8 Wochen Rückgaberecht
Bis zu 12 Jahre Garantie
Kostenloser Rückversand
Direkt vom Hersteller
B2B

Soft-, Hardware und Akustik

Software
Wir können alle zwei Wochen im sogenannten Team Friday experimentieren und auch verrückte Ideen ausprobieren.

Thomas, iOS Entwickler

Mit welchen Technologien arbeitet ihr in der Softwareentwicklung

Der Technologiestack ist ziemlich breit. Es geht los ganz oben in den Apps mit Swift und Kotlin, teilweise kommt auch JavaScript zum Einsatz. Wir haben eine eigene Java-basierte Backend Infrastruktur. Im Embedded-Bereich wird hauptsächlich C++ geschrieben. Wir fassen aber auch den Linux-Kernel an und müssen zur Fehlersuche bis in die USB-, Wifi- oder Bluetooth-Treiber runtersteigen. Es ist für jeden etwas dabei.

Wie organisiert ihr eure Projektarbeit?

Wir verwenden agile Methoden und die entsprechenden Tools, wie Jira und Confluence. Da wir ein internationales Team sind, ist Englisch unsere Projektsprache. Die meiste Kommunikation findet in unserem Team-Chat statt, auch, weil nicht immer alle Kollegen gleichzeitig vom Büro aus arbeiten.

Worauf kommt es bei euch vor Allem an, wenn man bei euch in der Softwareentwicklung arbeiten möchte?

Neugier und Ausdauer. Man muss immer wieder aus “seiner” Welt raus und über den Tellerrand schauen. Das System ist verteilt und birgt eine enorme Komplexität. Die Herausforderung hier ist, immer eine solide Lösung zu finden, die in die Architektur passt und frei von Nebenwirkungen ist.

Welche Entwicklungsbereiche werden bei euch abgedeckt?

Bei uns gibt es alles: Wir bauen Prototypen, testen diese unter UX-Gesichtspunkten, implementieren neue Features, warten die existierende Software, nehmen Anpassungen für neue Hardware vor, automatisieren unsere Hard- und Software Tests und helfen dem Support bei kniffligen Kundenproblemen.

Weshalb macht das Arbeiten in der Software Entwicklung bei Teufel besonders Spaß?

Die Breite an Themen, mit denen man sich auseinandersetzt, macht die Arbeit interessant. Wir können alle zwei Wochen im sogenannten Team Friday experimentieren und auch verrückte Ideen ausprobieren. Trotz der Startup-Atmosphäre ist Teufel ein ausgesprochen familienfreundlicher Arbeitgeber.

Hardware
Zusammen mit den Ingenieuren werden die Produkte und Technologien der Zukunft entworfen.

Marcel, Labortechniker

Was machst du im Elektronik Team bei Teufel?

Ich messe, teste und entwickle Prototypen im Elektronik Labor. Zusammen mit den Ingenieuren werden die Produkte und Technologien der Zukunft entworfen.

Wie ist dein bisheriger Werdegang bei Teufel?

Ich habe 2011 eine Ausbildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme bei Teufel begonnen und bin nach Abschluss ein fester Bestandteil des Entwicklungsteams geworden.

Akustik
Wer jetzt noch ein Faible für Lautsprecher hat, ein gutes Ohr sein Eigen nennt [….] wäre ein perfekter Kandidat für eine Stelle als Akustikingenieur bei Teufel.

Andreas, Akustik Ingenieur

Wie arbeitet ein Akustiker bei Teufel?

Als Akustiker bei Teufel arbeitet man entweder im Office und erstellt akustische Konzepte oder begleitet aktuelle Produktentwicklungen in unserem Labor oder in den Hörräumen. Dabei kommunizieren wir mit Lieferanten, z.B. in Fernost, und mit anderen Abteilungen, wie z.B. dem Produktdesign oder der Elektronikentwicklung. In unseren Akustiklaboren bauen wir Prototypen auf oder beurteilen Lautsprecher mit unseren Messsystemen. Last but not least zählen die gehörtechnische Abstimmung und Beurteilung von Lautsprechern in einem unserer Hörräume ebenfalls zu unseren Aufgaben.

Was muss man mitbringen, um als Akustiker bei Teufel arbeiten zu können?

Ein Ingenieursstudium mit Schwerpunkt/en in Akustik, Physik, Mechanik und / oder E-Technik wäre schon einmal eine sehr gute Grundvoraussetzung. Wer jetzt noch ein Faible für Lautsprecher hat, ein gutes Ohr sein Eigen nennt und gerne Musik hört, der wäre ein perfekter Kandidat für eine Stelle als Akustikingenieur bei Teufel.

Werde teufel
Verstärker

Finde hier genau den richtigen Job!