8 Wochen Rückgaberecht
Bis zu 12 Jahre Garantie
Kostenloser Rückversand
Direkt vom Hersteller
B2B
Mein Konto
  • Theater 500 "5.1-Set Cinema" (2015)
  • Theater 500 "5.1-Set Cinema" (2015)
  • Theater 500 "5.1-Set Cinema" (2015)
  • Theater 500 "5.1-Set Cinema" (2015)
  • Theater 500 "5.1-Set Cinema" (2015)
  • Theater 500 "5.1-Set Cinema" (2015)
  • Theater 500 "5.1-Set Cinema" (2015)
  • Theater 500 "5.1-Set Cinema" (2015)
  • Theater 500 "5.1-Set Cinema" (2015)
  • Theater 500 "5.1-Set Cinema" (2015)
  • Theater 500 "5.1-Set Cinema" (2015)
  • Theater 500 "5.1-Set Cinema" (2015)
  • Theater 500 "5.1-Set Cinema" (2015)
  • Theater 500 "5.1-Set Cinema" (2015)
  • Theater 500 "5.1-Set Cinema" (2015)
  • Theater 500 "5.1-Set Cinema" (2015)
  • Theater 500 "5.1-Set Cinema" (2015)

Theater 500 "5.1-Set Cinema" (2015)

Reloaded
Das neue Heimkino-Lautsprecher-Set mit Testsieger-Standboxen
(25) *
Farbe: Schwarz
Theater 500 Surround "5.1-Set"
Jetzt den Nachfolger bestellen.
Zum Nachfolger
  • 8 Wochen Rückgaberecht
  • Bis zu 12 Jahre Garantie
  • Kostenloser Rückversand

Highlights

Darum lieben wir dieses Produkt
Das neue Theater 500 ist und bleibt das ideale Set für Film-Fans, die Musik hören und Musik-Fans, die Filme sehen. Neu ist der Center-Lautsprecher, er ist flacher, schöner und lässt sich prima in den Wohnraum integrieren. Musik und Filmton ohne Kompromisse, das ist das Theater 500.
Die Vorteile im Überblick
  • Das neue Heimkino-Lautsprecher-Set mit Testsieger-Standboxen
  • Musik, Filmton- und Gaming-Wiedergabe in Stereo und Surround auf hohem Niveau
  • Center-Lautsprecher mit doppeltem Tiefmitteltöner und zurückversetztem Hochtöner
  • Dipole für den Rear-Bereich für echte Kino-Atmosphäre
  • Rückversetzte Hochtöner korrigieren Laufzeitunterschiede für beste klangliche Auflösung
  • Subwoofer mit 250-Watt-Sinus und 330-mm-Tieftöner für spürbaren Bass
  • Geeignet für jeden AV-Receiver oder das Complete 7 High-End-Verstärker-Bundle
Das sagen andere über uns
(4.6 von 5 bei 25 Bewertungen)
Alle Bewertungen

Die perfekte Verbindung: Musik und Heimkino
Das Theater 500 in der aktuellen Version passt für jede Sound-Anforderung im Wohnzimmer: Ob wohltemperiertes Klavier, krachende Gitarren oder Filmszenen mit hoher Sprachverständlichkeit und brachialer Bass-Gewalt. So viel Surround-Vergnügen UND Stereo-Freude zu diesem Preis gibt es nur bei Teufel. Die T 500 Mk2 agieren dabei als vollwertige Frontlautsprecher.

Testsieger Standlautsprecher
Die T 500 Mk2 sind das Teufel-Spitzenmodell der T-Serie im Bereich HiFi-Stereo-Lautsprecher. Viele der neuen technischen Raffinessen tragen zum außergewöhnlichen Klangvermögen des Theater 500 Mk2 bei:

• versetzt angeordnete, ventilierte Hochtöner gemäß der Teufel-Adjusted Group Delay-Technologie für beste Räumlichkeit
• speziell ausgeformte Gehäusewölbungen für eine gleichmäßige, breite Schallabstrahlung und eine gute Wiedergabe an fast jeder Hörposition
• Klippel-optimierte Tieftöner mit hochfester Kevlar/Fiberglas-Gewebe-Membran und Langhubsicke für hohe, verzerrungsfreie Pegel
• Mitteltöner mit leichter Papier/Laminat-Membran für warme Mitten und guter Sprachverständlichkeit
• Akribisch austariertes Reflexgehäuse für starken, tiefen aber präzisen Bass bei Wand-naher oder freie Aufstellung

Alles ist verpackt in sehr ansprechender Optik mit matter Schallwand, Gunmetal-Lackierung, Einzelabdeckungen und Korpus in Sapelli-Schwarz.

Der Center-Lautsprecher
Beeindruckt mit einer flachen, kompakten Bauweise bei gleichzeitig überragenden Wiedergabeeigenschaften. Positionieren Sie den Center-Lautsprecher mit der Wandhalterung AC 7500 SM direkt und flach an die Wand, unter Ihrem Flat-TV. Das sieht elegant aus und ist akustisch optimal, da der Center so perfekt in den Raum strahlen kann.

Der T 530 C passt aber genauso gut ins Regal oder auf den Standfuß AC 7001 SP. Am Boden des Lautsprechers befindet sich eine Schraubenaufnahme zur sicheren Befestigung.

Klanglich kann der T 530 C voll überzeugen:

• Äußerst geradlinig verlaufender Frequenzgang für ein ausgewogenes Klangbild und sehr gute Sprachverständlichkeit
• Leistungsstarke Töner für geringen Klirrfaktor bei hohen Pegeln
• Zurückversetzter Hochtöner sitzt optimal zwischen den Tönern, gleicht Laufzeitunterschiede aus und bietet eine feine klangliche Durchzeichnung

Darüber hinaus konnte die klangliche Anpassung zur T 500 Mk2 und zu den Dipol-Lautsprechern T 130 D nochmals verbessert werden.

Die Dipole
Die T 130 D sind doppelt bestückt – pro Seite arbeiten je ein Hochtöner und ein Tiefmitteltöner phasenversetzt. Dipole geben den Schall nicht nur direkt nach vorne ab, sondern phasenversetzt auch nach hinten. Wenn man auf einer Achse zwischen den Dipolen sitzt, löscht sich der Direktschall der Vorder- und Hinterseite des Dipols aus; man hört hauptsächlich Raum-Reflektionen. Damit wird im Wohnzimmer das Schallfeld eines Kinos simuliert, bei dem die Surround-Kanäle von jeweils mehreren Lautsprechern wiedergegeben werden. Diese aufwendige, aber höchst sinnvolle Technik bietet in dieser Preisklasse nur Teufel.

Der Subwoofer
Abgrundtief und präzise – die Markenzeichen des T 2300 SW. Der riesige Membrandurchmesser (330 mm) drückt im Zusammenspiel mit Reflex-Abstimmung und Neodym-Antrieb die Wiedergabe auf 28 Hz. Der maximale Pegel von 107 dB ermöglicht in Räumen bis 50 m² eine saubere Wiedergabe extrem dynamischer Bässe. Umfangreiche Einstellungen auf der Rückseite lassen auch extreme Settings zu, bei denen der Bass spürbar wird. 

Adjusted Group Delay
Die AGD-Technologie von Teufel vereint zwei technisch eigentlich widerstrebende Aspekte: ein ausgeglichener Frequenzgang steht einem zeitgenauen Abstrahlen unterschiedlich platzierter und dimensionierter Hoch- und Mitteltöner diametral entgegen.

Durch umfangreiche Messungen, intensive Hörvergleiche und konstruktive Besonderheiten ermöglicht die AGD-Technologie eine zeitkorrigierte, laufzeitoptimierte Darstellung bei linearem Frequenzgang. Hochtonchassis und Tieftonchassis sind vertikal auf gleicher Linie angeordnet. Dadurch ist die akustische Abstrahlebene beider Schallquellen bei gegebener Trennfrequenz identisch. Im Zusammenhang mit einer entsprechenden Anpassung der Frequenzweiche und deren Filter hat das eine Verbesserung des Impulsverhaltens zur Folge, was in einer besseren Durchhörbarkeit des Klanggeschehens mündet.

Der Hochtöner-Waveguide ist außerdem asymmetrisch geformt, um die horizontale Abstrahlebene der Hochton-Kalotte trotz angewinkelter Schallwand waagerecht zu halten. Einerseits werden durch diese Formgebung des Waveguides die Schallreflexionen an der Kante zwischen Mittel- und Hochtöner reduziert (definierte akustische Bündelung), andererseits bewirkt der Waveguide, dass die Schallanteile des Hochtöners nicht frei nach oben abgestrahlt werden und somit die Wiedergabe hoher Frequenzen von der Entfernung des Hörplatzes variieren würde.

Einfacher Anschluss
Das neue Theater 500 passt an gängige AV-Receiver ab ca. 600 Euro. Einfach alle Lautsprecher gemäß der AV-Receiver-Anleitung anschließen, mit dem Einmesssystem einmessen und loslegen. Noch einfacher und klanglich perfekt geht’s mit unserem Complete 7 Bundle (siehe Bundle-Angebote).   

Großraum
Das Theater 500 kann in Räumen von bis zu 50 m² Fläche eingesetzt werden. Bitte berücksichtigen Sie ausschließlich den akustisch genutzten Bereich zur Berechnung der Quadratmeterzahl; angrenzende Bereiche - etwa in L-förmigen Zimmern - sind abzuziehen.

Lieferumfang

  • Dipol-Lautsprecher T 130 D (Rechts)
  • Dipol-Lautsprecher T 130 D (Links)
  • Stand-Lautsprecher T 500 Mk2
  • Aktiv-Subwoofer T 2300 SW
  • Center-Lautsprecher T 530 C
Maximalhöhe
105,00 cm

Technische Daten

Aktiv-Subwoofer T 2300 SW
Aktiv-Subwoofer T 2300 SW
Mit seinem Klippel-optimierten 330-mm-Tieftöner, einem Kampfgewicht von 25 Kilo bei 65 Liter Volumen und der 250 Watt Sinus-Endstufe in Class D-Technik liefert der T 2300 SW eine enorm druckvolle, straffe und tief reichende Basswiedergabe bis hinab auf 28 Hz. Dieser imponierende Teufel-Subwoofer kann Räume von bis zu 50 m² Größe mit Tiefbass versorgen, absolut störungsfrei auch bei hohen Pegeln. Er erreicht einen maximalen Schalldruck von 107 dB!
Aktiv-Subwoofer T 2300 SW
Lautsprecher
Maximaler Schalldruck 107 dB/1m
Tieftöner (Anzahl pro Box) 1
Tieftöner (Durchmesser) 330,00 mm
Tieftöner (Material) Zellulose, beschichtet
Akustisches Prinzip Einweg
Gehäuseaufbau Bassreflex, DPU
Gehäusematerial MDF
Gehäuseoberfläche Lack matt und Folie
Ausgleichsöffnungen 2
Ausgleichsöffnung (Position) Unterseite
Front-Abdeckung abnehmbar Ja
Netto-Innen-Volumen 68 Liter
Standfuß integriert Ja
Magnetische Abschirmung Ja
Anschlüsse
Cinch-Eingang Stereo 1
Cinch-Ausgang Stereo 1
Elektronik
Untere Grenzfrequenz (-3 dB) 28 Hz
Frequenzregler (Bereich) 40 - 240 Hz
Full Range/Low Pass-Schalter Ja
Pegelregler Ja
Phasenregelung Ja
Verstärker-Technologie Class D
Verstärkerkanäle 1
Ausgangsleistung Maximal Subwoofer-Kanal 260 Watt
Ausgangsleistung "Sinus" Subwoofer-Kanal 250 Watt
Standby-Funktion Ja
Standby-Leistungsaufnahme 0,50 Watt
Netzkabel Kaltgeräte-Buchse Ja
Schutzklasse 2
Sicherung Ja
Ein-/Ausschalt-Automatik Ja
Abmessungen
Tiefe 48,50 cm
Breite 38,00 cm
Höhe 60,00 cm
Gewicht 24,30 kg
Dipol-Lautsprecher T 130 D (Rechts)
Dipol-Lautsprecher T 130 D (Rechts)
Gleich zwei Hochtonlautsprecher und zwei Mitteltieftöner verrichten in den Dipol-Speakern für die zwei rückwärtigen Kanäle ihren Dienst. Damit die für besondere Klangeffekte und eine möglichst realistische Räumlichkeit zuständigen Surround-Boxen perfekte Raumillusionen schaffen können, strahlen sie jedoch nicht einfach in eine Richtung, sondern gleichzeitig aber phasenversetzt nach vorn und nach hinten ab. Dadurch wird das Klangbild dank der zusätzlichen Reflexionen an Wänden und Decke sehr diffus und ist nicht mehr zu orten. Somit ist ein atmosphärischer Klangeindruck gegeben.

Bei Bedarf lässt sich der rückwärtig strahlende Zweiwege-Lautsprecher abschalten. Diese Einstellung empfiehlt sich, wenn der Rear-Lautsprecher nicht direkt an einer Wand, sondern im Raum und/oder auf einen Ständer platziert werden soll oder aber auch bei Game-Sound und Mehrkanal-Musik. Somit passen sich die T 130 D flexibel jeder Wohn- und Hörsituation an.

Der Lautsprecher erhielt magnetisch haltene Einzelabdeckungen. Störende Haltungslöcher sind damit passé. Die Front weißt nun eine mattschwarze Lackierung auf. Besonderes Highlight: die Tönerringe in edlem Gunmetal-Lack.

Stabile, vergoldete Schraubklemmen nehmen Kabel mit einer Querschnittsfläche von bis zu 4 mm² auf.
Dipol-Lautsprecher T 130 D (Rechts)
Lautsprecher
Dauerbelastbarkeit (IEC - Long Term) 90 Watt
Impulsbelastbarkeit (IEC - Short Term) 140 Watt
Empfindlichkeit (2.83 V / 1 m) 89 dB
Mindestverstärkerleistung empfohlen 50 Watt
Nennimpedanz 4 - 8 Ohm
Frequenzbereich von/bis 100 - 21000 Hz
Trennfrequenz interne Weiche 2400 Hz
Übergangsfrequenz zum Woofer (empfohlen) 80 - 120 Hz
Umschalter Dipol/Monopol Ja
Hochtöner (Anzahl pro Box) 2
Hochtöner (Durchmesser) 25,00 mm
Hochtöner (Material) Gewebe
Tiefmitteltöner (Anzahl pro Box) 2
Tiefmitteltöner (Durchmesser) 130,00 mm
Tiefmitteltöner (Material) Zellulose, beschichtet
Akustisches Prinzip Zweiweg
Gehäuseaufbau Geschlossen
Gehäusematerial MDF
Gehäuseoberfläche Matt (Front- u . Rückseite), Folie (Korpus)
Front-Abdeckung abnehmbar Ja
Netto-Innen-Volumen 6 Liter
Wandhalterungsbefestigung Ja
Schlüssellochaufhängung Ja
Magnetische Abschirmung Ja
Anschlussklemmen Schraubklemmen, vergoldet
Bananenstecker geeignet Ja
Maximaler Kabeldurchmesser 4,00 mm
AV-Receiver geeignet Ja
Abmessungen
Tiefe 21,40 cm
Breite 16,30 cm
Höhe 26,00 cm
Gewicht 5,10 kg
Stand-Lautsprecher T 500 Mk2
Stand-Lautsprecher T 500 Mk2
Beeindruckender Stand-Lautsprecher der HiFi-Spitzenklasse in perfektionierter, neuer Version. Natürliche Wiedergabe mit packender Bass-Intensität. Dreiweg-Aufbau mit 2 x 160-mm-Tieftöner, 160-mm-Mitteltöner und 25-mm-Gewebe-Hochtonkalotte. 220 Watt Musik-Belastbarkeit. AGD-Prinzip mit zurückgesetztem, ventilierten Hochtöner im optimierten Waveguide. Für Räume bis 50 m².
Stand-Lautsprecher T 500 Mk2
Lautsprecher
Dauerbelastbarkeit (IEC - Long Term) 170 Watt
Impulsbelastbarkeit (IEC - Short Term) 220 Watt
Empfindlichkeit (2.83 V / 1 m) 88 dB
Mindestverstärkerleistung empfohlen 25 Watt
Maximaler Schalldruck 110 dB/1m
Nennimpedanz 4 - 8 Ohm
Frequenzbereich von/bis 42 - 21000 Hz
Trennfrequenz interne Weiche 275 / 3000 Hz
Hochtöner (Anzahl pro Box) 1
Hochtöner (Durchmesser) 25,00 mm
Hochtöner (Material) Gewebe
Mitteltöner (Anzahl pro Box) 1
Mitteltöner (Durchmesser) 160,00 mm
Mitteltöner (Material) Zellulose, beschichtet
Tieftöner (Anzahl pro Box) 2
Tieftöner (Durchmesser) 160,00 mm
Tieftöner (Material) Kevlar/Fiberglas
Akustisches Prinzip Dreiweg
Gehäuseaufbau Bassreflex
Gehäusematerial MDF
Gehäuseoberfläche Folie
Ausgleichsöffnungen 1
Ausgleichsöffnung (Position) Boden
Front-Abdeckung abnehmbar Ja
Netto-Innen-Volumen 51 Liter
Standfuß integriert Ja
Anschlussklemmen Schraubklemmen, vergoldet
Bananenstecker geeignet Ja
Bi-Amping/Bi-Wiring Ja
Maximaler Kabeldurchmesser 6,00 mm
AV-Receiver geeignet Ja
Abmessungen
Tiefe 32,50 cm
Breite 19,50 cm
Höhe 105,00 cm
Gewicht 26 kg
Center-Lautsprecher T 530 C
Center-Lautsprecher T 530 C
Center-Lautsprecher T 530 C für das neue Theater 500
Center-Lautsprecher T 530 C
Lautsprecher
Dauerbelastbarkeit (IEC - Long Term) 80 Watt
Impulsbelastbarkeit (IEC - Short Term) 140 Watt
Empfindlichkeit (2.83 V / 1 m) 87 dB
Mindestverstärkerleistung empfohlen 25 Watt
Maximaler Schalldruck 105 dB/1m
Nennimpedanz 4 - 8 Ohm
Frequenzbereich von/bis 95 - 21000 Hz
Trennfrequenz interne Weiche 2800 Hz
Übergangsfrequenz zum Woofer (empfohlen) 80 - 120 Hz
Hochtöner (Anzahl pro Box) 1
Hochtöner (Durchmesser) 25,00 mm
Hochtöner (Material) Gewebe
Tiefmitteltöner (Anzahl pro Box) 2
Tiefmitteltöner (Durchmesser) 130,00 mm
Tiefmitteltöner (Material) Zellulose, beschichtet
Akustisches Prinzip 2-Wege
Gehäuseaufbau GeschlossenMDF
Gehäusematerial MDF
Gehäuseoberfläche Hochglanz (Front), Folie (Korpus)
Front-Abdeckung abnehmbar Ja
Netto-Innen-Volumen 7 Liter
Magnetische Abschirmung Ja
Anschlussklemmen Schraubklemmen, vergoldet
Bananenstecker geeignet Ja
Maximaler Kabeldurchmesser 4,00 mm
AV-Receiver geeignet Ja
Anschlüsse
High Level Lautsprecher-Eingänge 1
Abmessungen
Tiefe 14,40 cm
Breite 55,00 cm
Höhe 18,00 cm
Gewicht 7,50 kg

Tests und Bewertungen

Theater 500 "5.1-Set Cinema" (2015) Testbericht von HiFi Vision
Theater 500 "5.1-Set Cinema" (2015) Testbericht von HiFi Vision
"Mit dem Theater 500 Mk2 bietet Teufel ein stattliches Lautsprechersystem, das exzellent klingt"
HiFi Vision 11|2013
 "Einmal aufgestellt, zeigt uns das Teufel-Ensemble bereits im Trailer von „Machine Gun Preacher“, was uns in unserem Hörtest erwartet. Obwohl noch nicht 'warm gespielt', geht es hier so druckvoll und sauber zur Sache [...] Nach der 72-stündigen Einspielphase und einem erneuten Abgleich geht es noch beeindruckender weiter. Dabei liefert uns der gleiche Trailer [...] einige neue und sehr wichtige Erkenntnisse. 
Erstens: Die Teufels brauchen nur wenig Einspielzeit, bis sie ihr volles Klangpotenzial entfalten. 
Zweitens: In Sachen Grundtondynamik und Auflösungsvermögen sind sie ihren Vorgängern tatsächlich deutlich überlegen. 

Zugleich reproduziert das Set alle ihm übertragenen Klanganteile sauber und präsent, ohne sich selbst in den Vordergrund zu drängen und baut eine fast greifbare Klangbühne auf, von der die meisten Lautsprecher dieser Preiskategorie nur träumen dürfen. Ganz nebenbei imponiert das Berliner Sextett durch das hervorragende Zusammenspiel seiner Einzelkomponenten, die akustisch zu einer geschlossenen Einheit verschmelzen und eine Surroundkulisse aufbauen, die einen schnell in die Handlung zieht."

"Den Mehrkanaltest besteht das Theater 500 Mk2 also mit Bravour, doch nun wollen wir wissen, wie es um die Stereoeigenschaften der Standlautsprecher T 500 Mk2 bestellt ist. Mit Totos 'I Will Remember' fallen gleich die ungeheure Agilität und Räumlichkeit auf, mit der das Drei-Wege-Duo in dieser Disziplin zu Werke 
geht. Jetzt wird eine unglaublich breite und realistische Bühne aufgespannt, auf der Trommeln, Schlagzeug, Piano und Sänger ihren festen Platz haben und sich mir fast der Verdacht aufdrängt, als wäre der Center noch immer eingebunden. Dass die T 500 Mk2 neben ihrer impulsiven und raumgreifenden Darstellung auch die 
Kunst der sanften Töne beherrscht, beweist sie in Sabias 'Angel'. Seidig-schön, gefühlvoll und mit unglaublichem Detailreichtum stellt das Duo diesen Titel in unseren Hörraum. Stets engagiert, sauber, mit einem Höchstmaß an Akkuratesse und einem stämmigen Bassfundament beweist das Pärchen auch hier, dass es zum Besten seiner Preisklasse gehört."

Fazit

"Die Zielsetzung, die Vorgänger zu toppen, war eine große Herausforderung, wurde aber zu 100 Prozent eingehalten. So hat Teufel einmal mehr ein echtes Highlight geschaffen, das anspruchsvolle Musikfreunde wie ambitionierte Heimkinofans begeistern wird. Wer zudem großen Wert auf ansprechendes Design und exzellente Verarbeitung zu einem fairen Preis legt, dem ist dieses Setup nur zu empfehlen. Mit dem Theater 500 Mk2 bietet Teufel ein stattliches Lautsprechersystem, das exzellent klingt und obendrein in der Lage ist, den Wohnraum bzw. das heimische Kino auch optisch aufzuwerten."

www.hifivision.net
Theater 500 "5.1-Set Cinema" (2015) Testbericht von hifitest.de
Theater 500 "5.1-Set Cinema" (2015) Testbericht von hifitest.de
"... ein packendes Surroundfeld..."
hifitest.de 02|2013
"T 500 Mk2 nennt sich der Hauptakteur der neuen Serie, dessen äußere Erscheinung zwar unverkennbar an seinen Vorgänger erinnert, allerdings optisch eleganter daherkommt. Diese Tatsache verdankt die Drei-Wege-Box in erster Linie der sogenannten Gunmetal-Schallwand in Titan-Optik und der Tatsache, dass Teufel in den aktuellen Modellen auf [...] magnetisch gehaltene Chassis-Einzelabdeckungen setzt. Auch technisch kann sich die rund 22 Kilogramm schwere und 105 Zentimeter hohe Box sehen lassen. So baut Teufel auch hier auf [...] „Adjusted Group Delay“, bei dem der Hochtöner leicht zurückpositioniert wurde, um ein zeitgenaues Abstrahlverhalten aller Chassis zu erreichen. Gleich darunter findet der 150 Millimeter durchmessende Mitteltöner seinen Platz, der mit einer zellulosebeschichteten Membran ausgestattet wurde und sich im Wirkungsbereich zwischen 275 und 3000 Hertz verantwortlich zeigt. Vervollständigt wird die Chassis-Armada durch gleich zwei mit Kevlar-Membran bestückte 150er-Tieftöner, die laut Hersteller eine Grenzfrequenz von bis zu 42 Hertz erreichen sollen."

"Auch im Center setzt Teufel auf Altbewährtes und platzierte den Hochtöner, ebenfalls leicht zurückversetzt, unter dem Teufel-typischen Metallbogen oberhalb des MDF-Gehäuses[...] Zur perfekten akustischen Visualisierung im Rearbereich setzt Teufel auch in der Mk2-Version seines Theater 500 auf Dipol-Boxen. Hier erzeugen gleich vier Schallwände (je zwei in jeder Box) [...] ein diffuses Klangbild. Legt man den kleinen Kippschalter am Anschlussfeld um, kann die Box als Direktstrahler eingesetzt werden. Wie gewohnt, fahren die Berliner auch in Sachen Subwoofer schwere Geschütze auf und ergänzten ihr Setup mit dem T 2300 SW um einen leistungsstarken Bass-Boliden. Mit einem Kampfgewicht von 24 Kilo und mit einer 350 Watt starken Endstufe bestückt, die das in der Front thronende 300-Millimeter-Chassis antreibt, hat er sich die Bezeichnung 'Bolide' redlich verdient."

Fazit

"Einmal aufgestellt, zeigt uns das Teufel-Ensemble bereits im Trailer von „Machine Gun Preacher“, was uns in unserem Hörtest erwartet. Obwohl noch nicht 'warm gespielt', geht es hier so druckvoll und sauber zur Sache, dass sich fast vermuten lässt, ein deutlich voluminöseres Set zu hören. Nach der 72-stündigen Einspielphase und einem erneuten Abgleich geht es noch beeindruckender weiter. [...]  Dabei ist es völlig nebensächlich, ob es sich um eine leisere oder eine turbulentere Passage handelt, denn vom ersten Augenblick an werden wir in ein packendes Surroundfeld gehüllt, das uns nicht mehr loslässt. "
Lesen Sie den gesamten Testbericht bei hifitst.de
Theater 500 "5.1-Set Cinema" (2015) Testbericht von audivision
Theater 500 "5.1-Set Cinema" (2015) Testbericht von audivision
"... verdient unseren Preistipp"
audivision 02|2013
 "Bei Center und Standboxen sitzen die Hochtöner weit hinten, damit ihre Position zum leicht nach innen versetzten Mitteltonkonus passt. Dadurch strahlen die Kalotten des Mittel- und Hochtöners zeit- und phasengleich zum Hörer hin, was Teufels Entwickler unter dem Kürzel AGD-Technologie (Adjusted Group Delay) zusammenfassen. [...] Die beiden 17er-Tieftöner [der Frontlautsprecher - Anm. des Verfassers] mit Kevlar-Fiberglassmembran arbeiten auf das unten sitzende Reflexrohr. Es verstärkt Bassfrequenzen um 46 Hertz maximal und strahlt über die Badenplatte zu allen Seiten ab. Die Verarbeitung der 26 Kilo schweren Frontboxen mit Titan-Lackierung, Bi-Wiring-Terminal und separaten Magnet-Stoffgittern überzeugt.

Auch der geschlossene Center stellt seinem 17er-Tieftöner ein großzügiges Volumen zur Verfügung, weshalb die Einbauresonanz tiefe 69 Hertz erreicht. Die Hochtonkalotte wurde einen Tick weiter nach hinten versetzt, wordurch sich eine ganz leicht nach oben zielende Abstrahlcharakteristik ergibt - ideal, wenn der Center unter dem Display steht. Dank der vertikalen Anordnung  löschen sich die beiden Chassis des Centers zur Seite nicht aus, was sich in einem besonders guten Rundstrahlverhalten niederschlägt."

Tonqualität Surround

"Die kräftigen Standboxen klingen sehr voll und ausgewogen. Sie harmonieren im Bassbereich aussergewöhnlich gut mit dem Subwoofer. [...] Der Center betont hohe Töne nur minimal und klingt deshalb sehr ausgewogen, offen und rund. In 'Werner 3' gibt er Stimmen auch auf den seitlichen Plätzen fein artikuliert und mit bester Sprachverständlichkeit wieder und übertrifft in puncto Auflösungsvermögen fast die Standbox. [...] Der Subwoofer steuert zwar keinen extrem trockenen, aber grundsoliden Tiefbass bei und verstorgt auch große Räume souveran mit bis zu 107 Dezibel Schalldruck. Hinten spannen die Surroundboxen in Dipolstellung eine besonders weiträumige und entspannte Klangkulisse auf [...] Bein Tanz der Diva in 'Das fünfte Element' überzeugt die diffuse und weiter aufgespannte Surroundkulisse des Opernsaals im Dipol-Modus, während der fabelhafte Gesang begleitet von sattem Bassfundament ausdrucksstark und glockenklar aus der Mitte kommt."

Tonqualität Stereo

"Die hohen Standboxen liefern schon ohne Subwoofer satte Bässe und erwachsenen Klang. Wenn man sie leicht zum Hörer anwinkelt, gelingen eine klare Durchzeichnung und eine präzise Raumabbildung, wie man sie in dieser Preisklase selten findet. Schaltet man den Subwoofer zu, gewinnt der Tiefbass nochmals an Druck und Impulsivität, wie beim Titel 'Wishing Well' von Michael Ruff geradezu körperlich spürbar wird."

Fazit

"Im neuen Teufel-Set beeindrucken besonders die Standboxen mit ihrem erwachsenen Klang und der Subwoofer mit seinem kräfiten Tiefbass. [...] Die Super-Vorstellung für relativ wenig Geld verdient unseren Preistipp."
www.audiovision.de
Theater 500 "5.1-Set Cinema" (2015) Testbericht von video Magazin
Theater 500 "5.1-Set Cinema" (2015) Testbericht von video Magazin
"Klangstark sowohl in Stereo als auch im Heimkino"
video Magazin 1|2013
 "Sie suchen ein Boxenpaket, das alles beherrscht: Heimkino-Sound und Stereo-Wiedergabe auf hohem Niveau. [...] Hier setzt Teufel an: Mit dem Theater 500 Mk2 erhält der Kunde ein Stereo-Boxenpaar mit jeweils zwei 17er-Bässen, einem 17er-Mitteltöner und einer 28 Millimeter großen Gewebekalotte. Im Heimkinobetrieb kommt das Paar passende Spielpartner zugeschaltet. Für die Teufel-Entwickler galt es also, den Center und die Surround-Lautsprecher zugunsten einer homogenen Heimkino-Beschallung an die Wiedergabequalität der Standboxen anzugleichen. Eine nahezu identische Mittel-/Hochton-Bestückung und -Anordnung soll für eine tonale Gleichförmigkeit zumindest in der Frontbeschallung Sorge tragen. So sitzen Mittel- und Hochtöner auch im Center übereinander und nicht wie so oft nebeneinander.

Für den Rückraum respektive die Rundum-Atmosphäre setzt Teufel zwei Dipol-Lautsprecher ein. Das sind quasi zwei Lautsprecher in einem Gehäuse. [...] Das heißt: Sind die Lautsprecher genau seitlich der Zuhörer an der Seitenwand montiert, hören sie lediglich den nach vorne und nach hinten abgestrahlten Schallanteil via Reflexionen - jedoch keinen direkt abgestrahlten Schallanteil vom Lautsprecher. Damit ist das Schallereignis nicht direkt ortbar, sondern lediglich ein atmosphärischer Klangeindruck wahrnehmbar - ebenso wie im originären Kino"

"Der erste Hördurchgang galt der Stereowiedergabe. Sehr schnell zeigte sich, was Teufels Schallwandler können. Ob der Singer-Songwriter Livingston Taylor oder die Sopranistin Marianne Mellnäs singt, die tonale Balance ist immer im Lot. [...] Nicht weniger imposant ist der Auftritt im Heimkino-Betrieb. [D]as Set beherrscht sowohl die eingängigen Action-Szenen als auch die leisen Töne mit Atmosphäre. Verantwortlich dafür sind der tiefreichende und pegelfeste Subwoofer sowie die Dipole im Rückraum: Sie schaffen ein optimales Raumgefühl, ohne in den Vordergrund zu treten."

Fazit

"Ohne Zweifel: Das Theater 500 Mk2 ist ein hervorragendes Set für beide Klangwelten"

www.pc-magazin.de/video-magazin/
Theater 500 "5.1-Set Cinema" (2015) Testbericht von HEIMKINO
Theater 500 "5.1-Set Cinema" (2015) Testbericht von HEIMKINO Theater 500 "5.1-Set Cinema" (2015) Testbericht von HEIMKINO
"... ein echtes Highlight geschaffen, das anspruchsvolle Musikfreunde wie ambitionierte Heimkinofans begeistern wird"
HEIMKINO 1|2013
 "In Sachen Grundtondynamik und Auflösungsvermögen sind sie ihren Vorgängern tatsächlich deutlich überlegen. Zugleich reproduziert das Set alle ihm übertragenen Klanganteile sauber und präsent, ohne sich selbst in den Vordergrund zu drängen und baut eine fast greifbare Klangbühne auf, von der die meisten Lautsprecher dieser Preiskategorie nur träumen dürfen. Ganz nebenbei imponiert das Berliner Sextett durch das hervorragende Zusammenspiel seiner Einzelkomponenten, die akustisch zu einer geschlossenen Einheit verschmelzen und eine Surroundkulisse aufbauen, die einen schnell in die Handlung zieht."

"Den Mehrkanaltest besteht das Theater 500 Mk2 also mit Bravour, doch nun wollen wir wissen, wie es um die Stereoeigenschaften der Standlautsprecher T 500 Mk2 bestellt ist. Mit Totos "I Will Remember" fallen gleich die ungeheure Agilität und Räumlichkeit auf, mit der das Drei-Wege-Duo in dieser Disziplin zu Werke geht. Jetzt wird eine unglaublich breite und realistische Bühne aufgespannt, auf der Trommeln, Schlagzeug, Piano und Sänger ihren festen Platz haben und sich mir fast der Veracht aufdrängt, als wäre der Center noch immer eingebunden. Dass die T 500 Mk2 neben ihrer impulsiven und raumgreifenen Darstellung auch die Kunst der sanften Töne beherrscht, beweist sie in Sabias 'Angel'. Seidig-schön, gefühlvoll und mit unglaublichem Detailreichtum stellt das Duo diesen Titel in unseren Hörraum."

Fazit

"Die Zielsetzung, die Vorgänger zu toppen, war eine große Herausforderung, wurde aber zu 100 Prozent eingehalten. So hat Teufel einmal mehr ein echtes Highlight geschaffen, das anspruchsvolle Musikfreunde wie ambitionierte Heimkinofans begeistern wird. Wer zudem großen Wert auf ansprechenes Design und exzellente Verarbeitung zu einem fairen Preis legt, dem ist dieses Setup nur zu empfehlen. Mit dem Theater 500 Mk2 bietet Teufel ein stattliches Lautsprechersystem, das exzellent klingt und obendrein in der Lage ist, den Wohnraum bzw. das heimische Kino auch optisch aufzuwerten."
www.heimkino-magazin.de
So bewerten Kunden dieses Produkt
Die hilfreichsten Bewertungen ähnlicher Produkte:
* Die Bewertungen beziehen sich auf das Produkt:
Klaus M. / 25.09.2015
perfektes Heimkino-Erlebnis
Ausgepackt, angeschlossen und eingemessen (Denon AVR 2000); super Sound mit Musik - Standboxen sei Dank; Blue-Ray mit Soundeffekten eingelegt und restlos begeistert; der Bass lässt den Raum zittern und die Dipolboxen...
Mehr
Martin L. / 21.09.2015
Absolut genialer Sound...nicht nur bei Filmton!!!
Das Teufel Set Theater 500 Mk2 "5.1-Set Cinema" hat mich absolut überzeugt. Ich wollte endlich mal wieder ein Lautsprecher-Set in meinem Wohnzimmer was nicht nur bei Filmton gut klingt, sondern was auch bei...
Mehr
Richard D. / 25.08.2015
Anregung
Der Fuß der Standboxen könnte größer sein mfg
Michael S. / 01.07.2015
Power ohne Grenzen
Das System hat mich von Anfang an begeistert. Ich habe nach einer kleinen Aufwärmphase für dieses Set, gleich mit Blueray schauen angefangen (Herz aus Stahl) und ich muss sagen Respekt man hört alles zu jeder Zeit...
Mehr
Andreas R. / 19.05.2015
Nicht zu viel versprochen....
Die Boxen werden am Receiver Sony STR-DA3700ES betrieben und liefern ein perfektes Hörvergügen. Da der Receiver als 7.1 Anlage konzipiert ist, wurde das Teufel System um das Ausbauset LT2 erweitert. Damit sind...
Mehr

    Downloads und Service

    Hilfe zu diesem Produkt
    Habe ich auch bei einer 5.1-Aufnahme eine 6.1/7.1-Wiedergabe?
    Ja, den Upmix auf 7.1 übernimmt in der Regel der AV-Receiver.
    Kann ich mein passives Surround-Set direkt an das TV-Gerät anschließen?
    Nein. Bei diesen Sets handelt es sich um ein teilaktives System, welches zwingend den Betrieb eines AV-Receivers voraussetzt. Es verfügt über einen eingebauten Verstärker, der exklusiv den Tieftöner im Subwoofergehäuse speist. Deswegen ist zum Betrieb dieser Sets ein sogenannter AV-Receiver notwendig, also die Kombination aus Radio-Empfänger und Mehrkanalvollverstärker.

    Der Subwoofer wird vom Line In R-Eingang über ein Mono-Cinch-Kabel an die Sub Out-Buchse des AV-Receivers geführt, während die drei vorderen Satelliten per Lautsprecherkabel an die drei Lautsprecherausgänge des AV-Receivers geschlossen und von dort mit Leistung versorgt werden.

    Die signal-gebenden Quellgeräte wie TV-Gerät verbinden Sie direkt mit den entsprechenden Eingangs-Buchsen des AV-Receivers.
    Wann lohnt es sich, meine 5.1-Anlage auf 6.1/7.1-Ton aufzurüsten?
    Insbesondere dann, wenn Sie ein sehr großes Zimmer haben oder die Rear-Speaker sehr weit auseinander stehen. Eine höhere Lautstärke wird durch weitere Rear-Speaker nicht erreicht.
    Wie erweitere ich mein Set auf ein 7.1-Set?
    Sie benötigen einen passenden AV-Receiver, der 7.1 unterstützt und zwei weitere Rear-Speaker. Diese finden Sie in unserem Zubehör-Bereich. Kontaktieren Sie ggf. auch unseren Kundenservice für individuelle Bestellungen.
    Wie schließe ich mein Surround-Set an einen AV-Receiver?
    Bitte entnehmen Sie dazu die Hinweise der Bedienungsanleitung Ihres AV-Receivers. Grundsätzlich gilt: Stellen Sie die Speaker (Front, Rear und Center) im Setup-Menu auf Small. Wählen Sie Subwoofer On. Wählen Sie eine Trennfrequenz zwischen 80 Hz (THX, Theater, Definion und Ultima-Systeme) und 120 bis 160 Hz (Consono, Cubycon, Columa, LT, Varion, Viton etc.). Die genaue Angabe zur Trennfrequenz finden Sie in den technischen Daten auf der Produktdetailseite. Starten Sie dann die automatische Einmessung. Wählen Sie den Pegel des Subwoofer im Menü des AV-Receivers nach Ihrem Geschmack. Hinweise zur Phasenlage des Subwoofers finden Sie auf dieser Seite https://www.teufel.de/phasenlage.html.
    Kann ich mein 5.1-Set auf ein 7.1-, 11.1- oder Atmos-Set erweitern?
    Ja. Einzelne Lautsprecher, Dipole oder Subwoofer erhalten Sie in unserem Zubehör-Bereich oder per telefonischer Anfrage an unseren Kundenservice. Prüfen Sie vorher, ob ihr AV-Receiver die gewünschte Konfiguration unterstützt.
    Ich betreibe mein Heimkino-System an einem eigenen Receiver und möchte mein System einmessen. Auf welche Grundlautstärke muss der aktive Subwoofer VORHER gestellt werden?
    Für ein optimales Messergebnis ist der aktive Subwoofer VOR dem Einmessen auf 50% der Maximallautstärke am Gerät selbst (nicht am Receiver) einzustellen.
    Sind unterschiedliche Abstände der Boxen zum Sitzplatz ein Problem?
    Da sich bei den digitalen Heimkino-Receivern die Entfernung und die Lautstärke jedes einzelnen Lautsprechers einstellen lässt, können asymmetrische Aufstellungen problemlos ausgeglichen werden. 
    Wie pegele ich mein Heimkino-System mit Hilfe eines Schallpegelmessgeräts ein?
    Begeben Sie sich mit dem Pegelmessgerät zur Hörposition und richten Sie das Messgerät direkt auf den vorderen Center-Lautsprecher aus. Starten Sie jetzt den Rauschgenerator des Receivers (oder von Soundkarte oder DVD-Player) und pegeln Sie nacheinander alle Lautsprecher auf den gleichen Pegel ein.
    Die Position und Ausrichtung des Messgerätes sollte dabei nicht verändert werden.

    Sie gehen beim Teufel-Schallpegelmessgerät im Detail wie folgt vor:

    - Schutzlasche von Batterie entfernen
    - Weighting auf "A" stellen – nur die Stellung "A" berücksichtigt bei der Messung den vollen Frequenzumfang!
    - Response auf Slow stellen
    - Range auf 70 stellen
    - Test Rauschton von Ihrem AV-Gerät starten
    - die Lautstärke für jeden einzelnen Kanal am AV-Gerät soweit verändern, dass auf dem Pegelmessgerät 75 dB angezeigt wird (also zwischen + 4 und +6)
    - Fertig
    Was ist der Unterschied zwischen einer 5.1- und einer 7.1-Konfiguration?
    Das 7.1-Set verfügt gegenüber dem 5.1-Set über zwei weitere Lautsprecher für den hinteren Rear-Center-Kanal. Das 5.1-Kanal-Set gibt uneingeschränkt alle auf den DVDs/Blu-rays enthaltenen Tonspuren wieder und bietet bereits ein hervorragendes Heimkinoerlebnis. Bei dem 7.1-Tonformat wird zusätzlich zu diesen Kanälen ein rückwärtiger Center-Kanal generiert und auf zwei weitere Lautsprecherboxen (sogenannte Rear-Center) verteilt. Dieser in den Stereo-Effektkanälen codierte Kanal ermöglicht eine bessere Ortung von Effekten und Musiksignalen direkt hinter der Sitzposition. Wenn man für den rückwärtigen Center-Kanal zwei Lautsprecher einsetzt (also ein 7.1-Set installiert), ist die optimale Sitzposition nicht auf einen einzigen bestimmten Platz zugeschnitten; Sie müssen also nicht mehr exakt mittig sitzen und können auch mehrere Zuhörer mit optimalem Klang versorgen.
    Auf neueren Blu-rays existieren allerdings teilweise auch 8 diskrete Spuren, d.h. es gibt zusätzlich zu den Front-Kanälen zwei Surround und zwei Surround Back Kanäle. Ein 7.1 Set lässt sich hierbei also noch sinnvoller einsetzen.

    Wie stelle ich den Center meines Lautsprecher Teufel-Surround-Systems in einer 5.1/6.1/7.1-Konfiguration optimal auf?
    Da der Center die Dialoge der Schauspieler wiedergibt, muss der Lautsprecher möglichst mittig unter oder über dem TV/Bildschirm bzw. der Leinwand positioniert werden.
    Wenn der Center außerhalb des Bereiches von 40 Zentimeter bis 1,20 Meter Höhe angebracht wird, sollte er zum Hörer hin leicht an- bzw. abgewinkelt werden.
    Gibt es geeignete Wandhalter und Standfüße für mein Surround-Set?
    Ja, diese erhalten Sie in unserem Zubehör-Bereich https://www.teufel.de/lautsprecher-zubehoer/zubehoer.html. Einige Wandhalter bieten die Möglichkeit, den Lautsprecher auf den Hörbereich auszurichten. Bitte beachten Sie, dass Dipole grundsätzlich auch auf Standfüßen angebracht werden können, doch wir können keinen Standfuß anbieten, der eine empfohlene Höhe von mindestens 1,50 Meter hat. Eine Standfestigkeit ist bei dieser Höhe nämlich nur garantiert, wenn die Sockelplatte sehr groß ist. Doch eine Standfläche von ca. 1 x 1 Meter ist sicher nicht schön anzusehen. Vielleicht sieht Ihr Schreiner eine Möglichkeit, eine zu Ihrer Inneneinrichtung passende Vorrichtung anzufertigen. Dann ist darauf zu achten, dass der Dipol auch auf dem Ständer sehr wandnah platziert wird. Am besten hängen Sie jedoch die Dipole mit der integrierten Wandhalterung direkt an die Wand.
    Wie stellen ich mein Surround-Set optimal auf?
    Bitte beachten Sie zunächst die Hinweise in der Bedienungsanleitung. Umfangreiche Aufstellungstipps erhalten Sie auf dieser Seite: https://www.teufel.de/aufstellungstipps.html.
    Was unterscheidet eine HiFi-Anlage vom Heimkino?
    Der wesentliche Unterschied zwischen einer Hifi- oder Stereoanlage und einem Heimkino ist die Anzahl der Tonspuren, welche von dem System ausgegeben werden. Bei der Stereoanlage sind es zwei, jeweils eine für links und rechts. Beim Heimkino werden mindestens 5 Tonspuren wiedergegeben. Eine HiFi-oder Stereo-Anlage besteht aus einem Receiver, einem Verstärker (meist beide Geräte kombiniert als AV-Receiver) sowie 2 identischen Boxen für die Wiedergabe des Stereosignals. Das klassische 5.1-Heimkino umfasst neben dem Receiver weitere Lautsprecher wie den Center und mehrere Surround-Boxen sowie den Subwoofer.


    Stereodreieck


    Schematische Darstellung einer Stereoanlage

    Zu einer klassischen Heimkino-Anlage gehören ein Subwoofer, der die Bassfrequenzen wiedergibt und bis zu neun weitere teilweise unterschiedliche Lautsprecher, deren Übertragungsbereiche exakt mit den vom Subwoofer wiedergegebenen Frequenzen koordiniert werden.


    Aufstellung Heimkino 7.1 Dipole


    Schematische Darstellung einer 7.1-Heimkinoanlage

    Die einzelnen Lautsprecher haben im Heimkinobereich unterschiedliche Aufgaben zu erfüllen, die von der Elektronik des AV-Receivers gesteuert werden. Daher ist es für Heimkinosysteme sinnvoll, die Einstellungen des Verstärkers auf die Eigenschaften der Lautsprecher abzustimmen.
    Wann kann ich den Rearlautsprecher als Direktstrahler nutzen?
    Wenn Sie keine Möglichkeit haben, die Lautsprecher in etwa wie zuvor beschrieben wandnah zu platzieren, sollten Sie die Boxen als Direktstrahler einsetzen. Hierzu ist der rückwärtige Schalter nach außen zu kippen. Beim Einsatz als Direktstrahler sind die rückwärtigen Boxen links
    und rechts vom Hörplatz aufzustellen – idealerweise auf gleicher Höhe, z.B. im Regal oder optimal auf einem Standfuß. Wenn die Boxen sehr viel höher oder tiefer angebracht werden müssen, kann ein Ausrichten auf den Hörplatz sinnvoll sein. Hierzu nutzen Sie bei Wandanbringung am besten einen auch verikal beweglichen Wandhalter. Empfehlenswert ist im Direktstrahler-Modus der Lautsprecher, dass die Entfernung der beiden Rear-Speaker zum Hörplatz 1,00 Meter überschreitet. Wenn Sie aber näher sitzen (müssen), sorgen Sie bitte dafür, dass die Frontseite der Box Sie nicht direkt anstrahlt, sondern durch Anwinkeln des Lautsprechers dieser eher in den Raum hin ausgerichtet wird.
    Kann ich das Set auch anders als beschrieben aufstellen?
    Die von uns empfohlenen Aufstellungshinweise stellen jeweils das Optimum für eine perfekte Mehrkanalwiedergabe in Ihrem Heim dar. Nicht immer erlauben der Raum, der Partner oder die Einrichtung eine derart optimale Platzierung. Versuchen Sie, soweit wie möglich die Vorgaben zu erfüllen. Moderne AV-Receiver bieten vielfältige Möglichkeiten, etwaige Abstriche in der Aufstellung elektronisch zu kompensieren. Generell gilt sowieso die Regel: Stets können Sie auf Basis unserer Empfehlungen experimentieren, was in Ihren Räumlichkeiten akustisch und optisch am besten funktioniert. Lassen Sie Ihre Ohren (und Augen) entscheiden!
    Audiokabel – Welche Kabel brauche ich?
    Wenn die Rede von Audiokabeln ist, fallen häufig die Begriffe Klinke, Koaxial und Cinch. Allerdings sorgen sie häufig eher für Verwirrung, als Klarheit zu schaffen. Denn die Begriffe bezeichnen zunächst nur den Aufbau von Kabeln bzw. Steckverbindungen, nicht aber bestimmte Typen von Audiokabeln.

    Wir entwirren den Kabelsalat - und zwar hier -> Audiokabel-Übersicht
    Der Subwoofer spielt nicht – was kann ich tun?
    1. Falls die Power-Diode nicht leuchtet:
    Tauschen Sie die neben dem Netzschalter befindliche Sicherung aus. Falls die Power-Diode danach nicht leuchtet, wenden Sie sich bitte an unseren Service. Falls die Power-Diode danach leuchtet, aber kein Ton zu vernehmen ist, verfahren Sie bitte wie unter Punkt 2. beschrieben.

    2. Falls die Power-Diode leuchtet:
    Drehen Sie den Pegelregler Level am Subwoofer auf »Minimum«, ziehen das Subwoofer-Cinchkabel am Verstärker ab, drehen Level vorsichtig hoch und berühren den Cinch-Heißleiter des Cinch-Kabels (innen) mit dem Finger. Ist nun ein Brummen oder Knacken zu hören, liegt der Fehler beim Receiver oder seinen Einstellungen. Bleibt der Subwoofer stumm, wenden Sie sich bitte an unseren Service.
    Mein Subwoofer brummt. Was kann ich tun?
    Diese Brummgeräusche können durch angeschlossene Geräte oder Störungen im Stromnetz hervorgerufen werden.
    Bitte führen Sie folgenden Testablauf durch, damit die Ursache der Brumm-Störung ermittelt werden kann.

    1. Ziehen Sie das Cinch-Kabel aus der Eingangs-Buchse beim Subwoofer. Falls der Brummton nun nicht mehr auftritt, fahren Sie bitte bei Punkt B, andernfalls bei Punkt A fort.

    A. Schließen Sie das Netzkabel des Subwoofer an einen anderen Stromkreis (z.B. Bad/Küche/Schlafzimmer) an!
    Brummt der Subwoofer weiterhin, setzen Sie sich bitte mit unserem Support in Verbindung.

    Sollte das Brummen nun nicht mehr auftreten, liegt eine Störung in Ihrem Stromnetz vor, welche beispielsweise durch Dimmer oder Ladegeräte verursacht werden kann. Um die Störquelle zu ermitteln, trennen Sie bitte alle Stromabnehmer nacheinander vom Stromnetz. Sobald das Brummen verschwindet, ist die Quelle gefunden.

    B. In Ihrem Fall ist eine "Brumm-Schleife" für die Störung verantwortlich. Bitte verfahren Sie wie folgt, um die Quelle zu ermitteln.

    • Trennen Sie die Leitung Ihres Kabel- oder Sat-Anschlusses vom TV-Receiver und prüfen Sie, ob das Brummen verschwindet. Wenn dem so ist, nutzen Sie für den Kabel-Anschluss einen Mantelstromfilter um die Schleife zu unterbinden, zum Beispiel das Modell Mantelstromfilter Koax AC 9022 ED. Sollten Sie über einen Sat-Anschluss verfügen, verbinden Sie den Sat-Receiver bitte per optischem Kabel mit der Wiedergabequelle, etwa mittels Teufel Digital-Kabel Optical.

    • Falls diese Ursache ausgeschlossen werden kann, trennen Sie bitte nacheinander alle Geräte vom AV-Receiver, bis das Brummen aufhört. Das zuletzt getrennte Gerät stellt eine Ursache der Brumm-Schleife dar und sollte durch einen galvanischen Trennfilter (im Fachhandel erhältlich) an das Wiedergabegerät angebunden werden.

    • Sollte auch dieser Lösungsweg erfolglos bleiben, melden Sie sich bitte erneut bei uns, damit wir Ihnen weitere, individuelle Hilfestellung geben können.

    Welchen Vorteil bietet mir Bi-Amping/Bi-Wiring?
    Bi-Amping bedeutet, dass die Box in der Lage ist, von zwei Verstärkern gleichzeitig oder einem Bi-Amping-fähigen AV-Receiver betrieben zu werden. So können die verschiedenen Chassis (für den Hochmittelton- und den Tieftonbereich) jeweils separat mit einem Signal versorgt werden. Dies kann unter anderem die klangliche Leistungsfähigkeit eines Lautsprechers erhöhen.
    Bi-Wiring gibt an, dass die entsprechende Box mit zwei verschiedenen Lautsprecherkabeln gleichzeitig angesteuert werden kann, also dementsprechend über getrennte Eingangsbuchsen zum einen für den Hoch- und Mittelhochtonbereich und zum anderen für den Tieftonbereich der Frequenzweiche verfügt. Dies kann zu einem nochmals verbesserten Klangbild führen. Bi-Wiring ist Vorrausetzung für Bi-Amping.
    Kaufberatung und Service
    Bestell-Hotline
    030 217 84 211
    Mo–Fr 08:00–21:00 Uhr
    Sa 09:30–18:00 Uhr
    Sonn- und Feiertage geschlossen
    Teufel Support
    Hier gibt´s Hilfe zur Selbsthilfe.
    Support Kontakt
    Store Finder
    Erlebe unsere Produkte hautnah und lass dich persönlich im Store beraten.
    Übersicht
    Auf unserer Website werden Cookies verwendet
    Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und relevante Werbeanzeigen zu schalten, verwenden wir auf unserer Seite Funktions-, Analyse- und Werbe-Cookies und ähnliche Technologien, die von Lautsprecher Teufel oder Dritten bereitgestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung sowie in unserer Cookie-Richtlinie, wo Sie Ihre Cookie-Einstellung verwalten und das Opt-Out wählen können. Durch Klicken auf das X-Symbol oder durch die weitere Nutzung dieser Website (zum Beispiel durch Klicken auf einen Link auf dieser Website) stimmen Sie der Platzierung dieser Cookies zu.