surround-Erlebnis sorgen.
Da es unmöglich ist, eine ähnlich große Menge von Surroundboxen im heimischen Wohnzimmer zu montieren, sind die THX-Dipol-Surroundboxen der beste Weg, die Surroundeffekte platzsparend ins Heimkino zu übertragen.
Sie ermöglichen sowohl eine präzise Ortbarkeit bestimmter Soundeffekte, tauchen den Zuhörer aber auch in eine raumfüllende Surround-Atmosphäre.
Es entsteht nie der Eindruck, der Schall würde direkt von einem Lautsprecher abgestrahlt.
Wie stelle ich den Schalter beim Dipol ein?
Dipol-Stellung: Die Lautsprecher laufen gegenphasig, d.h. wenn die eine Seite einschwingt, schwingt die andere Seite aus. Bipol-Stellung: Die Lautsprecher laufen gleichphasig, d.h. beide Seiten schwingen zur gleichen Seite aus. Monopol-Stellung: Nur die vordere Seite des Dipols ist aktiviert, d.h. der Lautsprecher arbeitet als Direktstrahler. Bei aktuellen Dipol - Modellen (t 130 D z.B.) sind die zwei Stellungen des Umschalters für den Dipol- und Direktstrahlermodus nicht extra gekennzeichnet. Ist der Schalter in Richtung Wand eingestellt, so hat man den Dipolmodus. Ist der Schalter in Richtung Lautsprechergehäuse eingestellt, so ist dies der Direktstrahlmodus.
Kaufberatung und Service
Teufel Support
Hier gibt´s Hilfe zur Selbsthilfe.
Support Kontakt
Store Finder
Erlebe unsere Produkte hautnah und lass dich persönlich im Store beraten.
Übersicht
Auf unserer Website werden Cookies verwendet
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und relevante Werbeanzeigen zu schalten, verwenden wir auf unserer Seite Funktions-, Analyse- und Werbe-Cookies und ähnliche Technologien, die von Lautsprecher Teufel oder Dritten bereitgestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung sowie in unserer Cookie-Richtlinie, wo Sie Ihre Cookie-Einstellung verwalten und das Opt-Out wählen können. Durch Klicken auf das X-Symbol oder durch die weitere Nutzung dieser Website (zum Beispiel durch Klicken auf einen Link auf dieser Website) stimmen Sie der Platzierung dieser Cookies zu.