8 Wochen Rückgaberecht
Bis zu 12 Jahre Garantie
Kostenloser Rückversand
Direkt vom Hersteller
B2B
Mein Konto
  • Concept S "Set 1"
  • Concept S "Set 1"
  • Concept S "Set 1"
  • Concept S "Set 1"
  • Concept S "Set 1"
  • Concept S "Set 1"

Concept S "Set 1"

Schlankes 5.1 Heimkino-Set mit Säulen aus Aluminium
Columa 300 Mk2 "5.1-Set L"
Jetzt den Nachfolger bestellen.
Zum Nachfolger
  • 8 Wochen Rückgaberecht
  • Bis zu 12 Jahre Garantie
  • Kostenloser Rückversand

Highlights

Die Vorteile im Überblick
  • Schlankes 5.1 Heimkino-Set mit Säulen aus Aluminium
  • Identische Chassis-Bestückung bei allen fünf Lautsprechern
  • Aktiv-Subwoofer mit 300 Watt Ausgangsleistung
  • Vier leistungsstarke Mitteltöner plus einem Hochtöner pro Säule
  • Empfohlen für Räume bis 30 m²
5.1 Heimkino-Set

Form und Funktion
Ganz klar - das Concept S gehört zu den schönsten und elegantesten Lautsprechersystemen überhaupt. Es eignet sich perfekt als optische und akustische Ergänzung eines modernen Flachbildschirms. Die schlanken, nur neun Zentimeter breiten und 1,13 Meter hohen Alu-Säulen lassen sich perfekt in fast jeden Wohnraum integrieren; die benötigte Stellfläche beträgt schließlich nur 22 x 22 cm. Der akustisch identische Center-Speaker hingegen hat ein Querformat, damit er sich problemlos auf, über oder unter dem Bildschirm platzieren lässt.

Der Subwoofer

Zum Anschluss an einen vorhandenen Receiver/Verstärker ist der bewährte Concept S Mono-Aktiv-Subwoofer die optimale Wahl: mit 170 Watt Sinus für den Bass und dem gleichen 250 mm-Tieftöner wie beim Subwoofer SW+R Dolby Digital/dts steht er auch in Räumen bis 30 Quadratmeter für ein solides Bassfundament gerade. Eine Fernbedienung zur bequemen Einstellung des Pegels und der Übergangsfrequenz vom Hörplatz aus gehört zum Lieferumfang.

Heimkinoklang auf hohen Niveau

In klanglicher Hinsicht - darauf können Sie sich bei Teufel natürlich verlassen - erwartet Sie beim Concept S eine Menge mehr als bei den optisch ähnlichen, aber meist aus billigem Alu-Imitat bestehenden Lautsprechersystemen aus dem Warenhaus. Die Gehäuse der Concept S-Satelliten bestehen nämlich aus massivem Aluminium - einem extrem stabilen und robusten, für den Lautsprecherbau idealen Werkstoff. Alle 26 (!) im Concept S eingesetzten Chassis sind magnetisch abgeschirmt.

Das legendäre Concept S
Die überzeugende Verbindung aus anmutiger Erscheinung und wohlfeilem Klang hat das Concept S seit seiner Einführung zu einem der meistverkauften Heimkino-Sets in der Teufel-Geschichte gemacht. Doch haben wir uns auf den Lorbeeren nicht ausgeruht, sondern das Produkt weiterentwickelt - nach Ihren Wünschen. 

Das Concept S in seiner aktuellen, zweiten Erscheinung besticht durch einen neuen Center-Lautsprecher: Der Concept S FCR stützt die Teufel-Philosophie der gleichen technischen Bestückung von Front- und Center-Lautsprechern für ein optimal homogenes Klangbild. Denn gleich vier Mitteltöner und eine besonders fein zeichnende Hochtonkalotte sorgen sich nunmehr bei der so wichtigen Sprachwiedergabe um ein dynamisches und klares Klangbild. Der Center/Satellit entspricht somit technisch exakt den Standsäulen.

Die Folge: Sie können diese Box nicht nur als Center, sondern genauso gut als Front- wie als Rear-Lautsprecher einsetzen. Die integrierte Wandhalterung ermöglicht zudem eine horizontale oder vertikale Befestigung.

Keine Kompromisse
Erleben Sie ein edles, zeitloses Design und pure Soundkraft. Für Filmton und Musik. Zum bestem Preis.

Der Subwoofer

Zum Anschluss an einen vorhandenen Receiver/Verstärker ist der bewährte Concept S Mono-Aktiv-Subwoofer die optimale Wahl: mit 170 Watt Sinus für den Bass und dem gleichen 250 mm-Tieftöner wie beim Subwoofer SW+R Dolby Digital/dts steht er auch in Räumen bis 30 Quadratmeter für ein solides Bassfundament gerade. Eine Fernbedienung zur bequemen Einstellung des Pegels und der Übergangsfrequenz vom Hörplatz aus gehört zum Lieferumfang.

Form und Funktion

Ganz klar - das Concept S gehört zu den schönsten und elegantesten Lautsprechersystemen überhaupt. Es eignet sich perfekt als optische und akustische Ergänzung eines modernen Flachbildschirms. Die schlanken, nur neun Zentimeter breiten und 1,13 Meter hohen Alu-Säulen lassen sich perfekt in fast jeden Wohnraum integrieren; die benötigte Stellfläche beträgt schließlich nur 22 x 22 cm.

Heimkinoklang auf hohen Niveau

In klanglicher Hinsicht - darauf können Sie sich bei Teufel natürlich verlassen - erwartet Sie beim Concept S eine Menge mehr als bei den optisch ähnlichen, aber meist aus billigem Alu-Imitat bestehenden Lautsprechersystemen aus dem Warenhaus. Die Gehäuse der Concept S Lautsprechern bestehen nämlich aus massivem Aluminium - einem extrem stabilen und robusten, für den Lautsprecherbau idealen Werkstoff. Alle 26 (!) im Concept S eingesetzten Chassis sind magnetisch abgeschirmt.

Das legendäre Concept S

Das Concept S in seiner aktuellen, zweiten Erscheinung besticht durch einen Center-Lautsprecher: Der Concept S FCR stützt die Teufel-Philosophie der gleichen technischen Bestückung von Front- und Center-Lautsprechern für ein optimal homogenes Klangbild. Denn gleich vier Mitteltöner und eine besonders fein zeichnende Hochtonkalotte sorgen sich nunmehr bei der so wichtigen Sprachwiedergabe um ein dynamisches und klares Klangbild. Der Center/Satellit entspricht somit technisch exakt den Standsäulen.

Die Folge: Sie können diese Box nicht nur als Center, sondern genauso gut als Front- wie als Rear-Lautsprecher einsetzen. Die integrierte Wandhalterung ermöglicht zudem eine horizontale oder vertikale Befestigung.

Lieferumfang

  • Säulen-Lautsprecher Concept S FR (Stk.)
  • Satelliten-Lautsprecher Concept S FCR
  • Aktiv-Subwoofer Concept S SW
  • Fernbedienung Concept S/L2200/L3300/CL700 SW

Technische Daten

Aktiv-Subwoofer Concept S SW
Aktiv-Subwoofer Concept S SW
Als zentraler Bassist des Concept S fungiert ein Aktivsubwoofer, dessen nach unten strahlender 250 mm-Tieftöner in Verbindung mit einer kräftigen 170 Watt Sinus-Endstufe (300 Watt Musikleistung) und einem Bassreflexsystem auch in größeren Räumen bis etwa 30 Quadratmeter für ein solides Bassfundament gerade steht.

Eine Fernbedienung zur bequemen Einstellung des Pegels und der Übergangsfrequenz vom Hörplatz aus gehört zum Lieferumfang.
Aktiv-Subwoofer Concept S SW
Lautsprecher
Gehäuseaufbau Bassreflex
Magnetische Abschirmung Ja
Anschlüsse
Cinch-Eingang 2
Cinch-Ausgang 2
Elektronik
Eingangspegelregler Digital
Frequenzregler (Bereich) Digital Hz
Pegelregler Digital
Phasenregelung Analog
Fernbedienung Ja
Sonstiges Übergangsfrequenz einstellbar (50/80/100/140 Hz)
Infrarot-Fernbedienung für Pegel und Übergangsfrequenz
Ausgangsleistung Verstärker: Subwoofer Musik-Ausgangsleistung
Ausgangsleistung Verstärker: Subwoofer 300 Watt
Ausgangsleistung "Sinus" Subwoofer-Kanal 170 Watt
Abmessungen
Tiefe 45,00 cm
Breite 34,50 cm
Höhe 42,00 cm
Gewicht 18,60 kg
Säulen-Lautsprecher Concept S FR (Stk.)
Säulen-Lautsprecher Concept S FR (Stk.)
Die über einen Meter hohen Säulen aus massivem Aluminium sehen nicht nur klasse aus, durch ihre schmale, nur neun Zentimeter breite Bauform strahlen sie auch den Schall extrem luftig und räumlich sowie in der richtigen Höhe ab.

Gleich vier Tiefmitteltöner und eine besonders fein zeichnende Hochtonkalotte sorgen sich in jedem Standlautsprecher um ein dynamisches und homogenes Klangbild. Die runde Bodenplatte benötigt dabei nur eine Stellfläche von 22 mal 22 Zentimeter.
Säulen-Lautsprecher Concept S FR (Stk.)
Lautsprecher
Dauerbelastbarkeit (IEC - Long Term) 120 Watt
Impulsbelastbarkeit (IEC - Short Term) 160 Watt
Mindestverstärkerleistung empfohlen 20 Watt
Nennimpedanz 4 - 8 Ohm
Frequenzbereich von/bis 100 - 20000 Hz
Hochtöner (Anzahl pro Box) 1
Hochtöner (Durchmesser) 25,00 mm
Hochtöner (Material) Titankalotte
Tiefmitteltöner (Anzahl pro Box) 4
Tiefmitteltöner (Durchmesser) 70,00 mm
Tiefmitteltöner (Material) Konus
Akustisches Prinzip Zwei-Weg
Gehäuseaufbau Geschlossen
Gehäusematerial Aluminium
Gehäuseoberfläche Aluminium
Standfuß integriert Ja
Magnetische Abschirmung Ja
Anschlussklemmen Binding-Post
Maximaler Kabeldurchmesser 2,50 mm
*Trennfrequenz zum Woofer (empfohlen) 140 Hz
Abmessungen
Tiefe 11,00 cm
Breite 9,00 cm
Höhe 113,00 cm
Gewicht 15 kg
Satelliten-Lautsprecher Concept S FCR
Satelliten-Lautsprecher Concept S FCR
Dieser magnetisch abgeschirmte Speaker kann wahlweise als Center-, Front- oder Rear-Lautsprecher eingesetzt werden. Er entspricht in seiner Bestückung mit vier Mitteltönern und einer Hochtonkalotte exakt den Standsäulen und sorgt somit für ein besonders homogenes Gesamtklangbild des Sets. Das Gehäuse der schlanken Box besteht ebenfalls aus massivem Aluminium.

Durch eine mitgelieferte Halterungsschale lässt sich der Lautsprecher problemlos auf oder unter dem Fernsehgerät platzieren. Alternativ kann er dank rückwärtiger Halterungsbügel an der Wand befestigt werden - sowohl in horizontaler als auch vertikaler Ausrichtung.

Für sichere Kabelverbindungen sorgen stabile Anschlussklemmen, die bis zu 2,5 qmm starke Kabel problemlos aufnehmen.
Satelliten-Lautsprecher Concept S FCR
Lautsprecher
Dauerbelastbarkeit (IEC - Long Term) 120 Watt
Impulsbelastbarkeit (IEC - Short Term) 160 Watt
Mindestverstärkerleistung empfohlen 20 Watt
Nennimpedanz 4 - 8 Ohm
Frequenzbereich von/bis 100 - 20000 Hz
Hochtöner (Anzahl pro Box) 1
Hochtöner (Durchmesser) 25,00 mm
Hochtöner (Material) Titan
Tiefmitteltöner (Anzahl pro Box) 4
Tiefmitteltöner (Durchmesser) 70,00 mm
Akustisches Prinzip Zwei-Weg
Gehäuseaufbau Geschlossen
Gehäusematerial Aluminium
Gehäuseoberfläche Aluminium
Wandhalterungsbefestigung Ja
Magnetische Abschirmung Ja
Anschlussklemmen Schraubklemmen
Maximaler Kabeldurchmesser 2,50 mm
*Trennfrequenz zum Woofer (empfohlen) 140 Hz
Abmessungen
Tiefe 11,00 cm
Breite 39,50 cm
Höhe 9,00 cm
Gewicht 2,60 kg
Paar Säulen-Lautsprecher Concept S FR
Paar Säulen-Lautsprecher Concept S FR
Paar Säulen-Lautsprecher Concept S FR
Lautsprecher
Dauerbelastbarkeit (IEC - Long Term) 120 Watt
Impulsbelastbarkeit (IEC - Short Term) 160 Watt
Mindestverstärkerleistung empfohlen 20 Watt
Nennimpedanz 4 - 8 Ohm
Frequenzbereich von/bis 100 - 20000 Hz
Hochtöner (Anzahl pro Box) 1
Hochtöner (Durchmesser) 25,00 mm
Hochtöner (Material) Titan
Tiefmitteltöner (Anzahl pro Box) 4
Tiefmitteltöner (Durchmesser) 70,00 mm
Akustisches Prinzip Zwei-Weg
Gehäuseaufbau Geschlossen
Gehäusematerial Aluminium
Gehäuseoberfläche Aluminium
Standfuß integriert Ja
Magnetische Abschirmung Ja
Anschlussklemmen Schraubklemmen
Maximaler Kabeldurchmesser 2,50 mm
*Trennfrequenz zum Woofer (empfohlen) 140 Hz
Abmessungen
Tiefe 11,00 cm
Breite 9,00 cm
Höhe 113,00 cm
Gewicht 7,50 kg

Tests und Bewertungen

Concept S "Set 1" Testbericht von Audiovision
Concept S "Set 1" Testbericht von Audiovision
"Ein klasse Angebot!"
Audiovision 11/2005

Bis drei Kilohertz verliefen die Frequenzgänge der Satelliten fast linear. Darüber traten einige Unregelmäßigkeiten auf, die sich aber nicht auf den Klang auswirkten. Der Sub schaffte mit 102 Dezibel ordentlich Pegel und spielte mit 36 Hertz auch ordentlich tief.

So verlieh er im Hörtest dem "Soldat James Ryan" unten herum viel Nachdruck. [...] Die Satelliten spielten angenehm und erreichten viel Weiträumigkeit. Der Klang löste sich gut von den Boxen. Störende Verfärbungen produzierten die Teufel kaum. [...] Inj Sachen Maximalpegel schaffte das Set stattliche Pegel, ehe es zu verzerren begann.

Fazit
Für den Preis saubere Verarbeitung; weiträumiger Klang; Fernbedienung für den Subwoofer

Concept S "Set 1" Testbericht von Audio
Concept S "Set 1" Testbericht von Audio
Erfolgs-Concept
Audio 11/2005

Überragendes Preisleistungsverhältnis

Fazit:

Das Concept S ist ein optisch sehr wohnzimmerfreundliches, ausgewogenes Surroundset mit überragendem Preisleistungsverhältnis. Die noch direktere dynamische Ansprache des günstigeren Concept R vermisst man nur selten, zumal sich letzteres diese Quälität auch mit einer Portion Lästigkeit erkauft - vom Aussehen ganz zu schweigen.

 

Testergebnis:
Klanglich ausgewogenes Surround-Set zum günstigen Preis; kräftige Receiver mit einstellbarer Bass-Trennfrequenz erforderlich (AUDIO-Tipp: Denon AVR-1906)

 

Anmerkung der Web-Redaktion: Das Concept S setzt sich mit seinen 60 Klangpunkten an die Spitze der AUDIO-Mittelklasse und vor etliche weitaus teurere Systeme

Concept S "Set 1" Testbericht von Satvision
Concept S "Set 1" Testbericht von Satvision
Teuflisches Klangensemble
Satvision 01/2005

Das Teufel-Lautsprecherset Concept S ist das ideale System für den Surroundklang-verwöhnten Heimkineasten. Mit überzeugender Leistung und einem konkurrenzlosen Preis von 545 € dürfte das Set jedoch ein weitaus größeres Publikum ansprechen.

Concept S "Set 1" Testbericht von DVD Aktuell
Concept S "Set 1" Testbericht von DVD Aktuell
Testsieger !
DVD Aktuell 12/2004+01/2005

Teufel ist mit dem Concept S ein in dieser Preisklasse momentan konkurrenzloses 5.1-System gelungen, das durch die stimmige Synthese aus Klang, Design und günstigem Preis eine breite Zielgruppe anspricht. Dagegen ist derzeit kein Kraut gewachsen.

 

Testsieger
Preis-Hit

Concept S "Set 1" Testbericht von DVD Vision
Concept S "Set 1" Testbericht von DVD Vision
Schicke Optik, erstaunlicher Sound - ein Volltreffer!
DVD Vision 11/2004

Im Testraum machte das Concept S so richtig Laune. Schon viele günstige Komplettsysteme ermöglichen inzwischen eine brauchbare Wiedergabe. dass aber richtiger Hörspaß aufkommt, ist eher selten - für wahres Multichannel-Feeling muss man meist weitaus tiefer in die Tasche greifen. [...]

 

Mit seinem kräftig antretenden Bass, dem voll befriedigenden Tiefgang und der tadellosen Pegelfestigkeit überzeugt der aktive Subwoofer. Mit einer überraschend freien und frischen Wiedergabe gefallen die Säulen. Bleibt der Center, der für seine kompakten Ausmaße wirklich ordentlich klingt. Bei höheren Lautstärken jedoch merkt man, dass Volumen durch nichts zu ersetzen ist. Die Wiedergabe wirkt dann etwas gepresst.

 

Auf jeden Fall reichen die Fähigkeiten des Teufel-Ensembles problemlos aus, um bei moderaten bis gehobenen Pegeln sowohl Filmton als auch Mehrkanal-Musikquellen gefällig und ohne faden Beigeschmack wiederzugeben.

 

Fazit: Für wenig Geld bietet Teufel mit dem Concept S ein 5.1-Komplettsystem, das Spaß macht - eine Seltenheit in dieser Preisklasse.

 

Wertung
Klang: 5 von 5 Punkten
Maximalpegel: 5 von 5 Punkten
Ausstattung: 3 von 5 Punkten
Verarbeitung: 4 von 5 Punkten
Gesamtnote: 5 von 5 Punkten
Preis/Leistung: hervorragend

Concept S "Set 1" Testbericht von Audio Video Foto Bild
Concept S "Set 1" Testbericht von Audio Video Foto Bild
Preis/Leistung sehr gut
Audio Video Foto Bild 10/2004

"Im Hörtest hinterließ das Teufel-Set einen recht ausgewogenen Eindruck. Die Höhen waren aber eine Spur zu laut. Stimmen klangen etwas hohl und dünn. Der Subwoofer spielte druckvoll, und bei Filmexplosionen krachte es gehörig. Leise Kinoton-Effekte gingen etwas unter. Beim Subwoofer können Sie mit der beiliegenden Fernbedienung die Lautstärke und die Trennfrequenz bequem vom Sofa aus einstellen."

 

Testergebnis: ausreichend
Preis-Leistung: sehr gut

 

Erläuterung der Web-Redaktion:
Im Test waren 10 Design-Lautsprechersysteme zu Verkaufspreisen zwischen 449 und 1764 Euro. Das erstplatzierte System kostet 1.500 €, erreichte die Note "befriedigend" und ein "mangelhaftes" Preis/Leistungsverhältnis. Das System auf dem zweiten Platz kostet 1.764 € und erhielt die Noten "befriedigend" (Testergebnis) und "ungenügend" (Preis/Leistung).

 

Teufels Concept S landete nach weiteren Systemen für 1.400, 800 und 600 Euro auf dem sechsten Platz und ist das beste Lautsprecherset mit einem "sehr guten" Preis/Leistungsverhältnis im Test.

Concept S "Set 1" Testbericht von Audio Video Foto Bild
Concept S "Set 1" Testbericht von Audio Video Foto Bild
Testsieger !
Audio Video Foto Bild 09/2007

Klein ist der Teufel-Subwoofer nicht gerade, doch er spielte teuflisch gut. Bei Musik schmetterte er gekonnt und trocken Schlagzeugsoli oder das tiefe Surren eines E-Basses in den Raum. Bei Filmton grummelten Motorengeräusche kraftvoll. Alles klang ausgewogen und wirkte keinesfalls übertrieben. Mit der beiliegenden Fernbedienung lässt sich der Subwoofer bequem einstellen.

Testergebnis: befriedigend
Preisurteil: günstig
TESTSIEGER

Concept S "Set 1" Testbericht von Area DVD
Diabolisch gut: Ein Maximum an Eleganz und Klang für wenig Geld
Area DVD 08/2004

Vermutlich wird die Konkurrenz in Anbetracht dieser Offerte die Berliner Soundexperten einmal wieder zum Namensgeber der Firma wünschen  - denn gegen das Concept S ist in diesen Preisregionen kein Kraut gewachsen. Wer denkt, ein gut aussehendes, aber nur durchschnittlich klingendes Surroundsystem einzukaufen, das höchstens für kleine Hörräume und geringe Ansprüche ausreicht, sieht sich auf das Angenehmste enttäuscht, denn, auch wenn man es in Anbetracht des Kaufpreises von 545 EUR kaum glauben mag: Das Concept S macht richtig Spaß. "Schuldig gesprochen" wird das elegante, erstaunlich hochwertig verarbeitete Ensemble wegen dem frischen, lebendigen Klang, der dafür sorgt, dass auch musikalisches Terrain kein Sperrgebiet für die im Hochtonbereich frei aufspielenden Teufel-Säulen ist. Der Center erstaunt nicht weniger, denn trotz seiner bescheidenen Abmessungen ist er wirklich pegelfest und ermöglicht eine natürliche, gefällige Stimmwiedergabe. Bleibt der aktive Subwoofer, und wer Teufel-Produkte dieser Spezies kennt, wird sich schon denken können, dass dem Concept S auch unten herum nicht die Luft ausgeht: Der Bassist macht durch überraschende Kraftausbrüche bei der Filmtonwiedergabe und durch ein solides, nie störendes Fundament im Mehrkanal-Musikbetrieb auf sich aufmerksam. Insgesamt ist Teufel mit dem Concept S ein in dieser Preisklasse momentan konkurrenzloses 5.1 Set gelungen, das durch die absolut stimmige Synthese aus Klang und Design eine breite Zielgruppe ansprechen dürfte.


Es lohnt sich: Lesen Sie hier den gesamten Test!
Concept S "Set 1" Testbericht von Value Award Teschke
"Konkurrenzloses System mit sehr guten Klang-Eigenschaften"
Value Award Teschke 06/2007

"Die Firma Teufel bietet hier mit dem vollaktivem System S + Radio in dieser Preisklasse ein offensichtlich konkurrenzloses System mit sehr guten Klang-Eigenschaften an. Die Verarbeitung ist sehr gut und die Optik einfach Schlank und Schön. Die massiven Aluminium Säulen sind schon ein echter Hingucker und finden dank der sehr geringen Aufstellfläche Platz in jedem Raum. Die Aufstellung der Satelliten ist unkritisch und dank der festen Säulenhöhe sehr einfach, lediglich der Subwoofer sollte gut sichtbar platziert sein um eine einwandfreie Funktion der Infrarot Fernbedienung sicher zu stellen. Ideale Anwendungsbereiche sind (unserer Meinung nach) kleinerer Firmen wie Frisörsalons oder Boutiquen, die eher nur den ganzen Tag lang Radio-Empfang haben möchten. Ein gutes Eingangssignal oder ein Antennenverstärker ist allerdings Vorraussetzung. Hier spart man viel Geld an Receivern und investiert direkt in guten Klang. Das Kinofeeling ist für diese Preisklasse sehr gut. Ansonsten kommt auch der HighEnd-verwöhnte PC-User voll auf seine Kosten, eine hochwertige Soundkarte am besten mit Crystalizer (Creative X-Fi) ist hier ebenfalls Voraussetzung für beste Klang-Resultate. Das Preis / Leistungsverhältnis ist sehr gut."


Es lohnt sich: Lesen Sie hier den gesamten Test!
Concept S "Set 1" Testbericht von Heimkino & HiFi Test Concept S "Set 1" Testbericht von Heimkino & HiFi Test
Highlight
Heimkino & HiFi Test 04+06/2004

Schlanke Surroundlautsprecher gibt es ja bekanntlich wie Sand am Meer. Ansehnliche Optik und Technikwollen mit ihren Detailfinessen unsere audiovisuellen Sinne verwöhnen und dabei den Geldbeutel schonen. Teufel hat sich eben diesen Anspruch zur Aufgabe gemacht und entwickelte daraufhin das Surroundsystem Concept S, das mit allen erdenklichen Vorzügen dieser Produktklasse glänzen und überzeugen möchte. Das oftmals gelobte Preis-Leistungsverhältnis des Berliner Lautsprecherbauers soll auch bei dem hier vorgestellten Trendsetter vorzufinden sein und darf nun sein Faszinationsvermögen unter Beweis stellen.

 

Ausstattung
Alle Satellitenkomponenten der Concept-S-Reihe kommen in überaus wertigen Aluminiumgehäusen daher, die mit ihrer massiven Materialbeschaffenheit sofort einen bleibenden Eindruck in puncto Anfassqualität aufweisen. Durch die ansehnlichen Proportionen der schlanken Säulen wirken sie durchaus erwachsen und gleichzeitig unaufdringlich. Als Surroundset aufgebaut machen sie optisch einiges her und werden in vielen Wohnzim-mern ein echter Hingucker sein. In den 113 Zentimeter hohen Aluminium-Towern werkeln gleich vier 70-Millimeter-Konuschassis, die für die Übertragung des Tiefmitteltonbereiches ab 100 Hertz zuständig sind. Im Hochfrequenzspektrum übermittelt ein Kalottenhochtöner seine Schallleistung, der über eine leichte Folienmembran verfügt. Mit ihr soll eine impulsschnelle Signalwandlung selbst bei hohen Abhörpegeln sichergestellt werden.

 

Im Centerlautsprecher sind die Chassis horizontal angeordnet und ermöglichen so die einfache Positionierung auf einem Fernsehgerät oder Monitor. Um sicheren Kontakt zu den Lautsprecherkabeln herzustellen, verwendet Teufel ein edles Lautsprecher-Terminal, das mit hochwertigen vergoldeten Schraubklemmen ins Auge des Betrachters fällt.

 

Im Tiefbass-Sektor kümmert sich ein stattliches Basschassis um die Schallwandlung eingehender LFE-Signale. Mit seinen 250 Millimetern Durchmesser und der 300 Watt leistenden Endstufe soll er Garant für druckvollste Tieftondarbietungen sein. Im Bedienfeld des Aktivmoduls wartet Teufels Bassist mit allen erdenklichen Anschlussmöglichkeiten auf und lässt sich so problemlos in jedes Heimkino-Setup integrieren. Für die wahren Couch-Potatoes unter den Heimkinofreunden gibt es aber noch ein echtes Highlight. Neben dem groß dimensionierten Display auf der Vorderseite des Subwoofers legen die diabolischen Lautsprecherkonstrukteure eine ergonomische Subwoofer-Fernbedienung bei, mit der sich Pegel und Trennfrequenz bequem vom Sofa aus steuern lassen. So gut ausgestattet, steht dem teuflischen Heimkinoerlebnis also nichts mehr im Wege.

 

Labor
Beim Frequenzschrieb zeigen sich Teufels Klangsäulen eher himmlisch als teuflisch. Ausgewogene Mitten und harmonisch verlaufende Hochfrequenzpegel unterstreichen die gewissenhafte Entwicklungsarbeit aus Berlin. Der Concept-S-Subwoofer lässt sich dank seiner vielfältigen Justiermöglichkeiten akustisch perfekt an die Satellitenkomponenten anbinden und glänzt mit bester Tieftontauglichkeit. Bei den Winkelmessungen schlägt sich der Center besonders gut, da er selbst auf der 30-Grad-Messachse keine gravierenden Bündelungseffekte im Hochtonbereich aufweist. Bei der Zerfallspektrumsmessung präsentieren sich die Ausschwingzeiten mit ihren kurze Periodenschwingungen ebenfalls mustergültig und lassen eine natürliche wie auch impulsive Wiedergabequalität erahnen.

 

Klang
Zum Vorspiel geladen, darf das Concept S nun zeigen, was in ihm steckt. Bei der Musik-DVD Ambra, "Child ofthe Universe" werden umhüllende Surroundeffekte und wandernde Stimmen korrekt im Raum positioniert, während der Subwoofer fulminante Bassfrequenzen zum Besten gibt. Dabei erstaunt die Leistungsfähigkeit der silbernen Säulenlautsprecher, die Grundtonbereiche mit gut dosierter Kontourität und mittenbetonte Stimmen äußerst verfärbungsarm wiedergeben. Höhenlastige Synthesizer-Klänge und brachiale Effektspektakel werden auch bei steigendem Pegel immer feinfühlig übermittelt, ohne an Detailreichtum zu verlieren. Teufels Center über mittelt gesprochene Stimme mit sehr guter Verständlichkeit und gibt sich auch bei seitlichen Abhörpositionen nicht die Blöße. Besonders gut macht sich dieser Vorzug bei "Der Herr der Ringe I" bemerkbar. Der Stimmmonolog der Sprecherin in der Anfangssequenz wird zu jeder Zeit mit authentischem Charakter wiedergegeben und lässt echtes "Gänsehautgefühl" aufkommen. Im subsonischen Bassbereich leistet der Concept-Subwoofer sprichwörtlich eindrucksvolle Leistung. Tieffrequente musikalische Bassläufe und explodierende Wasserbomben aus der DVD "U-571" werden mit stabiler Pegelfestigkeit und körperhafter Präsenz übermittelt; und das absolut souverän.

 

Fazit
Lautsprecher Teufel hat zum wiederholten Male bewiesen, dass überragende Klangqualität und geschmackvolles Design kein Vermögen kosten müssen. Ein Sextett, das Garant für ein Heimkinoerlebnis der besonderen Art ist. Teufels Concept S bietet viel fürs Geld und ist zudem ein schöner Blickfang. Ein Geschenk des Teufels, das jeder Heimkinofan mit Kusshand annehmen sollte.

 

Bewertung
+ natürliches Klangbild
+ guter Subwoofer

 

Noten
Klang: 1,3
Laborwerte: 1,3
Ausstattung: 1,2

 

Gesamtnote: 1,3
Preis-Leistungsverhältnis: sehr gut

 

HIGHLIGHT

(Autor: Philipp Schäfer)

Concept S "Set 1" Testbericht von GBase Award
"Danke, Teufel"
GBase Award 03/2007

Ein einfaches Bestellsystem mit achtwöchigem Probehören und zwölf Jahren Garantie auf die Lautsprecher zeichnen Teufel und deren Kundenfreundlichkeit aus. Dass sie aber auch hervorragende Lautsprecher herstellen können, wissen wir seit dem Concept R und P. Doch mit der kompletten S-Variante mit integriertem Receiver überflügelt man die beiden genannten noch. Ein einfaches System, bei dem schon alles Notwendige für unbekümmertes Kinofeeling für Zuhause integriert ist und mitgeliefert wird - und dies zu einem unschlagbar niedrigem sowie fairen Preis!

Besonders die hohe Pegelfestigkeit der schönen, aber zierlich anmutenden Boxen, der kraftvolle Subwoofer und die hervorragenden Surround-Eigenschaften mit dem integrierten Receiver zeichnen sich richtig aus. Die Einfachheit des Systems ist das Tüpfelchen auf dem i, denn keine weitere Beschaffungen sind mehr von Nöten.

Wer einmal seine DVDs oder Spiele mit dem Concept S SW+R genossen hat, wird kaum mehr auf dieses hervorragende System verzichten wollen. Es stimmt nicht nur die Verarbeitung oder die Stärke, auch der günstige Preis von knapp siebenhundert Euro kann für ein solch gelungenes System überzeugen und lässt das Concept S zum Redaktionsfavoriten aufsteigen. Danke, Teufel!


Lesen Sie hier den gesamten Test - es lohnt sich!
Concept S "Set 1" Testbericht von Digital World
Concept S "Set 1" Testbericht von Digital World
Hut ab!
Digital World 09+10/2005

Im Hörtest überzeugen die Lautsprecher des Berliner Herstellers mit einer natürlichen, verfärbungsarmen Wiedergabe und einem luftigen, weiträumigen Klangbild. Stimmen fehlt es etwas an Substanz. Die Sprachverständlichkeit bei Filmdialogen ist dagegen ausgezeichnet. [...]

 

Fazit:

Für den Preis von nur 545 Euro bietet Teufel solide Technik, einen guten, weiträumigen Klang und eine Fernbedienung für den Subwoofer. Hut ab!

 

Urteil:

Preiswertes, schickes Lautsprecher-Set mit gutem Klang und sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis. Wertung: gut (2,1)

Concept S "Set 1" Testbericht von HiFi Test
Concept S "Set 1" Testbericht von HiFi Test
Diabolische Verführung
HiFi Test Designedition 2004

Bewertung
Klang: 1,2
Labor: 1,2
Praxis: 1,2

Gesamtnote: 1,2

Concept S "Set 1" Testbericht von AV Magazin.de
Concept S "Set 1" Testbericht von AV Magazin.de
"Flexibel einzusetzen und hervorragende Leistungen"
AV Magazin.de 01/2007

Klang
"Die Zutaten des Teufel Concept S SW+R versprechen viel, hören wir mal, wie es sich in der Praxis bewährt. Den Start machte UKW-Empfang. Unter der Voraussetzung, dass das Antennensignal vernünftig ist, empfängt der Tuner alle üblichen Sender. Vom minimalen Rauschteppich und leichten Härten in den Höhen abgesehen, ist der Klang völlig akzeptabel. Nur, sind es die Lautsprecher oder ist es das Empfangsteil, das dafür verantwortlich ist? Die ersten Töne des DVD-Spieler klären uns auf, denn jetzt spielt das Concept in einer anderen klanglichen Liga. Mit der Nils Lofgren-DVD „Nils Lofgren & Friends" beginnen wir. Exzellent gelingt die Übertragung des Live-Mitschnitts beim Titel „Keith don´t go". Sowohl Raumgröße als auch Instrumente wirken realistisch. Besonders die kristallklare Darstellung der Gitarre überzeugt uns. Erstaunlich mit viel Natürlichkeit und Klarheit das Sextett hier zu Werke schreitet. Einwandfrei ist die Wiedergabe des Centers. Auch beim Wechseln der Hörposition ändern sich seine Klangeigenschaften kaum. Mit anderen Worten er besitzt in einem großen Winkel gleichwertige Abstrahleigenschaften. Sehr angenehm ist, dass dieser akustische Charakter unabhängig von der Dekodierungs- oder DSP-Art erhalten bleibt. Dank Dolby Pro Logic II gelingen selbst Darstellung und homogene Verteilung von Stereoquellen wie dem TV-Apparat. So nachzuvollziehen beim sonntäglichen „Tatort". Denn wenn das Teufel Concept S SW+R ins Geschehen eingreift, verdoppelt sich die Spannung. Ein Fakt, der mit Bildern alleine nie zu erzeugen wäre. Gleiches gilt für Computerspiele, denn auch hier sorgen die Teufels dafür, dass die Spannung erheblich steigt. Realistische Geräuschabbildungen, klar verständliche Dialoge und teils markerschütternde Bassimpulse zeugen davon. Für diese Qualität sind im Normalfall deutlich mehr Euros zu berappen. Dabei sind der eingebaute Dekoder, Tuner und die Verstärker noch nicht einmal mitberechnet. Anhand von Ice Age 2 überzeugten wir uns davon, dass auch Heimkinoanwendungen tadellos funktionieren. Sowohl die Surroundeffekte als auch die gesamte Frontabbildung liefern ein zusammenhängendes Ganzes. Damit steht fest, dass sich Concept S SW+R flexibel einsetzen lässt und jeweils hervorragende Leistung bietet."

Testergebnis
"Nie zuvor ist es so leicht gewesen, aus Fernseher, Spielkonsole und DVD-Spieler mit nur einem Schritt ein vollständiges Surroundsystem zu machen. Für 695 Euro bietet das Lautsprecher Teufel Concept S SW+R einfach alles, was notwendig ist. Eingebauter Dolby Digital- und DTS-Dekoder, Tuner und sechs leistungsstarke Endstufen sind die Mosaiksteine eines Systems, dessen Erfolg fest steht. Erleichternd kommt für das Concept S SW+R hinzu, dass es in dieser Preisklasse keinen ernstzunehmenden Mitbewerber gibt."

Klang: sehr gut
Ausstattung: überragend
Verarbeitung: gut
Preis/Leistung: sehr gut
Gesamtergebnis: sehr gut


Es lohnt sich: Lesen Sie hier den gesamten Test!

Downloads und Service

Hilfe zu diesem Produkt
Was unterscheidet eine HiFi-Anlage vom Heimkino?
Der wesentliche Unterschied zwischen einer Hifi- oder Stereoanlage und einem Heimkino ist die Anzahl der Tonspuren, welche von dem System ausgegeben werden. Bei der Stereoanlage sind es zwei, jeweils eine für links und rechts. Beim Heimkino werden mindestens 5 Tonspuren wiedergegeben. Eine HiFi-oder Stereo-Anlage besteht aus einem Receiver, einem Verstärker (meist beide Geräte kombiniert als AV-Receiver) sowie 2 identischen Boxen für die Wiedergabe des Stereosignals. Das klassische 5.1-Heimkino umfasst neben dem Receiver weitere Lautsprecher wie den Center und mehrere Surround-Boxen sowie den Subwoofer.


Stereodreieck


Schematische Darstellung einer Stereoanlage

Zu einer klassischen Heimkino-Anlage gehören ein Subwoofer, der die Bassfrequenzen wiedergibt und bis zu neun weitere teilweise unterschiedliche Lautsprecher, deren Übertragungsbereiche exakt mit den vom Subwoofer wiedergegebenen Frequenzen koordiniert werden.


Aufstellung Heimkino 7.1 Dipole


Schematische Darstellung einer 7.1-Heimkinoanlage

Die einzelnen Lautsprecher haben im Heimkinobereich unterschiedliche Aufgaben zu erfüllen, die von der Elektronik des AV-Receivers gesteuert werden. Daher ist es für Heimkinosysteme sinnvoll, die Einstellungen des Verstärkers auf die Eigenschaften der Lautsprecher abzustimmen.
Welches Kabel benötige ich für ein Teufel-Lautsprecherset zum Anschluss an den AV-Receiver?
Ein Heimkinosystem erfordert Lautsprecherkabel zum Anschluss der Satellitenboxen an den Receiver und ein NF-Mono-Cinch-Kabel zur Verbindung des aktiven Subwoofers mit der Sub Out-Buchse des AV-Receivers.
Mein Subwoofer brummt. Was kann ich tun?
Diese Brummgeräusche können durch angeschlossene Geräte oder Störungen im Stromnetz hervorgerufen werden.
Bitte führen Sie folgenden Testablauf durch, damit die Ursache der Brumm-Störung ermittelt werden kann.

1. Ziehen Sie das Cinch-Kabel aus der Eingangs-Buchse beim Subwoofer. Falls der Brummton nun nicht mehr auftritt, fahren Sie bitte bei Punkt B, andernfalls bei Punkt A fort.

A. Schließen Sie das Netzkabel des Subwoofer an einen anderen Stromkreis (z.B. Bad/Küche/Schlafzimmer) an!
Brummt der Subwoofer weiterhin, setzen Sie sich bitte mit unserem Support in Verbindung.

Sollte das Brummen nun nicht mehr auftreten, liegt eine Störung in Ihrem Stromnetz vor, welche beispielsweise durch Dimmer oder Ladegeräte verursacht werden kann. Um die Störquelle zu ermitteln, trennen Sie bitte alle Stromabnehmer nacheinander vom Stromnetz. Sobald das Brummen verschwindet, ist die Quelle gefunden.

B. In Ihrem Fall ist eine "Brumm-Schleife" für die Störung verantwortlich. Bitte verfahren Sie wie folgt, um die Quelle zu ermitteln.

  • Trennen Sie die Leitung Ihres Kabel- oder Sat-Anschlusses vom TV-Receiver und prüfen Sie, ob das Brummen verschwindet. Wenn dem so ist, nutzen Sie für den Kabel-Anschluss einen Mantelstromfilter um die Schleife zu unterbinden, zum Beispiel das Modell Mantelstromfilter Koax AC 9022 ED. Sollten Sie über einen Sat-Anschluss verfügen, verbinden Sie den Sat-Receiver bitte per optischem Kabel mit der Wiedergabequelle, etwa mittels Teufel Digital-Kabel Optical.

  • Falls diese Ursache ausgeschlossen werden kann, trennen Sie bitte nacheinander alle Geräte vom AV-Receiver, bis das Brummen aufhört. Das zuletzt getrennte Gerät stellt eine Ursache der Brumm-Schleife dar und sollte durch einen galvanischen Trennfilter (im Fachhandel erhältlich) an das Wiedergabegerät angebunden werden.

  • Sollte auch dieser Lösungsweg erfolglos bleiben, melden Sie sich bitte erneut bei uns, damit wir Ihnen weitere, individuelle Hilfestellung geben können.

Die Satelliten "rauschen".
Bei jedem HiFi- oder Heimkinosystem ist schaltungsbedingt ein leises Grundrauschen vorhanden. Dieses Rauschen verstärkt sich, wenn ein Eingang ausgewählt ist, an den keine Musikquelle angeschlossen ist oder wenn die Lautstärke aufgedreht wird. Sofern eine Musikquelle (z.B. CD-Spieler, MP3-Player oder PC-Ausgänge) ordnungsgemäß an das System angeschlossen und ein solcher Eingang für den Betrieb ausgewählt ist, bewegt sich der Rauschpegel bei allen Teufel-Systemen auf oder unter dem für hochwertige Transistorverstärker üblichen, weltweit angelegten Niveau. Ein leichtes Rauschen in den Lautsprechern bedeutet somit keinen fehlerhaften Betrieb.
Kann ich den Subwoofer über die geschaltete Netzsteckdose auf der Rückseite meines AV-Receivers betreiben?
Lieber nicht. In der Regel ist die Stromforderung des Subwoofers zu hoch, um eine derartige Netzsteckdose (und damit den Receiver) nicht zu gefährden.
Was bedeutet die Angabe Impedanz „4-8 Ohm“?
Die Impedanz beschreibt den elektrischen Widerstand des Lautsprechers. Dieser Widerstand ist abhängig von der Frequenz des wiedergegebenen Musiksignals. Da im Betrieb des Lautsprechers Frequenzen zwischen ca. 20 und 20.000 Hz übertragen werden, schwankt die Impedanz ebenso.

Der Hinweis "4-8 Ohm" gibt an, dass die minimale Impedanz ca. 4 Ohm und die maximale Impedanz ca. 8 Ohm beträgt. Unserer Erfahrung nach können Sie Teufel-Lautsprecher problemlos mit allen momentan erhältlichen Receivern und Verstärkern betreiben.
Benötige ich bei allen Boxen die gleiche Kabellänge?
Bis zu einer Länge von 15 Metern gibt es nach unseren Erfahrungen keinen klanglichen Unterschied bei verschiedenen Kabellängen.
Die Rampamuffe im Boden der Lautsprecher dreht sich manchmal mit der Stopfschraube heraus. Was kann ich dagegen tun?
Drehen Sie die Stopfschraube aus der Rampamuffe heraus und schrauben Sie die Rampamuffe wieder in den Boden der Box.
Kaufberatung und Service
Bestell-Hotline
030 217 84 211
Mo–Fr 08:00–21:00 Uhr
Sa 09:30–18:00 Uhr
Sonn- und Feiertage geschlossen
Teufel Support
Hier gibt´s Hilfe zur Selbsthilfe.
Support Kontakt
Store Finder
Erlebe unsere Produkte hautnah und lass dich persönlich im Store beraten.
Übersicht
Auf unserer Website werden Cookies verwendet
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und relevante Werbeanzeigen zu schalten, verwenden wir auf unserer Seite Funktions-, Analyse- und Werbe-Cookies und ähnliche Technologien, die von Lautsprecher Teufel oder Dritten bereitgestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung sowie in unserer Cookie-Richtlinie, wo Sie Ihre Cookie-Einstellung verwalten und das Opt-Out wählen können. Durch Klicken auf das X-Symbol oder durch die weitere Nutzung dieser Website (zum Beispiel durch Klicken auf einen Link auf dieser Website) stimmen Sie der Platzierung dieser Cookies zu.