8 Wochen Rückgaberecht
Bis zu 12 Jahre Garantie
Kostenloser Rückversand
Direkt vom Hersteller
B2B

Produkt-Support

Liebe Kunden,

wir bauen gerade für Sie einen neuen Support-Bereich auf einer eigenen Plattform auf.

Dort werden Sie zukünftig schneller und besser Antworten zu Ihren Fragen finden.

Zudem können Sie die Inhalte bewerten und helfen uns, diesen Bereich immer kundenfreundlicher zu gestalten.
Teufel Support Bereich

Concept E Magnum PE

Kaufberatung und Service
Fragen zu Teufel-Produkten?
Telefon: 030–217 84 217
Mo–Fr: 08:00–22:00 Uhr, Sa–So und Feiertage: 09:30–18:00 Uhr
Flagshipstore Berlin
Im Bikini Berlin
Budapester Str. 38-50
Mo - Sa 10:00 - 20:00 Uhr
Lieferumfang
  • 4 x Satelliten-Lautsprecher CEM 50 FR
  • 1 x Center-Lautsprecher CEM 50 C
  • 1 x Aktiv-Subwoofer CEM 500 SW
Highlights
  • Aktives 5.1 Multimedia und Heimkino-System
  • 450 Watt Musikleistung
  • An jede Soundkarte anzuschließen
  • Infrarot Fernbedienung im Lieferumfang
  • Universell einsetzbar
Technische Daten
Aktiv-Subwoofer CEM 500 SW
Aktiv-Subwoofer CEM 500 SW
Seine hohe Ausgangsleistung von 450 Watt, das großzügig bemessene Gehäuse und ein langhubiges 250 mm-Tieftonchassis lassen diesen Woofer deutlich kraftvoller und voluminöser aufspielen als andere übliche PC-Subwoofer! Zum Lieferumfang gehört eine Infrarot-Fernbedienung.
Aktiv-Subwoofer CEM 500 SW
Lautsprecher
Frequenzbereich von/bis 40 - 160 Hz
Akustisches Prinzip Reflexrohr mit beidseitiger Trompetenöffnung für minimale Luftgeräusche
Standfuß integriert Ja
Magnetische Abschirmung Ja
Anschlüsse
Analog-Eingänge 1
Cinch-Eingang Analoger 5.1-Eingang (Cinch) zum direkten Anschluss von DVD-Spielern und Soundkarten mit integrierte
Cinch-Eingang 1
Elektronik
Eingangspegelregler Ja
Pegelregler Regelbarer Bassregler, Regelbarer Pegel für alle Satelliten
Phasenregelung Ja
Fernbedienung Ja
Ausgangsleistung Verstärker: Subwoofer Musik-Ausgangsleistung
Ausgangsleistung Verstärker: Subwoofer 450 Watt
Ausgangsleistung "Sinus" Subwoofer-Kanal 300 Watt
Sonstiges Leistungsabgabe Subwoofer im Einzelbetrieb am AV-Receiver: 100/150 Watt
Abmessungen
Tiefe 40,50 cm
Breite 30,00 cm
Höhe 42,00 cm
Gewicht 16,10 kg
Satelliten-Lautsprecher CEM 50 FR
Satelliten-Lautsprecher CEM 50 FR
Für die Stereo-Front- und die beiden Effektkanäle kommen extrem kompakte Zweiweg-Systeme mit einem 80 mm-Mitteltöner und einer 20 mm-Hochtonkalotte zum Einsatz. Das beträchtliche Gewicht des Micro-Satelliten ist ein weiterer Grund, warum er die optisch verwandten Böxchen aus dem Elektro-Diskount klanglich deutlich überflügelt.
Satelliten-Lautsprecher CEM 50 FR
Lautsprecher
Dauerbelastbarkeit (IEC - Long Term) 40 Watt
Impulsbelastbarkeit (IEC - Short Term) 70 Watt
Nennimpedanz 4-8 Ohm
Hochtöner (Anzahl pro Box) 1
Hochtöner (Durchmesser) 20,00 mm
Hochtöner (Material) Kalotte
Tieftöner (Anzahl pro Box) 1
Tieftöner (Durchmesser) 80,00 mm
Tieftöner (Material) Konus
Akustisches Prinzip 2-Wege-System
Gehäuseaufbau Geschlossen
Wandhalterungsbefestigung Ja
Magnetische Abschirmung Ja
Abmessungen
Tiefe 11,50 cm
Breite 9,50 cm
Höhe 13,00 cm
Center-Lautsprecher CEM 50 C
Center-Lautsprecher CEM 50 C
Der querformatige Center ist klanglich perfekt auf die vier Satelliten abgestimmt und verfügt über eine Hochtonkalotte sowie gleich zwei Mitteltöner. Deswegen sind die Stimmen der Schauspieler und Synchronsprecher besonders detailgetreu und verständlich wahrzunehmen.
Center-Lautsprecher CEM 50 C
Lautsprecher
Impulsbelastbarkeit (IEC - Short Term) 70 Watt
Nennimpedanz 4-8 Ohm
Hochtöner (Anzahl pro Box) 1
Hochtöner (Durchmesser) 20,00 mm
Hochtöner (Material) Kalotte
Tieftöner (Anzahl pro Box) 2
Tieftöner (Durchmesser) 80,00 mm
Tieftöner (Material) Konus
Akustisches Prinzip 2-Wege-System
Gehäuseaufbau Geschlossen
Magnetische Abschirmung Ja
Abmessungen
Tiefe 11,50 cm
Breite 23,50 cm
Höhe 10,00 cm
Gewicht 0,90 kg
FAQ
Was ist der Unterschied zwischen Concept E Magnum und der Concept E Magnum Power Edition?
Das Concept E Magnum Power Edition entspricht klanglich zu 100 % dem "normalen", in vielen Tests ausgezeichneten Concept E Magnum; durch eine höhere Verstärkerleistung und erweiterte Kühlung ist jedoch eine noch lautere und gleichzeitig auch dauerhaft laute Wiedergabe möglich. Weswegen wir das Concept E Magnum in der Power Edition gerade für eine Beschallung von Wohnräumen und eine Wiedergabe in hohen Lautstärken empfehlen.
Warum gibt es jetzt eine "Power Edition" des Concept E Magnum?
Das Concept E Magnum wurde ursprünglich für eine Beschallung des PC-Arbeitsplatzes entworfen. Bei den dort üblichen kurzen Hörentfernungen verfügt das Set über eine mehr als ausreichende Leistung und Kühlung um dauerhaft hohe Lautstärken zu erzeugen. Wegen seiner guten Klangqualität ist das Concept E Magnum jedoch vielfach von Teufel-Kunden auch für eine Wohnraumbeschallung eingesetzt worden. Wegen der dann größeren Hörentfernung von Lautsprecher zu Hörplatz wurde für den gleichen Lautstärkeeindruck eine deutlich höhere Leistung vom Lautsprechersystem abgefordert - insbesondere bei dauerhafter Musikwiedergabe. Hier besteht die Möglichkeit, dass bei intensiver Belastung die vorgeschriebene Schutzsicherung des Sets anspricht.
Aufgrund dieser erhöhten Pegelanforderungen haben wir die Power Edition entwickelt, die nun in der Lage ist dauerhaft hohe Lautstärken in Wohnräumen zu erzielen. Die Klangqualität ist identisch, weswegen alle Testerfolge des "normalen" Concept E Magnum auch für die Power Edition Gültigkeit haben!
Der Subwoofer brummt - was kann ich tun?
Mantelstromfilter AC 9022 EDDiese Brummgeräusche können durch angeschlossene Geräte oder Störungen im Stromnetz hervorgerufen werden.
Bitte führen Sie folgenden Testablauf durch, damit die Ursache der Brumm-Störung ermittelt werden kann.

1. Ziehen Sie bitte alle Cinch-Kabel aus den Eingangs-Buchsen des Subwoofers. Falls der Brummton nun nicht mehr auftritt, fahren Sie bitte bei Punkt B, andernfalls bei Punkt A fort.

A. Schließen Sie das Netzkabel des Subwoofers an einen anderen Stromkreis (z.B. Bad/Küche/Schlafzimmer) an.

Brummt der Subwoofer weiterhin, setzen Sie sich bitte mit unserem Support in Verbindung.

Sollte das Brummen nun nicht mehr auftreten, liegt eine Störung in Ihrem Stromnetz vor, welche beispielsweise durch Dimmer oder Ladegeräte verursacht werden kann. Um die Störquelle zu ermitteln, trennen Sie bitte alle Stromabnehmer nacheinander vom Stromnetz. Sobald das Brummen verschwindet, ist die Quelle gefunden.

B. In Ihrem Fall ist eine "Brumm-Schleife" für die Störung verantwortlich. Bitte verfahren Sie wie folgt, um die Quelle zu ermitteln.

Trennen Sie die Leitung Ihres Kabel- oder Sat-Anschlusses vom TV-Receiver und prüfen Sie, ob das Brummen verschwindet. Wenn dem so ist, nutzen Sie für den Kabel-Anschluss einen Mantelstromfilter um die Schleife zu unterbinden, zum Beispiel das Modell Mantelstromfilter Koax AC 9022 ED. Sollten Sie über einen Sat-Anschluss verfügen, verbinden Sie den Sat-Receiver bitte per optischem Kabel mit der gegebenenfalls angeschlossenen Decoderstation, etwa mittels Teufel Digital-Kabel Optical.

Sollte auch dieser Lösungsweg erfolglos bleiben, melden Sie sich bitte erneut bei uns, damit wir Ihnen weitere, individuelle Hilfestellung geben können.
Wie schließe ich das Concept E Magnum Power Edition am PC/Mac an?
Das Concept E Magnum PE ist perfekt für einen direkten Anschluss an jeden Computer geeignet. Ist Ihre Soundkarte für einen 5.1-Betrieb eingerichtet, finden Sie drei 3,5 mm-Mini-Klinkenausgänge vor. Diese verbinden Sie mit Hilfe von drei Adaptern (3,5 mm -Miniklinke auf 2 x Cinch) an den Eingängen für Front R/L, Rear R/L, Center und Subwoofer auf der Rückseite des Concept E Magnum PE. Das Teufel-System gibt dann das von der Soundkarte decodierte Surround-Signal wieder.

Verfügt Ihre Soundkarte nur über einen 3,5 mm-Stereo-Klinkenausgang, schließen Sie diesen mit Hilfe eines 3,5 mm-Mini-Klinke-Cinch-Adapters an die Front-Eingänge In R/L am Subwoofer an. Bei einem solchen Anschluss geben durch eine integrierte "Upmix"-Schaltung im Concept E Magnum PE die vier Satellitenlautsprecher ein Stereo-Signal, der Center und der Subwoofer jeweils ein Mono-Signal wieder. Dies hört sich zwar nicht ganz so perfekt wie Dolby Digital an, klingt aber allemal besser als eine reine Stereowiedergabe. Später haben Sie immer noch die Möglichkeit, Ihre Lautsprecher über eine nachzurüstende 5.1-fähige Soundkarte zu betreiben, um in den vollen Genuss von Dolby Digital und DTS zu kommen.
Wie schließe ich das Concept E Magnum Power Edition an ein Notebook an?
Nicht nur am Desktop-Computer, sondern auch beim Notebook können Sie das Concept E Magnum Power Edition dazu verwenden, den perfekten PC-Klang zu erzeugen.

Möchten Sie das Concept E Magnum Power Edition über ein Notebook ansteuern, gelingt dieses über ein Stereo-Cinch-Kabel. Verbinden Sie den Stereo-Ausgang Ihres tragbaren Computers durch ein im Lieferumfang befindlichen 3,5 mm-Mini-Klinke auf Stereo-Cinch-Adapter mit den Front Links/Rechts-Eingängen im rückwärtigen Anschlussfeld des Subwoofers. Alle 5 Satellitenboxen werden über Lautsprecherkabel an den Subwoofer angeschlossen. Der Subwoofer erzeugt nun für alle Lautsprecher ein Mischsignal. Bei einem solchen Anschluss geben die vier Satelliten ein Stereo-Signal, der Center und der Subwoofer ein Mono-Signal wieder. Obgleich kein lupenreiner Dolby Digital-Ton, klingt diese Lösung deutlich besser als einfaches Stereo. Für eine 5.1-Wiedergabe benötigen Sie eine Notebook-kompatible externe Soundkarte mit sechs analogen Ausgängen. Zum Beispiel die Firmen Creative, Terratec, Toshiba, ESI/Audiotrak und M-Audio bieten hier Lösungen zur Verbindung an den PCMCIA-Port oder via USB bzw. FireWire an.
Wie schließe ich das Concept E Magnum Power Edition an einen DVD-Player/Recorder an?
Das Concept E Magnum Power Edition ist nicht nur für einen direkten Anschluss am PC, sondern auch für eine unmittelbare Verbindung mit einem DVD-Player/Rekorder einzusetzen. Auf diese Art erreichen Sie mit nur zwei Audio-Geräten ein komplettes Heimkino-Soundsystem!

Damit sich das Concept E Magnum Power Edition direkt über einen DVD-Spieler ansteuern lässt, muss der Player/Rekorder über integrierte Dolby Digital/DTS-Decoder verfügen. Eine solche Ausstattung ist oft daran zu erkennen, dass der DVD-Spieler an seiner Rückseite einen analogen 5.1-Cinch-Ausgang hat (6 Cinchbuchsen für Front R/L, Rear R/L, Center und Subwoofer). Der DVD-Player/Rekorder wird mit den drei mitgelieferten Stereo-Cinch-Kabeln direkt an den Subwoofer angeschlossen - von den 5.1 Cinch-Ausgängen des DVD-Players an die 5.1-Cinch-Eingänge des Subwoofers. Die fünf Satelliten werden über das 30 m lange, mitgelieferte Lautsprecherkabel direkt mit den Lautsprecherklemmen vom Subwoofer verbunden.

Verfügt Ihr DVD-Player/Rekorder über keinen Decoder bzw. sechs analoge Cinch-Ausgänge, können Sie das Concept E Magnum Power Edition trotzdem sehr gut einsetzen.Verbinden Sie den Stereo-Ausgang Ihres Geräts durch ein Stereo-Cinchkabel mit den Front-Eingängen In R/L am Subwoofer. Durch eine integrierte "Upmix"-Schaltung im Concept E Magnum Power Edition geben die vier Satellitenlautsprecher ein Stereo-Signal, der Center und der Subwoofer jeweils ein Mono-Signal wieder. Dies hört sich zwar nicht ganz so perfekt wie Dolby Digital an, klingt aber allemal besser als eine reine Stereowiedergabe. Später haben Sie immer noch die Möglichkeit, Ihre Lautsprecher über einen AV-Receiver/Verstärker zu betreiben, um in den vollen Genuß von Dolby Digital und DTS zu kommen.
Wie schließe ich das Concept E Magnum Power Edition an einen MP3-Player, Sat-Receiver, TV-Gerät, Xbox, PlayStation, CD-Player, DJ-Mixer, etc. an?
Wie universell das Concept E Magnum Power Edition zu verwenden ist, zeigt sich hier. Denn unser Bestseller kann mit jedem der oben genannten Geräte erfolgreich betrieben werden. Und zwar nicht nur in Stereo, sondern durch die integrierte "Upmix" - Funktion mit einem virtuellen Surround-Sound, der sämtliche 6 Boxen des Concept E Magnum Power Edition einbezieht. Und das geht so:

Verbinden Sie den Stereo-Ausgang vom MP3-Player, Sat-Receiver, TV-Gerät, CD-Player oder Xbox/PlayStation mit den Front Links/Rechts-Eingängen im rückwärtigen Anschlussfeld des Subwoofers. Eventuell ist hierfür ein im Lieferumfang befindlicher 3,5 mm-Mini-Klinke auf Stereo-Cinch-Adapter einzusetzen. Alle 5 Satellitenboxen werden über Lautsprecherkabel an den Subwoofer angeschlossen. Der Subwoofer erzeugt nun für alle Lautsprecher ein Mischsignal. Bei einem solchen Anschluss geben die vier Satelliten ein Stereo-Signal, der Center und der Subwoofer ein Mono-Signal wieder.
Wie schließe ich Quellen mit Digitalausgang an ein Concept E Magnum Power Edition?
Das Concept E Magnum Power Edition bietet "von Hause aus" sechs analoge Eingänge, um ein ffür diese Preisklasse optimales Klangbild zu ermöglichen. Deswegen ist kein Decoder integriert, dessen Kosten wiederum Kompromisse bei der akustischen Ausstattung nötig gemacht hätten. Mit der zusätzlichen Anschlussbox decoderstation 3 ist es jedoch möglich, auch Geräte mit ausschließlich digitalen Ausgängen einzubinden. An drei Digitaleingängen lassen sich dort Geräte mit optischen oder koaxialen Ausgängen wie DVD-Player/Recorder, PlayStation, Xbox, Notebooks oder Soundkarten direkt anschließen. Die integrierten Dolby Digital/dts-Decoder erlauben fortan eine originale 5.1-Wiedergabe von Geräten mit digitalen Ausgängen am Concept E Magnum.
Wie verbinde ich mehrere Signalquellen mit dem Concept E Magnum Power Edition?
Das Concept E Magnum Power Edition ermöglicht den direkten Anschluss einer Signalquelle.
Wenn Sie mehrere Geräte parallel anschließen und abwechselnd betreiben möchten, bietet die zusätzlich erhältliche Anschlussbox decoderstation 3 die perfekte Lösung: bis zu sechs weitere Geräte sind künftig über ein Concept E Magnum-Boxenset wiederzugeben - ohne lästiges Umstöpseln, durch einfachen Knopfdruck schaltbar, direkt am Decoder oder über seine Infrarot-Fernbedienung.
Wie verbinde ich eine decoderstation 3 mit dem Concept E Magnum Power Edition?
Das Lautsprechersystem wird über dessen mitgelieferte sechs Cinch-Kabel direkt mit der decoderstation 3 verbunden. Jeweils Front L/R In, Center In, Rear L/R In und Subwoofer In des Concept E Magnum Power Edition mit Front L/R Out, Center Out, Rear L/R Out und Subwoofer Out an der decoderstation 3. Ihre Signalquellen stecken jetzt ab sofort in der decoderstation 3: An drei Digitaleingängen lassen sich Geräte mit optischen oder koaxialen Ausgängen wie DVD-Player/Recorder, PlayStation, Xbox, Notebooks oder Soundkarten direkt anschließen. Drei weitere analoge Eingänge bieten genug Anschlussmöglichkeiten für Stereosoundkarten, Sat/DVB-T-Receiver, Fernseher, Videorekorder, Kassettenrecorder, Discman, Walkman, MP3-Player, MiniDisk-Player, iPod, DJ-Mixer oder was auch immer für ein Gerät Sie anschließen möchten. Solange es über zwei analoge Stereoausgänge verfügt, passt es an die decoderstation 3.
Wie schließe ich das Concept E Magnum Power Edition an einen AV-Receiver an?
Die mannigfaltigen Einsatzmöglichkeiten des Concept E Magnum Power Edition machen auch vor einem AV-Receiver nicht halt. Obgleich vollaktiv konzipiert, ist das Set auch teilaktiv im Zusammenhang mit einem AV-Receiver einzusetzen. Sie können das Concept E Magnum Power Edition wie ein gewöhnliches Lautsprechersystem anschließen: die fünf Satelliten über Lautsprecherkabel an die entsprechenden Lautsprecherausgänge Front R/L, Rear R/L und Center des AV-Receivers/Verstärkers und der Subwoofer vom Front R-Eingang über ein Mono-Cinchkabel an den Sub Out-Ausgang am A/V-Receiver/Verstärker. Wenn der A/V-Receiver/Verstärker Vorverstärkerausgänge für alle Kanäle anbietet (Front R/L, Rear R/L, Center und Subwoofer), läßt sich das Concept E Magnum Power Edition auch über 3 Cinchkabelpaare an den Subwoofer und die Satelliten über Lautsprecherkabel an den Subwoofer anschließen.
Für welche Raumgröße ist das Concept E Magnum Power Edition geeignet?
Das Concept E Magnum Power Edition ist perfekt für eine direkte Beschallung des PC-Arbeitsplatzes ausgelegt – also eine relative kurze Entfernung vom Hörer zum Lautsprecher. Sie können unser Lautsprecherset aber genauso gut in einem kompletten Zimmer in der Art eines Heimkinos einsetzen, solange der Raum eine beschallte Fläche von 20 qm nicht übersteigt. Möchten Sie einen etwas größeren Wohnraum von bis zu 25 qm lautstark mit dem CEM PE bespielen, empfehlen wir zusätzlich einen AV-Receiver zu verwenden, der den Verstärker des Concept E Magnums PE entlastet.
Wie stelle ich das Concept E Magnum Power Edition als PC-System auf?
Bei einem PC-Soundsystem ist es sinnvoll, sich auf die Beschallung des PC-Arbeitsplatzes - also den Bereich wo Bildschirm und Hörer sich befinden - zu konzentrieren.
Da der Center die Dialoge der Schauspieler wiedergibt, muss dieser Lautsprecher möglichst zentral unter/über/neben/auf dem Monitor positioniert und eventuell zum Hörer hin an- bzw. abgewinkelt werden. Die Frontlautsprecher werden neben dem Monitor in gleicher Entfernung links und rechts aufgestellt oder an der Wand befestigt. Eine Anbringung in Ohrhöhe ist optimal, aber auch ein Bereich zwischen 0,80 und 1,60 Meter ist absolut tolerabel. Sollten die Werte außerhalb der Empfehlung liegen, können Sie die Frontlautsprecher auch leicht anwinkeln. Der Standort des Subwoofers ist frei wählbar und beeinflusst die übrigen Lautsprecher nicht. Ideal ist eine Platzierung innerhalb der geraden Strecke zwischen den beiden Front-Satelliten. Die Rearspeaker sollten hinter dem Hörplatz spiegelbildlich zu den Frontspeakern gestellt werden – im Idealfall auf gleicher Ebene.

Nicht ganz optimale Platzierungen durch unterschiedliche Entfernungen und Höhen lassen sich im Rahmen der Einstellungsoptionen der Steuerungs-Software der Soundkarte kompensieren.
Wie stelle ich das Concept E Magnum Power Edition als Heimkino-System auf?
Beim Einsatz des Concept E Magnum Power Edition als Heimkino-System ist es empfehlenswert, sich auf den Raumabschnitt zu konzentrieren, wo TV und Sitzgelegenheit sich befinden. Hilfreich ist eine, vom Hörplatz aus gesehen, möglichst zentrale Positionierung des Bildschirms.

Weil der Center die Dialoge der Schauspieler wiedergibt, muss der Lautsprecher möglichst mittig unter oder über dem TV positioniert und dann zum Hörer hin an- bzw. abgewinkelt werden. Die Frontlautsprecher werden in alter Stereo-Tradition (Entfernung zum Hörer = Entfernung zwischen linker und rechter Box) neben dem TV in gleichem Abstand links und rechts aufgestellt oder an der Wand befestigt. Hierzu bieten sich kompatible Standfüße oder Wandhalter an. Der Einsatz von Standfüßen gewährleistet automatisch eine optimale Wiedergabehöhe der Satellitenboxen. Wandhalter können eine horizontale und vertikale Ausrichtung auf den Hörer ermöglichen.

Bei Wand- oder Regalplatzierung gilt: die Aufstell-Höhen sollten zwischen 40 Zentimeter und 1,20 Meter gewählt werden. Müssen die Werte außerhalb der Empfehlung liegen, können Sie die Frontlautsprecher auch leicht zum Hörplatz hin an- oder abwinkeln. Wichtig ist, dass sich Center und Hauptlautsprecher in etwa auf einer Geraden, eventuell auch auf einem leicht zum Fernseher gewölbten Kreisbogen befinden.

Der Standort des Subwoofers frei wählbar und beeinflusst die übrigen Lautsprecher nicht. Ideal ist eine Platzierung innerhalb der geraden Strecke zwischen den beiden Front-Satelliten.

Die Rearspeaker sollten hinter dem Hörplatz spiegelbildlich zu den Frontspeakern gestellt werden – im Idealfall auf gleicher Ebene. Falls eine höhere oder tiefere Anbringung erforderlich ist, gleichen Sie dieses am besten durch ein Anwinkeln/Abwinkeln aus. Empfehlenswert ist hierbei, dass die Entfernung der Rearspeaker zum Hörplatz über 1,00 Meter beträgt. Wenn Sie aber näher sitzen (müssen), dann sorgen Sie dafür, dass die Frontseite der Box Sie nicht direkt anstrahlt, sondern eher in den Raum hinein. Nicht ganz optimale Platzierungen durch unterschiedliche Entfernungen und Höhen lassen sich im Rahmen der Einstellungsoptionen im Lautsprecher-Management des AV-Receivers kompensieren.
Kann ich das Concept E Magnum Power Edition als 6.1 bzw 7.1 System einsetzen?
Zur Erweiterung des Concept E Magnum Power Edition auf ein 6.1/7.1-System bieten wir einzelne Concept E Magnum-Satelliten an. Diese Satelliten sind ausgezeichnet zum Einsatz als Rear-Center-Speaker in einem 6.1/7.1-System geeignet. Diese Möglichkeit ist allerdings nur sinnvoll bei teilaktivem Betrieb eines Concept E Magnum Power Edition am 6.1/7.1-AV-Receiver. Ein alleiniger vollaktiver 6.1/7.1-Betrieb z.B. am PC ist aufgrund der dann fehlenden Verstärker für die Rear-Center-Kanäle 6 und 7 nicht möglich.
Wie kann ich an meine kleinen Lautsprecherklemmen dickeres Lautsprecherkabel von 2,5 oder 4 qmm-Querschnitt anklemmen?
modify thick cable 1 Die Lösung ist einfach zu bewerkstelligen - durch "Verjüngung" der Kabelspitze. Isolieren Sie etwa 3 cm Kabel am Ende jeden Kabels ab.
modify   thick cable 2 Entfernen Sie etwa die Hälfte des überstehenden Kabels durch einen Schnitt am Ende der Isolierung.
modify   thick cable 3 Verdrillen Sie das Restkabel durch ein Drehen um die eigenen Achse (des Kabels) zu einem festen kurzen, aber jetzt dünneren Kabelstrang. Dieser Durchmesser-"Verlust" hat auf die Gesamtlänge des Kabels bezogen keinen Klangverlust zur Folge.
Wieso sollte man lieber eine Verjüngung der Kabel-Enden durchführen, anstatt ein dünneres Kabel zu verwenden?
Der Widerstand des Lautsprecherkabels ergibt sich aus dem spezifischen Widerstand des Leitermaterials (der Kupferlitze) sowie der Kabellänge. Da ein Lautsprecher über zwei Kabelverbindungen an den Verstärker angebunden wird, diese in Reihe liegen, muss der Widerstand 2x berücksichtigt werden.

Somit ergibt sich folgende Gleichung:

Widerstand des Kabels = 2x der spezifische Wiederstand (ca. 0,02 Ohm mm^2 m^-1) x der Kabellänge in m / den Kabelquerschnitt in mm^2

Da in unserem Kabel die einzelnen Litzen nicht untereinander isoliert sind, steht zwischen den Enden der volle Querschnitt des Kabels zur Verfügung.

Zu einem „Flaschenhals-Effekt“ kommt es daher lediglich an den Enden des Kables.

Der Übergang zwischen dem Kabel und einem beliebigen Verbinder (Push-Terminal, Lötverbindung oder Polklemme) ist immer von einem größeren Widerstand begleitet, dem Übergangswiderstand.

Dieser ist, bei guter Ausführung, verglichen mit dem Widerstand des gesamten Kabels aber zu vernachlässigen.

Beispiel:

Wir betrachten eine Kabellänge von 15m.
Nach der oben genannten Gleichung ergeben sich folgende Werte für den Kabel-Widerstand.

4 mm^2 – Lautsprecherkabel mit verjüngten Kabel-Enden (2cm)

0,15 Ohm

2,5 mm^2 – Lautsprecherkabel ohne verjüngte Kabel-Enden

0,24 Ohm

Es ergibt sich somit ein wesentlich geringerer Widerstand, wenn die Kabellitze zum Anschließen verjüngt wird, anstatt generell ein dünneres Kabel zu verwenden.

Wenn Sie Ihren Kabelwiderstand selbst berechnen möchten, nutzen Sie bitte folgende Gleichung:

0,02 x 2 x Kabellänge / Kabelquerschnitt

Welches Zubehör benötige ich für das Concept E Magnum Power Edition?
Das Concept E Magnum Power Edition wird wegen der unterschiedlichen Anforderungen ohne Verbindungs-Kabel ausgeliefert. Wir haben vier passende preisattraktive Kabel-Sets vorbereitet:

Für PC/Soundkarten-Anschluss: AC 2005 WS oder AC 3005 WS
Für DVD-Player/Decoderstation: AC 2015 WS oder AC 3015 WS

Möchten Sie das Concept E Magnum Power Edition an einem älteren Stereoverstärker oder einen Surround-Receiver ohne dezidierten Subwoofer-Ausgang betreiben, benötigen Sie zwei der eigens dafür von uns entworfenen Spannungsreduzierer.

Die Satelliten des Concept E Magnum Power Edition sind über die „Schlüsselloch“-Öffnung auf der Rückseite mittels Schraube direkt an einer Wand zu fixieren. Wünschen Sie entweder eine vertikale oder eine horizontale Beweglichkeit sind Wandhalter Microlock einzusetzen. Eine Platzierung auf Ständern ermöglichen optionale Standfüße wie M 50 P.

Möchten Sie das Concept E Magnum Power Edition an einem älteren Stereoverstärker oder einen Surround-Receiver ohne dezidierten Subwoofer-Ausgang betreiben benötigen Sie zwei der eigens dafür von uns entworfenen Spannungsreduzierer.

Es kommt kein Ton – weder aus den Satelliten noch aus dem Subwoofer
Bitte prüfen Sie, ob die Betriebslämpchen des Teufel-Sets leuchten; ist dieses nicht der Fall treten Sie bitte mit unserem Service in Verbindung. Leuchten die Lämpchen hingegen nachdem das Set an das Stromnetz angeschlossen wurde, führen Sie bitte eine grundsätzliche Funktionsprüfung durch - siehe FAQ, Punkt 30.
Es kommt kein Ton oder ein gestörter Ton aus einem Satelliten – alle anderen Satelliten funktionieren
Um den Defekt präziser zu lokalisieren, möchten wir Sie bitten, kurz einen funktionierenden Satelliten mit dem nicht funktionierenden Satelliten zu tauschen, um festzustellen, ob der Defekt beim Satelliten oder der Subwoofer-Elektronik liegt. Spielt der ehemals nicht funktionierende Satellit an einem anderen Kanal des Subwoofers, ist ein Defekt an der Subwoofer-Elektronik zu vermuten. Spielt der Satellit auch nicht an einem anderen Kanal, ist der Satellit defekt.
Es kommt kein Ton aus dem Subwoofer – die Satelliten funktionieren
Sie können die Funktion des Subwoofers prüfen, in dem Sie nur das Signal eines der Frontkanäle L/R Front von der Soundkarte oder z.B. einem transportablen CD-Player mit dem Subwoofer-Cinch-Eingang am Subwoofer verbinden. Wenn nun der Subwoofer spielt, liegt es daran, dass er vorab kein korrektes Signal bekommt. Entweder ist das Cinch-Kabel defekt oder der Subwoofer-Ausgang Ihres Quellgerätes erzeugt kein Signal.

Alternativ reduzieren Sie über Fernbedienung oder Bedienungspanel den Subwooferpegel, ziehen das Subwoofer-Cinch-Kabel von PC/DVD-Player/AV-Receiver ab, erhöhen den Subwooferpegel langsam schrittweise und berühren den inneren Cinch-Heißleiter mit dem Finger. Ist nun ein Brummen oder Knacken zu hören, liegt der Fehler beim PC/DVD-Player/AV-Receiver oder seinen Einstellungen. Bleibt der Subwoofer stumm, wenden Sie sich bitte an unseren Service.
Der Subwoofer springt im Auto-Standby-Modus nicht an – oder geht zu früh in den Ruhe-Zustand
Prüfen Sie bitte, ob beim speisenden Gerät (DVD-Player, Soundkarte, Receiver) im Lautsprecher-/Bassmanagement der voreinzustellende Pegel für den Subwoofer-Kanal auf einem hohen Wert von etwa +4 dB bis Maximum angegeben ist. Je höher dieser Wert ist, desto eher springt der Subwoofer an. Befindet sich zudem der Kippschalter an der Rückseite des Subwoofers in der Mittel-Stellung »Auto«?
Bei Receiver-Betrieb: ist das Subwoofer Out-Cinch-Kabel vom Receiver bei Front In R beim Subwoofer gesteckt?
Bei Stereoquellen wie z.B. der Wiedergabe von Musik-CDs (am PC/am DVD-Player) spielt der Subwoofer nicht
Das Concept E Magnum Power Edition selbst ist ein reines Wiedergabe-System – es hat keinerlei eingebaute Decoderfunktion. Deswegen ist es in der Verteilung der Signale von den Zuweisungen des externen Decoders „abhängig“. Dieser Decoder ist Bestandteil der Software von Soundkarte oder DVD-Player.
Wenn also das Signal im Stereobetrieb z.B. nur auf zwei Satelliten spielt, ist die korrekte Zuweisung in der Software von Soundkarte/DVD-Player entweder nicht möglich oder nicht korrekt eingestellt.
Das Concept E Magnum Power Edition ist „schuldlos“ - es gibt nur das wieder, was es an Signalen bekommt (und eben das nicht, was es nicht bekommt).
Also muss die korrekte Zuweisung in der Software von Soundkarte/DVD-Player erfolgen.
Bitte kontakten Sie den Support des Soundkarten-/DVD Player-Herstellers.
Bei Stereoquellen wie z.B. der Wiedergabe von Musik-CDs (am PC/am DVD-Player) spielen die hinteren Satelliten und/oder der Center nicht
Das Concept E Magnum Power Edition selbst ist ein reines Wiedergabe-System – es hat keinerlei eingebaute Decoderfunktion. Deswegen ist es in der Verteilung der Signale von den Zuweisungen des externen Decoders „abhängig“. Dieser Decoder ist Bestandteil der Software von Soundkarte oder DVD Player.
Wenn also das Signal im Stereobetrieb z.B. nur auf zwei Satelliten spielt, ist die korrekte Zuweisung in der Software von Soundkarte/DVD-Player entweder nicht möglich oder nicht korrekt eingestellt.
Das Concept E Magnum Power Edition ist „schuldlos“ - es gibt nur das wieder, was es an Signalen bekommt (und eben das nicht, was es nicht bekommt).
Also muss die korrekte Zuweisung in der Software von Soundkarte/DVD Player erfolgen.
Bitte kontakten Sie den Support des Soundkarten-/DVD Player-Herstellers.
Der Subwoofer schaltet sich nach einer Phase mit hoher Dauer-Lautstärke ab (die Satelliten spielen weiter)
Es besteht die Möglichkeit, dass Sie das Concept E Magnum Power Edition außerhalb seiner Leistungsgrenzen betrieben haben.

Das Concept E Magnum Power Edition ist ein extrem preiswertes und für seine Klasse sehr leistungsfähiges vollaktives System. Es ist für den Heimkino-Einsatz in kleineren Räumen und für die PC-Nutzung gedacht. Vor allem im vollaktiven Betrieb in Verbindung mit Soundkarten und DVD-Playern ist zu bedenken, dass ein PC-Lautsprechersystem nicht einen ganzen Raum beschallen kann, sondern den Sitzplatz des Users. Für einen Langzeitbetrieb mit sehr hoher Lautstärke ist dieses System nicht gedacht und geeignet.

Wenn das System mit zu hoher Leistung gefahren wird, kann es sein, dass die Schutzschaltung des Netzteils anspricht. Diese Schutzschaltung ist aus Sicherheitsgründen vorgeschrieben und verhindert eine Beschädigung des Netzteils, der Endstufen und der Lautsprecher. Wenn diese Schutzschaltung aktiviert wird, stößt das System an seine Leistungsgrenzen.

Unsere Tipps zur Abhilfe:
> Stellen Sie die Boxen des Concept E MagnumPower Edition näher an Ihrem Sitzplatz auf. Dann genügt eine weitaus geringere Leistung für eine laute Beschallung.

> Verwenden Sie einen AV-Receiver, der dann die Satelliten mit Leistung versorgt. Dadurch werden Netzteil und Endstufen des Concept E Magnum Power Edition entlastet.

Sollte das Concept E Magnum Power Edition sich jedoch in kleineren Räumen deutlich unter 20 qm auch bei geringen Lautstärken abschalten, ist ein Defekt nicht auszuschließen.

Eine zusätzliche aktive Kühlung der Endstufe können wir nicht autorisieren. Sie entspricht nicht mehr den Spezifikationen für den Betrieb unserer Produkte. Die so verursachten Ausfallerscheinungen sind damit klar auf ein fahrlässiges Handeln der Anwender zurückzuführen. Da der Betrieb mit einer aktiven Kühlung ein direkter Eingriff in die Funktion des Produktes ist, hat dies das Erlöschen sämtlicher Garantieansprüche zur Folge.
Ich höre Störgeräusche, die nur bei bestimmten Lautstärke – Stufen auftreten
Wenn das Störgeräusch immer wieder bei bestimmten Stufen im „Zehnerschritt“ auftritt, handelt es sich bei dem von Ihnen beschriebenen Phänomen um eine konstruktionsbedingte Eigenart des Concept E Magnum Power Edition und keinen Defekt. Da Sie aber die Möglichkeit haben statt über die Fernbedienung und die Pegelsteller am Subwoofer selbst über die Lautstärkeeinstelloptionen Ihres PCs/Ihres DVD-Players das Volumen zu bestimmen, lässt sich dieser kritische Einstellpunkt im Alltag einfach vermeiden.
Ich empfange Radio/Funk-Störsignale
Der Empfang von Radio/Funk-Frequenzen kann in sehr seltenen Fällen möglich sein, liegt aber an den örtlichen Gegebenheiten. Bitte ziehen Sie alle Cinch-Kabel vom Subwoofer ab und prüfen ob diese Störsignale auch dann auftreten. Wir empfehlen andere, gegebenenfalls hochwertigere abgeschirmte Cinch-Verbindungskabel von geringerer Länge auszuprobieren.
Ich höre Verzerrungen bei der Wiedergabe über die Satelliten
Das Concept E Magnum Power Edition ist ein Set mit sehr verzerrungsfreier Wiedergabe. Bitte überprüfen Sie, ob die Verzerrungen nicht bereits von der Signalquelle herrühren, zum Beispiel durch eine überhöhte Pegeleinstellung (z.B. auf 100%) bei der Soundkarten-Software.
Welchen AV-Receiver können Sie mir für das Concept E Magnum Power Edition empfehlen?
Gerätetipps finden Sie hier
Grundsätzliche Funktions-Prüfung
Sie können die Funktion des Subwoofers und der Satelliten prüfen, indem Sie nur das (Stereo-) Signal von einer qualitativ sicheren Quelle wie einer Musik-CD abgespielt auf z.B. einem (transportablen) CD-Player mittels Cinch-Kabel (und eventuell Y-Adapter) mit dem Front-Eingang L/R am Subwoofer verbinden. Alle anderen vier Eingänge am Subwoofer dürfen nicht belegt sein (= Cinch-Kabel gelöst). In dieser Steckerbelegung von Front In L/R spricht durch eine interne Verteilung der Verstärker des Concept E Magnum Power Edition alle Satelliten und den Subwoofer an. Wenn nun der Subwoofer und alle fünf Satelliten bei Speisung über einen direkt angeschlossenen CD-Player einwandfrei spielen, liegt es daran, dass das Concept E Magnum Power Edition vorab kein korrektes Signal bekommen hat. Entweder ist das Cinch-Kabel defekt (versuchsweise gegeneinander austauschen) oder die Ausgänge Ihres Quellgerätes erzeugen kein korrektes Signal.

Hören Sie hingegen weiter störende Geräusche/einzelne Ausfälle, liegt möglicherweise ein Defekt am Teufel-System vor.
Bei meiner C-Media Onboard-Soundkarte lässt sich keine Trennfrequenz für den Subwoofer einstellen. Was kann ich tun?
Auf der Internetseite www.cmedia.com stehen aktuelle Treiber für diverse (OnBoard-)Soundkarten dieses Herstellers zur Verfügung. Wählen Sie eine Softwareversion, die über die sogenannte „Flexbass“-Funktion verfügt. Diese ermöglicht das Einstellen der Trennfrequenz.
Achten Sie darauf, ausschließlich mit Ihrer Soundkarte kompatible Treiber zu verwenden, andernfalls könnte diese in Ihrer Funktion eingeschränkt werden.