8 Wochen Rückgaberecht
Bis zu 12 Jahre Garantie
Kostenloser Rückversand
Direkt vom Hersteller
B2B
Mein Konto
  • Cinebar 50 "2.1-Set"
  • Cinebar 50 "2.1-Set"
  • Cinebar 50 "2.1-Set"
  • Cinebar 50 "2.1-Set"
  • Cinebar 50 "2.1-Set"
  • Cinebar 50 "2.1-Set"
  • Cinebar 50 "2.1-Set"
  • Cinebar 50 "2.1-Set"

Cinebar 50 "2.1-Set"

Einfach besser: Der Powerriegel für perfekten TV-Ton
Schlanker Lautsprecher für Virtual Surround aus einem Gerät
Farbe: Schwarz
Cinebar 52 THX
Jetzt den Nachfolger bestellen.
Zum Nachfolger
  • 8 Wochen Rückgaberecht
  • Bis zu 12 Jahre Garantie
  • Kostenloser Rückversand

Highlights

Die Vorteile im Überblick
  • Schlanker Lautsprecher für Virtual Surround aus einem Gerät
  • Separater Subwoofer mit 250 mm Tieftöner erzeugt mächtige Bässe
  • 350 Watt Sinus - Extreme Klang-Verbesserung bei Flachbildschirmen
  • Plug and Play - Einfache Installation ohne Raum-Einmessung
  • 5 Audio-Eingänge (2 x Digital, 2 x Analog, 1 x USB) und Fernbedienung
  • Empfohlen für Räume bis 35 m²
Das ist drin und dran

Alle Technologien im Überblick

PC Gaming
Dolby
dts Digital Entertainment
Dolby Pro Logic II
All-In-One-Anlage

Der Cinebar 50 ist der beste Fernsehlautsprecher – und mehr: eine vollständige Virtual Surround-Anlage für die Wiedergabe von DVD, Blu-ray, DVB-T/C/S-Empfänger und anderen Signalquellen. In Stereo oder Raumklang dank Dolby Virtual Speaker-Technologie..

Mit dieser Lautsprecher-Einheit katapultieren Sie den dünnen Sound moderner Flachbildschirme auf ein ungleich höheres Niveau – in Sachen Sprachverständlichkeit, Dynamik, Volumen und Räumlichkeit.

Raumklang aus einem Lautsprecher
Die in aufwändiger Klangforschungsarbeit ermittelten Dolby Virtual Speaker-Algorithmen analysieren und verarbeiten die Schallsignaturen eines Tonsignals und steuern die integrierten Lautsprecher-Chassis entsprechend an. Das Ergebnis: ein verblüffender Raumklangeindruck, der einem klassischen Surround-Aufbau mit fünf im Zimmer verteilten, einzelnen Lautsprechern erstaunlich nahe kommt.

Integration ohne Klang-Kompromiss
Ein Cinebar 50-Ensemble stellt den elegantesten Weg dar, seinen Bildschirm akustisch aufzuwerten, ohne eine Vielzahl von Lautsprechern samt Elektronik im Wohnbereich integrieren zu müssen. Mit 350 Watt Sinus dürfte es das wohl leistungsstärkste System dieser Gattung sein. Ein Weniger an Platzbedarf ist keinesfalls gleichbedeutend mit einem Weniger an Sound. Nicht bei Teufel ...

Lieferumfang

  • Soundbar Cinebar 50
  • 3,0m Mono RCA Kabel für Cinebar 50
  • Fernbedienung CB 50 RC
  • Winkeladapter Cinch für Cinebar 50
  • Winkeladapter Optical für Cinebar 50
  • Aktiv-Subwoofer CB 50 SW

Technische Daten

Soundbar Cinebar 50
Soundbar Cinebar 50
Diese schlanke Klangleiste führt vier Geräte in einem einzigen Produkt zusammen:
Lautsprecher, Decoder, Vorverstärker und Leistungsverstärker. Die Cinebar 50 SE-Einheit ist mit zwei Hochtönern, zwei Mitteltönern und zwei Mitteltiefton-Treibern bestückt, die in einem Zweieinhalb-Wege-Aufbau agieren. Angesteuert werden sie von einem integrierten Verstärker-Baustein mit zusammen 200 Watt Sinusleistung. Zwei digitale (optisch/koaxial) und zwei analoge Eingänge warten auf vier Quell-Geräte zu denen sich frontseitiger USB-Port für Sticks mit Dateien im MP3/WMA-Format gesellt. Die Decoder-Abteilung der Cinebar 50 SE verarbeitet Dolby Digital- und DTS-Signale von eingehenden Digitalquellen. Sie wandelt diese passgenau zur Wiedergabe auf diesem Stereo-Gerät um und generiert über Dolby Virtual Speaker-Technologie einen virtuellen Surround-Effekt. Drei verschiedene Wiedergabe-Modi werden angeboten: Stereo – Wide – Reference.

Durch eine handliche ergonomische Fernbedienung ist der bequeme Zugriff auf die wichtigsten Funktionen gegeben. Der jeweilige Status lässt sich auf dem großen, leicht ablesbaren Geräte-Display überprüfen. Das Cinebar 50-Modul verfügt über zwei rückwärtige Haltebügel für einen direkte Montage an der Wand. Zur Positionierung auf einem TV-Möbel befindet sich ein zusätzlicher Tischfuß im Lieferumfang.
Soundbar Cinebar 50
Lautsprecher
Hochtöner (Anzahl pro Box) 2
Hochtöner (Durchmesser) 25,00 mm
Hochtöner (Material) Aluminium
Mitteltöner (Anzahl pro Box) 2
Mitteltöner (Durchmesser) 100,00 mm
Mitteltöner (Material) Zellulose, beschichtet
Tiefmitteltöner (Anzahl pro Box) 2
Tiefmitteltöner (Durchmesser) 100,00 mm
Tiefmitteltöner (Material) Zellulose, beschichtet
Akustisches Prinzip Zweieinhalb-Wege
Gehäuseaufbau Geschlossen
Magnetische Abschirmung Ja
Anschlüsse
Digital-Eingänge koaxial 1
Digital-Eingänge optisch 1
Cinch-Eingang Stereo 2
Subwoofer-Ausgang 1
USB 2.0 1
Wiedergabe
Dolby Digital Ja
DTS Ja
MP3 Ja
WMA Ja
Sonstiges MP3 pro
Dolby Pro Logic Ja
Dolby Pro Logic II Ja
Dolby Pro Logic II Movie, Music, Game
Dolby Virtual Speaker Ja
Geräte-Art Soundbar
Elektronik
Fernbedienung Ja
Verstärker-Technologie Class D
Verstärkerkanäle 2
Ausgangsleistung "Sinus" Satelliten-Kanal 100 Watt
Display Ja
Abmessungen
Tiefe 12,00 cm
Breite 101,00 cm
Höhe 13,25 cm
Gewicht 8,60 kg

Tests und Bewertungen

Cinebar 50 "2.1-Set" Testbericht von Digital Tested
Cinebar 50 "2.1-Set" Testbericht von Digital Tested
"Soundbar-Kraftpaket mit Klanggenuss"
Digital Tested 10/2011
"Der Berliner Traditionshersteller Teufel hat mit seiner Cinebar 50 ein echtes Kraftpaket unter den Soundbars auf die Beine gestellt. Die Verarbeitung von Soundbar und Subwoofer ist, wie von Teufel gewohnt, sehr gut und beide Geräte wirken durch die schwarzen Klavierlackoberflächen edel und hochwertig."

"Mit der Cinebar 50 zeigt Teufel der Konkurrenz, wie gut eine Soundbar aus deutschen landen klingen kann. Die Lösung des Berliner Direktversenders überzeugt durch üppige Tuning-Möglichkeiten."

Testurteil: GUT
Cinebar 50 "2.1-Set" Testbericht von Chip
Cinebar 50 "2.1-Set" Testbericht von Chip
"Höllisch kraftvolle Klangmaschine"
Chip 06/2011
"Teufels Cinebar 50 liefert auch in großen Räumen eine tolle Klangqualität und Dynamik sowie pegelfesten Tiefbass."

+ Kraftvoll und pegelfest
+ Satter Tiefbass auch in großen Räumen
+ Einfache Bedienung
+ USB-Anschluss für MP3-Musik
"Powervolles Soundsystem"
Soundbar.com 08/2010
"Es überrascht nicht, dass die Teufel Cinebar 50 Soundbar eine der besten Anlagen ihrer Art ist. Sie liefert einen kraftvollen, klaren Klang, besitzt einen eingebauten Verstärker, einen Subwoofer und einen USB-Anschluss(...)."

Fazit
"Insgesamt ist die Teufel Cinebar 50 Soundbar die perfekte Anlage für all diejenigen, die ein powervolles Soundsystem brauchen und ausreichend Platz für einen großen Subwoofer haben."
 
Cinebar 50 "2.1-Set" Testbericht von Home Cinema Choice
Cinebar 50 "2.1-Set" Testbericht von Home Cinema Choice
"Endstand"
Home Cinema Choice 08/2010
"Eindringliches, vielseitiges Hörvergnügen; spielt MP3s via USB"

- Performance: 3/5
- Design: 4/5
- Ausstattung: 3/5

Gesamturteil: 4/5


Cinebar 50 "2.1-Set" Testbericht von HomeVision
Cinebar 50 "2.1-Set" Testbericht von HomeVision
"Duo infernale"
HomeVision 12/2010
"Bei mehrkanaligem Filmton überzeugten die Berliner durch ihr enormes Pegel- und Basspotenzial. Keines der Sets konnte in diesen Disziplinen mithalten. Keiner der Mitstreiter ( Getestet wurden u.a. "Canton DM8", "Harman/Kardon SB 15/230" und "Yamaha YHT-S400" ) brachte das spannungsgeladene Wummern in "The Dark Knight" derart satt und beängstigend herüber. Auch die Parkhausszene mit den vielen kleinen Nebengeräuschen stellte das Set gut dar."

"Joy Denalanes Stimme tönt in Stereo neutraler als im Wide-Modus, sofern man mittig vor dem Klangriegel sitzt. Wenn es richtig zur Sache geht, ist er stets zur Stelle und kommt in dieser Disziplin der  5.1-Wiedergabe am nächsten."

+ sehr dynamische Spielweise
+ sehr hohe Pegelfestigkeit

Testurteil: Sehr gut (75%)
Preis/Leistung: Sehr gut

Sieger im Vergleichstest !
Cinebar 50 "2.1-Set" Testbericht von Area DVD
Cinebar 50 "2.1-Set" Testbericht von Area DVD
"Pegelfeste Kompaktlösung mit akustischer Qualität"
Area DVD 06/2010
"Die Cinebar 50 ist ein rundum gelungenes 2.1 System. Die Berliner Teufel nehmen nicht nur vollwertige Surround-Ensembles sondern auch Heimkino-Fans mit begrenztem Platzbedarf ernst und bieten mit Soundbar + Subwoofer eine pegelfeste Lösung mit viel Kraft im Tieftonbereich, einer guten Gesamtdynamik und exzellenten Sprachwiedergabe in kompakter Form an. Die Cinebar 50 nur als Ersatz für Flachbildschirm-Lautsprecher zu sehen wird dem System nicht gerecht, weit mehr bietet der große Frequenzbereich: Lebendige Filmton- sowie Musikwiedergabe selbst bei höherem Pegel ist kein Problem, durch die verschiedenen Anschlussmöglichkeiten steht dem Einsatz als Wohnzimmer-Anlage nichts im Weg. Gewohnt solide ist die Verarbeitung der Komponenten, das schlichte Schwarz sorgt für größtenteils problemlose Raumintegration."

+ Solide Verarbeitung
+ Hohe Pegelfestigkeit
+ Gute Räumlichkeit
+ Gute Sprachwiedergabe
+ Kraftvoller Subwoofer
+ Gesamtnote Klangqualität in Relation zur Preisklasse: Hervorragend

Fazit:
"Solide verarbeitete Soundbar mit kräftigem Subwoofer und hoher Pegelfestigkeit"
Cinebar 50 "2.1-Set" Testbericht von GAME ZOOM
Cinebar 50 "2.1-Set" Testbericht von GAME ZOOM
"Gold Award"
GAME ZOOM 04/2010
"Zu Beginn unserer Testphase waren wir skeptisch: Kann ein Virtual Speaker ein richtiges 5.1 System ersetzen? Bei vielen Testprodukten würden wir wahrscheinlich sofort "Nein!" schreiben, doch das Cinebar 50 Set von Teufel hat uns eines Besseren belehrt. Ab einer Distanz von zirka fünf Meter sorgt die Cinebar-Einheit für ein dynamisches und raumfüllendes Klangbild. Für den richtigen "Wums" sorgt der kraftvolle Subwoofer. Positiv erwähnenswert sind auch Verarbeitungsqualität, Ausstattung und Optik."

• Verarbeitung: 10/10
• Leistung: 9/10
• Klang: 9/10
• Pegelfestigkeit: 9/10
• Optik: 9/10
• Ausstattung: 9/10
• Preis: 6/10

+ beachtliche Leistung
+ sehr sauberer Klang
+ hochwertige Verarbeitung
+ Pegelfestigkeit
+ knackiger und dynamischer Bass
+ Fernbedienung
+ kinderleichte Inbetriebnahme
+ zeitloses Design
+ ausführliche Bedienungsanleitung


Cinebar 50 "2.1-Set" Testbericht von Electricpig.co.uk
Cinebar 50 "2.1-Set" Testbericht von Electricpig.co.uk
"... eines der besten Soundbars"
Electricpig.co.uk 02/2010
"Was den Sound betrifft, ist das Cinebar 50 gegenwärtig schlicht eines der besten Soundbars. Besonders auffällig ist die Klarheit – Filme strotzen geradezu vor Detailgenauigkeit. Die subtilsten Hintergrundgeräusche, welche bei günstigeren Soundbars oft verloren gehen, werden hier noch hervorgebracht..."

Urteil: 4/5

(Übersetzt aus dem Englischen)
Cinebar 50 "2.1-Set" Testbericht von CaseUmbau.de
"Überzeugt auf ganzer Linie"
CaseUmbau.de 01/2010
"Teufel bietet mit der Cinebar 50 eine Platzsparende Alternative zu aufwändigen 5.1 Soundsystemen. Virtueller Klang funktioniert wirklich, das ist es was wir aus diesem Test gelernt haben. Teufel zeigt auf beeindruckender Art was mit dieser Technik möglich ist. Für alle die eine aufwändige Verkabelung eines 5.1 Soundsystems scheuen, ist hier die Antwort. Sie lautet Cinebar 50 und kommt aus dem Hause Teufel. Die Dolby Virtual Technik und der Druckvolle Bass dieses Systems können auf ganzer Linie überzeugen. Auch die Möglichkeit MP3 oder WMA-Dateien direkt vom USB-Stick abspielen zu können fand in unserer Redaktion großen Anklang. Kommen wir zum Preis (Stand 14.01.2010) der mit 749,-€ zu Buche schlägt. Betrachtet man aber was man dafür geboten bekommt, so ist er durchaus angemessen. Qualität hat nun mal ihren Preis. Für die gebotene Leistung hat sich Teufel mit der Cinebar 50 in unserer Redaktion den Platinaward verdient."

+ Punkte
• Sehr gute Verarbeitung
• Optik, Design
• Darstellungsqualität
• Lieferumfang
• Kompatibilität
• echtes 5.1 Feeling und kristallklarer Sound

- Punkte
        -
Cinebar 50 "2.1-Set" Testbericht von Audio Video Foto Bild
Cinebar 50 "2.1-Set" Testbericht von Audio Video Foto Bild
"1. Platz im Vergleichstest"
Audio Video Foto Bild 12/2009

"TV-Lautsprecher sind ideal für Heimkinofans, die keine Strippen durchs Wohnzimmer ziehen möchten. Das Teufel Cinebar 50 Set ist solide verarbeitet und liefert einen natürlichen, satten Klang. Der maximale verzerrungsfreie Schalldruck von knapp 103 Dezibel reicht für Wohnzimmer bis etwa 30 Quadratmeter. Der TV-Lautsprecher beliefert den Subwoofer per beiliegendem Cinch-Kabel. Zwei analoge und zwei digitale Anschlüsse nehmen Stereo- und Heimkinoton von Fernseher, Digital-TV-Receiver oder DVD-Player entgegen Der Cinebar 50 verarbeitet die Heimkinotonformate Dolby Digital und DTS. Die Steuerung mit der kleinen, gummierten Fernbedienung ist einfach: Drei Tasten bestimmen den gewünschten Eingang, per "Mode"-Taste wählt man den gewünschten Stereo- oder Heimkinomodus. Auch die Lautstärke des Subwoofers lässt sich bequem per Fernbedienung einstellen. Ein nützliches Extra: Der Cinebar 50 spielt MP3- und WMA-Musik von USB-Sticks oder Festplatten ab, die an der Vorderseite andocken"

+ natürlicher Klang
+ einfache Installation und Bedienung
+ USB-Anschluss für Musik-Wiedergabe

Testergebnis: Befriedigend
Preisurteil: Günstig

Cinebar 50 "2.1-Set" Testbericht von Trusted Reviews
Cinebar 50 "2.1-Set" Testbericht von Trusted Reviews
"Eindrucksvolles Soundbar-Debüt"
Trusted Reviews 12/2009
"Der Cinebar 50 ist das eindrucksvolle Soundbar-Debüt der Firma Teufel, welches die Klasse dieser Firma, die wir in Bezug auf Design und Klangqualität erwarten, bestätigt. Hierfür zahlt man allerdings keinen zu hohen Preis. Der Cinebar 50 ist definitiv besser als viele andere, günstigere Mitbewerber und hat zudem einige raffinierte Funktionen, wie einen USB-Anschluss und die Dolby-Virtual-Speaker Technologie...."

• Design: 9/10
• Ausstattung: 7/10
• Leistung: 9/10
• Preis-/Leistung: 8/10
• Gesamturteil: 8/10

(Übersetzt aus dem Englischen)
Cinebar 50 "2.1-Set" Testbericht von mario-tempel.de
Cinebar 50 "2.1-Set" Testbericht von mario-tempel.de
"Empfehlung"
mario-tempel.de 12/2009
"Die Bedeutung des Wortes "Wohnraumintegration" definiert Teufel mit der perfekt gestylten Cinebar 50 neu. In unserem Test erlaubte sich die Berliner Klang-Leiste nicht den kleinsten Schnitzer. Ausstattung, Verarbeitung und Klangqualität befinden sich auf einem sehr hohen Niveau, das keinerlei Rückschlüsse auf den attraktiven Kaufpreis ziehen lässt.
Die Cinebar 50 von Teufel ist weit mehr als ein optischer Blickfang. Durch diese widerfuhr uns soviel Gutes, dass dies uns eine mario-tempel.de-Empfehlung wert ist."

• Klang: Sehr gut
• Ausstattung: Gut - Sehr gut
• Verarbeitung: Sehr gut
• Preis/Leistung: Sehr gut

Gesamturteil: Sehr gut
Cinebar 50 "2.1-Set" Testbericht von Heimkino
Cinebar 50 "2.1-Set" Testbericht von Heimkino
"Wohnzimmerkino"
Heimkino 11/2009

"Sie haben keinen Platz für fünf Lautsprecher im Wohnzimmer und suchen nach der perfekten Audio-Ergänzung zu Ihrem neuen Flachfernseher? Dann hat Teufel die Ideallösung für Sie, die nicht nur schlank und elegant daherkommt, sondern zudem durch ein grandioses Preis-Leistungs-Verhältnis auf sich aufmerksam macht:
Mit dem perfekt gestylten Cinebar 50 definieren die Berliner die Bedeutung des Wortes "Wohnraumintegration" neu. Und das in jeder Hinsicht, denn Teufels ultrakompaktes Komplettsystem macht nicht nur optisch eine Menge her, sondern verblüfft ganz nebenbei noch durch echten Surroundsound. So bleibt der Raum optisch aufgeräumt, wird auf Knopfdruck dennoch zum klangstarken Heimkino- und das ohne fünf oder mehr Lautsprecher. Doch das Beste kommt noch, denn Teufel bietet sein innovatives Cinebar-50-Set zu 669 Euro, also einem grandios günstigen Preis an."

• raumfüllende Effektkulisse
• sehr gute Verarbeitung
• Ton (50%): 1,1
• Praxis (50%): 1,1


Preis/Leistung: Hervorragend (Heimkino Preistip!)
Gesamtnote: 1,1 / Überragend

Cinebar 50 "2.1-Set" Testbericht von AV-Magazin
Cinebar 50 "2.1-Set" Testbericht von AV-Magazin
"Beeindruckend stark"
AV-Magazin 08/2009

"Die Teufel Cinebar 50 ist weit mehr als eine akustische Aufrüstung für einen schwachbrüstigen Fernsehton. Dank der innovativen Dolby Virtual Speaker-Technik und dem potenten Subwoofer klingt das Platz sparende Heimkinosystem sehr räumlich und beeindruckend bassstark."

• Klang: Sehr gut
• Ausstattung: Sehr gut
• Verarbeitung: Gut
• Preis/Leistung: Sehr gut

Testurteil: Sehr gut


Lesen Sie hier den gesamten Test - es lohnt sich!

Downloads und Service

Hilfe zu diesem Produkt
Soundbar oder Sounddeck?
Soundbars und Sounddecks sollen das erreichen, was lange Zeit als ausgeschlossen galt: Mit wenig Platzaufwand einen raumfüllenden, authentischen Klang erzeugen. Möglich machen dies moderne Technologien und Codecs, wie sie auch bei Teufel zum Einsatz kommen.

Die Vorteile von Soundbar und Sounddeck

Die Vorteile sind offensichtlich: Mit wenig Platz- und Zeitaufwand bessern diese Soundsysteme deutlich den TV-Klang auf. Alle aktuellen Teufel Soundbars sind mit HDMI-Anschlüssen ausgestattet, so dass oft bereits ein Kabel reicht, um TV und Anlage zu verbinden.

Ein Soundbar ist empfehlenswert, wenn ...

  • Der TV an der Wand hängt oder auf einem Bord steht
  • Der Grundriß des Wohnzimmers keine seitlichen/hinteren Lautsprecher ermöglicht
  • Besserer TV-Ton ohne großen Aufwand ermöglicht werden soll
  • Der Raum vor dem TV Gerät Platz für einen Subwoofer bietet


Ein Sounddeck ist empfehlenswert, wenn ...

  • der TV auf einem Rack/Sideboard/Tisch steht
  • Der Grundriß des Wohnzimmers keine seitlichen/hinteren Lautsprecher ermöglicht
  • Besserer TV-Ton ohne großen Aufwand ermöglicht werden soll
  • Wenig/Kein Platz für den Subwoofer einer Soundbar vorhanden ist


Weiterführende Blogbeiträge lesen
Wie kann eine Soundbar virtuellen Raumklang erzeugen?
Soundbars, Sounddecks und andere Soundsysteme, welche Virtual Surround-Sound wiedergeben können, bilden Schallwellen so nach, als würden sie aus einer bestimmten Richtung und einem bestimmten Winkel auf unser Ohr treffen. Zusätzlich werden Wandreflexionen genutzt, welche den Raumklang entstehen lassen können.

Man muss aber auch hinzufügen, dass es bisher keine Klangsimulation gibt, die echte Rear-Speaker zu 100% ersetzen kann. Wer also echten Kino-Sound will, sollte zu einem echten 5.1-Surround-Sound-Set mit mindestens 6 einzelnen Speakern inkl. Subwoofer greifen.

Mehr lesen über Virtual Surround Sound
Was unterscheidet eine HiFi-Anlage vom Heimkino?
Der wesentliche Unterschied zwischen einer Hifi- oder Stereoanlage und einem Heimkino ist die Anzahl der Tonspuren, welche von dem System ausgegeben werden. Bei der Stereoanlage sind es zwei, jeweils eine für links und rechts. Beim Heimkino werden mindestens 5 Tonspuren wiedergegeben. Eine HiFi-oder Stereo-Anlage besteht aus einem Receiver, einem Verstärker (meist beide Geräte kombiniert als AV-Receiver) sowie 2 identischen Boxen für die Wiedergabe des Stereosignals. Das klassische 5.1-Heimkino umfasst neben dem Receiver weitere Lautsprecher wie den Center und mehrere Surround-Boxen sowie den Subwoofer.


Stereodreieck


Schematische Darstellung einer Stereoanlage

Zu einer klassischen Heimkino-Anlage gehören ein Subwoofer, der die Bassfrequenzen wiedergibt und bis zu neun weitere teilweise unterschiedliche Lautsprecher, deren Übertragungsbereiche exakt mit den vom Subwoofer wiedergegebenen Frequenzen koordiniert werden.


Aufstellung Heimkino 7.1 Dipole


Schematische Darstellung einer 7.1-Heimkinoanlage

Die einzelnen Lautsprecher haben im Heimkinobereich unterschiedliche Aufgaben zu erfüllen, die von der Elektronik des AV-Receivers gesteuert werden. Daher ist es für Heimkinosysteme sinnvoll, die Einstellungen des Verstärkers auf die Eigenschaften der Lautsprecher abzustimmen.
Welches Kabel benötige ich für ein Teufel-Lautsprecherset zum Anschluss an den AV-Receiver?
Ein Heimkinosystem erfordert Lautsprecherkabel zum Anschluss der Satellitenboxen an den Receiver und ein NF-Mono-Cinch-Kabel zur Verbindung des aktiven Subwoofers mit der Sub Out-Buchse des AV-Receivers.
Was unterscheidet den Cinebar 50 von einem 5.1-Surround-System?
Der Cinebar 50 ist Teufels leistungsstarke Antwort auf die eher bescheidene Klangqualität neuer Flat-TVs. Dazu gehört neben gutem Aussehen und überragenden Klangeigenschaften vor allem auch Platzersparnis und unkomplizierte Aufstellung. Sie müssen kein ganzes Lautsprecher-Ensemble in Ihrem Wohnzimmer unterbringen. Sie benötigen keine akustischen Einmessungen (z. B. bezüglich Reflexionen angrenzender Wände etc.) und keine aufwendige Einstellungsprozedur.
Kann ich den Cinebar 50 direkt an einen DVD-Player, TV/Bildschirm, Sat-Receiver oder PC anschließen?
Ja. Denn der Cinebar 50 hat einen eingebauten 350 Watt-Verstärker sowie analoge und digitale Eingänge z. B. für DVD-Player, Spiele-Konsole, DJ-Mixer, Fernseher, CD-Player, Sat-Receiver, Notebook oder einen Desktop/Multimedia-PC. Diese signalgebenden Quellgeräte verbinden Sie direkt mit den entsprechenden Eingangs-Buchsen an der Rückseite des Soundbars.
Benötige ich für den Cinebar 50 noch einen separaten AV-Receiver?
Nein. Die Klangleiste des Cinebar 50 hat wichtige Receiver-Funktionen bereits integriert, z. B. 350 Watt-Verstärker, Analog- und Digitaleingänge, Dolby Digital/dts-Decoder, etc.
Wie und wo stelle ich meinen Cinebar 50 am besten auf?
Der Soundbar sollte möglichst mittig unter dem TV/Bildschirm positioniert werden (stehend auf TV-Regal o. ä. bzw. an die Wand montiert). Der Subwoofer wird am besten an der vorderen Wand platziert, er kann aber auch frei im Raum stehen.
Tipp: Der Lautstärkeregler am Subwoofer selbst sollte auf Maximal-Position stehen.
Warum ist der Cinebar 50-Soundbar so schwer?
Im Gehäuse sind sechs Lautsprecher, Decoder, Vorverstärker und Leistungsverstärker untergebracht. Dennoch sind fester Stand bzw. solide Wandmontage gewährleistet. Stabile Winkel-Adapter (zugleich Abstandhalter zur Wand und Kabelhalterung) gehören zum Lieferumfang des Cinebar 50.
Wozu dienen die Einstellungen "Stereo", "Reference" und "Wide"?
Mit dem Cinebar können Sie im Modus "Stereo“ Ihre Musik in gewohnter Stereo-Qualität hören. Zusätzlich kann das Gerät aber auch zweikanalige Stereo-Signale so skalieren, dass eine Surround-Anordnung simuliert wird. Sie erhalten im Modus "Wide“ einen virtuellen Surround-Sound anstatt nur Stereoklang.
Gefällt Ihnen eine Klangwiedergabe, die exakt der eigentlichen Breite des Soundbar entspricht, wählen Sie den Modus "Reference“. Um die gewünschte Betriebsart auszuwählen, drücken Sie während der Wiedergabe an der Fernbedienung mehrmals hintereinander die Taste "Mode".
Wie spiele ich mit dem Cinebar 50 Musikdateien vom USB-Stick?
Unterstützt werden USB-Sticks bis zu einer Kapazität von 8 GB. Gelesen werden MP3- und WMA-Dateien, nicht jedoch das WAV-Format. Führen Sie den USB-Stick in den entsprechenden Eingang an der Frontseite des Soundbar ein und drücken Sie an der Fernbedienung die Taste "USB" – damit wählen Sie "USB“ als Klangquelle aus. Je nach USB-Medium und enthaltener Datei-Menge kann der Einlesevorgang eine Weile dauern (auf dem Display des Soundbars erscheint die Meldung "Loading“). Das Anwählen der Titel erfolgt entsprechend der Dateihierarchie auf dem USB-Medium und innerhalb einer Dateiebene alphabetisch. Über die Tasten "Prev“ ("Voriger Titel“), "Next“ ("Nächster Titel“) und "Play/Pause“ auf Ihrer Fernbedienung spielen Sie den gewünschten Titel ab.
Welche Anschlüsse besitzt die Cinebar 50?
Die Cinebar 50 verfügt über zwei digitale (optisch/koaxial) und zwei analoge Audio-Eingänge sowie über einen frontseitigen USB-Port.
Die Fernbedienung reagiert nicht, was kann ich tun?
Um eine andere Quelle auszuwählen, drücken Sie die Taste „SOURCE“. Halten Sie die Fernbedienung immer direkt vor die Soundbar, nicht in einem Winkel. Vermeiden Sie das Blockieren des Infrarot-Sensors vor der Soundbar. Vergewissern Sie sich, dass die Schutzfolie vom Batteriefach vollständig abgezogen ist, und dass die Batterien richtig eingelegt und geladen sind.
Was ist das Digital Theater System (DTS)
Neben Dolby Digital gibt es das ähnlich funktionierende digitale Surround-System Digital Theater System (DTS). DTS wurde genau wie Dolby Digital zunächst für Kinos entwickelt. Der erste Einsatz erfolgte beim Blockbuster "Jurassic Park" im Jahr 1993. Steven Spielberg entschied sich damals für das von Panasonic und Universal Studio gemeinsam entwickelte System.

DTS-HD Master Audio

Eine identische Rekonstruktion des Studio-Masters erlaubt DTS-HD Master Audio durch extrem hohe Abtastraten und Auflösung. Bei Filmen auf Blu-ray Discs hat DTS-HD Master Audio die derzeit größte Verbreitung aller Audioformate. Das vergleichbare Konkurrenzformat ist Dolby TrueHD. Mit DTS-HD Master Audio können verschiedene Datenraten (bis zu 24.5 Mbit/s auf Blu-Ray Disc und 18 Mbit/s auf HD-DVD) gefahren werden. Die Kanalzahl reicht von 7.1 bei 96 kHz/24 Bit bis 2.0 bei 192 kHz / 24 Bit.

Alle Spielekonsolen wie z.B. die Playstation 4 oder XBOX One unterstützen die interne Dekodierung von DTS-HD Master und Ausgabe via HDMI als unkomprimiertes Multichannel-PCM-Signal.
Dolby Surround Varianten
Der Surround-Decoder ist das Herzstück jeder Heimkino-Tonanlage. Er bereitet den Ton so auf, wie es auch in den Kinos geschieht, versorgt also die Frontkanäle und die Surroundkanäle mit den jeweils richtigen Signalen. Im folgenden werden unterschiedliche Mehrkanal-Tonformate von Dolby dargestellt.

Dolby Pro Logic

Die analoge Surroundtechnik nutzt als Ausgangsmaterial vier Tonspuren, und zwar links, Mitte, rechts und Surround. Links und rechts werden auf die Stereospuren unverändert aufgespielt, während das Mittensignal zu jeweils gleichen Teilen auf beide Spuren verteilt wird - im Pegel entsprechend angepasst, dass die Lautstärke der drei vorderen Lautsprecher harmoniert. Das Surroundsignal schließlich wird der einen Seite normal, der anderen um genau eine Schwingungsphase versetzt (180 Grad) beigemischt. Das heißt bei Stereowiedergabe, dass wenn die Box links einschwingt, die rechts ausschwingt, und umgekehrt. Den gleichen Effekt kann man erreichen, wenn man die Boxen verpolt anschließt, also auf einer Seite Plus und Minus vertauscht. Geräusche, die aus beiden Boxen gleichmäßig kommen sollten, klingen dann nicht mehr ortbar, sondern diffus im Raum. Wird Surround-codiertes Tonmaterial ohne Decoder abgespielt, ergibt sich für die Surroundanteile genau dieser Effekt: Sie klingen diffus, was sehr erwünscht ist. Bei Mono-Wiedergabe aber löschen sich die exakt entgegengesetzten Impulse wieder aus, die Surroundanteile sind dann verschwunden.

Um das Dolby-Logo tragen zu dürfen, müssen die Decoder noch eine Reihe spezieller Vorschriften erfüllen, die dafür sorgen sollen, dass das System perfekt funktioniert.

Dolby pro Logic II

Dolby Pro-Logic II ist eine Technologie, die aus dem konventionellen, in den Stereokanälen codierten Dolby Pro-Logic-Signal 5.1 Kanäle generiert. Aus der gesamten bis heute angebotenen Dolby Surround-Software kann ein Pro-Logic II-Decoder die 5.1 Kanäle erzeugen. Vor allem durch die Stereo-Surroundkanäle und den vollen HiFi-Frequenzgang auf allen Kanälen erzeugt Dolby Pro-Logic II eine realistischere Rundum-Atmosphäre. Aber auch bei der Wiedergabe einer Standard-Stereoaufnahme können Sie durch die Steuerlogik der neuen Music-Betriebsart einer zu hohe Konzentration auf den Centerkanal vorbeugen. Dies löst das Problem mit den unnatürlichen Effekten, die bisher beim Abspielen von Stereoquellen über Mehrkanalsysteme auftraten. Im Music-Modus lassen sich sogar auch normale Stereoquellen mit einem 5.1-Kanal-Raumklang wiedergeben.

Dolby Digital

Dolby Digital ist das Surround-System der digitalen Welt, also das, was Dolby ProLogic beziehungsweise Dolby Surround auf der analogen Seite ist - ein Verfahren zur Speicherung und Übertragung von Mehrkanalton. Gleichzeitig ist Dolby Digital auch ein Verfahren zur Verringerung der Datenmenge digitaler Töne. Ähnlich wie Dolby Digital funktioniert das weitere Verfahren DTS, das praktisch die gleichen Anforderungen an die Dolby Surround Anlage stellt.

Vorteil von Dolby Digital
  • perfekte Kanaltrennung
  • Stereo auch hinten
  • volle Bandbreite auf allen Kanälen
  • zusätzlicher Bass-Kanal


In der Summe führen diese Vorteile zu einer verbesserten Räumlichkeit, eindrucksvolleren Effekten und einer noch realistischeren Klangwiedergabe.

Digitale Mehrkanalsysteme arbeiten stets mit voneinander unabhängigen ("diskreten") Kanälen, so dass sich die Tonspuren nicht gegenseitig beeinflussen können. Einzige Ausnahme: Kommen Töne auf mehreren Kanälen gleichermaßen vor, lassen Datenreduktionsverfahren unter Umständen diesen Ton dort weg, wo er leiser ist. Denn man geht davon aus, dass das menschliche Ohr einen Ton nur aus der Richtung wahrnimmt, in der er dominiert.

Digitale Tonsysteme können meist ein bis sechs Kanäle verarbeiten. Anders als bei analogem Surround sind dann hinten zwei getrennte Kanäle vorgesehen; zusätzlich existiert noch ein weiterer Kanal für tieffrequente Effekte (low frequency effects channel, LFE), der Subwoofer oder Tieftöner versorgt.

Daher bezeichnet man die Kanal-Konfiguration mit der Zahl der Kanäle und einem .1 dahinter; gebräuchlich ist bei Filmen meist 5.1, was auch das Maximum bei Dolby Digital darstellt, MPEG-2 kann bis zu 7.1, DTS in mannigfaltigen Versionen auch zu Hause maximal acht. Der bei 6.1- und 7.1-Systemen (Surround EX, DTS ES) verwendete rückwärtige Centerkanal wird aus den Stereospuren der Effektkanäle generiert und verfügt über keine eigene diskrete Tonspur.

Dolby True HD

Dolby TrueHD wurde von den Dolby Laboratories speziell für HD-DVDs und Blu-ray Discs als verlustfreies Mehrkanal-Tonformat entwickelt. Das Konkurrenz-Format ist DTS-HD Master Audio. Mittlererweile nutzen auch Spiele-Soundtracks dieses Format. Das Format unterstützt auf HD-DVD und Blu-ray Disc bei 96 kHz Abtastfrequenz bis zu acht Kanäle, bei 192 kHz bis zu 6 Kanäle, jeweils mit einer 24 Bit Wortbreite. Die maximale Datenübertragungsrate beträgt 18.432 kbit/s. Das Format bietet die Möglichkeit Filmsoundtracks in einer besonders hohen Dynamik bei weitem Frequenzumfang (20 - 20000 Hz) und feinster Auflösung abzubilden.

Dolby Atmos

Das Dolby Atmos Format erlaubt eine unbegrenzte Anzahl von Tonspuren. Die Soundobjekte werden digital gespeichert mit Koordinaten für die Position im Raum, Lautstärke und anderen Parametern. Zum jeweiligen Zeitpunkt im Film wird das entsprechende Soundobjekt dann abgespielt. So ähnlich werden auch die Soundobjekte bei Spiele-Soundtracks gespeichert. Ein Soundobjekt kann beispielsweise auch mehrmals angetriggert werden. Heimkino Anlagen mit Dolby Atmos oder Kinos mit Dolby Atmos verfügen über sogenannte Deckenlautsprecher, bei denen Soundeffekte auch von oben kommen können.

Dolby Atmos ist abwärts kompatibel zu älteren Systemen wie 5.1 oder 7.1. Die erste Generation, der Dolby Atmos Cinema Processor, unterstützt bis zu 128 einzelne Tonobjekte und bis zu 64 separate Ausgangssignale. Dolby Atmos kann jedem Lautsprecher ein einzelnes Soundobjekt zuordnen.
Kaufberatung und Service
Teufel Support
Hier gibt´s Hilfe zur Selbsthilfe.
Support Kontakt
Store Finder
Erlebe unsere Produkte hautnah und lass dich persönlich im Store beraten.
Übersicht
Auf unserer Website werden Cookies verwendet
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und relevante Werbeanzeigen zu schalten, verwenden wir auf unserer Seite Funktions-, Analyse- und Werbe-Cookies und ähnliche Technologien, die von Lautsprecher Teufel oder Dritten bereitgestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung sowie in unserer Cookie-Richtlinie, wo Sie Ihre Cookie-Einstellung verwalten und das Opt-Out wählen können. Durch Klicken auf das X-Symbol oder durch die weitere Nutzung dieser Website (zum Beispiel durch Klicken auf einen Link auf dieser Website) stimmen Sie der Platzierung dieser Cookies zu.