8 Wochen Rückgaberecht
Bis zu 12 Jahre Garantie
Kostenloser Rückversand
Direkt vom Hersteller
B2B
Mein Konto
  • Raumfeld One (2013)
  • Raumfeld One (2013)
  • Raumfeld One (2013)
  • Raumfeld One (2013)
  • Raumfeld One (2013)
  • Raumfeld One (2013)
  • Raumfeld One (2013)
  • Raumfeld One (2013)
  • Raumfeld One (2013)
  • Raumfeld One (2013)
  • Raumfeld One (2013)

Raumfeld One (2013)

Music Millionaire
Klangstarker All-in-One-WLAN-Stereo-Speaker mit 100 Watt
(24)
Farbe: Weiß
Teufel One M
Jetzt den Nachfolger bestellen.
Zum Nachfolger
  • 8 Wochen Rückgaberecht
  • Bis zu 12 Jahre Garantie
  • Kostenloser Rückversand

Highlights

WLAN-Lautsprecher Raumfeld One (2013)
Smartphone ist nicht im Lieferumfang enthalten.
Darum lieben wir dieses Produkt
Der alte Raumfeld One zum neuen Preis. Sichern Sie sich die letzten Exemplare.
Die Vorteile im Überblick
  • Klangstarker All-in-One-WLAN-Stereo-Speaker mit 100 Watt
  • Kräftiger Tiefbass dank integriertem Downfire-Subwoofer
  • Internetradio, Napster, simfy, TuneIn, Last.fm
  • Android-Streaming, iOS-Streaming, Netzwerk-, USB-Speicher, DLNA, UPnP
  • Bedienung über gratis App (iOS & Android) oder Controller
  • Multiroom-Setups für Musik in mehreren Räumen möglich
Das sagen andere über uns
(4.13 von 5 bei 24 Bewertungen)
Alle Bewertungen
Das ist drin und dran

Alle Technologien im Überblick

Napster
Spotify Music Streamingdienst
Tunein
plug & play
FM Radio
Der Raumfeld One ist ein WLAN-Lautsprecher mit einfachster Bedienung und bestem Klang. Hören Sie kabellos Musik dank leistungsstarker Raumfeld-Technologie.

Alle Musik der Welt – kabellos in jeden Raum
Ganz ohne PC rufen Sie mit nur wenigen Klicks Musik aus dem Web oder von Ihrer digitalen Musiksammlung auf. Die Musik streamen Sie kabellos in jeden Raum. Zusätzliche Geräte wie Verstärker oder AV-Receiver für ein kabelloses Hörvergnügen werden nicht benötigt.
Überragender Klang
Der Raumfeld One profitiert von einer über 30-jährigen Erfahrung im Bau von hochwertigen Lautsprechern. Die gewaltige Lautsprecherbestückung mit 5 Tönern inklusive Subwoofer und 100 Watt Class D Endstufe erzeugt hochpräzisen Klang mit dem Teufel-typischen, raumfüllenden Bass.

Design mit Raffinesse
Der Raumfeld One ist ein echtes Schmuckstück. Die graphitfarbene Abdeckung bildet einen perfekten Kontrast zum edlen, in mattem Weiß gehaltenen Gehäuse. Die Front-Blende besteht aus gebürstetem Aluminium.

Neu: Musik direkt vom Apple iPhone/iPad/iPod oder Android-Gerät streamen
Streamen Sie Ihre Musikdateien, die Sie auf Ihrem Apple iPhone/iPad/iPod oder Android-Gerät gespeichert haben direkt auf den Raumfeld One. Ohne Kabel, ohne PC, ohne Umwege. Mit der kostenlosen Raumfeld App haben Sie direkten Zugriff auf Ihre Tracks.

Plug-and-play ganz kompakt mit Multiroom-Option
Noch nie war kabelloses Musikhören so einfach und kompakt. Der Raumfeld One findet in jedem Raum einen passenden Ort. Die Einrichtung geschieht kinderleicht. Kombinieren Sie den One mit anderen Raumfeld-Geräten, um ein echtes Multiroom-System zu erstellen.

Bedienung mit dem Raumfeld Controller oder der Raumfeld App
Der Raumfeld Controller ist eine edle Touchscreen-Fernbedienung und präsentiert übersichtlich alle Musikquellen oder Playlisten. Alternativ machen Sie mit der kostenlosen Raumfeld App Ihr Smartphone zur Zweit- oder auch Haupt-Fernbedienung.

Der One für alles
Cleveres Streaming, kraftvoller Klang, attraktives Äußeres. Der Raumfeld One begeistert immer wieder. Einfach ausprobieren. Bis zu 8 Wochen lang.

Lieferumfang

  • Raumfeld One (Stk.)
  • 3,0 m LAN-Kabel C7503NS

Technische Daten

Raumfeld One (2013)
Raumfeld One (2013)
Der Raumfeld Speaker One ist ein kompakter und gleichzeitig überaus klangstarker WLAN-Stereo-Lautsprecher. Fünf Chassis inklusive Downfire-Subwoofer betrieben von einer Class-D-Endstufe mit 85 Watt Sinus sorgen für beeindruckenden Tiefbass, präzise Mitten und kristallklare Höhen. Der Digital/Analog-Wandler von Cirrus Logic™ beherrscht selbst die Wandlung von hochauflösendem Audiomaterial perfekt.

Über den Cinch-Eingang binden Sie analoge Signalquellen ein. Am USB-Anschluss finden USB-Speichersticks und Festplatten Anschluss. Gesteuert wird der One M per Raumfeld Controller oder kostenloser Raumfeld App. An der Front kann das Gerät ein- und ausgeschaltet sowie die Lautstärke geregelt werden. Eine Status-LED gibt Informationen über den Betriebszustand. In Kombination mit anderen Raumfeld-Geräten lässt sich der One M in ein anspruchsvolles Multiroom-System einbinden.
Raumfeld One (2013)
Lautsprecher
Frequenzbereich von/bis 65-20000 Hz
Hochtöner (Anzahl pro Box) 2
Hochtöner (Durchmesser) 25,00 mm
Hochtöner (Material) Gewebe
Mitteltöner (Anzahl pro Box) 2
Mitteltöner (Durchmesser) 65,00 mm
Mitteltöner (Material) Zellulose, beschichtet
Tieftöner (Anzahl pro Box) 1
Tieftöner (Durchmesser) 130,00 mm
Tieftöner (Material) Polypropylen
Akustisches Prinzip Bassreflex
Gehäuseoberfläche Schleif-Lack
Standfuß integriert Ja
Anschlüsse
W-LAN Ja
W-LAN 802.11g
LAN Ja
LAN Ethernet
Analog-Eingänge 1
Cinch-Eingang Stereo 1
USB 1.1 1
Wiedergabe
MP3 Ja
WMA Ja
WAV Ja
AAC Ja
FLAC Ja
OGG Ja
M4A Ja
Apple Lossless Ja
Radio
Internetradio Ja
Elektronik
Maximale Anzahl an Titeln 50.000
Maximale Anzahl an Titeln mit Base / Expand unbegrenzt
Infrastrukturmodus Ja
WLAN-Standards 802.11g
WLAN-Übertragungsrate 54 MBit/s
Maximale WLAN Reichweite 40,00 m
WLAN-Verschlüsselung WPA/WPA2
10/100-Mbit/s Ethernet Ja
Verstärker-Technologie Class D
Verstärker-Konfiguration 2.1
Verstärkerkanäle 3
Ausgangsleistung Maximal Satelliten-Kanal 25 Watt
Ausgangsleistung Maximal Subwoofer-Kanal 50 Watt
Ausgangsleistung "Sinus" Satelliten-Kanal 20 Watt
Ausgangsleistung "Sinus" Subwoofer-Kanal 45 Watt
Multiroom Ja
Betriebsspannung 230 Volt
Standby-Funktion Strom-optimierter Modus möglich
Maximale Leistungsaufnahme 100 Watt
Netzkabel Kaltgeräte-Buchse Ja
Abmessungen
Tiefe 16,50 cm
Breite 40,00 cm
Höhe 18,50 cm
Gewicht 5,80 kg

Tests und Bewertungen

Raumfeld One (2013) Testbericht von Connected Home
Raumfeld One (2013) Testbericht von Connected Home
"Beim Hörtest beweist der One ausgezeichnete Wiedergabe-Qualitäten."
Connected Home 5/2013

"Raumfeld ist eine Marke des Berliner Lautsprecher spezialisten Teufel. Der One ist ein Funklautsprecher, der über das Hausnetzwerk Musik empfängt.

Gesteuert wird er ausschließlich über die kostenlose Raumfeld App, die für Apple- und Android-Mobilgeräte verfügbar ist. Die Musikzuspielung aus einem
anderen Programm heraus, wie bei Bluetooth oder AirPlay, ist nicht möglich. Dafür können auch Playlists angelegt und mehrere Raumfeld-Geräte
verwaltet werden. Die Musik-Streaming-Dienste simfy, Last.fm, Tuneln und Napster sind eingebunden.

Auf der Rückseite besitzt der Raumfeld One einen analogen Audioeingang, über den Fernseher oder TV-Empfänger Anschluss finden. Über den USB-Audio-
Anschluss daneben spielt der weiße Lautsprecher alle gängigen Musikdateien ab. In puncto Klangwandlung setzt Raumfeld auf ein Drei-Wege-
Lautsprechersystem. Dieses besteht aus zwei Hoch- und Mitteltönern sowie einem in der Bodenseite eingelassenen Tieftöner. Beim Hörtest beweist der One
ausgezeichnete Wiedergabe-Qualitäten. Er überzeugt mit klaren Höhen, neutral abgestimmten Mitten und tiefreichenden Bässen — ganz ohne Effekthascherei."
Raumfeld One (2013) Testbericht von AudioVideoFoto Bild
Raumfeld One (2013) Testbericht von AudioVideoFoto Bild
"Der solide wirkende Solist schafft [...] eine beachtliche Lautstärke"
AudioVideoFoto Bild 1/2013
 "Die Raumfeld-Serie lässt sich zum Mehr-Raum-System ausbauen. Wer aber nur Platz für eine kompakte Stereobox pro Zimmer hat, kann zum Raumfeld One greifen. [...] Der solide wirkende Solist schafft sogar eine beachtliche Lautstärke. Die Bedienung läuft wie bei den Raumfeld-Paaren geschmeidig über die Gratis-App für Apple und Android oder über den Controller für 400 Euro."

Preis-Leistungs-Sieger im Vergleichstest von 7 WLAN-Lautsprechern ab 400 Euro. Note: gut (2,46). Testsieger: Raumfeld Speaker M; Zweiter Platz: Raumfeld Speaker L.
Raumfeld One (2013) Testbericht von Androidnext
Raumfeld One (2013) Testbericht von Androidnext
"Der Raumfeld One-Lautsprecher bietet [...] einen guten Einstieg in die Welt der kabellosen Musikübertragung."
Androidnext 10-2012
"Die Verarbeitung ist sehr gut und die verbauten Materialien fühlen sich allesamt sehr hochwertig an. Hinter der schlichten und aufgeräumten Fassade erwartet man auf den ersten Blick weder viel Sound, noch viel Technik — doch in beiden Fällen täuscht dieser Eindruck."

"Zum einen kann auf lokal gespeicherte Musik zugegriffen werden, die entweder auf einem NAS, einer Festplatte oder einem USB-Stick lagert. Außerdem können aber auch Dienste von Napster, Simfy, TuneIn und Last.fm genutzt werden. Damit aber noch nicht genug, denn auch Musik, die sich auf dem Android-Gerät befindet, kann über den Raumfeld One abgespielt werden und natürlich können MP3- und CD-Player sowie andere Geräte auch per Line-Eingang verbunden werden."

"Die Bedienung über die App geht sehr intuitiv von der Hand: Die einzelnen Dienste und Musikquellen sind auf der Startseite übersichtlich aufgereiht, ein Wisch nach links zeigt die zuletzt gespielten Songs oder Radiosender und ein weiterer Wisch führt zu einer Liste mit Favoriten."

"Der Raumfeld One-Lautsprecher bietet für rund 450 Euro einen guten Einstieg in die Welt der kabellosen Musikübertragung. [...] Die Bedienung mit der Android-App geht gut von der Hand und die Möglichkeit, eine Vielzahl von Klangquellen nutzen und mit mehreren Raumfeld-Geräten auch mehrere Räume steuern zu können, sorgen für ein abgerundetes Gesamtbild."
Lesen Sie den gesamten Testbericht bei androidnext.de
Raumfeld One (2013) Testbericht von basicthinking.de
Raumfeld One (2013) Testbericht von basicthinking.de
"WLAN Lautsprecher für das Heimnetzwerk"
basicthinking.de 09-2012
"[S]tellt euch eine 40 Zentimeter breite, knapp 20 Zentimeter hohe und rund 15 Zentimeter tiefe Box mit integriertem Lautsprecher vor, die bei einem Gewicht von satten sechs Kilogramm per WLAN mit eurem Router verbunden ist und auf diese Weise viele Audio-Inhalte zum Beispiel aus dem Internet in euer Wohnzimmer streamt."

"[S]satter, kräftiger, basslastiger Sound wie ich es nicht für möglich gehalten hätte. Wenn ich wollte, könnte ich vom Gefühl her die ganze Straße beschallen, denn für Zimmerlautstärke reicht es schon aus, den Regler im unteren Viertel hin und her zu bewegen. Anders ausgedrückt: auch für eine kleine Party eignet sich der Raumfeld One prima, denn die maximal mögliche Lautstärke ist vorsichtig formuliert beeindruckend."

Fazit

"Alles in allem macht das Raumfeld One-System richtig Spaß und ist vor allem für Einsteiger wie mich ein mehr als nur grundsolides System mit platzsparenden Abmessungen. Etwas abschreckend ist allerdings unter Umständen der Preis. Immerhin 399 Euro werden aktuell bei einer Bestellung über die Teufel-Homepage berechnet. Betrachtet man aber die Leistung, die der kleine Funklautsprecher ins heimische Wohnzimmer bringt, ist dieser Kurs absolut fair. Und so bin ich am Ende fast schon ein bisschen traurig, mein Testsystem in den nächsten Tagen wieder abgeben zu müssen."
Lesen Sie den gesamten Testbericht bei basicthinking.de
Raumfeld One (2013) Testbericht von Raveline
Raumfeld One (2013) Testbericht von Raveline
"Klanges Werk und Teufels Beitrag"
Raveline 8/2012
 "Vor mir steht, in Form der Raumfeld One, ein Bestandteil eines Mehrraum-Systems besagter Audioschmiede, und um dies einmal vorweg zu nehmen, es klingt trotz der bescheidenen Größe wirklich erstaunlich voll und ausgewogen. Im Vergleich zu diversen Docking- und Streaming-Lösungen einfach nach (fast) ausgewachsener Anlage, die auch taugt, um größere Räume zu beschallen, ohne dass ihr die Puste ausgeht."

"Sinn und Zweck eines Mehrraum-Systems ist die zentral gesteuerte Versorgung der eigenen Wohnlandschaft, bestehend aus mehreren Räumen und diversen Abspielstationen, mit zentral verwalteter Musik. So kurz, so theoretisch. In der Praxis bedeutet dies, dass man von einer Stelle aus unterschiedliche Orte mit unterschiedlicher Musik beschallen kann, ohne ständig CDs oder MP3s von einem zum anderen Ort bringen zu müssen."

"Als Mehrraum-System belohnt Raumfeld mit einem überzeugenden Klang, bester Verarbeitung und unauffälligem, zeitlosem Design."
Raumfeld One (2013) Testbericht von SFT
Raumfeld One (2013) Testbericht von SFT
"Funky Android"
SFT 7/2012
"Apple-Fans haben’s gut: Für die hauseigene Airplay-Schnittstelle gibt es eine Fülle von Drahtlos-Lautsprechern in allen Preisklassen. Wer dagegen ein Android-Smartphone sein Eigen nennt, dem bietet sich nur eine sehr überschaubare Auswahl an geeigneten Boxen, sofern man nicht mit einem Bluetooth-Gerät vorliebnehmen möchte. Nun liefert Teufel mit dem Smart Speaker for Android ein Beschallungssystem ab, mit dem man jederzeit Songs direkt vom Google-Handy aus zu Gehör bringen kann – dank WLAN und eigener App ganz ohne Dock oder Stecker."
"Die Einrichtung geht denkbar simpel von der Hand. Man verbindet den Smart Speaker mit einem WLANRouter, startet die Raumfeld-App und folgt einfach den Setup-Schritten. Anschließend lässt sich die gespeicherte Song-Sammlung in die App einladen und jederzeit über den Smart Speaker abspielen."
"Klanglich ordnet sich der kantig-schöne Speaker in der Oberklasse der Drahtlos-Boxen ein, wobei uns Teufels eigenes Apple-Pendant, der iTeufel Air, noch ein wenig besser gefallen hat. Der Smart Speaker zeigt sich vor allem in der Frequenzmitte von seiner besten Seite. Auch die Bässe können angesichts der kompakten Größe überzeugen, solange man den Lautstärkeregler nicht zu weit aufreißt (wobei man schon mit halber Leistung große Zimmer beschallen kann)."
Raumfeld One (2013) Testbericht von connected home
Raumfeld One (2013) Testbericht von connected home Raumfeld One (2013) Testbericht von connected home Raumfeld One (2013) Testbericht von connected home
"Musik liegt in der Luft"
connected home Juli/August 2012
"Sie brauchen kein professioneller Heimnetzwerker zu sein, um sich eine Raumfeld-Beschallung einzruichten. Ob über den Controller oder das Smartphone, die Installation ist denkbar einfach. Die zweite gute Nachricht: Klanglich bieten die Raufemdl-Speaker ein erstklassiges Preis-Leistungs-Verhältnis. Erst recht, wenn man schon ein Smartphone hat - sich also den Controller sparen kann -, ein heimisches WLAN-Netzwerk besitzt und daran denkt, dass man keinen CD-Spieler und Verstärker mehr braucht. Dann kommt man im Prinzip mit einem Paar Raumfeld-Speakern aus - einrichten und los geht's.
Das Konzept ist jedenfalls zukunftsträchtig. Endlich kommt auch die schon immer überlegen gewesene Aktivboxentechnik zum Zuge. Für die Verstärker in den Boxen gelten kurze Wege und mithin wenige Verluste und das Musiksignal bleibt digital bis zum Verstärker, erfährt also keine unnötigen Digital-Analog-Wandlungen zwischendurch. War das Feld der Aktivboxen früher nur einer kleinen Schar von Hi-Fi-Freaks vorbehalten, so wird es über den minimalistischen Streaming-Weg salonfähig gemacht."
Raumfeld One (2013) Testbericht von c't
Raumfeld One (2013) Testbericht von c't
"Da spielt die Musik"
c't 10/2012
"Raumfeld und Sonos liegen weit vorne, wenn es um das bequeme Verteilen von Musik in den eigenen vier Wänden geht. Sonos kann die größte Anzahl an Internetdiensten für sich verbuchen, Raumfeld versteht sich dafür auf das Abspielen hochaufgelöster Audiodaten."
Raumfeld One (2013) Testbericht von c't
Raumfeld One (2013) Testbericht von c't
"Feldverstärkung: Die Netzwerklautsprecher Speaker L und One"
c't 5/2012
"Ihre Stärke zeigen die Raumfeld-Spieler im Verbund. Dank Echtzeitgeber in jeder einzelnen Komponente arbeiten die Netzwerkplayer absolut synchron – egal, ob sie per Ethernet oder WLAN miteinander verbunden sind."
Raumfeld One (2013) Testbericht von Smart Homes
Raumfeld One (2013) Testbericht von Smart Homes
"Wem es in Sachen Multiroom [...] auf maximale Klangqualität ankommt‚ der sollte Raumfeld einmal genauer betrachten."
Smart Homes 06/2013
"Raumfeld, schon der Name klingt ausgesprochen souverän. [...] Drei unterschiedliche Stereolautsprechersysteme‚ eine One-Box-Lösung und last but not least Raumfeld Connector zum Anschluss an vorhandenen HiFi-Anlagen ergeben zusammen ein Produktsortiment, das so ziemlich jeden Anspruch erfüllen dürfte. Vernetzt werden alle Komponenten über ein vorhandenes WLAN, über das sie auch Zugriff auf im Netz vorhandene Musikbibliotheken haben [...]. Darüber hinaus beherrscht Raumfeld natürlich Internetradio und diverse Streamingdienste [...]."

Fazit

"Wem es in Sachen Multiroom nicht nur auf den Komfort, sondern auch auf maximale Klangqualität ankommt‚ der sollte Raumfeld einmal genauer betrachten. Das System spielt nahezu alle Dateiformate, darunter eben auch viele verlustfreie und hochauflösende, und garantiert so maximalen Musikgenuss bei minimalem Verkabelungsaufwand."
Raumfeld One (2013) Testbericht von Area DVD
Raumfeld One (2013) Testbericht von Area DVD
"Raumfeld by Teufel WLAN-Lautsprecher Raumfeld One"
Area DVD 01/2012
"Mit sehr gelungener Optik, fairem Kaufpreis und hervorragenden akustischen Eigenschaften empfiehlt sich „Raumfeld One“ gleichermaßen als Einstieg in die Raumfeld-Welt oder als gewinnbringende Erweiterung bestehender Raumfeld Systeme. Durch die kompakten Abmessungen kann „Raumfeld One“ beinahe überall eingesetzt werden. Die Verarbeitung ist bilanzierend gut, ausgezeichnet sind Tiefgang, Räumlichkeit und akustische Ausgewogenheit."

"In bester Raumfeld by Teufel-Tradition aufspielend, stellt Raumfeld One eine schicke und akustisch hervorragende, kompakte Lösung für Neueinstieg oder Erweiterung dar."


+ Einfache Einbindung in bestehende Systeme
+ Einfache Erstinstallation
+ Viele Erweiterungsmöglichkeiten
+ Kräftiger und gefälliger Klang
+ Gute Pegelfestigkeit
+ Für nahezu alle Musikstile geeignet
+ Sehr betriebssicher



Lesen Sie hier den gesamten Testbericht!
Raumfeld One (2013) Testbericht von Digital Tested
Raumfeld One (2013) Testbericht von Digital Tested
"Ein Teufel im Garten"
Digital Tested 2/2012
„Wer sich noch nie zuvor mit Audiostreaming beschäftigt hat, findet im Raumfeld-Set den idealen Einstieg. Die Ersteinrichtung wird auf dem jeweiligen Controller-Display dargestellt und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung führt auf verständliche Weise durch die einzelnen Etappen."

"Rein technisch betrachtet darf der Raumfeld One als vollwertiges 2.1-Musiksystem betrachtet werden. […] Klanglich stell der jüngste Raumfeld-Sprössling vor allem eine Pegelfestigkeit unter Beweis und scheut sich nicht davor, auch einmal einen größeren Raum oder die nächste Home-Party zu beschallen. Für echte Partystimmung sorgt dabei der präsente Bass, der tieffrequente Signale kraftvoll über die Tanzfläche schiebt. Im richtigen Lautstärkeverhältnis und mit etwas EQ spielt der Raumfeld One angenehm homogen, ohne bestimmte Frequenzen übertrieben zu überzeichnen.“
Raumfeld One (2013) Testbericht von Audio
Raumfeld One (2013) Testbericht von Audio
"Room Service"
Audio 4/2012
„Die Boxen aus der Raumfeld-Serie […] sind im Grunde vollwertige Netzwerkplayer mit integrierten Lautsprechern. Dabei konnten sie schon mehrfach beweisen, was in ihnen steckt. Erstaunlich tiefe Bassanteile, ausgewogene Mitten und seidige Höhen sind seine Stärken. Außerdem gefiel […] der kultivierte, warme Klangcharakter - ideal also zum unaufgeregten Musikhören, ohne dabei auf eine detailreiche Abbildung verzichten zu müssen.“
Raumfeld One (2013) Testbericht von Hardware-Station
Raumfeld One (2013) Testbericht von Hardware-Station
"Teufel Raumfeld One System - Der kompakte WLAN-Streaming Lautsprecher im Test"
Hardware-Station 02-2012
Der Raumfeld One von Teufel bietet einen hervorragenden Einstieg in das Raumfeld System. Er lässt sich auch ohne zusätzliche Geräte problemlos in das eigene WLAN integrieren und durch die einfach zu bedienende App kann der Raumfeld One mit einer Vielfalt von Musik versorgt werden – von Internetradios bis zu der Musik auf dem eigenen Computer. Mit seiner hohen Klangqualität ist der Raumfeld One für kleinere Räume gut geeignet. Das schlichte und elegante Design gepaart mit der makellosen Verarbeitung machen den Raumfeld One zu einem Schmuckstück, egal wo er zum Einsatz kommt. Unser Fazit: ein ausgezeichnetes Produkt zu einem fairen Preis.

Gesamtwertung:
88 % Positiv
  • Elegantes Design
  • Einfache Bedienung und Installation über die Raumfeld App
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Vielzahl von Musikquellen abspielbar
  • Fairer Preis
  • Hohe Soundqualität in kompaktem Gehäuse

Lesen Sie hier den gesamten Testbericht.
So bewerten Kunden dieses Produkt

Downloads und Service

Hilfe zu diesem Produkt
Ich habe mindestens zwei Raumfeld-Abspieler und möchte Spotify im Multiroom hören. Wie geht das?
Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie ein gültiges Abonnent von "Spotify Premium" (außer Cinebar Lux) besitzen. Laden Sie dann die Teufel Raumfeld App und die Spotify App auf Ihr Smartgerät. Aktivieren Sie nun in der Raumfeld App den "Multiroom Mode", indem Sie unter Musikdienste/Spotify den Schiebeschalter auf "EIN" stellen. Nach dieser Aktivierung können Sie die Räume per Checkbox auswählen, welche dann über die Spotify App als Raumfeld Zone im Multiroom beschallt wird.
Ich möchte, dass meine Raumfeld-Lautsprecher Energie sparen, wenn kein Stream läuft. Bietet Raumfeld eine Standby-Automatik an?
Für alle Raumfeld-Lautsprecher ab der Generation 2 kann man eine Standby-Automatik aktivieren. Dazu gehen Sie bitte über die App in die die Raumeinstellung, dann einzustellenden Lautsprecher auswählen und schließlich im Pulldown Menü "Standby automatisch aktivieren" die Funktion auf AN oder AUS stellen. Der Stromverbrauch im Standby sinkt übrigens deutlich unter EU-Norm.

Hinweis: Sofern Sie am betreffenden Lautsprecher den Line in benutzen, beachten Sie bitte, dass ein Lautsprecher aus dem Standby hier nicht von allein startet. Deaktivieren Sie für diesen Fall die Automatik oder spielen Sie kurz einen Audiostream an.
Ist es möglich, die Firmware eines Raumfeld Gerätes neu zu installieren ("Flashen")?
Sollte eines Ihrer Raumfeld Geräte auch nach Trennung vom Strom und Neustart nicht mehr reagieren oder wiederholt den gleichen Fehler zeigen, ist es möglich, die Firmware des Gerätes neu zu installieren und das Gerät damit auf Werkseinstellungen zurückzusetzen (sog. "Flashen").

Bitte beachten Sie, dass bei der Neuinstallation der Firmware alle Einstellungen des Gerätes verloren gehen.

Unter dem folgenden Link finden Sie Anleitungen zur Neuinstallation der Firmware für die folgenden Geräte: 

Neuinstallation der Firmware im Online-Handbuch
Kann ich an das Streaming System USB-Sticks oder -Festplatten anschließen?
Musik, die auf USB-Sticks oder -Festplatten gespeichert ist, wird in die Musiksammlung des Raumfeld Systems eingebunden, sobald der USB-Speicher an den Host des Raumfeld Systems angeschlossen wird.
In einem System mit Raumfeld Base ist die Base der Host; in einem System ohne Raumfeld Base können Sie unter "Einstellungen > Netzwerk > Hostkonfiguration" selbst bestimmen, welches Gerät als Host fungieren soll.

USB-Speichergeräte, die an ein anderes Gerät als den Host angeschlossen sind, können leider nicht als Musikressource eingebunden werden.
Bitte beachten Sie außerdem, dass bei Anschluss an einen Speaker, One oder Connector der alten Generation neben USB-Sticks nur USB-Festplatten mit eigener Stromversorgung unterstützt werden. Für Geräte der zweiten Generation, z.B. den Connector 2, gilt diese Einschränkung nicht.

Unterstützte Formate
Unterstützt werden USB-Speichergeräte mit den folgenden Dateisystemen:
  • FAT16 / FAT32
  • NTFS
  • HFS / HFS +
  • EXT2 / EXT 3 / EXT 4
In vereinzelten Fällen wurden uns Probleme mit USB 1.0 Speichern zurückgemeldet. Wir empfehlen daher, einen USB 2.0 Speicher zu verwenden.
Kann ich meine iTunes Bibliotheken mit Raumfeld verwenden?
Sie können Ihre iTunes-Musik und -Playlisten im Raumfeld System verwenden. Es gibt mehrere Alternativen, dies zu tun: Alle Systeme: Freigeben des iTunes-Musikordners als Dateifreigabe. Ihre iTunes-Musik und -Playlisten verbleiben auf Ihrem Computer, und Raumfeld greift über das Netzwerk auf sie zu. Beachten Sie jedoch, dass sie nur verfügbar sind, wenn der Rechner angeschaltet ist. Alternative Methoden für Systeme mit Raumfeld Base: Kopieren des iTunes-Musikordners auf die Raumfeld Base. Ihre Musik und Playlisten, die in das Raumfeld System eingebunden werden, entsprechen dem Stand in iTunes zum Zeitpunkt des Kopierens. Um die Daten zu aktualisieren, können Sie einzelne Titel, Playlisten oder die gesamte Musiksammlung zu einem späteren Zeitpunkt erneut kopieren. Verwenden der Raumfeld Base als Speicherort Ihrer iTunes-Musik: Ihre Musiksammlung ist zentral auf der Base gespeichert, und iTunes greift über das Netzwerk auf diese zu. Sofern Sie mit Ihrem Heimnetzwerk verbunden sind, bemerken Sie beim Nutzen von iTunes keinen Unterschied zu einer lokal gespeicherten iTunes Musiksammlung. Diese Methode bietet sich deshalb vor allem für Desktop-Rechner an. Weitere Informationen: https://manual.teufel.de/online-handbuch-musikressourcen-verwalten-von-musikressourcen.html
Kann ich mit dem Raumfeld-System Radio hören?
Ja, über den Online Dienst "TuneIn".
Kann über Spotify unterschiedliche Musik (Mulicast) pro Raum gespielt werden?
Multicast mit Spotify und Raumfeld (unterschiedliche Musik im Einzelraum) ist möglich, sofern dies nicht gleichzeitig erfolgen soll. Aufgrund von Anbieter-Beschränkungen ist gleichzeitiger Multicast derzeit nicht möglich.
Raumfeld bietet einen Equalizer an. Ich finde diesen jedoch nicht mehr in der App. Wie kann ich den Equalizer aufrufen?
Der Raumfeld Equalizer ist umgezogen. Zugriff auf die Klangeinstellung erfolgt jetzt direkt aus dem Lautstärke-Menü.
Unterstützt Raumfeld Gapless Playback?
Seit Version 1.2 ist die Wiedergabe von Musik mit dem Raumfeld System unterbrechungsfrei. Das heißt: Zwischen zwei aufeinanderfolgenden Titeln ist keine Pause zu hören (sofern diese nicht Bestandteil der Originalaufnahme ist).
Was zeichnet Teufel Streaming (Raumfed) gegenüber anderen Multiroom Audio Systemen aus?
Teufel Streaming bietet überragende Klangqualität. Aufgrund seiner Wurzeln im Professional Audio Bereich hat Teufel Streaming höchste Ansprüche an die Klangqualität. Dies reicht vom Einsatz hochwertiger Audio-Komponenten bis hin zur perfekten Abstimmung der Einzelbausteine zueinander. Teufel Streaming ist leicht bedienbar. Dank der Entwicklung durch Usability-Experten in ständiger Rücksprache mit Nutzern bietet Teufel Streaming höchsten Bedienkomfort. Egal welche Funktion Sie nutzen möchten, Sie kommen stets in wenigen Schritten ans Ziel.
Teufel Streaming ist vollständig. Teufel Streaming ist ein vollständiges Multi-Room Audio System. Geräte von Drittherstellern (Lautsprecher, Datenspeicher, Computer) sind nicht notwendig, um Teufel Streaming zu nutzen.
Welche Musik-Dateiformate kann Raumfeld wiedergeben?
Unterstützte Audioformate: MP3, WAV, Flac, Ogg Vorbis, ASF, WMA*, M4A mit AAC oder Apple Lossless
Kompatible Playlisten-Formate: WPL, M3U, PLS, iTunes-Playlisten
Bitte beachten Sie, dass es bei verlustfreien Formaten strukturbedingt zu Engpässen bei der WLAN-Übertragung kommen kann. Sollte Ihre Musikbibliothek vorwiegend aus sehr großen FLAC-, Apple Lossless oder WAV-Dateien bestehen, empfehlen wir eine Anbindung des Teufel Streaming Hosts per Netzwerkkabel oder die Nutzung des optionalen Raumfeld Expand
* Derzeit werden nur WMA Dateien unterstützt, die mit dem regulären WMA Codec kodiert wurden. WMA Lossless, WMA Pro und WMA Voice werden nicht unterstützt.
Welcher Lautsprecher ist links, welcher ist rechts?
Damit Sie Ihre Raumfeld Speaker optimal im Raum platzieren können, können Sie beim Einrichten selbst bestimmen, welchen Lautsprecher Sie mit dem linken und welchem mit dem rechten Stereosignal belegen möchten (siehe auch https://manual.teufel.de/online-handbuch-einrichten-konfiguration-von-abspielgeraeten.html).
Wie füge ich Albumcover zu meiner Musiksammlung hinzu?
"Sie können Albumcover auf verschiedene Weisen zu Ihrer Musiksammlung hinzufügen, so dass sie auf dem Raumfeld Controller angezeigt werden: Speichern des Albumcovers in der Musikdatei (""Einbetten"") Speichern des Albumcovers im Ordner des Albums Ist Ihr Teufel Streaming System mit dem Internet verbunden, werden fehlende Albumcover auch automatisch ergänzt, sofern sie bei dem Online-Musikdienst Last.fm gefunden wurden. Speichern des Albumcovers in der Musikdatei Albumcover können mit Hilfe der meisten Mediaplayer oder sogenannten ""Tagging""-Programmen in die Musikdatei eingebettet werden. Speichern des Covers im Ordner des Albums Wenn alle Titel eines Albums in einem eigenen Ordner liegen, können Sie das Albumcover einfach als Bilddatei in diesem Ordner ablegen. Das Teufel Streaming System ordnet sie dann automatisch dem Album zu. Unterstützte Bildformate, Größe und Auflösung Wir empfehlen die Verwendung von JPEG Bildern mit einer Mindestgröße von 300x300 Pixeln (72dpi). Andere Bildformate (PNG, GIF) und Größen werden aber ebenfalls unterstützt. "
Wie kann ich einen CD- oder MP3-Player anschließen?
Die Raumfeld Abspielgeräte verfügen jeweils über einen analogen Audioeingang (Cinch), an den Sie Ihre CD- oder MP3-Player, iPhones, iPods etc. anschließen können. Dies ermöglicht es Ihnen, das Eingangssignal in andere Räume des Raumfeld Systems zu übertragen. Wahlweise können Sie die Abspielgeräte zur direkten Wiedergabe nutzen.

Außerdem können die meisten MP3-Player über USB an die Raumfeld Base angeschlossen werden (siehe USB-Speicher als Musikressource verwenden im Online-Handbuch). Bei einem System ohne Base ist es möglich, den Player per USB an einen Raumfeld Speaker oder Connector anzuschließen. Bitte beachten Sie jedoch, dass iPhone und iPod nur über Ihren analogen Audioausgang angeschlossen werden können, da ihre Musikbibliothek für Dritte nicht direkt erreichbar ist.
Wie kann ich importierte Playlisten löschen?
"Importierte Playlisten werden nur dann aus der Musikdatenbank gelöscht, wenn die entsprechende Playlisten-Datei auf der Musikressource gelöscht wird:
Navigieren Sie mit Hilfe Ihres Dateiverwaltungsprogramms zu dem Ordner auf der Raumfeld Base oder einem Netzlaufwerk, in dem die Playlisten-Datei gespeichert ist (.wpl, .m3u, .pls oder iTunes Music Library.xml)
Löschen Sie die Datei.
Sofern die Datei auf der Raumfeld Base oder einem USB-Speicher abgelegt war, wird die Musiksammlung automatisch innerhalb weniger Sekunden aktualisiert. Die Playliste wird fortan nicht mehr unter Playlisten > Meine Musik angezeigt.
Sofern die Datei in einem freigegebenen Ordner abgelegt war, müssen Sie manuell einen Scan der Musikressource anstoßen, damit die Änderungen unter Playlisten > Importiert sichtbar werden (siehe Scannen von Musikressourcen im Online-Handbuch)."
Wie kann ich meine bestehenden Playlisten in das Raumfeld System importieren?
Playlisten der folgenden Formate werden in das System importiert und unter Playlisten > Importiert dargestellt:
iTunes Playlisten (iTunes Music Library.xml)
Windows Playlisten (*.wpl)
M3U Playlisten (*.m3u) PLS Playlisten (*.pls).
Damit Ihre Playlisten importiert werden, speichern Sie sie einfach auf einem USB-Speichergerät, einem Netzwerkordner oder der Raumfeld Base (siehe auch Musikressourcen im Online-Handbuch).
Wie synchron ist die Wiedergabe mehrerer Abspielgeräte?
Raumfeld Geräte untereinander erreichen perfekte Synchronisation (unter 5 Millisekunden Phasenverschiebung). Das heißt, Sie können mehrere Raumfeld Lautsprecherpaare in einem Raum benutzen, ohne dass ein Echo oder Halleffekt zu hören ist.
Weniger synchron arbeiten in das Raumfeld System eingebundene DLNA-kompatible Internetradios und andere Netzwerk-Player von Drittherstellern. Bei Platzierung der Abspielgeräte in verschiedenen Räumen ist jedoch auch hier kein Halleffekt wahrnehmbar.
Wie tagge ich meine Musiksammlung? Welche Tagging-Formate werden unterstützt?
Um relevante Titel-Informationen wie Künstler- oder Albumname eines Titels zu beziehen, nutzt der Mediaserver die Metadaten - oder Tags - Ihrer Musik-Dateien. Damit Sie Ihre Musiksammlung also gruppiert nach Künstler, Album oder Genre durchstöbern können, müssen die Musikdateien entsprechend getaggt sein. Eine ausführliche Liste zu den Angaben finden Sie unter https://manual.teufel.de/faq.html?produkt=1913#faq9
Wie viele Räume kann ich mit Raumfeld maximal beschallen?
Das hängt stark von der WLAN-Leistung ab. Ab drei Speakern sollten Sie den Host per Ethernet-Kabel an Ihren Router anschließen.
Was ist Spotify Connect?
Spotify ist ein beliebter Musik- und Hörbuch-Streaminganbieter. Die Auswahl an Musik ist stets aktuell und umfangreich. Die Nutzung von Spotify ist entweder kostenpflichtig (Abo oder Teil eines Mobilfunkvertrages) oder mit eingeschränktem Funktionsumfang kostenfrei, aber werbefinanziert.
Das bietet das Webradioverzeichnis "Tune In"
Die Webseite und/oder App "Tune in" ist eine umfassende Webradio-Plattform. "Tune in" listet Webradios sortiert nach Ländern, Genres oder Themen. Die Radiostreams werden vom jeweiligen Sender übernommen und sind dann direkt über "Tune in" abrufbar. Die Plattform mit Sitz in San Franciso, Kalifornien ist auch im Browser nutzbar.


Tunein




Linktipp: Webradio-Plattform "Tune In" im Browser

Viele Teufel Produkte sind kompatibel mit der "Tune in" App oder haben den Dienst direkt integriert, wie aktuell alle Teufel Streaming Geräte und das Radio 3sixty.

Troubleshooting Tune In

Radio spielt nicht (teilweise mit Anzeige eines 503 Fehlers) oder hat Wiedergabe-Aussetzer auf Geräten mit integriertem "Tune In" (Teufel Streaming, Radio 3sixty)

Beachten Sie bitte, dass die Geräte zur Wiedergabe eines Radiostreams auf den Service des Anbieters (hier Tune In) zurückgreifen. Wenn der Anbieter einen Stream etwa aus technischen Gründen zum Zeitpunkt des Abspielversuches nicht oder nur mit geringer Bandbreite sendet, so können Sie logischerweise diesen Stream auch in diesem Moment nicht mit Teufel Geräten hören oder es kommt zu Aussetzern. In der Regel steht das Radioangebot jedoch in kurzer Zeit wieder zur Verfügung. Häufige Gründe für kurzzeitige Sendeausfälle seitens des Anbieters sind Wartungsarbeiten, Server-Updates oder Zugriffsspitzen. Auch die Meldung eines Fehlers "503" deutet auf eine (meist kurzfristige) Störung auf Dienstanbieterseite hin.

Aussetzer und/oder Abbrüche beim Musikstreaming? Dieses Zubehör kann helfen!
Stockende Wiedergabe mit Aussetzern, lahme Performance der App oder gar Abbrüche - wenn ein WLAN-Musiksystem nicht optimal läuft, liegt es häufig am überforderten eigenen Netzwerk, selten an der Musikstreaming-Technik selbst. Überprüfen Sie deshalb, ob der vorhandene eigene Router für die beim Musikstreaming aufkommenden hohen Datenmengen ausgelegt ist. Der folgende Beitrag im Teufel Blog hilft bei der Einschätzung:

Lesetipp > Was ist ein Router oder der verkannte Motor des Musikstreamings

Bei geeigneten, aber etwas betagten oder nicht optimal stellbaren Routern hilft es häufig schon, den Router mit dem Musikstreaming-Zubehör Teufel Raumfeld Expand zu erweitern, denn das Gerät kann überall dort unterstützend eingesetzt werden,wo Teufel Streaming über die vorhandene eigene Technik nicht optimal läuft.

Linktipp > Produkt Teufel Raumfeld Expand ansehen im Webshop
Was ist ein Multiroom-System?
Ein Multiroom-System vernetzt Lautsprecher im heimischen Netzwerk. Damit kann man jeden Raum einer Wohnung individuell mit Soundsystemen ausstatten. Die verbundenen Systeme lassen sich einzeln oder zusammen bespielen. Jeder Lautsprecher lässt sich innerhalb des Heimnetzwerks mit dem Smartphone ansteuern.

Wie umfangreich das System sein sollte und welche Funktionen wichtig sind finden Sie hier -> Berater
Was können die Direktwahltasten?
Auf diesen können Sie bequem z.B. einen Lieblingsradiosender speichern. Wählen Sie den Sender über die App mit TuneIn, halten Sie die Wunschtaste ein paar Sekunden gedrückt bis ein Signalton zu hören ist. Fertig. Ihr Lieblingssender ist gespeichert.
Ich nutze den Line In an meinem Raumfeldgerät, aber die Wiedergabe klingt verzerrt. Wie kann ich das Klangbild verbessern?
Wenn Sie Ihr Raumfeldsystem nach Dezember 2013 erworben haben, so setzen Sie die manuelle Line in Verstärkung über die App (Einstellungen/Raumkonfiguration) so lange herunter, bis das Klangbild unverzerrt ist.
Ich besitze ein Androidgerät und Geräte der 1. Generation. Muss ich beim Einrichten etwas beachten?
Bitte beachten Sie, dass eine kabellose Einrichtung mit Geräten der 1. Generation nicht möglich ist. Der Raumfeld Setup Assistent bietet stattdessen die „Verkabelte Installation“ sobald die kabellose Gerätesuche keinen Erfolg hat. Sie können die Gerätesuche manuell abbrechen, wenn Sie das Raumfeldlogo drücken und halten.
Ich besitze ein iOS-Gerät und Geräte der 1. Generation. Muss ich beim Einrichten etwas beachten?
Bitte beachten Sie, dass eine kabellose Einrichtung mit Geräten der 1. Generation nicht möglich ist. Der Raumfeld Setup Assistent bietet stattdessen eine verkabelte Installation an, wenn Sie den Link "Hilfe, das WLAN wird nicht angezeigt " antippen, welcher bei der Gerätesuche erscheint.
Ich besitze Geräte der 1. Generation. Kann ich diese kabellos einrichten?
Geräte der ersten Generation lassen sich nicht kabellos einrichten.
Wählen Sie stattdessen die Option „Verkabelte Installation“. Der Setupassistent wird diese Option vorschlagen.
Was bedeutet die Angabe Impedanz „4-8 Ohm“?
Die Impedanz beschreibt den elektrischen Widerstand des Lautsprechers. Dieser Widerstand ist abhängig von der Frequenz des wiedergegebenen Musiksignals. Da im Betrieb des Lautsprechers Frequenzen zwischen ca. 20 und 20.000 Hz übertragen werden, schwankt die Impedanz ebenso.

Der Hinweis "4-8 Ohm" gibt an, dass die minimale Impedanz ca. 4 Ohm und die maximale Impedanz ca. 8 Ohm beträgt. Unserer Erfahrung nach können Sie Teufel-Lautsprecher problemlos mit allen momentan erhältlichen Receivern und Verstärkern betreiben.
Kaufberatung und Service
Bestell-Hotline
030 217 84 211
Mo–Fr 08:00–21:00 Uhr
Sa 09:30–18:00 Uhr
Sonn- und Feiertage geschlossen
Teufel Support
Hier gibt´s Hilfe zur Selbsthilfe.
Support Kontakt
Store Finder
Erlebe unsere Produkte hautnah und lass dich persönlich im Store beraten.
Übersicht
Auf unserer Website werden Cookies verwendet
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und relevante Werbeanzeigen zu schalten, verwenden wir auf unserer Seite Funktions-, Analyse- und Werbe-Cookies und ähnliche Technologien, die von Lautsprecher Teufel oder Dritten bereitgestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung sowie in unserer Cookie-Richtlinie, wo Sie Ihre Cookie-Einstellung verwalten und das Opt-Out wählen können. Durch Klicken auf das X-Symbol oder durch die weitere Nutzung dieser Website (zum Beispiel durch Klicken auf einen Link auf dieser Website) stimmen Sie der Platzierung dieser Cookies zu.